Anmelden oder registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Reiseforum - Reiseberichte. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sternedieb

Master Amigo

  • »Sternedieb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 45 117

Wohnort: Im wilden Süden....

Beruf: Semsakrebslor

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 2. Mai 2010, 20:25

Finanzhilfe für Griechenland?

Was meint ihr zu dem Thema?

Die Finanzhilfe beschlossen: Griechenland bekommt 110 Milliarden Euro und Deutschland ist an dem Hilfspaket für Griechenland mit rund 22 Milliarden Euro beteiligt.

Gerecht? Ungerecht?
Alles immer ohne Gewähr, nicht dass man auch als Forenuser irgendwann als Terrorist verhaftet wird.

Thorben-Hendrik

unregistriert

2

Sonntag, 2. Mai 2010, 20:28

Eine bodenlose Frechheit......die Politiker sollte man bestrafen :übel:

Sternedieb

Master Amigo

  • »Sternedieb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 45 117

Wohnort: Im wilden Süden....

Beruf: Semsakrebslor

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 2. Mai 2010, 20:29

@ Thorben-Hendrik

und warum?
Alles immer ohne Gewähr, nicht dass man auch als Forenuser irgendwann als Terrorist verhaftet wird.

summerdream

Master Amigo

Beiträge: 10 029

Wohnort: München

Beruf: Dauerurlauberin

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 2. Mai 2010, 20:30

Wer soll das bezahlen? Ratet mal ?(

Bin mal neugierig welche Steuern in den nächsten Monaten erhöht werden. :sadangel:
Wer bis ans Ende der Welt fahren muss um Neues zu entdecken sieht nicht richtig hin.

thomas69

Junior Amigo

Beiträge: 235

Wohnort: Lengerich

Beruf: Speditionskaufmann

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 2. Mai 2010, 20:31

1.776.706.792.267 das ist unser aktueller Schuldenstand. Wie kann jemand, der so viel Schulden hat, jemand anderem mehrere Milliarden leihen ??? Ausserdem ist Griechenland nur der anfang, die nächsten Kandidaten stehen schon in den Startlöchern...
Wer schweigt, stimmt nicht immer zu. Er hat nur manchmal keine Lust, mit Idioten zu diskutieren.

6

Sonntag, 2. Mai 2010, 21:53

Als EU-Land mit dem höchsten Export gehen unsere Verkäufe zu einem sehr großen Teil eben in die EU. Und sichern so auch unsere Arbeitsplätze. Ich gebe zu, dass es schwierig ist, das momentan so zu sehen. Aber welche Alternativen stehen zur Verfügung? Letztlich Chaos und Anarchie in Europa und Deutschland als Insel und zurück zur DM?
"Wenn Corona morgen nicht vorbei ist, komme ich übermorgen wieder."
Helge Schneider

Sternedieb

Master Amigo

  • »Sternedieb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 45 117

Wohnort: Im wilden Süden....

Beruf: Semsakrebslor

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 2. Mai 2010, 22:01

Aber welche Alternativen stehen zur Verfügung?


Wäre es eine Lösung, den Griechen die Griechische Drachme zurückzugeben?
Alles immer ohne Gewähr, nicht dass man auch als Forenuser irgendwann als Terrorist verhaftet wird.

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 435

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 2. Mai 2010, 22:02

leihen ???


Leihen? Ich glaube nicht, daß wir das Geld jemals wiedersehen.

So sehr ich Griechenland und die (verglichen mit unserer) unkonventionelle Lebensweise der Griechen auch mag - aber die Finanzhilfe halte ich für übertrieben. Bei denen, die sie wirklich brauchen, kommt sie ohnehin nicht an und die, die letztendlich etwas davon haben werden, nagen nicht gerade am Hungertuch. In Griechenland ist nach wie vor genug Geld vorhanden - es ist halt nur gut versteckt bzw. wurde jahrzehntelang am Fiskus vorbeigeschleust...
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

9

Sonntag, 2. Mai 2010, 22:10

Natürlich würde die Drachme bei einer Re-Einführung realistisch betrachtet hoffnungslos abstürzen und in der Bewertung zum Euro jedem Griechen echte Sorgen bereiten. Und mehr finanziell treffen als jede Mehrwertsteuererhöhung um 2 oder mehr Prozent.

Denke, in der EU wird soviel Unsinn für alles Mögliche herausgeschmissen, da gäbe es noch ganz anderes Einsparpotential.
"Wenn Corona morgen nicht vorbei ist, komme ich übermorgen wieder."
Helge Schneider

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 435

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 2. Mai 2010, 22:22

Die EU hat sich ja nicht nur von Griechenland in vielen Fällen über den Tisch ziehen lassen. Wie kann es z. B. angehen, daß ein griechischer Schafhirte mit seiner Herde 4-5x zum Zählen geht und das 4-5fache der ihm zustehenden EU-Subventionen kassiert? Warum hat die EU sich da nicht abgesichert, Kontrollmechanismen (z. B. ein nettes Ohrpiercing für jedes gezählte Schaf) eingebaut? Ich kann den Schafhirten verstehen - wenn die EU das mit sich machen lässt, warum sollte er es dann nicht ausnutzen?

Die Mehrwehrtsteuer in Griechenland ist schon gestiegen, die Lebenshaltungskosten auch (1 l Normalbenzin kostete letzte Woche um € 1,60 - teurer als in Deutschland). Aber das ist auch der einzige Weg, das Staatssäckel wieder aufzufüllen. Tanken muss man, Lebensmittel einkaufen auch. Daran kommt keiner vorbei. Aber bis heute versteuert kaum ein Grieche sein Gehalt, während es für uns ganz normal ist, daß allmonatlich um 50% des Bruttolohnes für Steuern draufgehen...
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

LaMujer

Master Amigo

Beiträge: 8 739

Wohnort: München und Mallorca

Beruf: Karla Kolumna

  • Nachricht senden

11

Montag, 3. Mai 2010, 13:10

die nächsten Kandidaten stehen schon in den Startlöchern...

Portugal .... :pfft:
Ich komme aus Ironien. Das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.

Molly

Master Amigo

Beiträge: 3 705

Wohnort: Bergisches Land

Beruf: Minna ;o)

  • Nachricht senden

12

Montag, 3. Mai 2010, 13:13

Spanien :help:

Jordan26

Insider Amigo

Beiträge: 852

Wohnort: Basel

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

13

Montag, 3. Mai 2010, 13:15

mein Buchhalter meinte wenn das passiert ,dass andere Länder folgen heisst es Europa ade :püh:
Wenn der Kuchen spricht, hat der Krümel zu schweigen

Thorben-Hendrik

unregistriert

14

Montag, 3. Mai 2010, 13:33

Na das hoffen wir mal :denk:

Sonnenschein

Master Amigo

Beiträge: 1 371

Wohnort: Lonnerstadt( geb Bamberg)

Beruf: Allrounder

  • Nachricht senden

15

Montag, 3. Mai 2010, 13:47

Ich glaube das die Euroeinführung für die beigetretenen Staaten sehr schwer ist und manchem das Genick brechen wird.. :Günni:
Griechenland bekommt jetzt 22 Miliarden von Deutschland gesponsert, obwohl unser Haushaltsdefizit auch enorm ist.. Denkt daran ,der Liter Sprit wird bald 2 Euro kosten.. ;(
Die nächsten Spanien und Portugal werden folgen.. wer soll das alles finanzieren, frag ich mich dann bloß.. :Nope:
Die Griechen sind selber schuld wenn sie ihre Steuern nicht eintreiben können... obwohl von wem denn jetzt , jeder 3te oder( 5 te )?, ist dort arbeitslos..

Wer ?? frage ich mich soll uns helfen, wenn es hier mal soweit ist.. und wenn die so weiter machen.. sind wir in ein paar Jahren auch soweit... :Na warte...:
errare humanum est ..

mogan13

Master Amigo

Beiträge: 1 561

Wohnort: Grefrath

Beruf: Reiseverkehrskauffrau

  • Nachricht senden

16

Montag, 3. Mai 2010, 13:56

Vor allem sollten an der Finanzspritze auch knallharte Bedingungen geknüpft sein.

Denn wenn wir den Gürtel immer enger schnallen müssen/sollen, teuere Spritpreise bezahlen und bis 67 arbeiten sollen, dann andere auch wenn sie unsere Kohle haben wollen.
Ich bin ja bald vom Glauben abgefallen als ich gehört habe das die Griechen mit 53 in Rente gehen.

Unserem eigenen Haushalt gehts auch :dünnpfiff:, und da wollen se dann wieder Kohle hinschicken und der Steuerzahler und der kleine Mann muss es nachher wieder ausbaden :Günni: :Günni: :Günni:
:pfft: Nehmt mich so wie ich bin, anders gibt´s mich nicht!

Sonnenschein

Master Amigo

Beiträge: 1 371

Wohnort: Lonnerstadt( geb Bamberg)

Beruf: Allrounder

  • Nachricht senden

17

Montag, 3. Mai 2010, 14:08

mit 53 dürfen die Griechen in Rente gehen??? nicht wahr oder.. :Günni:
dann sollten sie ihren Mist auch alleine auslöffeln.. wir Deppen dürfen bis 67 arbeiten, wenn wir bis dahin überhaupt noch körperlich können und ob?? wir unsere Rente noch erleben leben.. zumal es bis dahin bestimmt eine Einheitsrente gibt.. zu viel zum sterben und zu wenig zum Leben...
errare humanum est ..

18

Montag, 3. Mai 2010, 14:13

Ich denke mal das Europa irgendwann mal später dann in der Schuld anderer "neureicher" Kontinente stehen wird.Asien zum Beispiel.Und dann siehts happig für uns aus.
Wenn dir das Leben eine Zitrone gibt, frag nach Salz und Tequila.

mogan13

Master Amigo

Beiträge: 1 561

Wohnort: Grefrath

Beruf: Reiseverkehrskauffrau

  • Nachricht senden

19

Montag, 3. Mai 2010, 14:13

mit 53 dürfen die Griechen in Rente gehen??? nicht wahr oder..


Nee ist auch nicht war, war woll ein Versprecher des Reporters , hab´s grad noch mal gegoogelt.Aber die dürfen trotzdem früher wie wir, mit 61. :mecker:
:pfft: Nehmt mich so wie ich bin, anders gibt´s mich nicht!

LaMujer

Master Amigo

Beiträge: 8 739

Wohnort: München und Mallorca

Beruf: Karla Kolumna

  • Nachricht senden

20

Montag, 3. Mai 2010, 14:17

Ich hab gelesen, dass Nana Mouskouri auf ihre Rente als Europaabgeordnete verzichtet ...
Dies geschieht aus Pflicht gegenüber ihrem Vaterland. Nun ja, ein feiner Zug, aber mit dem finanziellen Background ist das für mich weder Kunst noch Vorbild.
Ich komme aus Ironien. Das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.