Anmelden oder registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Reiseforum - Reiseberichte. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 11. September 2018, 22:35

Mietwagen Namibia

Das Auswärtige Amt hat die Reisehinweise für Namibia, speziell für Mietwagen, offenbar neu überarbeitet:

"Vorsicht ist geboten beim Vertragsabschluss mit in Namibia ansässigen Mietwagenfirmen/Versicherungen. Vor der Reservierung bzw. Buchung sollten die vollständigen Vertragsbedingungen eingesehen, genauestens studiert und Unklarheiten vor der Unterzeichnung ausgeräumt werden. Vollkasko -und Anwendung der Vollkasko werden in Namibia anders vereinbart als in Deutschland."

Details hier unter Punkt Allgemeine Reisehinweise, Mietwagen:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/namibiasicherheit/208314


PS: Angie, ist das jetzt so erwähnenswert, richtig und wichtig oder wie siehst Du das?
Speziell das mit den Trackern und daraus resultierender evtl. Verweigerung von Versicherungsschutz.
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »cuate« (11. September 2018, 22:52)


2

Mittwoch, 12. September 2018, 18:15

Die Fahrzeuge aller Verleiher, auch der internationalen, sind getrackt.

Wer sich nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung hält und daraus resultierend die Karre aufs Dach legt oder anderweitig verunglückt => zahlt.

Wer durch das Okavango-Delta oder andere Flüsse fährt und die Kiste versenkt => zahlt.

Wer durch das Kaokoveld, Sandwich Habour oder andere ausgeschlossene bzw. verbotene Gegenden fährt und verunglückt => zahlt.


Den Ausschlag für die Überarbeitung hat wahrscheinlich die Verurteilung neulich zum Anlass:

Autoverleiher gewinnt Rechtsstreit um leichtsinnig beschädigten Mietwagen:

https://www.az.com.na/nachrichten/touris…hlen2018-09-04/

Kurz zusammengefasst:
- Auto im 20cm tiefen Rivier stecken geblieben.
- Flutwelle kam und hat das Auto mitgerissen.
- Vermieter sagt Fahrlässigkeit, Mieter findet das nicht.

Nach 5 Jahren wurde endgültig die Klage vom Mieter abgeschmettert. Gericht entscheidet, dass die Stelle zur Querung ungeeignet war.

3

Mittwoch, 12. September 2018, 20:02

Also hat sich praktisch keine aktuelle Änderung ergeben. :denk:
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

4

Mittwoch, 12. September 2018, 21:09

Eigentlich nicht, nur die Anzahl der Touristen, die offensichtlich nicht lesen können, hat sich signifikant erhöht.

Die Leute mieten sich einen gut ausgestatteten 4x4 mit allen Klimbim und glauben damit machen zu können, was sie wollen. Ich bin ja Vollkasko versichert....

Die Vermieter reagieren ja letzten Endes nur auf die Dämlichkeit & Dreistigkeit ihrer Kunden. Spaß macht denen das gewiss nicht, wenn die wieder ihr Betriebskapital irgendwo als Vollschrott abholen müssen. Rund 10 % der 4x4 Fahrzeuge werden jedes Jahr von den Kunden zerstört. Das sind Millionen.

Uns hatte es Ende 2016 indirekt auch getroffen, als 14 Tage vor unserer Anreise der reizende Vormieter unseres Fahrzeuges die Karre geschrottet hatte. Uns musste kurzfristig abgesagt werden und wir konnten gucken, wo wir so schnell noch ein Fahrzeug in der Hauptsaison herkriegen. :help:

Wolfskin

unregistriert

5

Freitag, 19. Oktober 2018, 12:30

Das Auswärtige Amt hat die Reisehinweise für Namibia, speziell für Mietwagen, offenbar neu überarbeitet:

"Vorsicht ist geboten beim Vertragsabschluss mit in Namibia ansässigen Mietwagenfirmen/Versicherungen. Vor der Reservierung bzw. Buchung sollten die vollständigen Vertragsbedingungen eingesehen, genauestens studiert und Unklarheiten vor der Unterzeichnung ausgeräumt werden. Vollkasko -und Anwendung der Vollkasko werden in Namibia anders vereinbart als in Deutschland."

Details hier unter Punkt Allgemeine Reisehinweise, Mietwagen:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/namibiasicherheit/208314



Nicht nur in Namibia buchen wir Mietautos immer bei einem internationalen Vermieter zu Hause.
In Namibia waren wir mit BUDGET unterwegs, die uns einen Onewaytarif und grenzüberschreitend von Windhoek nach Cape Town ermöglichten. Kostet zwar etwas mehr, ist aber doch wesentlich stressfreier.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wolfskin« (19. Oktober 2018, 12:31)


6

Freitag, 19. Oktober 2018, 12:44




Nicht nur in Namibia buchen wir Mietautos immer bei einem internationalen Vermieter zu Hause.
In Namibia waren wir mit BUDGET unterwegs, die uns einen Onewaytarif und grenzüberschreitend von Windhoek nach Cape Town ermöglichten. Kostet zwar etwas mehr, ist aber doch wesentlich stressfreier.


Das "ermöglicht" Dir jeder lokale Vermieter ebenfalls.

Plus deren Karren sind einfach besser ausgestattet und ich kann den Verleiher persönlich 24/7 anrufen, ohne irgendwo in einer internationalen Hotline zu landen.

Wolfskin

unregistriert

7

Freitag, 19. Oktober 2018, 16:30

Dann einfach mal zwei lokale Anbieter nennen, die one way nach Cape Town anbieten!
Und als "Karre" brauche ich keinen mit Gaskocher sondern am besten einen Audi A4 Quatro, der sich für Namibia und Südafrika perfekt eignet.

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 30 354

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

8

Freitag, 19. Oktober 2018, 16:39

Suchst Du einen Wagen für Namibia oder willst Du nur stänkern ?
Mensch ärgere Dich nicht, ärgere lieber Deinen Nächsten :ironic:

Wolfskin

unregistriert

9

Freitag, 19. Oktober 2018, 16:43

Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Heinrich Heine

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 30 354

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

10

Freitag, 19. Oktober 2018, 16:50

Also stänkern :kuller:
Mensch ärgere Dich nicht, ärgere lieber Deinen Nächsten :ironic:

11

Freitag, 19. Oktober 2018, 16:51

Dann einfach mal zwei lokale Anbieter nennen, die one way nach Cape Town anbieten!
Und als "Karre" brauche ich keinen mit Gaskocher sondern am besten einen Audi A4 Quatro, der sich für Namibia und Südafrika perfekt eignet.




:patschi: :patschi: :patschi:

Ooooh, ein Experte!

Natürlich hat der Quatro einen Doppeltank, für den Fall, dass es mal wieder keinen Sprit gibt.
Selbstverständlich hat dieser auch 2 Reserveräder, falls es den 2ten auch mal schreddert.
Einen Kompressor hat er auch noch, damit ich auf der Piste von 1,4 Bar wieder hochpumpen kann....


Der Mann hat richtig Ahnung! :corräkt:

12

Freitag, 19. Oktober 2018, 16:53

Dann einfach mal zwei lokale Anbieter nennen, die one way nach Cape Town anbieten!


- ASCO
- Savanna
- Caprivi Car Hire
- Safari Car Rental
- Africa on Wheels
- Odysee Car Hire


Noch mehr? :denk:

Wolfskin

unregistriert

13

Freitag, 19. Oktober 2018, 17:10

Und wer bietet davon eine Rückgabe in Cape Town an?

Uns reichte ein Reservereifen (den wir auch nicht benötigten) und den anderen Plunder schon gar nicht.
Trotzdem sind wir damit von Windhoek - Waterberg - Okakarara- Grootfontein - Tsumeb - Etosha - Khorixas - Fingerclip - Torra Bay - Skelettküste - Swakopmund - Walvis Bay - Pelican Point - Homeb - Solitaire - Sesriem - Sossusvlei - Aus - Kolmanskop - Lüderitz - Diaz Cross - Keetmanshoop - Köcherbaumwald - Fish River - Ais-Ais - Außenkehr - Springbok - Lamberts Bay - St. Helena Bay - Langebaan - Stellenbosch - Kap Agulhas - Hermanus - Kap - Cape Town problemlos 4 Wochen unterwegs gewesen.
»Wolfskin« hat folgendes Bild angehängt:
  • Namibia (766).JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Wolfskin« (19. Oktober 2018, 17:18)


14

Freitag, 19. Oktober 2018, 17:17

Und wer bietet davon eine Rückgabe in Cape Town an?


Alle! :cool:

Lass gut sein.

Wir wissen alle hier, schon seit der Geschichte mit dem Flug übers Sossusvlei, dass da nicht viel Substanz hinter ist.

Wolfskin

unregistriert

15

Freitag, 19. Oktober 2018, 17:22

Sorry, aber echt peinlich was Du von dir gibst!
https://www.ascocarhire.com/de/


Nun ja, ein Rundflug über Sossousvlei ist sicher nicht alltäglich, nicht wahr?

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 30 354

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

16

Freitag, 19. Oktober 2018, 18:00

Ich würde sagen die peinlich liegt bei Dir.
Angie und Chauffeur sind seit Jahren in Afrika unterwegs, kannst du nicht wissen, aber Deine 4 Wochen sind ein „Furz in the Wood“
PS:so einen Flug kann jeder machen der will und genug Zaster hat.
Mensch ärgere Dich nicht, ärgere lieber Deinen Nächsten :ironic:

17

Freitag, 19. Oktober 2018, 18:15

Sorry, aber echt peinlich was Du von dir gibst!
https://www.ascocarhire.com/de/



Schreib sie doch mal an und frag einfach nach. :ironic: Die antworten Dir alle auch auf deutsch.

Die Strecke Windhoek - Kapstadt ist für die alle "daily business" und alle arbeiten mit Firmen diesbezüglich in Kapstadt zusammen. Oder hast Du gedacht, Du bist der Einzige, der auf diese Idee kommt?


Und weil ich nämlich sooo peinlich bin, werden meine Kenntnisse von Land & Leuten inzwischen von professionellen Veranstaltern angefragt.

Falls Du das nicht glauben solltest, wir haben am 3. November eine Veranstaltung - einen Afrika Abend - den wir in Zusammenarbeit mit Stadt & Volkshochschule veranstalten. Du kannst da gerne mal vorbei schauen (alle anderen Travelamigos natürlich auch!).

18

Freitag, 19. Oktober 2018, 18:43

angie, WIR wissen das, aber wie schon obig beschrieben liegt keinerlei Substanz dahinter!
Rechtfertigen musst DU Dich schon mal gar nicht!

Und natürlich fragen VA bei Dir an und bin froh, das zu hören :D :ironic:
Freedom's just another word for nothing left to lose...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dodo« (19. Oktober 2018, 18:46)


Wolfskin

unregistriert

19

Freitag, 19. Oktober 2018, 20:36

PS:so einen Flug kann jeder machen der will und genug Zaster hat.
Richtig, kann jeder machen und kostet auch kein Vermögen.
Und falls man genügend Substanz hat, wird man auch Möglichkeiten finden, so einen Rundflug zu organisieren.
Ein großartiges Erlebnis, ohne Kompressor, Zusatztank und Reservereifen.
Und ja, diese Reise war auch nur EINE meiner Afrika Reisen. Was Safaris betrifft, bevorzuge ich allerdings Tansania.
Dagegen ist Namibias Etosha ein Furz in the Wood.

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 30 354

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

20

Freitag, 19. Oktober 2018, 21:36

Dazu braucht man Substanz ?
Bislang hat für Ausflüge immer die Kreditkarte gereicht :ironic: na Ok, manche wollen lieber Bares sehen......
Mensch ärgere Dich nicht, ärgere lieber Deinen Nächsten :ironic: