Anmelden oder registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Reiseforum - Reiseberichte. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

LaMujer

Master Amigo

Beiträge: 8 739

Wohnort: München und Mallorca

Beruf: Karla Kolumna

  • Nachricht senden

361

Freitag, 1. Juni 2012, 09:40

Eine unabhängigen Studie des Luftfahrt-Dienstleisters SITA zeigte, dass Ryanair die Nummer 1 bei den wenigsten Gepäckverlusten ist.
> klick <
Zitat Stephen McNamara, Head of Communications "Ryanair bietet auch weiterhin besten Kundenservice mit einer unschlagbaren Kombination aus günstigen Tarifen, wenig verlorenen Gepäckstücken und kaum Flugausfällen."
Ich komme aus Ironien. Das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.

362

Freitag, 1. Juni 2012, 09:49

Evtl. fliegen Ryanair-Passagiere ja überwiegend nur mit Handgepäck (glaube 10 kg sind erlaubt), da gibt´s dann halt eh weniger Koffer im Frachtraum ... die verlorengehen könnten.
Da müßte ´ne neue Statistik her. :wink2:

363

Freitag, 1. Juni 2012, 09:52

Einer der Gründe ist ja auch, dass Ryanair keine Umsteige-Verbindungen und Fernflüge anbietet. Wo die größte Gefahr besteht, dass Koffer zumindest fehlgeleitet werden. Von daher hinkt der Vergleich zwischen kleinen und großen Äpfeln nur nicht aus Sicht von Ryanair.
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

364

Mittwoch, 20. Juni 2012, 10:11

Ryanair nimmt dritten Anlauf zum Kauf von Aer Lingus

Vor fünf Jahren scheiterte die Übernahme durch ein Verbot der EU-Kommission, doch diesmal rechnet sich Ryanair bessere Chancen aus: Der irische Billigflieger will den heimischen Konkurrenten Aer Lingus schlucken.

Quelle: ftd.de
Bericht: http://www.ftd.de/unternehmen/:irische-b…0052123.html#f1
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

365

Donnerstag, 21. Juni 2012, 13:33

Angebot abgelehnt

Aer Lingus empfahl den Aktionären, das Ryanair-Angebot erneut zurückzuweisen.
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

shannoir

Master Amigo

Beiträge: 1 976

Wohnort: im Schwobeländle

  • Nachricht senden

366

Dienstag, 10. Juli 2012, 15:56

Ryanair fordert Nachzahlungen von Kunden

höhere Airport-Steuer: auch wer vor Juli eine von einem spanischen Flughafen startende Reise gebucht hat, muss nachzahlen

hier der komplette Bericht

http://www.mallorcazeitung.es/unterwegs/…nden/24379.html
Fünf Sonnenminuten im Alltag können mehr bedeuten als ein Sonnentag im Urlaub.

367

Dienstag, 10. Juli 2012, 16:04

Einerseits, soweit die Flüge in Deutschland gebucht,
gilt lt. deutschem Verbraucherrecht ein Preisschutz für 4 Monate.

Andererseits, wer von Ryanair befördert werden will, kommt an der Zahlung wohl erstmal nicht vorbei.
Und nachträglich ist es schwierig, von denen was wiederzubekommen.
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

368

Donnerstag, 19. Juli 2012, 19:28

Auch ohne funktionierende Toiletten in die Lüfte ?

Die Diskussion um die Toiletten-Gebühr ist längst out, nun bringt sich der Ryanair-Chef erneut mit einem Toiletten-Thema ins Gespräch:

Klick

369

Freitag, 20. Juli 2012, 14:06

Neue Pokerrunde

Ryanair gegen die Inselregierung(en) der Kanaren. Falls die vertraglich vereinbarten Zuschüsse ausbleiben,
will die Airline ab November bis zu 21 Flugverbindungen einstellen.

Darunter ab Deutschland

Baden-Baden - Gran Canaria
Baden-Baden - Lanzarote
und
Fuerteventura - Hahn.

Wer also derzeit plant, sollte die Entwicklung beobachten.
Natürlich würde Ryanair gerne fliegen, wenn die Behörden einlenken ... :pfft:
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

LaMujer

Master Amigo

Beiträge: 8 739

Wohnort: München und Mallorca

Beruf: Karla Kolumna

  • Nachricht senden

370

Donnerstag, 16. August 2012, 12:42

Mayday über Valencia

Ende Juli mussten drei Flugzeuge der Ryanair in Valencia notlanden. Grund: nicht genügend Treibstoff.
Richtigerweise halten nun mehrere spanische Verbraucherschutzorganisationen dem Unternehmen vor, die Passagiere in Gefahr gebracht zu haben. Aus diesem Grund geht jetzt die Flugsicherheitsbehörde (AESA) den Anschuldigungen nach.
Laut Pressesprecher der Ryanair seien aber nicht mangelnde Spritreserven, sondern das Gewitter schuld, dass an diesem Tag in der Gegend um Madrid wütete. Die deshalb umgeleiteten Flugzeuge mussten über Valencia in der Warteschleife verharren.
Die vorliegenden Aufnahmen des Piloten und der Flugsicherheit in Valencia klingen nach blank liegenden Nerven ... "Mayday" ... sendete der Pilot. Ein paar Minuten später der nächste Ryanair Pilot mit einem Mayday - Hilferuf und auch der dritte landete schließlich mit ein paar Tropfen im Tank.
Der Flugsicherheit blieb nichts anderes übrig, als die drei in Not geratenen Boeings B737 umgehend noch vor all den anderen Fliegern die aufgrund des Wetters von Madrid umgeleitet wurden landen zu lassen.
Die Untersuchungen laufen ..... Wenn die aufgrund der Einbrüche der letzten Zeit an Kerosin sparen .... na gute Nacht. :pfft:
Ein Sprecher der deutschen Pilotengewerkschaft Cockpit erhebt ebenfalls Vorwürfe gegen Ryanair. "Die Fluglinie setze die Piloten unter Druck, nicht zu viel Treibstoff zu tanken."
Wenn so etwas bei einer Gesellschaft gleich dreimal an einem Tag geschehe, sei etwas faul .....
Ich komme aus Ironien. Das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LaMujer« (16. August 2012, 12:47)


371

Donnerstag, 16. August 2012, 12:53

Auch als Nicht-Ryanair-Fan kann ich da nur sagen:

Dieses Ryanair-Bashing hat sich die Airline zwar selbst zuzuschreiben. Andererseits gibt es ganz klare Regelungen im Flugverkehr für solche Fälle. Nach meinem Kenntnisstand wurden die Maschinen wegen eines schweren Unwetters über Madrid nach Valencia umgeleitet. Und nicht nur diese. Waren demnach etwa 1 Stunde länger in der Luft, als die vorherige Planung nach Madrid vorgesehen hatte.

Wird eine "Rest-Flugzeit" von 30 Minuten bis zur Landung erreicht, sind die Piloten verpflichtet, dies anzuzeigen. In dem Fall werden sie bevorzugt abgefertigt. Nicht mehr und nicht weniger. Von "letztem Tropfen" war nicht die Rede. Den gab es beispielsweise bei einer deutschen Airline in Wien mit den bekannten Folgen.

Und wenn jetzt die deutschen Piloten-Kollegen aus Kreisen der Gewerkschaft, die überwiegend für LH fliegen, hämisch auf die Situtation hinweisen, ist das zwar verständlich, fördert aber nicht das Sicherheitsempfinden der Passagiere. Und - die Untersuchung wirds zeigen - nach meinem Verständnis haben die Ryanairpiloten vollkommen im Rahmen der Bestimmungen gehandelt.
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

LaMujer

Master Amigo

Beiträge: 8 739

Wohnort: München und Mallorca

Beruf: Karla Kolumna

  • Nachricht senden

372

Donnerstag, 16. August 2012, 13:05

Ich bin mir nicht sicher, ob an der Version "Sparmaßnahme" nicht doch was dran ist. Der Irish Independent will sogar von einem internen Schreiben an die Piloten von Ryanair wissen, in dem das Management den "exzessiven" Kerosinverbrauch moniert, weil dies deutlich den Effizienzzielen widerspreche.
Naja, egal wo man liest .... jeder weiß was anderes. Es ist letztendlich so wie cuate schreibt, die haben sich das selbst zuzuschreiben. Wenn man immer wieder so exzessiv an die Öffentlichkeit geht muss man damit rechnen, dass das nicht immer positive Folgen hat. :KSM:
Ich komme aus Ironien. Das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.

LaMujer

Master Amigo

Beiträge: 8 739

Wohnort: München und Mallorca

Beruf: Karla Kolumna

  • Nachricht senden

373

Donnerstag, 23. August 2012, 12:48

300 Euro für vergessene Bordkarten

Weil eine englische Familie ihre Bordkarten nicht selbst ausgedruckt hatten, musste sie 300 Euro bezahlen.
Nach einem Spanienurlaub wollte die Familie wieder zurück fliegen, hatte aber die Bordkarten nicht selbst ausgedruckt. So mussten am Schalter insgesamt 300 Euro gelöhnt werden.
Der Sprecher Stephen McNamara meinte dazu, die Regeln seien aufgeführt und werden mit der Buchung akzeptiert.
Wo er recht hat hat er recht. Obs kundenfreundlich ist oder nicht ist eine andere Frage .... :denk:
Ich komme aus Ironien. Das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.

374

Freitag, 14. September 2012, 21:50

Offener Brief

vom Ryanair-Chef (auf englisch) an den spanischen Minister für Transport.
Ryanair fühlt sich einer Rufmord-Kampagne ausgesetzt:

http://www.ryanair.com/doc/news/2012/openletter.pdf
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

375

Freitag, 14. September 2012, 22:01

Besonders interessant in dem offenen Brief von Ryanair sind die Telefon- und Faxnummern der Ryanair. Alles zum Normaltarif :thumbsup:
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

376

Sonntag, 16. September 2012, 22:04

Ryanair-Maschine muß in Madrid notlanden

Zum 3. Mal innerhalb von 4 Tagen ist eine Ryanair-Maschine außerplanmäßig gelandet:

Näheres hier (klick)

377

Mittwoch, 19. September 2012, 08:43

Ryanair hat einen 2. Brief

an das spanische Verkehrsministerium geschickt.

Darin wiederholte er seine Aufforderung an das Ministerium klarzustellen, warum es angeblich falsche Informationen zur Sicherheit bei Ryanair weitergegeben habe. Zudem forderte O'Leary die Ministerin "dringend" auf zu klären, warum weiterhin Ermittler gegen Ryanair vorgingen, obwohl sie zugegeben hätten, bereits in früheren Fällen Kontrolldaten zu Ryanair gefälscht zu haben. Dies sei "inakzeptabel".

Quelle: AFP.

Bericht: http://www.google.com/hostednews/afp/art…97dd3f4be4a.1f1
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

378

Donnerstag, 20. September 2012, 10:23

Im Gegensatz zu den spanischen Behörden geben die Flug-Aufsichtsbehörden in Österreich (Austro Control) und Deutschland (Luftfahrt-Bundesamt) Entwarnung. Demnach liegen aktuell keine Sicherheitsprobleme bei Ryanair vor.

Der Standard: http://derstandard.at/1347492999079/Nach…elmaessigkeiten

FR-online.de: http://www.fr-online.de/wirtschaft/behoe…0,17290472.html
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

379

Donnerstag, 20. September 2012, 23:41

Irische Luftaufsicht:

Der IAA zufolge hat Ryanair bei drei Flügen im Juli, als wegen Kerosinmangels in Valencia Vorrang bei der Landung beantragt wurde,nicht gegen Vorschriften verstoßen.

Die drei Maschinen konnten auf ihrem Zielflughafen in Madrid wegen schlechten Wetters nicht landen und mussten nach Valencia fliegen. Die getankten Kerosinmengen hätten den Bestimmungen entsprochen.

Quelle: schwaebische.de

Bericht: http://www.schwaebische.de/region/wir-im…id,5319686.html
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

380

Dienstag, 2. Oktober 2012, 13:51

Der Ryanair-Chef in einem Interview mit WiWo.de, der Wirtschaftswoche:

"Ryanair hatte noch nie einen echten Notfall"

und

"Dichtmachen" als Antwort auf die Frage: Was raten Sie der Lufthansa im Europaverkehr?

Das ganze Interview: http://www.wiwo.de/unternehmen/dienstlei…ll/7191060.html
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft