Anmelden oder registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Reiseforum - Reiseberichte. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 32 291

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

2

Freitag, 21. August 2020, 23:51

Nicht persönlich, aber bei uns tragen das viele. Ich habe allerdings eine Reportage gesehen , in der gezeigt wurde wie die Luftströme bei den Visieren verlaufen. Wenn Du mit so einem Ding neben mir stehst ....würde ich zusehen das ich von Dir wegkomme :ironic:
Wir haben sowohl Einweg, als auch wiederverwendbare ( waschbare) Masken. In die waschbaren Masken kann man zusätzlich noch einen Filter einlegen.
Aber ehrlich gesagt, ich versuche das Zeug so wenig wie möglich zu tragen , was bedeutet , ich fahre nur in Notfällen mit den Öffis. Treffe mich vorzugsweise mit Leuten von denen ich weis das sie nicht leichtsinnig handeln. Besuche die Gastronomie nur wenn es möglich ist im Freien zu sitzen.
Mit anderen Worten, ich versuche dem Virus aus dem Weg zu gehen :pfft:
Nimm die Menschen wie sie sind.....es gibt keine Anderen...
(nach Konrad Adenauer)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fitschi« (22. August 2020, 00:01)


3

Samstag, 22. August 2020, 06:37

Visiere werde ich nicht tragen, außer beim Schweißen.
Fitschi, ich habe es auch gesehen, aber eben auch einen anderen Beitrag, der wiederum diese Visiere als gute Schutzmaßnahme sieht.

Ich traue weder dem Einen, noch dem Anderen, ich traue auf mein Instinkt, Abstand halten ist für mich das wichtigste, wir Norddeutsche
sagen ja schon lange, das die 1,5m Abstandsregel endlich fällt, damit wir unsere gewohnten 5m wiederbekommen...
Freedom's just another word for nothing left to lose...

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 4 286

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

4

Samstag, 22. August 2020, 10:30

Mir fällt eine leichte Zunahme von Visier-Trägern auf.

* Bei meinem Bäcker: Alle 4 Bäckerei-Fachverkäuferinnen tragen plötzlich keinen MNS mehr, sondern Visiere.

* Diese Woche beim Frisör: Plötzlich trägt meine Frisöse keinen MNS mehr, sondern ein Visier.

* In einem mir gut bekannten Restaurant: Plötzlich tragen von 4 Serviererinnen 3 ein Visier und keinen MNS mehr.

Überall habe ich dort nett und höflich zum Ausdruck gebracht, dass ich dort als Kunde/Gast nicht mehr auflaufen werde. Auch gegenüber meiner Frisöse, die mir seit etwa 20 Jahren die Haare schneidet.

5

Samstag, 22. August 2020, 11:09

Laut dem RKI gilt, dass das Tragen eines
Visiers jedem Bürger gestattet ist, "der u.a aus medizinischen oder anderen
triftigen Gründen keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen kann". Mir persönlich ist es egal, denn ich halte es wie Dodo und vertraue rein auf meinen Instinkt, denn unsere Fachleute sind sich auch nicht gerade einig. Der bekannte Virologe Alexander Kekulé bezeichnete z.B Visiere in einem Podcast des MDR als "genauso gut" wie Stoffmasken, während das RKi das Gegeteil sagt
https://ipp-nbg.de/coronavirus-visier-oder-mundschutz/
Früher war alles gut, heute ist alles besser. Es wäre besser, wenn wieder alles gut wäre
H. Erhardt

6

Samstag, 22. August 2020, 11:23

Überall habe ich dort nett und höflich zum Ausdruck gebracht, dass ich dort als Kunde/Gast nicht mehr auflaufen werde. Auch gegenüber meiner Frisöse, die mir seit etwa 20 Jahren die Haare schneidet.
man kann es aber auch übertreiben :pfft: :tüte:

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 4 286

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

7

Samstag, 22. August 2020, 11:42

@Katja

Nöö, nur mit absoluter Konsequenz werden wir das COVID 19 Virus in den Griff bekommen, besiegen werden wir es sowieso vorerst nicht.

Leider reicht es nicht aus, wenn "die da oben" vorgeben wie wir uns verhalten sollen. Jeder von uns kann und muss mit seinem Verhalten etwas dazu beitragen. Damit ist Deutschland in der Relation zu vielen anderen Ländern bisher in Sachen Corona sehr gut gefahren.

Wer zunächst meinte mit dem Thema Corona relative sorglos umgehen zu können, dem läuft das Virus inzwischen gänzlich aus dem Ruder. Die USA, Brasilien, Groß-Britannien, Italien, Spanien, Indien, Russland und andere Länder, haben Corona zunächst als harmlos dargestellt und sind damit (sorry) voll auf die Schnauze gefallen. Diesen Ländern ist Corona inzwischen aus den Händen geglitten.

Im übrigen gibt es Bundesländer, die das tragen von Visieren als Ersatz für einen MNS nicht akzeptieren und entsprechend bestrafen.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »WXYZ« (22. August 2020, 11:45)


8

Samstag, 22. August 2020, 12:14

Das Tragen von Visieren als Ersatz zum Mund-Nasenschutz ist tatsächlich in einigen Bundesländern wie z.B. in NRW nicht gestattet. Allerdings ist immer die Verordnung des jeweiligen Kreises / der Stadt massgebend. So ist es häufig auch dem Verkaufspersonal erlaubt, ohne Mund-/Nasenschutz zu verkaufen. Soweit der Abstand von 1,5 Metern eingehalten wird oder auch Plexiglasscheiben für Trennung sorgen. Das persönliche Sicherheitsgefühl des davorstehenden Kunden ist natürlich individuell durchaus verschieden.
"Wenn Corona morgen nicht vorbei ist, komme ich übermorgen wieder."
Helge Schneider

9

Samstag, 22. August 2020, 12:29

Nach meinem Bauchgefühl sehe ich das Visier für mich sicherer, als der Mund Nasenschutz.
Mit dem Visier kann mir keiner seinen Atem, Spucke usw. ins Gesicht pusten
Außerdem sind so viele Mundschutzmasken produziert worden, die müssen auch verkauft werden.
Anfangs war bei uns auch die Rede man benötigt keinen Mund Nasenschutz, da es nicht genügend gab :püh:
Zahme Vögel singen von Freiheit - wilde Vögel fliegen

10

Samstag, 22. August 2020, 13:09

Das persönliche Sicherheitsgefühl des davorstehenden Kunden ist natürlich individuell durchaus verschieden.

Ja ! Ein wichtiger Aspekt :thumbsup:

Vollkommen übertrieben finde ich das tragen von Masken im Schulunterricht, wie z.B in NRW
Früher war alles gut, heute ist alles besser. Es wäre besser, wenn wieder alles gut wäre
H. Erhardt

11

Samstag, 22. August 2020, 13:41

Nach meinem Bauchgefühl sehe ich das Visier für mich sicherer, als der Mund Nasenschutz.


Was Kätzle?
Ok, jeder muss für sich selbst entscheiden. Hauptsache man kann Andere schützen.
Freedom's just another word for nothing left to lose...

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 32 291

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

12

Samstag, 22. August 2020, 14:53

Bei mir ist es umgekehrt, ich fühle mich mit dem Visier ungeschützter.
Gerade im Supermarkt , wo man nicht immer verhindern kann , das einem jemand im Rücken herumkricht und anatmet /haucht/ hustet :mecker:
Angenehmer zu atmen ist es bestimmt mit Visier, aber sicherer ?
Nimm die Menschen wie sie sind.....es gibt keine Anderen...
(nach Konrad Adenauer)

summerdream

Master Amigo

Beiträge: 9 961

Wohnort: München

Beruf: Dauerurlauberin

  • Nachricht senden

13

Samstag, 22. August 2020, 16:05

Ich habe im TV einen Test gesehen wo sehr genau zu sehen war, dass beim Visier Aerosole seitlich und unten austreten. Also ganz und gar nicht sicher. Klar ist es schöner wenn man die Mimik des Gegenüber sieht und für Service- und Verkaufspersonal auch bestimmt angenehmer zu tragen.

Beim Besuch meiner Schwiegermutter im Altenheim sind FFP2 Masken vorgeschrieben. Sind bestimmt sicherer aber erschweren die Kommunikation mit dem älteren Menschen, der schwerhörig ist trotz Hörgerät und auch bei Demenz auf die Mimik angewiesen ist sehr.
Wer bis ans Ende der Welt fahren muss um Neues zu entdecken sieht nicht richtig hin.

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 4 286

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

14

Montag, 24. August 2020, 08:53

Warum favorisieren einige Menschen das Visier, anstatt eines MNS ?

Weil das tragen eines Visier natürlich bequemer ist. Nur sollte die Bequemlichkeit nicht das schlagende Argument sein, sondern Nutzen, Schutz und Effektivität.

15

Donnerstag, 27. August 2020, 09:27

Vollkommen übertrieben finde ich das tragen von Masken im Schulunterricht, wie z.B in NRW

:verlegen2: Jetzt wo die Schulen ihren Betrieb wieder "voll" aufnehmen kann es meines Erachtens nicht anders geregelt werden, unter anderem finde ich das eine solche Regelung die "alte Disziplin" sich Regeln zu beugen auch bei den Schülern wieder ankommt. :pfft:
:forza:

16

Donnerstag, 27. August 2020, 11:01

Warum favorisieren einige Menschen das Visier, anstatt eines MNS ?

Weil das tragen eines Visier natürlich bequemer ist. Nur sollte die Bequemlichkeit nicht das schlagende Argument sein, sondern Nutzen, Schutz und Effektivität.


Weil die Brille nicht beschlägt.

Ich habe beides hier, trage aber meistens die Maske. Der Schutz meines Gegenübers, darum geht es ja hauptsächlich, ist mit der Maske sicherer. Ansonsten versuche ich den Abstand einzuhalten. Wahrscehinlich ist der persönliche Schutz mit dem Visier ok, aber die VErteilung in der Umgebung ist mit Maske deutlicher reduziert.

https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/C…n,maske278.html
Wir können zwar nicht wie die Kinder werden, aber verhindern, dass die Kinder so werden wie wir.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »deauville« (27. August 2020, 11:06)


Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 32 291

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 27. August 2020, 15:53

Wenn man durch den Mund atmet statt durch die Nase, beschlägt die Brille auch wenigere bis gar nicht.
Daran denken muß man halt :pfft:
Nimm die Menschen wie sie sind.....es gibt keine Anderen...
(nach Konrad Adenauer)

18

Donnerstag, 27. August 2020, 17:23

Das macht man ja automatisch. Unpraktisch ist es trotzdem.
Wir können zwar nicht wie die Kinder werden, aber verhindern, dass die Kinder so werden wie wir.

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 4 286

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 27. August 2020, 17:38

In den ersten Tagen wo ich mit dem MNS leben musste (ab März 2020) hatte ich auch Probleme mit dem beschlagen der Brille.

Ob es an der noch im März kalten Außentemperatur lag oder an meinem Fehlverhalten, ich weiß es nicht. Ein kurzes Gespräch mit meiner Frau (Medizinerin die auch in Zeiten vor Corona 8 bis 10 Stunden am Tag einen MNS trägt) brachte schnell Aufklärung und das Problem war gelöst. Der Metallbügel im oberen Teil der medizinischen Maske, muss mit etwas Kraft auf den Nasenrücken gedrückt werden. Dazu noch die richtige Atemtechnik und alles ist in Ordnung. Selbst genähte Masken ohne diesen Bügel sind natürlich nutzlos.

Wir werden noch sehr lange mit den Masken leben müssen, auch im nächsten Jahr. Ein zurück zur ALTEN UND EHEMALIGEN NORMALITÄT liegt in weiter Ferne. Auch der Impfstoff und ein Medikament wird nicht zügig zu einer spürbaren Änderung führen.

Wir werden noch lange mit dem verdammten Virus leben müssen und das mit einer NEUEN NORMALITÄT.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »WXYZ« (27. August 2020, 17:39)


20

Donnerstag, 27. August 2020, 20:29

Vollkommen übertrieben finde ich das tragen von Masken im Schulunterricht, wie z.B in NRW

:verlegen2: Jetzt wo die Schulen ihren Betrieb wieder "voll" aufnehmen kann es meines Erach, kann man immer noch reagirtens nicht anders geregelt werden, unter anderem finde ich das eine solche Regelung die "alte Disziplin" sich Regeln zu beugen auch bei den Schülern wieder ankommt. :pfft:

Es gibt derzeit überhaupt keinen Grund für eine Maskenpflicht im Unterricht und NRW hat die Pflicht Gott sei Dank gecancelt. Sollten (!) Schulen sich zu einem Hotspot entwickeln, kann man immer noch reagieren.
Ich finde Proff Streeck hat es super erklärt, dass man zum einen nicht alles überdramatisieren sollte und zum anderen etwas mehr Gelassenheit zu Tage bringen sollte, was manche Schwarzseher sich mal zu Herzen nehmen sollten.

https://www.watson.de/deutschland/corona…orona-empfiehlt
Früher war alles gut, heute ist alles besser. Es wäre besser, wenn wieder alles gut wäre
H. Erhardt