Anmelden oder registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Reiseforum - Reiseberichte. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 28. Januar 2018, 09:28

Thomas Cook: "Meine Sonnenliege" vor Reiseantritt dazubuchen

Ob da tatsächlich etwas dran ist?

Nach einem Bericht der "Bild am Sonntag" von heute bietet Thomas Cook ab Ende Februar, vorerst für drei Hotels auf den Kanaren, den Gästen die Möglichkeit die Wunschliege für einen Aufpreis von 25 € bereits bei der Buchung zu reservieren. Das Angebot solle bis zum Sommer auf 30 Hotels ausgeweitet werden.

2

Sonntag, 28. Januar 2018, 11:20

Erneuter Versuch, nachdem das bei ThomasCook bereits 2009 versucht und wieder eingestellt wurde:

https://www.focus.de/reisen/service/thom…aid_419057.html

Einnahmen generieren beim Reiseveranstalter, die Umsetzung der Organisation vor Ort, vermutlich zum Nulltarif,
muß wohl das Hotel übernehmen. Aus meiner Sicht ein immenser Aufwand ohne echten Gegenwert für das Hotel.
Vom Ärger mal abgesehen, der durch solche Aktionen zwangsläufig (Reservierter Liegenbereich und Gäste, die
sich genau so wenig wie beim Handtuchreservieren daran halten werden) entsteht.
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cuate« (28. Januar 2018, 11:21)


3

Montag, 29. Januar 2018, 13:32

Es wird konkreter. "Meine Sonnenliege" ist wohl die Bezeichnung des Pilotprojekts das ab Ende Februar bei den Veranstaltermarken Thomas Cook Signature, Neckermann Reisen und Öger Tours starten soll. Der Preis für die Reservierung beträgt 25 Euro pro Sonnenliege und Aufenthalt.

Hier geht es zu den Infos des Reisekonzerns zum Projekt.

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 29 799

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

4

Montag, 29. Januar 2018, 16:05

Ich befürchte, so viele Liegen in bester Pool/Strandlage wird es nicht geben, es sei denn die Hoteliers bauen künftig Pools die 2 Meter breit und 200 Meter lang sind :denk:
Dann würden die Urlauber sich vermutlich um die Liegen klopfen welche näher beim Lokal sind :kuller:
Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Heinrich Heine

5

Montag, 29. Januar 2018, 16:53

Hoteliers bauen künftig Pools die 2 Meter breit und 200 Meter lang sind :denk: :


:grin:

Jetzt müssen sich Urlauber schon im Vorfeld Gedanken machen, "wann um wieviel Uhr die Sonne wo steht"
Nicht das man versehentlich eine Liege gemietet hat, die ab 15 Uhr im Schatten steht :flo:
Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene :denk:

6

Montag, 29. Januar 2018, 16:54

Keiner muss, jeder kann ...

7

Montag, 29. Januar 2018, 17:00

Nur wer zuerst bestellt. Wenn weg, dann weg. Nix mehr exklusiv ... :ironic:
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

8

Montag, 29. Januar 2018, 17:04

Würde ich einen Urlaub in einem der betroffenen Hotel buchen, würde ich dies Leistung tatsächlich mal dazubuchen. Versuch macht schau. :ironic:

9

Montag, 29. Januar 2018, 17:18

Bin kein Liegentyp. Höchstens zu zweit auf privater Terrasse. Ansonsten nein :danke:
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

10

Montag, 29. Januar 2018, 17:32

Wer weiß, was da so alles angeboten wird. Vielleicht haben wir bis Ende Februar mehr Infos. Bin schon gespannt auf Erfahrungen aus den Reisebüros und nach Ende der Sommersaison von Urlaubern.

Bleibt auf jeden Fall interessant.

11

Montag, 29. Januar 2018, 18:12

Wenn ich ein Strandhotel buche, erwarte ich genügend Sonnenliegen auch ohne Reservierung!
.....erste Reihe, oder " Paradeplatz" brauche ich nicht
Ich sehe es als Preistreiberei, als nächstes folgt dann gebührenpflichtige Reservierung im Restaurant :mecker:
Zahme Vögel singen von Freiheit - wilde Vögel fliegen

12

Montag, 29. Januar 2018, 18:39

Das sehe ich auch so.
Ich glaube der Service orientiert sich an die Bedürfnisse derjenigen, die im Vorfeld unbedingt wissen möchten was sie erwartet.
Als nächstes kommt eine Gebühr, dass Du als erster in den Flieger einsteigen darfst ;-) .....
Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene :denk:

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 299

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

13

Montag, 29. Januar 2018, 21:27

Die gibt es bei einigen Billigfliegern doch schon.

Bei der Liegenreservierung im Vorfeld sehe ich gewisse Probleme in der operativen Umsetzung. Nicht jedem, der im Vorfeld reserviert, wird der Standort "seiner" Liege gefallen. Könnte dazu führen, dass trotzdem vermeintlich bessere Liegen im Morgengrauen reserviert werden, um z. B. ab 15.00 auch noch einen Platz in der Sonne zu haben, wenn die zugeteilte Liege dann im Schatten steht...
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 29 799

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

14

Montag, 29. Januar 2018, 23:03

Erinnert mich irgendwie an die Hausmeisterstrände von Italien .
Da haben viele Hotels einen eigenen Strandabschnitt, die Liegen stehen in Reih und Glied und sind schön durchnummeriert, da kriegt man an Urlaubsanfang „seine „ Liege zugeteilt und die behält man bis Urlaubsende .....je höher die freiwillige Spende an den Zuteiler , desto näher ist man am Meer :pfft:
Unseren Oldies ( 87 und 85) hat das gefallen :kuller:
Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Heinrich Heine

15

Montag, 29. Januar 2018, 23:20

Hier kassiert die Zentrale des Reiseveranstalters in Deutschland bzw. Großbritannien. Ob da überhaupt was beim Hotel ankommt, das die Mehrarbeit hat, kann angezweifelt werden. So ist das leider: Die Kaufkraft geht aus den Urlaubszielen raus ...
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

16

Dienstag, 30. Januar 2018, 08:39

Sämtlich VA bekommen ja noch nichtmals eine Sitzplatzreservierung im Flieger hin, da muß immer hinter der Airline hinterher angerufen werden. Wie soll das denn am Strand klappen :Günni:
Völlig egal, ob im System hinterlegt oder nicht. Damals war es ein Chaos und viele Kunden (oder deren RB) mussten dem vorab bezahlten Geld wieder hinterher rennen, da die
Umsetzung nicht funktionierte. Die Branche ist begeistert :Nope: :batsch:
Freedom's just another word for nothing left to lose...

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 3 827

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 30. Januar 2018, 11:43

Mit dem Konzept > "Reservierte Liege" < generiert Thomas Cook einen Zusatzerlös von 25,- a Gast, sofern das Konzept auf Resonanz stößt. Dem gegenüber steht ein geringer Aufwand, denn TC muss nur via E Mail das Angebot und die Abfrage gegenüber dem Reisegast abwickeln. Für das Handling vor Ort wird der Hotelbetreiber sorgen. Ob er für diesen Aufwand eine Aufwandsentschädigung erhält, ist fraglich. Und wenn dann vielleicht 1,- Euro. Ergo ist der zusätzliche Netto-Erlös für TC "gute 20,- Euro".

So verkauft man eben Zusatznutzen und erzielt zusätzliche Erlöse. Alles nichts neues. Hotels, Airlines und besonders Kreuzfahrt-Reedereien praktizieren das schon seit Jahren. Man muss nur immer etwas Kreativität entwickeln und dem Urlauber einen Zusatznutzen anbieten.

Man darf gespannt sein wie die Resonanz ist, denn im Gegensatz zum gescheiterten Versuch im Jahre 2009, ist die Vermarktung jetzt etwas geschickter ausgeführt. Wenn nur 5% der TC Gäste das Angebot annehmen, ist die Aktivität wirtschaftlich sinnvoll und ein Erfolg für TC.

Ansonsten ist es ein Angebot an die Reisenden. Jeder kann eine Liege vorab reservieren, keiner muss eine Liege reservieren.

TUIfly bietet inzwischen im vorderen Bereich der B 737-800 Plätze gegen eine Zusatzgebühr an, mit dem Argument, dass man dann zu den privilegierten Passagieren gehört, die zuerst den Flieger verlassen werden. Man glaubt es kaum, es gibt tatsächlich Passagiere die dafür zusätzlich zahlen. Das ist vermutlich das Klientel, dass bereits immer schon aufsteht, bevor der Flieger seine endgültige Parkposition erreicht hat.

Jeder kann - keiner muss. Manchmal liegt das Geld auf der Straße !

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »WXYZ« (30. Januar 2018, 11:52)


18

Dienstag, 30. Januar 2018, 12:59

Das Add-on "Mein Wunschzimmer" vom letzten Jahr funktioniert ja immer noch nicht reibungslos bei TC. Also ich seh da keinen Mehrwert, nur Mehrarbeit, da ein einziger Vorgang x-mal wieder
zur Vorlage genommen werden muss.
Freedom's just another word for nothing left to lose...

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 3 827

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 30. Januar 2018, 13:41

@Dodo

Sorry Dodo wenn ich Dir etwas ironisch widerspreche.

Thomas Cook verfolgt auch nicht das Ziel den Reisebüros einen Mehrwert zu verschaffen, vielmehr sollen die (TC Hotel) Gäste einen Mehrwert erhalten. Und wie gesagt, wenn man damit nur 5% der Gäste erreicht, ergibt sich für TC ein relativ ordentlicher und zusätzlicher Erlös, mit wenig zusätzlichem Aufwand. Im übrigen zahlt der Gast für zusätzliche Leistungen schon immer mehr Geld.

Beispiel: Man kann durchaus unterschiedlicher Meinung sein, ob ein Aufpreis für ein Meerblick-Zimmer gerechtfertigt ist oder warum ein Zimmer mit direktem Pool-Zugang mehr kostet. Solange es Gäste gibt, die bereit sind dafür zusätzlich zu zahlen, wird den Veranstaltern immer mal wieder etwas neues einfallen, um Zusatzumsätze zu erzielen. Auf Kreuzfahrtschiffen mit 15 Decks kostet die Balkonkabine auf jedem höheren Deck etwas mehr, obwohl die Sicht von Deck 12 kaum besser ist als von Deck 11. Aber was ist im Regelfall zuerst ausgebucht - die Kabinen weiter oben mit den höheren Preisen.

Es stellt ich immer die gleiche Frage: Welchen Preis kann ich für welche (Zusatz) Leistung im Markt durchsetzen. Oder was ist der Gast der Mehrwert wert ? :ironic:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »WXYZ« (30. Januar 2018, 13:47)


20

Dienstag, 30. Januar 2018, 14:06

Eines der 3 Testlauf-Hotels für "Meine Sonnenliege" ist das Sentido Buganvilla auf Fuerteventura.

In welchem Bereich würdet ihr denn eine kostenpflichtige Liege anmieten wollen?:

https://goo.gl/maps/JUgHCZTwHAT2
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cuate« (30. Januar 2018, 14:08)