Anmelden oder registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Reiseforum - Reiseberichte. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 23. Oktober 2011, 11:49

Backnang: Marios Spaghettihaus

Meinungen, Bewertungen, Fotos und Erfahrungen: Ristorante bei Mario Spaghettihaus oder auch Marios Spaghettihaus in Backnang.



Bilder: 92

Küche: Italienisch
Terrasse: Ja
Kategorie: Restaurant - Pizzeria

Öffnungszeiten:
Dienstag - Sonntag: 11.30 - 14.00 Uhr und 17.30 Uhr bis 23.00 Uhr
Montag geschlossen


Adresse:
Ristorante bei Mario Spaghettihaus
Aspacher Str. 57
71522 Backnang
Telefon: 07191 - 65071

Koordinaten

48° 56' 53" N, 9° 25' 23" O


Hier kann eine Kritik bzw. subjektive Meinung zu Mario Spaghettihaus in Bcknang abgegeben werden.


____________________________________________________________________________
Mehr Restaurants in Backnang und Umgebung:

Backnanger Restaurants allgemein, Alte Vogtei - Restaurant und Hotel, Asien Perle, Da Toni Ristorante - Pizzeria, Poco Loco, Portofino Eiscafe & Lavazza Bar, Rössle Heiningen, Sancho, Waldhorn Däfern, Wok Asia Imbiss

Sternedieb

Master Amigo

Beiträge: 44 619

Wohnort: Im wilden Süden....

Beruf: Semsakrebslor

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 25. Oktober 2011, 08:16

Marios Spaghettihaus liegt in Backnang in der Aspacher Straße und somit (wie der Name vermuten lässt) auf dem Weg von Backnang nach Aspach. Es ist eines der ältesten italienischen Restaurants, bzw. eines derjenigen, bei dem schon länger ein und derselbe Pächter (Inhaber) vorhanden ist.

Ich war schon länger nicht mehr dort, warum kann ich nicht sagen. Irgendwie hat es mich einfach nicht mehr hingeführt. Da ich nicht wusste, wie das Restaurant derzeit besucht wird, wurde telefonisch ein Platz reserviert. Die Dame am Telefon meinte zwar auch direkt, dass es sehr voll sei, aber man würde schon ein "Plätzchen" finden.


(Ambiente)

Vor dem Essen gab es als Gruß aus der Küche eine Scheibe Bruschetta mit gehackten Tomaten. Von der Größe her genau richtig und geschmacklich hervorragend. Ein Plus gibt es auch dafür, dass es noch war war und das Brot gut zu schneiden war. Bei einigen "Italienern" bricht das Brot auch einfach mal auseinander.


(Bild: Bruschetta - gereicht als Amuse-Gueule)


Als Vorspeise wurde das Carpaccio (9,90 €) geordert, das für meinen Geschmack mit etwas zu viel Ruccola geliefert wurde.
Da ich das Carpaccio eher mehr pur oder mit frischen Pilzen evt. bevorzuge, konnte es mich nicht überzeugen. Der Vorteil von Ruccola ist eben, dass es mehr Masse auf den Teller bringt. Der Parmesan war ebenfalls reichlich vorhanden. Das ist zwar löblich, allerdings ist zuviel auch zuviel. Speziell dann, wenn der komplette Geschmack des Carpaccio komplett "übertüncht" ist. Manchmal ist weniger doch mehr...


(Carpaccio die Manzo)


Das bestellt Rinderfilet (22€) war perfekt Medium (wie bestellt) gebraten und konnte auch geschmacklich durchaus überzeugen. Gerne hätte ich mir ein Filetstück gewünscht und nicht zwei kleine. Hier wäre etwas mehr, auch wirklich mehr gewesen.


(Rinderfilet)


Die Beilagen waren bis auf den Punkt gar. Nicht zu hart und nicht zu weich und wurden heiß an den Tisch geliefert. Leider war die Zucchini etwas zu bitter geraten, dafür schmeckte der Spinat richtig gut.


(Gemüse-Beilagen)


Wenn das Filet schon etwas klein geraten war, musste eben noch eine Tiramisu (4,20 €) auf den Tisch. Diese schmeckte nicht schlecht war auch nicht weltbewegend.


(Tiramisu)


Noch ein paar Worte zum Service. Den Service fand ich gut, freundlich und zuvorkommend. Ebenfalls positiv war, dass nach dem Essen noch ein Grappa angeboten wurde. Das einzige was wirklich zu bemängeln wäre, dass immer erst nach dem Essen die Frage kam, ob es geschmeckt hat kam. Während dem Essen blieb die Frage, ob alles in Ordnung ist - aus.

Fazit:
Natürlich gab es auch etwas zu meckern. Der positive Eindruck überwiegt jedoch und ich ich denke, dass mein nächster Besuch diesmal nicht (mehr) so lange auf sich warten lässt. Und im großen Ganzen behaupte ich, dass Marios Spaghettihaus mehr als nur zu den besseren italienischen Restaurants in Backnang und Umgebung gehört.

Meine Meinung:

Essen:
:Amigo::Amigo::Amigo::XX

Ambiente:
:Amigo::Amigo::Amigo:XX

Preis-/Leistung:
:Amigo::Amigo::Amigo:XX

Service:
:Amigo::Amigo::Amigo::Amigo:X

Gesamteindruck:
:Amigo::Amigo::Amigo:XX

Besucht im Oktober 2011

Die Bilder sind leider "etwas" dunkel geraten, da die falsche Kamera im "Gepäck" war.
Alles immer ohne Gewähr, nicht dass man auch als Forenuser irgendwann als Terrorist verhaftet wird.

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 330

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 25. Oktober 2011, 20:31

Schon beim Betreten des Restaurants war ich angenehm überrascht. Es wirkt von der Einrichtung her schon etwas älter, aber sehr gepflegt und sauber. Sehr schön finde ich die Raumaufteilung, die viele ruhige Ecken bietet. Dadurch fällt nicht auf, daß das Restaurant eigentlich vergleichsweise groß ist.

Das Carpaccio war genau nach meinem Geschmack. Ich mag es halt mit viel Ruccola und viel Parmesanspänen. So hat man gleich zwei Vorspeisen in einer :ironic: Ok, etwas mehr Fleisch und dafür weniger Ruccola zum "Aufplustern" hätte es schon sein dürfen, aber für den Preis und die hervorragende Fleischqualität war die Portionsgröße schon ok.

Zum Hauptgang wählte ich die Spaghetti mit Ruccola und Gambas für € 9,50.



Die Spaghetti waren schön al dente, der Ruccola vielleicht etwas zu sehr gegart oder zu lange blanchiert und erinnerte von der Konsistenz her eher an Spinat. Aber das ist Geschmackssache, ich persönlich hätte ihn einfach roh unter die heissen Spaghetti gehoben. Zusätzlich waren die Spaghetti noch mit frischen, gut gewürzten und fein abgeschmeckten Tomatenstückchen vermischt. So einfach und doch so lecker! Auch die vier Gambas waren von guter Qualität und auf den Punkt gegart. Es hätten allerdings angesichts des sonst günstigen Materialeinsatzes und des Verkaufspreises auch gerne 2 - 4 Gambas mehr sein dürfen :ironic:

Dennoch gibt es bei diesem Gericht Optimierungsbedarf in der Präsentation. Als Essbesteck standen mir Löffel und Gabel zur Verfügung - was normalerweise für Spaghetti auch ausreicht. Wer schonmal versucht hat, mangels Fingerbowle Gambas mit Löffel und Gabel zu schälen und dann vor der Frage steht: Wohin mit den Schalen?!?, wird an seine Grenzen stoßen. So bat ich um ein Messer und bekam ein Fischmesser. Besser als nichts, auch wenn zu Schalentieren eigentlich ein normales Messer gereicht werden sollte. Eine Ablagemöglichkeit für Schalen und Köpfe bot sich, nachdem ich um Parmesan gebeten hatte. Dieser kam frisch gerieben auf einem kleinen Teller aus der Küche. Nachdem der gesamte Parmesan auf den Nudeln gelandet war und ich somit einen "Schäl- und Müllteller" hatte, konnte ich dann meine Mahlzeit genießen. Ich gehe aber davon aus, daß hier nachgebessert wird und Messer sowie Schalenteller künftig auch ohne Aufforderung eingedeckt werden.

Zum Dessert gönnte ich mir Zabaione für € 4,90. Diese war frisch im Wasserbad aufgeschlagen und mehr als eine Sünde wert :lecker:



Auf dem Bild sieht sie zwar wie normaler Pudding aus (manche Restaurants erdreisten sich auch, Pudding aus der Tüte für einen höheren Preis als Zabaione anzubieten), aber das war hier nicht der Fall. Das Geklappere aus der Küche ließ mich nach der Bestellung schon frohlocken und als sich meine Vermutung, daß das Herumgeklappere vom Zabaione - Schlagen kommt, bestätigte, war ich glücklich :D Das war eine Zabaione, wie es sich gehört. Einfach nur lecker! Vielleicht war ein Hauch zuviel Marsala drin, aber auch das ist bekanntlich Geschmackssache.

Der Service war freundlich, schnell und aufmerksam, auch wenn die Frage, ob es geschmeckt hat, erst nach dem Essen kam und sich wohl niemand gefragt hat, wie man Spaghetti mit ganzen Gambas nur mit Löffel und Gabel managen soll. Aber hier wurde schnell nachgebessert, insofern passt das schon.

Wir haben in Backnang viele Restaurants kommen und gehen gesehen - da das Mario's aber eine gute Leistung und gute Qualität zu akzeptablen Preisen bietet, wundert es mich nicht, daß es seit Jahren erfolgreich besteht. Weiter so!

Meine Meinung:

Essen:
:Amigo::Amigo::Amigo::Amigo:X

Ambiente:
:Amigo::Amigo::Amigo::Amigo:X

Preis-/Leistung:
:Amigo::Amigo::Amigo:XX

Service:
:Amigo::Amigo::Amigo::Amigo:X

Gesamteindruck:
:Amigo::Amigo::Amigo::Amigo: X

Besucht im Oktober 2011
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Omira« (10. Dezember 2012, 15:58)


Sternedieb

Master Amigo

Beiträge: 44 619

Wohnort: Im wilden Süden....

Beruf: Semsakrebslor

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 5. Februar 2017, 00:50

Ich bewerte normalerweise selten ein Restaurant 2x, außer es hat sich etwas geändert oder ich kann nach vielen Besuchen ein durchaus vernünftiges Fazit ziehen. Hier geht es um ein Fazit, welches bei vielen Besuche über mehrere Jahre entstanden ist. Verschiedene Besuche lassen sich auch über die Bilder in der Galerie nachvollziehen. Nachdem es einen längeren Besuchstopp durch eine Misstimmigkeit bei der Reservierung gab, sollte das Restaurant eine neue Chance bekommen, denn letztendlich waren die Besuche häufig und die Zufriedenheit mit Küche und Service passte überwiegend. Meckern kann man aber irgendwie immer oder eben auch nicht. Ein Widerspruch in sich! Natürlich oder auch nicht...

Als Begrüßung oder als Gruß aus der Küche gibt es meistens eine kleine Portion Bruschetta. Meistens heißt, wenn sie nicht vergessen wird. Meistens bekommt man dazu auch etwas Olivenöl bzw. das bei einem vernünftigen italienischen Restaurant übliche Gedeck bestehend aus Olivenöl, Essig, Salz und Pfeffer. Meistens heißt damit nochmals, wenn sie nicht vergessen wird. Die Frage ist nun: Was ist Standard? Ein Gruß aus der Küche, oder nicht? Olivenöl, Essig, Salz und Pfeffer dazu oder nicht? Wenn das Restaurant meint, dass alles perfekt ist, dann gibt es niemals etwas dazu, wenn nicht, dann eben nicht. Kein Hüh, kein Hott und Punkt. Manchmal kommt das Brot verbrannt, manchmal zu "labbrig", manchmal aber auch perfekt. Ansonsten wird es natürlich mit wenig Rucola, fast keinem oder auch mit etwas mehr geliefert.




(Bruschetta)

Spannend ist auch meist die Vorspeise bzw. die Variation derselben und richtig interessant wird es, wenn man sich Pasta als Zwischengericht bestellt. Was in Italien usus ist, scheint man in Backnang nicht mehr zu kennen und anscheinend drehen sich hier die Uhren anders. Dies möchte ich nicht einmal der Bedienung anrechnen, sondern eher der Gästestruktur und deren Wünschen.

Service:
Die Mädels hier sind wirklich freundlich und auch sehr bemüht. Ohne Zweifel kann man hier einen guten Service erleben. Aber ... jedes Mal galt es, für die Weinkarte nachzufragen. Von alleine kam sie nie. Klar, auch das könnte man auf die Gästestruktur und deren Wünschen schieben, aber man zieht sich als Restaurant auch seine Gäste.

Preis-/Leistung:
Geht schon, wobei Backnang auch durchaus preisbewusst ist und man hier sehr differenziert sein muss.

Fazit:
Mario liefert teilweise Gutes ab, aber und da ist der Punkt, nicht immer und oft eine für mich oberflächliche Qualität. Manchmal passte alles, manchmal wenig, dann aber auch nichts. Manchmal fühlte man sich sehr willkommen, dann wiederum irgendwie fremd. An was es lag, keine Ahnung. Aber ... irgendwann und nach zig Besuchen ist es es auch dann wirklich gut und ich habe entschieden, das Marios Restaurant in Backnang zu meiden und nicht mehr zu besuchen. Schade drum, aber irgendwann ist jede Geduld zu Ende. Letztendlich will ich wissen, was mich erwartet und wenn ich ein Überraschungsei möchte, zahl ich für ein Überraschungsei und nicht für diverse Gänge.

Ambiente:
Insgesamt auch so eine Sache. Der Garten ist nett, die Möbel alt, aber die weißen Tischdecken kaschieren einiges. Im Restaurant wurde gearbeitet und einiges verändert, aber es bleibt letztendlich laut und eher unpersönlich, wenn man irgendwo sitzt. Bei der Reservierung konnte man sich am Telefon nicht darauf verlassen wo man sitzt, obwohl dies auch vorab zugesichert wurde.

Meine Meinung nach mehreren Besuchen ab 2011:

Essen:
:Amigo::Amigo::Amigo::XX

Ambiente:
:Amigo::Amigo:XXX

Preis-/Leistung:
:Amigo::Amigo::Amigo:XX

Service:
:Amigo::Amigo::Amigo:XX

Gesamteindruck:
:Amigo::Amigo::Amigo:XX