Anmelden oder registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Reiseforum - Reiseberichte. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Samstag, 15. März 2014, 17:33

Na für mich ist bei dem Vergleich mind. die Zeit vom Betreten des Flughafens bis zum Verlassen des Ankunftflughafens zu sehen.
Wahre Worte sind nicht immer schön - aber schöne Worte auch nicht immer wahr.
Unbekannt

Epprechtstein

unregistriert

42

Samstag, 15. März 2014, 17:44

...und für mich als "Landratte", böse Zungen nannten es hier schon Pampa :kuller: , ist entscheidend, wie lange ich von Haustür zu Haustür brauche zu einem akzeptablen Preis inklusive Bequemlichkeit.

43

Samstag, 15. März 2014, 17:49

Die Zeit bis zum Flughafen für mich eigentlich auch, aber WXYZ hat uns eines Besseren belehrt :cool:
Wahre Worte sind nicht immer schön - aber schöne Worte auch nicht immer wahr.
Unbekannt

44

Samstag, 15. März 2014, 18:07

Objektiv gesehen hat WXYZ ja recht. Auch ich war jahrelanger Pendler (Niedersachsen - Berlin) aber mit IC, war nicht nur ich aufgeschmissen, nur damals kam es endlich mal ins TV - ich zu sehen bei NTV ( Saunazüge) - und oder nicht machbaren Fahrten im Winter welche mir 4 Heilig Abende in meiner Gemeinschaft gestrichen haben.

Aber wir schweifen irgendwie ab :ironic:
Freedom's just another word for nothing left to lose...

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 30 356

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

45

Samstag, 15. März 2014, 20:15

Für mich ist das Auswahlkriterium jedenfalls die "Gesamtreisezeit "
Wenn die bei Bus, Bahn oder Flieger gleich wäre ( was fast nie vorkommt) zählt die Bequemlichkeit , danach kommt der Peis.
Fernreisen mit dem Bus schliessen sich somit aus.
Unsere Oldies setzten sich aber lieber 10 oder mehr Stunden in den Bus bevor sie einen 2 Stunden Flug riskieren :ironic:
Mensch ärgere Dich nicht, ärgere lieber Deinen Nächsten :ironic:

46

Samstag, 15. März 2014, 20:27

Ich denke die Frage in einem "Jugend/Abi oder Schülerforum, wären die Antworten
kompett anders ausgefallen...welch Wunder ....

Busreisen pro oder Kontra ist auch Zielbedingt... ab Hamburg gibt es Exkusive Nordtouren, welche
derart bequem sind, das sich der HON oder SEN in seiner Lounge verlassen fühlt!
Freedom's just another word for nothing left to lose...

47

Samstag, 15. März 2014, 20:36

Ich denke die Frage in einem "Jugend/Abi oder Schülerforum, wären die Antworten
kompett anders ausgefallen...welch Wunder ....


Was ich aus alleraktuellstem Anlass so bestätigen darf nachdem sich Fräulein Tochter heute für eine Busreise nach Spanien entschieden hat. Ich wär heut schon gerädert wenn ich das im Sommer machen müsste. :pfft:

48

Sonntag, 16. März 2014, 00:29

War meine Erklärung schuld?

Es ist bei Jugendreisen wirklich relevant, wie man anreist...im Bus entstehen schon Cliquen, welche
im Flieger fehlen...

auch wenn es bequem ist, macht sich ein jugendlicher Alleinreisender mehr Freunde mit der Busanreise.

Kennen wir doch selbst, je unbequemer es ist - desto besser, egal ob Reisen, Vereinsdasein oder irgendwelche Schülergruppen. Schweißt eben zusammen :ironic:

Nur die Eltern hatten weniger Vertrauen in uns, als wir flügge wurden.... :cool:
Freedom's just another word for nothing left to lose...

49

Sonntag, 16. März 2014, 10:50

Die Zeit bis zum Flughafen für mich eigentlich auch, aber WXYZ hat uns eines Besseren belehrt :cool:



Nur was soll dieser Vergleich bringen :denk: Was habe ich davon ?
Das ein Flugzeug schneller als ein Auto ist, sollte doch jeder wissen :pfft:

Für mich zählt die komplette Zeit, wie ich von A nach B kommen.
Also quasi vom Verlassen des Hause, bis zum ankommen am Zielort
Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene :denk:

Epprechtstein

unregistriert

50

Sonntag, 16. März 2014, 10:52

So und nicht anders! Habe ich weiter oben eben so beschrieben.

51

Sonntag, 16. März 2014, 11:05

Die Zeit bis zum Flughafen für mich eigentlich auch, aber WXYZ hat uns eines Besseren belehrt :cool:



Nur was soll dieser Vergleich bringen :denk: Was habe ich davon ?
Das ein Flugzeug schneller als ein Auto ist, sollte doch jeder wissen :pfft:

Für mich zählt die komplette Zeit, wie ich von A nach B kommen.
Also quasi vom Verlassen des Hause, bis zum ankommen am Zielort



Nix anderes haben Epprechtstein und meine Wenigkeit geschrieben ....

aber WXYZ hat uns eines Besseren belehrt :cool:
Wahre Worte sind nicht immer schön - aber schöne Worte auch nicht immer wahr.
Unbekannt

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hobbit« (16. März 2014, 11:07)


superfx

Master Amigo

Beiträge: 8 695

Wohnort: irgendwo

Beruf: habe ich auch

  • Nachricht senden

52

Sonntag, 16. März 2014, 21:36

...jeder hat so seine erfahrungen...

....ich denke aber, die verkehrsanbindungen an flughafen, bahn autobahn vom eigenen standort aus geshen und die vom zielort spielen insgesamt eine sehr große rolle, so dass es je nach destination zu unterschiedlichen ergbnissen kommen kann, wobei der reisepreis total nicht mal berücksichtigt ist.
ich weiß nicht wo ich herkam, ich weiß nicht wo ich bin, mich wundert, dass ich so fröhlich bin.

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 330

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

53

Sonntag, 16. März 2014, 22:14

Für mich zählt die komplette Zeit, wie ich von A nach B kommen.
Also quasi vom Verlassen des Hause, bis zum ankommen am Zielort


Jjjjjjjeeeeiiiiiinnnn...

Für mich zählt auch der Komfort und die Bequemlichkeit.

Flugzeug:
Ok, ich habe mit dem Auto ca. 1 Stunde Anfahrt zum Flughafen. Und Parkgebühren am Flughafen, die oft teurer sind als das Ticket selbst :püh: . Lasse ich mein Auto, wenn es die Flugzeiten erlauben, bei uns am Bahnhof stehen (kostet niedliche € 2,-/ Tag - da lacht das Herz), muss ich ab Haustür sogar mind. 1,5 Stunden für die Anreise zum Flughafen per Bahn einplanen. Ich muss beim Check In - Schalter trotz Web - Check In in aller Regel kurz warten, habe insgesamt ca. 1 Stunde Wartezeit bei und nach der Sicherheitskontrolle. Aber die kann man bei einem Kaffee angenehm verbringen. Etwas störend ist die Handgepäckbeschränkung sowie die Flüssigkeitenregelung. Eine Flasche Wein oder ein Glas hausgemachte Marmelade als Mitbringsel im Handgepäck geht halt nicht. Dafür habe ich im Flieger garantiert einen Sitzplatz, bekomme je nach Airline und gebuchtem Tarif in aller Regel noch einen Snack und ein Getränk und kann ein Stündchen lang die Augen schließen und dösen, ohne mich um irgendwas kümmern zu müssen.

Auto:
Keine Gepäckbeschränkungen außer dem eigenen Kofferraum, aber da fällt "ein Stündchen lang die Augen schließen" flach. Das geht nichtmal eine Minute lang gut. Und dann ist man noch dem Wahnsinn auf den Autobahnen, Staus, etc. ausgesetzt.

Bahn:
Anreise bis zum nächsten ICE - Bahnhof von der Haustür aus ca. 1 Stunde. Kein wirklich komfortables Warten auf den Zug, gerade im Winter friert man sich auf zugigen, schmuddeligen Bahnsteigen förmlich den Allerwertesten ab. Ohne Reservierung kein garantierter Sitzplatz und das zu meist höheren Preisen als bei zeitig gebuchten Flügen. Vorteil: Man kann mitnehmen, soviel man tragen kann bzw. bereit ist, durch einen zu Stoßzeiten (v. a. freitagnachmittag/ -abend, sonntagnachmittag/ -abend) gnadenlos überfüllten ICE zu schleppen. Ob man während der Fahrt mal ausspannen kann, ist stark abhängig vom Überfüllungszustand des Zuges und von den lieben Mitreisenden. Mit einem trinkfreudigen Kegelclub im Ruhebereich zu sitzen, macht echt keinen Spaß :püh: Freigetränke erlebt man höchstens mal im Hochsommer, wenn die Klimaanlage streikt. Dann gibt es mit Glück ein bisschen lauwarmes Wasser, um die Reisenden vorm entgültigen Kollabieren zu bewahren :mööööööp:

Bus:
Ok, man muss immerhin nicht selber fahren. Hat aber auf den Autobahnen genauso das Stau - Risiko und vielleicht sind die Mitreisenden auch nicht so angenehm. Hinzu kommt die Anreise zum Abfahrtspunkt. Und als Kind der 80er, welches diverse Reisen nach Italien und Spanien mit dem Bus hinter sich hat (keine Reise ging ohne Spucktüte - spätestens am Brenner war es immer soweit :tüte: ) und entsprechend traumatisiert ist, würde ich vermutlich eher vom Schwabenland nach Hannover mit dem Auto fahren oder meinetwegen auch laufen, als dafür einen Bus zu besteigen :pfft:

Für mich ist und bleibt der Flieger, wenn ich Reisen einigermaßen im Vorfeld planen kann, die erste Wahl. Trotz einer etwas längeren Anreise zum Flughafen, trotz den dortigen Parkgebühren, trotz Wartezeiten. Wenn es kurzfristig gehen muss, meinetwegen auch die Bahn - ich habe ja immer noch die Bahncard 50 und ab und an kommt sie noch zum Einsatz. Letzte Option für weitere Strecken ist für mich das Auto und die allerallerletzte Option ein Bus.
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

54

Montag, 1. Februar 2016, 10:39

...neue Linie von Rio nach Lima,da muss man Sitzfleisch haben... :ironic:

Klickste....

CharlyB

Gesperrter User

  • »CharlyB« wurde gesperrt

Beiträge: 10 444

Wohnort: Herzpunkt Niedersachsen

Beruf: Ufofänger vom andern Stern

  • Nachricht senden

55

Montag, 1. Februar 2016, 12:15

:kuller: und ich dachte das ich die längste schon hinter mir hätte im Trolley-Bus von Jalta nach Simferopol :crazy:
Die Welt ist unser Feld, dazu muss man kein Bauer sein; könnte aber hilfreich sein.

56

Montag, 1. Februar 2016, 17:54

Bus geht leider stark auf dem Bauch und Kopf.

Ideal wäre eine ICE Zugverbindug - bis wohin kommt man da eigentlich ohne viel umsteigen?
Barcelon, Sevilla wären da interessant und sonst interessante Zwischenstationen.

Gibt es in Spanien auch Landestickets die man täglich oder wöchentlich buchen kann?
Viele Grüße,

Travis

57

Sonntag, 29. Mai 2016, 23:28

Flixbus

kann jetzt auch für Gruppenreisen gemietet werden. Sowohl Reisegruppen als auch Reisebüros können den Service nutzen.

mieten.flixbus.de
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

58

Freitag, 3. Juni 2016, 10:20

Zur Jahreswende 1999/2000 bin ich mit einem Busunternehmen nach Berlin gefahren, etwa 300 km. Es war ein Geschenk und es war einfach schrecklich. Zuviele Leute, die laut waren, es war anstrengend und dauerte alles viel zu lange.

Seitdem Urlaub nur noch mit dem eigenen Auto oder Flieger. Innerhalb von Deutschland auch gern mal Bahn. Dann aber ICE 1. Klasse da man dort ein Abteil nehmen kann.

Omira

Die Travelamigos Bilderfee

Beiträge: 11 906

Wohnort: München

  • Nachricht senden

59

Freitag, 3. Juni 2016, 11:26

Da ich jetzt 2x nach Prag fahren muß, habe ich 4 Busreisen gebucht. Und zwar drei mit IC-Bus von der Deutschen Bahn und einmal Prag München mit Flixbus.
Aus dem einfachen Grund, weil ich erstens Busfahrten eigentlich gerne mag. Zweitens, wenn ich mit dem Zug fahren würde, müßte ich umsteigen (der Umstieg wäre wieder ein Bus), der einzige Zug, der direkt fährt, dauert noch länger und ist fast dreimal so teuer. Die vierte Fahrt mit dem Flixbus für 9,- € konnte ich nicht abschlagen. :kuller: Mit dem Flieger - abgesehen vom Preis - wäre ich dort auch nicht schneller.
Also, bin ich, aus diesen Gründen, ein Befürworter der Busfahrten. :ironic:
Nicht derjenige ist stark, dessen Eitelkeit Schmeichler und Dummköpfe unterstützen.
J. Čapek

60

Donnerstag, 16. Juni 2016, 23:06

Fernbusmarkt in Deutschland

"Mehr Fahrgäste in den Zügen, weniger Fernbusse auf der Straße: Im hart umkämpften Wettbewerb um den Fernverkehr kann die Bahn Boden gutmachen. Der Fernbusmarkt ist im ersten Halbjahr geschrumpft", schreibt Spiegel online hier:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unterne…-a-1098079.html
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft