Anmelden oder registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Reiseforum - Reiseberichte. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sina

Master Amigo

  • »Sina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 307

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

1

Samstag, 3. Oktober 2009, 19:42

Rauchen und Nichtraucherschutz allgemein

Seit geraumer Zeit gibt es in Deutschland ein verschärftes Nichtraucherschutzgesetz. So darf z. B. in vielen Restaurants nicht mehr geraucht werden. Als Raucher findet man sich damit ab, geht entweder zum Rauchen wie ein Hund vor die Tür, sucht bevorzugt Restaurants mit Raucherbereich auf oder verzichtet gerade im Winter auch einmal auf einen Restaurantbesuch. Soweit, so gut.

Heute abend ist uns etwas Lustiges passiert: Wir waren in einem großen asiatischen Buffetrestaurant(hier), das auch einen Raucherbereich hat. Zunächst waren wir die einzigen Gäste im Raucherbereich, netterweise hat man uns dann auch das Licht eingeschaltet. Erstmal Getränke bestellt, eine Zigarette geraucht und dann ab zum Buffet - Sushi holen. Während des Essens kam die Bedienung - nicht etwa mit unseren Getränken, sondern um uns zu fragen, ob es uns was ausmachen würde, nicht zu rauchen. Im Raucherbereich! In dem wir zu dem Zeitpunkt die einzigen Gäste waren! Aus Prinzip machte uns das sehr wohl etwas aus, was ich der Bedienung auch mitgeteilt habe. Schließlich sind wir u. a. in dieses Restaurant gegangen, weil es dort eben einen Raucherbereich gibt, also möchte ich dort bitteschön auch rauchen dürfen :mecker: Die Bedienung ließ uns dann in Ruhe, brachte die Getränke...und dann kam der Chef. Ich hatte mir nach dem Sushi gerade eine Zigarette angesteckt. Eigentlich mehr aus Prinzip als aus Notwendigkeit :ironic: . Die Diskussion war freundlich, aber deutlich. Das Problem war, daß das Restaurant viele Reservierungen für den Abend im Nichtraucherbereich platziert hatte (und wohl bei den Reservierungen auch nicht nach Raucher oder Nichtraucher gefragt hatte) und nun einen Engpass mit der Laufkundschaft bekam. Anstelle daß man die Laufkundschaft fragt, ob es ihr etwas ausmacht, im Raucherbereich zu sitzen, sollten also die Raucher im Raucherbereich auf das Rauchen verzichten :batsch: .

Nun ja - wir einigten uns letztendlich darauf, daß wir unsere Getränke bezahlen und das bisschen Sushi (hätten wir uns doch bloß die Teller richtig vollgeknallt... :Günni: ) auf Kosten des Hauses geht und haben das Restaurant daraufhin verlassen. Im Rausgehen habe ich noch mehrere freie Tische ohne "Reserviert" - Schild im Nichtraucherbereich gesehen :cool:

Es geht mir nicht um Rauchen oder nicht Rauchen - wo das Rauchen verboten ist, da akzeptiere ich das auch. Aber ich lasse mir nicht auch noch in einem der wenigen Raucherbereiche, die es in Restaurants noch gibt, das Rauchen verbieten. Aber viele Raucher lassen sich einfach viel zuviel gefallen. Früher, als in Restaurants noch offiziell geraucht werden durfte, sind die Nichtraucher auch hingegangen und haben ihre Kaugummis und Olivenkerne in die Aschenbecher geschmissen.

Unterm Strick war es ein günstiges Abendessen - 2 kleine Portionen Sushi, ein Radler und ein Bier für € 5,80 :D . Aber das Restaurant hätte mehr an uns verdienen können, wenn sie etwas pfiffiger gewesen wären :cool:

Wie hättet Ihr gehandelt? Trotz eines extra eingerichteten und ausgeschilderten Raucherbereiches aufs Rauchen verzichtet oder es darauf ankommen lassen?
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

Jordan26

Insider Amigo

Beiträge: 852

Wohnort: Basel

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

2

Samstag, 3. Oktober 2009, 19:58

ich hätte gleich gehandelt und wäre gegangen ich bin der Diskussion müde,wenn man meine 2000 Euro im Jahr die ich früher locker im Jahr für Restaurant ausgegeben habe nicht mehr will geht das ok,ich war die letzten 12 Monate gerade noch 3 mal im Restaurant ,früher war das die Woche :thumbsup:
Wenn der Kuchen spricht, hat der Krümel zu schweigen

3

Samstag, 3. Oktober 2009, 20:01

Zitat

Wie hättet Ihr gehandelt? Trotz eines extra eingerichteten und ausgeschilderten Raucherbereiches aufs Rauchen verzichtet oder es darauf ankommen lassen?


entweder ich weiß vorher das ich nicht rauchen darf und stelle mich darauf ein, dann hat man bewußt ein Nichtraucherrestaurant gewählt, oder wie in dem Fall es wurde bewußt ein Restaurant mit Raucherzone gewählt, dann möchte ich bitteschön auch rauchen, ansonsten würde ich wie Sina das Restaurant verlassen und dies eindeutig aus Prinzip.


LG Ute

Sonnenschein

Master Amigo

Beiträge: 1 371

Wohnort: Lonnerstadt( geb Bamberg)

Beruf: Allrounder

  • Nachricht senden

4

Samstag, 3. Oktober 2009, 20:03

tja Sina das ist eine gute Frage..

wenn ich ehrlich bin wäre ich auch so wie du gegangen, warum soll man sich umstreiten, als Raucher muss man sich jetzt etliches gefallen lassen..und schleicht lieber wie ein geprügelter Hund davon.. g.

Aber es kommt auch auf meine Stimmung an, wenn ich leicht gereizt bin, hätte ich auf meinen Rauchertisch bestanden und versucht mich durchzusetzen. Da kommen mir manche manchmal grad richtig...

lg
errare humanum est ..

5

Samstag, 3. Oktober 2009, 20:06

Ich hätte auch nicht aufs Rauchen verzichtet. Nur schade das ihr beim Essen nicht richtig zugeschlagen habt. Wäre der Chef schlau gewesen, hätte er gewartet bis ihr gegangen seid und dann vielleicht ein Schild angebracht... heute nur Nichtraucher .
Ehrlichkeit verlangt nicht, dass man alles sagt, was man denkt.
Ehrlichkeit verlangt nur, dass man nichts sagt, was man nicht auch denkt.

Helmut Schmidt

Sina

Master Amigo

  • »Sina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 307

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

6

Samstag, 3. Oktober 2009, 20:11

Ohhhh, sowohl die Bedienung als auch der Geschäftsführer waren bei mir exakt an der richtigen Adresse - und das, obwohl ich nicht gereizt war. DIE haben mich einfach gereizt :cool: Im Auto habe ich noch überlegt, einen Spartipp für das Restaurant zu schreiben :D

Wir werden irgendwann bei Gelegenheit sicher noch einmal in dieses Restaurant gehen, wenn wir Lust auf eine asiatische Fressorgie haben - aber dann wird, bevor wir uns überhaupt hinsetzen, geklärt, ob der Raucherbereich ein Raucherbereich ist oder nicht. Ist er es nicht, dann machen die mit uns auch kein Geschäft :wink2:
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

7

Samstag, 3. Oktober 2009, 20:27

Wie hättet Ihr gehandelt? Trotz eines extra eingerichteten und ausgeschilderten Raucherbereiches aufs Rauchen verzichtet oder es darauf ankommen lassen?

Da hätte man garnichts machen können- der Wirt hat Hausrecht und kann jeden an die Luft setzen, dessen Nase ihm nicht passt... :hmpf:
:urlaub1:

8

Samstag, 3. Oktober 2009, 20:34

Sina,

ich hab gerade deinen Link angeklickt ;) . Anscheinend wird dort öfters der Raucherbereich in einen Nichtraucherbereich "verwandelt"!? 8|



Bin zwar Nichtraucher, aber "aufgestoßen" hätte mir die Verhaltensweise dort auch. Wäre ich Raucher wäre ich wohl auch gegangen ...... ohne größere Diskusion.
Wahre Worte sind nicht immer schön - aber schöne Worte auch nicht immer wahr.
Unbekannt

Sina

Master Amigo

  • »Sina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 307

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

9

Samstag, 3. Oktober 2009, 21:12

Ja - gelegentlich wird der Raucherbereich als "Festsaal" für Familienfeiern genutzt und ist für die Allgemeinheit gesperrt. Damit können wir leben, denn dann werden wir von Vornherein im Nichtraucherbereich platziert und können/müssen uns danach richten. Aber so, wie es uns heute ergangen ist, geht es natürlich nicht...

Was ich nur sehr erschreckend finde, ist die zunehmende Militanz mancher Nichtraucher. Ob man diese Menschen nun über die "Scheissraucher" mosernd im 3x3m kleinen Raucherquadrat auf dem Bahnsteig findet (Hallo?!? Ein Bahnsteig bietet für Nichtraucher deutlich mehr Aufenthaltsorte als für Raucher!) oder ob man auf dem Balkon eines Hotelzimmers (in dem man leider manchmal eigentlich nicht rauchen darf) vom übernächsten (!!!) Balkonnachbarn angeranzt wird, daß man doch "verdammtnochmal!" die Zigarette umgehend ausmachen soll oder ob eine offensichtlich militante Nichtraucherin wie heute abend einen Hustenanfall im Raucherbereich simuliert und mich angewidert anschaut (ich hatte gerade mal 2 kleine Züge geraucht, der Raum war belüftet, ca. 70 m² groß und die Dame saß gut 6 - 7 m von mir entfernt am angekippten Fenster - die KANN gar nichts gerochen haben!) - es findet eine zunehmende Diskriminierung der Raucher statt. Früher gab es das nicht in dieser extremen Form. Da hockten Raucher und Nichtraucher in Restaurants und Kneipen friedlich beisammen, die Raucher haben sich mit Nichtrauchermüll in Aschenbechern abgefunden und die Nichtraucher mit dem Rauchgeruch.

Ich gehe mal davon aus, daß so gut wie jeder Raucher Rücksicht auf Nichtraucher nimmt, ihnen nicht den Rauch ins Gesicht bläst, nicht vor Kindern raucht und in Gesellschaft von Nichtrauchern vor allem in geschlossenen Räumen vor dem Anstecken einer Zigarette fragt, ob es jemanden stört, wenn er raucht - und im Zweifelsfall an die frische Luft geht bzw. Abstand nimmt, solange er raucht. Das ist zumindest bei mir der Fall.

Aber ich sehe es wirklich nicht ein, daß ich mir auch noch in einer der wenigen Raucherinseln das Rauchen verbieten lassen soll. Wer es wagt,das zu tun, der muss eben auf mein Geld verzichten.
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

Sonnenschein

Master Amigo

Beiträge: 1 371

Wohnort: Lonnerstadt( geb Bamberg)

Beruf: Allrounder

  • Nachricht senden

10

Samstag, 3. Oktober 2009, 22:32

sina, ich hab das gleiche Gefühl und die gleiche Meinung dazu....

Im Urlaub , auf meinem Balkon oder auf der Terrasse draußen vor dem Restaurant, lasse ich mir auf keinem Fall, von nichts und niemanden das Rauchen verbieten.

Eben diese Intoleranz ist seit dem Nichtraucherschutz enorm groß geworden, die Rauchhasser provozieren auch sehr gerne jetzt, aber sorry,

wenn ich noch den letzten Ort habe, wo geraucht werden darf, dann setze ich das auch durch, ganz einfach..



Ein Laster braucht der Mensch und hat jeder Mensch.. :hschein:
errare humanum est ..

Sina

Master Amigo

  • »Sina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 307

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

11

Samstag, 3. Oktober 2009, 23:09

Ganz genau - jeder hat ein Laster. Manche trinken, andere rauchen, wieder andere haben keine Tischmanieren - irgendeine Eigenart, an der sich andere stören könnten, hast jeder. Da ist gegenseitige Toleranz gefragt. Aber im Moment habe ich das Gefühl, daß zwischen Rauchern und Nichtrauchern beinahe bürgerkriegsähnliche Zustände herrschen. Auf einer Hotelterrasse (ich hatte mich extra mit meinem Kaffee ins allerhinterste Eck verzogen, weil es ein Familienhotel war) stand schonmal ein ca. 5jähriger Junge vor mir (dessen Eltern sich schon am frühen Nachmittag feuchtfröhlich mit Urlaubskumpels, Bier und Longdrinks vergnügten und die Kinder laufen ließen) und wollte mir erzählen, daß Frauen, die rauchen, asozial sind :shocked: Ihm zu erzählen, was ich von seiner Mutter, die sich vor ihren Kindern betrunken hat und im Beisein des Herrn Papa von Urlaubsbekanntschaften in den Po kneifen lassen hat, halte, verbot mir meine Erziehung. Da wäre mir das Allerletzte zu allererst eingefallen.

Stattdessem sagte ich dem Bub, daß Eltern, die ihren Kindern so schlimme Wörter beibringen, noch viel schlimmer sind und daß ich mich extra weit weggesetzt habe, um keinen zu stören. Das schien er kapiert zu haben - jedenfalls rannte er zu seinen Eltern und schrie: "Mama, Papa...Ihr seid noch viiiiiiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeeeeel mehr asozial als die Frau, die da hinten raucht..." :verlegen2: Kindermund tut Wahrheit kund...innerlich habe ich mich scheckig gelacht :patschi: Aber schlimm, daß sogar Kinder schon in diesen Krieg hineingezogen werden... ;(
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

12

Sonntag, 4. Oktober 2009, 02:41

im Normalfall alles kein Problem! Tolerante Menschen finden zueinander :ironie: wenn ich auf Intoleranz treffes. spare ich am Tag

mindestens 4€!!! :danke:

Sina

Master Amigo

  • »Sina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 307

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 4. Oktober 2009, 09:00

:grin: Wenn ich auf einen intoleranten Nichtraucher im Raucherbereich eines Restaurants treffe, spare ich mehr, nämlich ein ganzes Essen und der Wirt spart sich den Umsatz :cool:
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

14

Montag, 5. Oktober 2009, 22:59

Wäre ich noch Raucher, hätte ich den Raucherbereich in dem Restaurant nicht verlassen, meine Zigarette nicht ausgemacht und dem Wirt zuckersüß vorgeschlagen, doch die Polizei zu rufen, falls er sein Hausrecht glaube durchsetzen zu müssen.

Als Nichtraucher in Nordrhein Westfalen kann ich mich über eure Probleme nur wundern. In NRW wird in praktisch jedem Lokal geraucht. Entweder sind es Eckkneipen, die sowieso allesamt Raucherkneipen sind, oder sie sind größer und deshalb Raucherklubs. Aus diesem Grund werde ich vom Ende der Straßencafe-Saison bis zum Beginn der nächsten leider auf Gaststättenbesuche in NRW verzichten müssen. Weil nämlich überall geraucht wird und Rauch nicht nur eine Geruchsfrage ist, sondern eine Gesundheitsgefährdung.
Gutmensch und Bahnhofsklatscher

15

Montag, 5. Oktober 2009, 23:42

Weil nämlich überall geraucht wird und Rauch nicht nur eine Geruchsfrage ist, sondern eine Gesundheitsgefährdung.

Na, dann hoffe ich, dass Du kein Auto fährst! Das ist nämlich auch kein 4711, was da aus dem Auspuff kommt! Und obwohl ich Nichtraucher bin, möchte ich doch mal sagen: Ich kenne einen Ort, wo es jede Menge frische Luft gibt; dieser Ort heisst "draussen"! Das ist nämlich etwas, was mich ärgert: Wenn jemand sich über die Gesundheitsgefährdung durch Passivrauchens aufregt, aber mit dem PKW ebenfalls die Gesundheit Anderer gefährdet!
:urlaub1:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bear300lbs« (5. Oktober 2009, 23:43)


16

Dienstag, 6. Oktober 2009, 00:02

Zigaretten sind vollkommen unnütz. Autos mit Verbrennungsmotor dienen immerhin der Fortbewegung, auch wenn ihre Energieausnutzung vergleichsweise wenig effizient ist. Aus diesem Grund benutze ich sie nur, wenn es weitere Mitfahrer oder schwere Lasten gibt oderdas Ziel mit dem Fahrrad oder dem ÖPNV nicht zu erreichen ist.

Überdies ist dein Argument ein wenig schwach. Die allgemeine Luftverschmutzung ist zugegebenermaßen schon unerfreulich genug. Warum den Organismus noch zusätzlich mit dem vollkommen sinnlos abgebrannten Zigaretten schädigen?
Gutmensch und Bahnhofsklatscher

17

Dienstag, 6. Oktober 2009, 00:14

Genau das ist es, was ich meine: Die eigene Luftverschmutzung als ein notwendiges Übel rechtfertigen, was hinzunehmen ist; und das Genussmittel Zigarette als vollkommen sinnlos hinstellen. Dem Zigarettenrauch kann man ausweichen, den Abgasen nicht! Und da spielt es keine Rolle, aus welchen Gründen auch immer sie in die Luft geblasen werden. Ich bin der Meinung, dass mit ein wenig Toleranz und Verständnis für die Gegenseite ein gutes Auskommen zu erreichen ist! Würdest Du Dir daheim in Dein Bestimmungsrecht dreinreden lassen, ob in Deinem Heim geraucht werden darf oder nicht? Ich denke, die Antwort kennen wir alle! Und genauso sollte man auch den Gastwirten das Bestimmungsrecht in ihren Lokalen überlassen; zumindest was das Rauchen betrifft! Wir brauchen uns nun wirklich nicht über den Anstand von Rauchern während des Essens auszulassen; zumindest für mich war Rücksichtnahme selbstverständlich!
:urlaub1:

Sina

Master Amigo

  • »Sina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 307

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 6. Oktober 2009, 07:46

Viele Autofahrten sind genauso überflüssig wie Rauchen. Schokolade/Süßigkeiten ist auch überflüssig und Alkohol sowieso. Letztere verpesten zwar nicht die Luft, verursachen aber oftmals hohe Kosten im Gesundheitswesen - die auf die Allgemeinheit umgelegt werden.

Es geht mir nicht um Rauchen oder nicht Rauchen - wo das Rauchen verboten ist, da akzeptiere ich das auch.


Darf ich daran noch einmal erinnern? :ironic:

Rücksichtnahme ist für die meisten Raucher, die ich kenne, eine Selbstverständlichkeit. Aber das scheint nicht mehr zu reichen. Manchmal kommt es mir vor, als würden einige Nichtraucher nur ein Ventil suchen. Im normalen Leben haben sie nichts zu sagen, aber sobald ein Raucher sich in einem offiziellen Raucherbereich (z. B.am Bahnhof) eine Zigarette ansteckt, hocken sie sich dazu - schön mittenrein in den Raucherbereich :batsch: - und meinen endlich mal ihren aufgestauten Frust ablassen zu können. Die meisten, die so reagieren, sind nach meinen Beobachtungen übrigens ehemalige Raucher :grin:
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

ElBuitre

Master Amigo

Beiträge: 3 464

Wohnort: Herne/ Wanne-Eickel, mittleres Ruhrgebiet

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 13. Oktober 2009, 15:56

Irgendwie glaube ich eher dass Raucher von jeher nicht tolerrant waren und nun sich verfolgt fühlen. Nun werden ihre Grundsatzrechte eingeschränkt und es gibt tatsächlich Leute die darauf achten!

Wie anders ist zu verstehen, dass Raucher aus einem Zug steigen und sofort die Kippe anzünden vollkommen unabhängig ob der Bahnhof generell rauchfrei ist oder nicht! Und vor allem haben die meisten Raucher einprogrammiert, dass der große Boden als Aschenbecher vorgesehen ist. Als Beweis fordere ich jeden mal auf sich mal vor eine Bushaltestelle zu stellen oder zu setzen um die Raucher zu beobachten! Mit welcher Selbstverständlichkeit Kippen zu Boden geworfen werden ist sagenhaft!

Werner

Sina

Master Amigo

  • »Sina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 307

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 13. Oktober 2009, 16:00

Wie anders ist zu verstehen, dass Raucher aus einem Zug steigen und sofort die Kippe anzünden vollkommen unabhängig ob der Bahnhof generell rauchfrei ist oder nicht!


Was sollen sie denn machen? Raucherabteile gibt es in den Zügen nicht mehr. Als es die noch gab, gab es auch das von Dir beschriebene Phänomen noch nicht in dieser Form. Und die Zeit, bis zum Raucherbereich auf dem Bahnsteig zu rennen, hat man in den 3-5 Minuten, die der Zug hält, nunmal nicht. :cool:

Gerade Dich möchte ich mal als Raucher in der heutigen Zeit sehen :grin:

P.S.: Fährst Du Auto?
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)