Anmelden oder registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Reiseforum - Reiseberichte. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 10. September 2009, 16:19

Nicht ganz dicht? Wasserknappheit auf Mallorca

Auf Mallorca und den übrigen Balearen-Inseln wird immer wieder über Trinkwasserknappheit geklagt - nun ist eine der Ursachen für diesen Schwund gefunden.
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 330

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 10. September 2009, 16:23

Daß die erst jetzt darauf kommen, die Leitungen mal zu überprüfen... :batsch: Das Thema ist schon seit Ewigkeiten auf den Balearen bekannt - jedes Jahr aufs Neue. Aber anstatt sich mal die Wasserleitungen genauer anzuschauen, werden lieber riesige Wassertankschiffe vom Festland geordert :Nope:

Bis das Problem behoben ist, wird es sicherlich noch ein paar Jahre dauern.
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

tequila

Mexiko Amigo

Beiträge: 8 371

Wohnort: Wolkenkuckucksheim

Beruf: ja

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 10. September 2009, 16:25

Man sollte meinen die sind nicht ganz dicht. :patschi: Vielleicht kommen dann noch Bleirohre zum Vorschein.

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 330

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 10. September 2009, 16:27

Würde mich nicht wundern - das Wasser auf den Balearen hat ja bis heute nicht wirklich Trinkwasserqualität. Jahrelang wurde der allsommerliche Wassermangel auf den Tourismus (der ganz sicher auch seinen Teil dazu beiträgt) geschoben und nun sind es halt die Leitungen.
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 30 357

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 10. September 2009, 16:28

Gut das ich nicht so viel Wasser trinke :D
Mensch ärgere Dich nicht, ärgere lieber Deinen Nächsten :ironic:

LaMujer

Master Amigo

Beiträge: 8 739

Wohnort: München und Mallorca

Beruf: Karla Kolumna

  • Nachricht senden

6

Montag, 18. April 2016, 16:14

Wassersparpläne für Mallorca

Angesichts der geringen Niederschlagsmenge in den letzten Monaten und drohenden Urlauber"tsunami" wird eine wasserknappheit auf der Insel diesen Sommer immer wahrscheinlicher.
Deshalb gibts jetzt einen Maßnahmenkatalog, der nicht nur für Einheimische sondern auch für die Hotels gilt.
Laut Statistik vom letzten jahr sieht man, dass vorallem die Urlauber für den hohen Wasserverbrauch verantwortlich sind.
Wenn man das schon weiß, sollte man einen Wasserzähler anbringen und beim Auschecken abrechnen. :corräkt:
Ich komme aus Ironien. Das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 330

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

7

Montag, 18. April 2016, 16:49

Jedes Jahr leidet die Insel im Sommer unter Wasserknappheit - das ist nun wirklich nichts Neues. Und je mehr Leute auf der Insel sind, desto mehr Wasser wird logischerweise auch verbraucht.

Viele Hotels bewässern ja z. B. ihre Gärten mit geklärtem Brauchwasser, haben Wasserspar - Spülkästen in ihren Toiletten und bitten Ihre Gäste auch, Wasser zu sparen. Z. B. indem sie ein gebrauchtes Handtuch auf freiwilliger Basis ein weiteres Mal benutzen und nicht übermäßig lange unter der Dusche stehen.

Nur: Dass die Poolanlagen in den Hotels sowie die verschiedenen Aquaparks der Insel und vor allem die Golfplätze nicht gerade Wassersparer sind, liegt auf der Hand. Ich weiß nicht, inwieweit z. B. Golf- und Tennisplätze wassersparend bewässert werden :denk:

Was sieht der Maßnahmenplan denn konkret vor?
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

8

Montag, 18. April 2016, 17:01

Es werden je nach Bedarf wieder Wasser-Tankschiffe vom Festland kommen.
Knapp wird es nicht, eher teuer.
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 330

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

9

Montag, 18. April 2016, 17:07

So wie jedes Jahr also. Ein Schiff wird kommen... :pfft:
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

LaMujer

Master Amigo

Beiträge: 8 739

Wohnort: München und Mallorca

Beruf: Karla Kolumna

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 19. April 2016, 10:42

Betrachtet man die Bilder vom Frühjahr der letzten Jahre bis heuer, kann man sich vorstellen, wie akut das Problem ist.
Wenn man dann och bedenkt, dass die Stadtwerke seit letztem November etwa 2 Mio Euro ausgegeben haben, um Wasser aus den Entsalzungsanlagen zu kaufen .... :shock:
Da soll sich noch einer über die Touristeuer beschweren.
Sicherlich ist es nichts Neues, dass in bestimmten Urlaubsregionen im Sommer Wasserknappheit herrschen kann. Allerdings sollte man bei beispielsweise so immens hohen Kosten für Wasser diese auf die Touris umlegen.
Darum bitten, dass die Handtücher mehrmals verwendet werden ist eine nette Aktion, bringt aber garnix. Zumal auch viele Zimmerfeen die Handtücher trotzdem wechseln.
Ich merke immer mehr, wie ich mich zum militanten Naturschützer gegenüber den landausbeutenden Touris entwickle. Liegt sicher an meiner Rückentwicklung zur Natur in Sachen Urlaub und Rentenaltergestaltung. Somit bitte ich mir das nachzusehen. :verlegen2:

Ich komme aus Ironien. Das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 330

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 19. April 2016, 10:56

Ist doch völlig ok und ich stimme Dir da auch zu.

Nur eine Frage: Ist das auf den Bildern der Gorg Blau oder der Embalse de Cúber? :denk: Weil... das sieht schon erschreckend aus :shock:
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

12

Dienstag, 19. April 2016, 11:18

den landausbeutenden Touris

Der Tourist beutet doch das Land nicht aus. Er nimmt die ihm entgegengebrachten Angebote wahr.

LaMujer

Master Amigo

Beiträge: 8 739

Wohnort: München und Mallorca

Beruf: Karla Kolumna

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 19. April 2016, 11:40

Nur eine Frage: Ist das auf den Bildern der Gorg Blau oder der Embalse de Cúber?


Gute Frage .... ich glaube sowohl als auch. Hab ich im Archiv schnell zusammen geschustert. Allerdings liegen die ja fast nebeneinander. :ironic:

Zum Thema Golfplätze.
Nach einem Gesetz von 1988 dürfen Golfplätze auf der Insel nur mit geklärtem Abwasser beregnet werden. Allerdings gibts diese vielfach herrschenden und bekannten Ausnahmeregeln, bei denen einige Plätze von dieser Auflage befreit sind. Aufgrund der drohenden Trockenheit durch zu wenig Niederschläge im Winter, prüft die Regierung derzeit ob man gegen diese einstig erteilte Sonderstellung juristisch vorgehen kann. :denk:

Jedenfalls hab ich noch nie eine so gespenstige Stimmung am Gorg erlebt wie heuer. Dieser traumhaft dunkelblaue See, der zur kleinen Pfütze geschrumpft ist, die man auf Steinen in kürzester Zeit umrunden könnte. :ratlos:
Ich komme aus Ironien. Das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.

LaMujer

Master Amigo

Beiträge: 8 739

Wohnort: München und Mallorca

Beruf: Karla Kolumna

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 19. April 2016, 12:00

den landausbeutenden Touris

Der Tourist beutet doch das Land nicht aus. Er nimmt die ihm entgegengebrachten Angebote wahr.

Ich sehe keinen Smiley. Insofern gehe ich davon aus, dass du das ernst meinst. :Nope:
Ich komme aus Ironien. Das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.

15

Dienstag, 19. April 2016, 12:09


Sicherlich ist es nichts Neues, dass in bestimmten Urlaubsregionen im Sommer Wasserknappheit herrschen kann. Allerdings sollte man bei beispielsweise so immens hohen Kosten für Wasser diese auf die Touris umlegen.
index.php?page=Attachment&attachmentID=10733


Wenn die Kosten dann wirklich zweckgebunden sind, ist es doch OK, wenn die Touris einen Teil zahlen sollen
Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene :denk:

16

Dienstag, 19. April 2016, 12:10

Natürlich meine ich das ernst. Mir ist das pauschale Touristenbashing zu viel. Jede Seite macht Fehler aber die Angebote den Urlaub auf der Insel zu verbringen kommen nicht von den Touristen. Diese nehmen nur das Angebot wahr.

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 330

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 19. April 2016, 12:19

Es wird ja schon lange eine Begrenzung der Urlauber auf der Insel gefordert. Würde m. E. auch Sinn machen, denn was zuviel ist, ist einfach irgendwann zuviel und wirkt sich auch negativ auf die Umwelt aus. Aber solange sich Mallorca - Urlaub so schön verkaufen lässt und vor allem auch die Nachfrage ungebrochen ist, wird halt verkauft und verkauft und verkauft.

Vor 3 Jahren sah der Gorg Blau noch so aus - und das war Anfang Oktober, nach einem inseltypisch eher trockenen Sommer... Da sieht man schon, dass der Wasserspiegel im Frühjahr mal höher gewesen sein muss. Aber kein Vergleich zum aktuellen Bild von Mujer.

Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

LaMujer

Master Amigo

Beiträge: 8 739

Wohnort: München und Mallorca

Beruf: Karla Kolumna

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 19. April 2016, 12:36

Natürlich meine ich das ernst. Mir ist das pauschale Touristenbashing zu viel. Jede Seite macht Fehler aber die Angebote den Urlaub auf der Insel zu verbringen kommen nicht von den Touristen. Diese nehmen nur das Angebot wahr.


Ich sage immer Fehler und Vorschriften sind dazu da um abgeschafft zu werden. :ironic: So sehe ich das auch am Beispiel Mallorca.
Hier läuft einiges aus dem Ruder, denn das Angebot wird zuhauf über sämtliche Grenzen wahrgenommen, da die Tendenz zu der Einstellung als zahlender Gast nahezu alles zu dürfen erschreckend stark geworden ist.
Das Angebot schließt nämlich nicht ein, beispielsweise verschwenderisch mit Ressourcen umzugehen, die Umwelt zuzumüllen, Obst und Blumen aus Gärten abzureissen, mit dem Auto überall hinzufahren, auch wenns verboten ist, Privatwege zu beschreiten. Dazu schließt das Angebot nicht ein zu erwarten, dass überall deutsch gesprochen wird, das Warenangebot im Supermarkt deutschen Verhältnissen angepasst ist und die deutsche Pünktlichkeit und Genauigkeit überall vertreten ist.
Ich könnte :übel: wenn ich das immer wieder mitbekomme.
> Hier < hatten wir vor einigen Jahren schon mal eine themennahe allgemeine Diskussion und es ist nicht besser sondern schlimmer geworden. Zumindest kann ich das aus eigener Erfahrung behaupten.
Ich komme aus Ironien. Das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LaMujer« (19. April 2016, 12:38)


19

Dienstag, 19. April 2016, 12:43

Auch der Beitrag ändert nichts an den Pauschalurteilen die Du da abgibst. Es gibt immer und überall "Solche und Solche". Ich wehre mich eben genau gegen diese Pauschalierungen.

LaMujer

Master Amigo

Beiträge: 8 739

Wohnort: München und Mallorca

Beruf: Karla Kolumna

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 19. April 2016, 13:24

Genau weil meine Aussagen nicht pauschal sind, schrieb ich, dass diese auf meinen Erfahrungen basieren.
Ich hab einige Jahre auf Mallorca gelebt und gearbeitet und bin seit ein paar Jahren Teilzeitanwohner von Touris frequentierten Ferieninseln. Weil es mir dort gelungen ist, mich erfolgreich unter die Enheimischen zu mischen, kann ich deren Probleme gut erkennen und teilen und genau aus diesem Grund verwehre ich mich gegen deine pauschale Aussage, dass die Touristen nur das Angebot wahrnehmen. :ironic:
Du hast recht, denn es gibt überall solche und solche und genau deshalb "referiere" ich eben über solche, die über die Grenzen des Angebotes hinausschießen.
Vielleicht würdest du auch anders denken, wenn man laufend dein Obst pflückt, ebenso die mediterrane Blumenpracht die am Zaun wächst.
So mancher meiner Nachbarn hat schon seinen Garten umgestaltet. :shock: Sowas kann nicht Sinn und Zweck sein, nur weil die Gemeinde die Haltestelle vom Hop on Bus unweit des privaten Refugiums angeordnet hat.
Ich erlaube mir eben den ganzen Touritrubel von der Seite der Residenten zu betrachten und sehe Fürchterliches. Mir ist das auch früher nie aufgefallen und das obwohl ich immer schon Herz und Auge für Land und Leute hatte.
Ich komme aus Ironien. Das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.