Anmelden oder registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Reiseforum - Reiseberichte. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

LaMujer

Master Amigo

  • »LaMujer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 739

Wohnort: München und Mallorca

Beruf: Karla Kolumna

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 15. September 2010, 13:07

Neues zu Mc Donalds, Burger King u. Co.

In der beliebten Satireshow "The Daily Show" wird morgen ein von Ärzten produzierter recht zynischer Werbespot ausgestrahlt, der einen übergewichtigen Toten im Leichenschauhaus zeigt, mit einem halb gegessenen Burger in der Hand.
Dazu wird der Slogan "Ich liebe es" eingeblendet.
Die verantwortlichen Ärzte nennen sich Komitee für verantwortungsvolle Medizin.
Logischerweise reagierte McDonald's ziemlich sauer und nannte die Werbung verlogen und den Kunden gegenüber unfair. Man hoffe die Kunden werden sich von der Werbung distanzieren und vernünftige Entscheidungen in Sachen Ernährung und Lebensweise treffen.

Vernünftige Entscheidungen in Ernährungsangelegenheiten bei Mc Donalds ... aha :denk: Würden sie vernünftige Entscheidungen in Sachen Ernährung treffen wäre Mc Donalds pleite. :kuller:
Was nützt der knackigste Salat, wenn er in einer Pampe aus Verdickungsmitteln, Hefeextrakten, Geliermittel usw. usf. versinkt? :batsch:
Die "Werbekampagne" ist ziemlich krass, jedoch wird sie wirkliche Fans nicht abschrecken. Beispielsweise sind ja auch Kampagnen wie Raucherbeine/lungen auf Zigarettenschachteln für Raucher kein Antrieb sich Gedanken um die eigene Gesundheit zu machen. Also werden die Mc Donalds Fans auch weiter die inhaltlosen Gummilappen und zuckrigen Milchpampgetränke vertilgen und sich nicht um ihre Gesundheit scheren.
Ich komme aus Ironien. Das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »revealmap« (29. April 2014, 09:51)


2

Mittwoch, 15. September 2010, 13:12

LaMujer,

abschrecken wird das nicht, da hast du sicher Recht!

:denk: Gab's da nicht vor einiger Zeit einen Film von einem Selbstversuch!? "In Super Size Me" ernährte sich jemand, ich weiß nicht mehr wie lange, nur von Mac Donalds Produkten. Irgendwann hat er, wenn ich mich richtig erinnere auch mal aus dem Auto :übel: :HC:
Wahre Worte sind nicht immer schön - aber schöne Worte auch nicht immer wahr.
Unbekannt

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 440

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 15. September 2010, 13:14

Also werden die Mc Donalds Fans auch weiter die inhaltlosen Gummilappen und zuckrigen Milchpampgetränke vertilgen und sich nicht um ihre Gesundheit scheren.


Das kannst Du so nicht sagen. Ab und an mal einen Cheeseburger (Stiftung Warentest beurteilte ihn sogar mit "gut") gönnen sich viele mal. Es ist nur die Frage, wie oft und in welchem Maße. Wer sich täglich ein Menü von Mc Donalds holt, wird das recht bald an seinem Körperumfang sehen. Aber alle paar Wochen oder Monate mal eine kleine Sünde, wenn man sich sonst gesund ernährt, ist kein Problem.
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

4

Mittwoch, 15. September 2010, 13:19

Was nützt der knackigste Salat, wenn er in einer Pampe aus Verdickungsmitteln, Hefeextrakten, Geliermittel usw. usf. versinkt?
Die gibt's im Extrasäckchen. Man muss den Salat damit ja nicht ertränken. Fast food mit Maß und Ziel ist sicher kein Problem. Die Nährwerte und kcal sind in Brochüren offen ersichtlich. Das kann ein Wirtshaus von seinen Hax'n, Schweinebraten, etc. nicht behaupten.

tequila

Mexiko Amigo

Beiträge: 8 371

Wohnort: Wolkenkuckucksheim

Beruf: ja

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 15. September 2010, 13:20

Aber das hat doch schon einen langen Bart. Der Film wo jemand 30Tage sich von Fastfood ernährt ist von 2004. Klick Da werden wieder alte Kamellen rausgekramt.

LaMujer

Master Amigo

  • »LaMujer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 739

Wohnort: München und Mallorca

Beruf: Karla Kolumna

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 15. September 2010, 13:25

@ Hobbit
den Film kenn ich leider nicht. Ich kann mir nicht vorstellen wie man sich ausschließlich von dem Zeugs ernähren kann. :Nope:
Nicht mal als Selbstversuch. Die Erkenntnis könnte ich glaub ich schon voraussagen. :ironic:

@ Sina
Ich denke der Spot soll auch nicht in erster Linie die Gelegenheitsesser ansprechen. Nur die wirds wahrscheinlich eher nachdenklich stimmen als die Hardcore Mc Donalds Fans. :ironic:
Abgesehen davon ess ich auch alle halben Jahre mal einen Mc Rib. :tüte: Wobei ich zugeben muss, dass ich die eine Hälfte des "Brötchens" immer wegschmeisse. Dann reichts mir aber wieder für Monate! :kuller:
Ich komme aus Ironien. Das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.

7

Mittwoch, 15. September 2010, 13:43

Wer viel Zeit hat kann sich Super Size Me anschauen ...

Wahre Worte sind nicht immer schön - aber schöne Worte auch nicht immer wahr.
Unbekannt

8

Montag, 18. Oktober 2010, 12:35

Zeitlose Produkte

Aus den Vorhaben, die Vergänglichkeit von Produkten zu dokumentieren, wurde nichts. Ohne es geplant zu haben, hat Sally Davies mit ihrem Kunstprojekt "The Happy Meal Project" die Feststellung gemacht, dass die Burger und Pommes Frites der Imbiss-Kette sich nicht zersetzen.
"Wenn Corona morgen nicht vorbei ist, komme ich übermorgen wieder."
Helge Schneider

Sternedieb

Master Amigo

Beiträge: 45 127

Wohnort: Im wilden Süden....

Beruf: Semsakrebslor

  • Nachricht senden

9

Montag, 18. Oktober 2010, 12:39

Dazu mal eine Frage.

Was passiert mit "stinknormalen" Pommes wenn man sie an der Luft liegen lässt und sie praktisch trocken? :cool:
Alles immer ohne Gewähr, nicht dass man auch als Forenuser irgendwann als Terrorist verhaftet wird.

10

Montag, 18. Oktober 2010, 12:40

Ist das jetzt das Gewinnspiel 36 ? :ironic:
"Wenn Corona morgen nicht vorbei ist, komme ich übermorgen wieder."
Helge Schneider

LaMujer

Master Amigo

  • »LaMujer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 739

Wohnort: München und Mallorca

Beruf: Karla Kolumna

  • Nachricht senden

11

Montag, 18. Oktober 2010, 12:43

Was passiert mit "stinknormalen" Pommes wenn man sie an der Luft liegen lässt und sie praktisch trocken?

Da sammelst Du Kastanien und steckst die getrockneten Pommes als Arme und Beine an. Dann hast Du Kastanienmännchen mit etwas realistischeren Extremitäten als mit Streichhölzern. :corräkt: :kuller: :kuller:

Hab ich jetzt gewonnen? :denk:
Ich komme aus Ironien. Das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 440

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

12

Montag, 18. Oktober 2010, 12:46

Zitat von »aus dem verlinkten Artikel:«

Insgesamt sechs Monate lang machte Sally Davies täglich ein Foto von den Speisen. Ihr Endergebnis: "Die einzige Veränderung, die ich erkennen kann, ist, dass sie hart wie Stein geworden sind"


:batsch: :batsch: :batsch:

Das restliche Brot, welches ich immer für eine Kollegin bzw. deren Pferde trockne, zersetzt sich auch nicht. Obwohl es manchmal sogar Bio - Brot ist :mecker: :ironic:

Von alleine zersetzen sich die wenigsten Speisen. Meistens trocknen sie aus und gut. Aber daß das jetzt Kunst sein soll? :grin: :grin: :grin:
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

Sternedieb

Master Amigo

Beiträge: 45 127

Wohnort: Im wilden Süden....

Beruf: Semsakrebslor

  • Nachricht senden

13

Montag, 18. Oktober 2010, 15:22

Von alleine zersetzen sich die wenigsten Speisen. Meistens trocknen sie aus und gut.



Genau um das geht es. Und was machen die "Journalisten" daraus. Eine Riesen Promotion für eine Tante die Burger fotografiert. :batsch:

Ein Oberwitz.
Alles immer ohne Gewähr, nicht dass man auch als Forenuser irgendwann als Terrorist verhaftet wird.

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 440

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

14

Montag, 18. Oktober 2010, 15:30

Naja, wenn der Journalist von einem Sack Reis, der in China umgefallen ist, berichtet hätte, hätte man wenigstens noch irgendwas politisches daraus machen können. Vielleicht auch was mit Tieren "Blattlaus von Reiskorn erschlagen :skandal: )". Aber Trockenburger? :sleeping:
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

15

Montag, 18. Oktober 2010, 15:42

Bei Fleischprodukt-Resten herkömmlicher Art macht sich in der Regel aber ein gewisses Eigenleben (nach Tagen) bemerkbar. :denk:
"Wenn Corona morgen nicht vorbei ist, komme ich übermorgen wieder."
Helge Schneider

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 440

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

16

Montag, 18. Oktober 2010, 15:46

Bei Rohware und entsprechender Lagerung schon. Bei gegarten Produkten, die trocken und bei Raumtemperatur gelagert werden und die nicht gerade in Sauce schwimmen, setzt eher die Austrocknung als die Verwesung ein...
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

LaMujer

Master Amigo

  • »LaMujer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 739

Wohnort: München und Mallorca

Beruf: Karla Kolumna

  • Nachricht senden

17

Montag, 18. Oktober 2010, 15:47

bei Fleischprodukten sicherlich, allerdings bestimmt nicht bei dem synthetischen Kram von Mc Donalds. Da ist doch ab E 100 bis E 1000 ..... alles an lebensmittelzusätzen drinnen. Da kann sich keinerlei Leben entfalten. Schon gar kein Eigenleben. :KSM: :patschi: :kuller:
Ich komme aus Ironien. Das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.

18

Montag, 18. Oktober 2010, 15:49

...und es riecht etwas streng...

Anlässlich einer Geburtstagsfeier bei uns zu Hause, hat einer der etwas größeren Gäste, seinen Teller mit Essensresten auf den höchsten Küchenschrank gestellt, den er finden konnte. :batsch: Natürlich schön bis hinten an die Wand geschoben, damit ihn bloß keiner findet. :Na warte...:

Was haben wir gesucht, als wir den Geruch bemerkten! :Nope:

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 440

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

19

Montag, 18. Oktober 2010, 16:52

Iiiiiiih :püh:
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

Sternedieb

Master Amigo

Beiträge: 45 127

Wohnort: Im wilden Süden....

Beruf: Semsakrebslor

  • Nachricht senden

20

Montag, 18. Oktober 2010, 17:03

Was lehrt uns die Geschichte von angie?

Bei Feiern keine Salate oder Saucen anbieten. Nur Brot und Kartoffelgerichte, dann fangt es nicht an zu riechen. :ironic:
Alles immer ohne Gewähr, nicht dass man auch als Forenuser irgendwann als Terrorist verhaftet wird.