Anmelden oder registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Reiseforum - Reiseberichte. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 27. Juni 2019, 21:20

Vegane Ostsee-Kreuzfahrt

Vegan Travel Münster veranstaltet gemeinsam mit Transocean-Tours eine "rein pflanzliche" Hochseekreuzfahrt. Elf-Tage-Reise ab Kiel zu den Metropolen der Ostsee mit der "Vasco de Gama"
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 4 005

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

2

Freitag, 28. Juni 2019, 09:53

Herrlich, da gibt es Tofu rund um die Uhr.

Vermutlich gehört eine Vielzahl der Passagiere zu den ökologischen Anhängern der Greta Thunberg. Dagegen spricht natürlich nichts. Wie die Damen und Herren Passagiere diesen "Veganen-Kreuzfahrt-Trip" allerdings erklären - unter der Berücksichtigung das man auf ein Schiff zurück greift (Vasco da Gama) das inzwischen 26 Jahre alt ist - darauf darf man gespannt sein.

Das Kreuzfahrtschiffe auf Grund ihrer Umweltbelastung in der Kritik stehen, ist bekannt. Wobei es inzwischen LNG angetriebene Schiffe (z.B. AIDA NOVA) gibt und Schiffe mit modernen Filtern, die die Abgase reduzieren (z.B. TUI Cruises MS 1 bis MS 6) ist ein erster und richtiger Schritt. Warum man bei dieser Reise allerdings auf einen 26 Jahre alten Dampfer zurück greift, dürfte nur schwer zu argumentieren sein.

Aber so ist eben in unserer politisch "Grüne Welt". Ja zur Windkraft, aber bitte kein Windkraftrad in meiner Umgebung. Grün wählen, aber mit einem 26 alten Dampfer fahren. Sorry, ich weiß das ist etwas sehr pauschal vorverurteilt und verallgemeinert, aber trotzdem nahe an der Realität.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »WXYZ« (28. Juni 2019, 09:59)


3

Freitag, 28. Juni 2019, 10:38

Jede(r) so wie er/sie mag ...

Leben und leben lassen.

4

Freitag, 28. Juni 2019, 13:13

Guter Satz. Wenn das hier auch gelten würde, wäre mein Beitrag von gestern abend nicht gelöscht... :ironic:

5

Freitag, 28. Juni 2019, 14:39

Hätte diese Satz einen halbwegs vernünftigen Bezug zum Thema gehabt wäre er noch sichtbar.