Anmelden oder registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Reiseforum - Reiseberichte. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 29 800

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

1 901

Mittwoch, 18. April 2018, 17:07

WX..
Lass endlich die Vergangenheit ruhen, die meisten der User waren zu dem Zeitpunkt noch gar nicht geboren , haben somit zum Völkermord NICHTS begetragen.
Hier geht es um die Zukunft und in der hat die Erdogan-Türkei in einer EU ( was absolut nichts mit Muslimen zu tun hat) keinen Platz.....hoffentlich.
Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Heinrich Heine

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 3 827

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

1 902

Donnerstag, 19. April 2018, 08:34


Ein gerne von der AfD und den braunen Populisten genutztes Argument.

Ganze 6% der in Deutschland lebenden Menschen gehören dem Islam an. Sollte sich bedingt durch Zuwanderer, Flüchtlinge und Migranten die Entwicklung weiter so fortsetzen wie bisher (wovon nicht unbedingt auszugehen ist), ".


Du solltest bitte schreiben, dass DU nicht davon ausgehst und ich habe mir erlaubt das braune populistische Geschwätz aus der Tagesschau zu entnehmen.
Ich weiß nicht wer Deine verlässlichen und wissenschaftlich erstellte Zukunfts-Prognosen
sind, aber das erfahren wir ja in den wenigsten Fällen :ironic:

https://www.tagesschau.de/inland/studie-…chland-101.html


Vielen Dank für den Link, der weitestgehend mein Daten bestätigt.

Der Artikel führt drei mögliche Szenarien auf. Meine Daten sind nahezu identisch zum "mittleren Migrations-Szenario". Ich habe also weder die "geringste" Ausdehnung des Islam für die Zukunft unterstellt, noch die "maximal" angenommene, sondern den Mittelwert. Und da wird in diesem Artikel ein Anteil von 10,8% prognostiziert, während ich von 10% ausgegangen bin. Allerdings in einem Zeitfenster von 10 bis 15 Jahren, also bis maximal 2033, während der Artikel diese Entwicklung erst für 2050 so sieht.

Mit anderen Worten, meine Darstellung bestätigt den Artikel weitestgehend. Du würdest endlich mal überzeugen, wenn Du mal Deine Prognosen konkret ausführst, anstatt immer so lange nach einem Artikel suchst, der Deinem Weltbild entspricht. Wobei Dir das aktuell nicht gelungen ist, denn der Artikel stützt nicht Deine Erwartungshaltung, sondern bestätigt meine Prognose weitestgehend.

Schau Dir mal die Daten genau an und schließe daraus plausible Schlüsse und nicht nur immer Dein Wunschdenken.

1 903

Donnerstag, 19. April 2018, 13:18

Auch wenn das Thema polarisiert und anscheinend Emotionen hervorruft muss eine sachliche Diskussion möglich sein. Gegenseitige Vorwürfe und Beschimpfungen haben hier nichts zu suchen. Entsprechende Beiträge wurden entfernt.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »revealmap« (19. April 2018, 13:21)


1 904

Sonntag, 22. April 2018, 08:44

Von "schleichender Islamisierung" :Nope: steht nichts in dem von dir angeführten Bericht. Dieser polemische Begriff wird tatsächlich gerne von AfD und Pegida benutzt! :denk:
Du solltest auch schreiben, dass die Vorhersage nur auf Schätzungen beruht. Die Schätzungen der Bundesregierung, dass wird auch geschrieben, sind 10% niedriger.
Wenn du nicht in die AfD - Ecke gestellt werden willst, dann musst du aufpassen, was für Formulierungen du benutzt. Bestimmte Begriffe sind halt Reizworte. :thumbdown:

Um die Wirtschaft der Türkei zu stärken (10 % Inflation ?) haben wir jedenfalls schon unseren Urlaub für den November gebucht. das angebot war so gut und die Flugzeiten optimal, wenn die sich nicht kurzfristig verändern.
Wir können zwar nicht wie die Kinder werden, aber verhindern, dass die Kinder so werden wie wir.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »deauville« (22. April 2018, 08:46)


Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 29 800

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

1 905

Sonntag, 22. April 2018, 09:54

So ein überzeugendes Argument für einen Türkeiurlaub ( nicht das Du eines brauchst) habe ich noch nie gehört :ironic:
Ich stütz lieber die eigene Wirtschaft , ist zwar nicht so billig , aber was soll es......
Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Heinrich Heine

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fitschi« (22. April 2018, 09:57)


1 906

Sonntag, 22. April 2018, 10:15

Ich würde auch gerne Deutschlandurlaub machen, aber meine Urlaubszeiten liegen nun mal so, dass ich erst im November Zeit habe, und dann vor dem ersten Advent wieder zurück muss. Dann könnte ich noch im Februar Urlaub machen. In diesen Zeiten bietet sich ein längerer Deutschlandurlaub nicht so richtig an.
Wir können zwar nicht wie die Kinder werden, aber verhindern, dass die Kinder so werden wie wir.

1 907

Sonntag, 22. April 2018, 10:49

Von "schleichender Islamisierung" :Nope: steht nichts in dem von dir angeführten Bericht. Dieser polemische Begriff wird tatsächlich gerne von AfD und Pegida benutzt! :denk:
Du solltest auch schreiben, dass die Vorhersage nur auf Schätzungen beruht. Die Schätzungen der Bundesregierung, dass wird auch geschrieben, sind 10% niedriger.
Wenn du nicht in die AfD - Ecke gestellt werden willst, dann musst du aufpassen, was für Formulierungen du benutzt. Bestimmte Begriffe sind halt Reizworte. :thumbdown:


Ist wirklich nicht böse gemeint, aber Du bist ein gutes Beispiel für jemanden, der bei "Nichtverstehen-wollen", alles in die AfD-Ecke stellt. Ist halt der bequemste Weg und zieht heut zu Tage immer :trostsmile: ................. fast immer :ironic: , denn diesen lächerliche Versuch nimmt keiner mehr ernst und führt vor allem zu keinem Ziel !

Vielleicht solltest Du auch mal die Diskussion KOMPLETT lesen und nichts aus dem Zusammenhang reißen (ist im übrigen auch typisch AfD)
Ich habe niemals behauptet, dass in dem Bericht etwas von schleichender Islamisierung steht und Vorhersagen beruhen IMMER auf Schätzungen und Hochrechnungen.
Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene :denk:

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Aramis« (22. April 2018, 10:56)


1 908

Sonntag, 22. April 2018, 13:14

Nein, die EU braucht die Türkei nicht ! Es wird lediglich von einigen wenigen Menschen behauptet, deren Eigeninteresse vorgeht


Das mag Deine Meinung sein die Dir völlig unbenommen ist. Die Behauptung dass ein EU-Beitritt der Türkei lediglich von wenigen Menschen aus Eigeninteresse gefordert wird ist schlichtweg falsch. Die Diskussion über einen möglichen EU-Beitritt des Landes wird schon über ein Jahrzehnt kontrovers geführt. Hier jedoch, den, angeblich wenigen, Befürwortern schlichtes Eigeninteresse vorzuwerfen ist eine Behauptung die ohne jedwede nachvollziehbare Begründung im "Hau-drauf-Stil" in den Raum gestellt wurde.

Es gibt noch eine Türkei nach Erdogan - das ist erst einmal vollkommen richtig !
Die Türkei besteht aber auch heute schon nicht nur aus Erdogan - sämtliche Schlüsselpositionen sind mit seinen Anhängern besetzt, die wiederum dafür sorgen, dass Gleichgesinnte folgen werden.
Heute und auch in Zukunft wird es etliche Millionen Türken geben, die begeisterungsfähig dieser "Erdo-Politik" hinterherrennen.
Vor wenigen Jahren hat man noch von der angeblich ach so modernen türkischen Bevölkerung gesprochen und heute sieht man, wie die meisten (nicht alle) wirklich ticken !


Die Türkei, so zumindest meine Sicht auf das Land, ist in sich tief gespalten. Den Erdogan-Befürwortern stehen ebenso viele Erdogan-Gegner und Skeptiker gegenüber. Allein dem fragilen wirtschaftlichen Aufschwung ist es geschuldet dass er derart viele Anhänger gefunden hat und nach wie vor findet. Die Auswirkungen der derzeitigen horrenden Inflation in der Türkei kommen aber mehr und mehr bei der Bevölkerung an. Allein schon deshalb bröckelt seine Machtbasis und darin könnte eine der Begründungen für die vorgezogenen Neuwahlen liegen.

Ich zitiere aus einem Artikel der Süddeutschen Zeitung:

"Für Erdoğan geht es um viel. Wichtigster Grund für vorgezogene Neuwahlen dürfte die türkische Wirtschaft sein. Die wuchs 2017 zwar um 7,4 Prozent, doch die Lira fällt seit Monaten, allein im März verlor sie acht Prozent ihres Wertes gegenüber Dollar und Euro. Sollte sich die Lage verdüstern, könnten sich Erdoğans Siegeschancen verschlechtern. Schon jetzt kommt das Wahlbündnis von AKP und MHP nur auf eine knappe Mehrheit."

Erdogan scheint zwar Machiavellis These, die Schlüsselpositionen nach einer Übernahme der Regierungsmacht durch Getreue zu besetzen, beherzigt zu haben. Sollte er jedoch irgendwann die Macht verlieren fehlt der "Fürst" und die ungeliebten Getreuen könnten sehr schnell ihren Einfluss verlieren. Für mich stellen die vorgezogenen Neuwahlen einen letzten (?) Versuch dar die Macht zu halten und im Präsidialsystem zu festigen.

Die wachsende türkische Bevölkerung führt langfristig zu weiteren Millionen türkischen Zuwanderern in die EU und im Gegensatz zum Geburtenrückgang der europäischen Kernstaaten,
führt das im Endeffekt zu einer schleichenden Islamisierung Europas und das Stimmengewicht der Türkei würde in den EU-Gremien die europäische Politik (und leider auch menschliche Grundwerte) verdrängen.


Auch hier wird eine Behauptung aufgestellt die nicht belegt werden kann. Millionen von Türken würden bei einem EU-Beitritt des Landes in die europäische Union einwandern. Echt? Sorry - aber da würde ich sehr gerne mal wissen auf welcher Basis diese Behauptung oder ist es Angstmacherei, fußt. Dazu noch der Hinweis, dass dann menschliche Grundwerte verdrängt werden. Wieder einfach eine Behauptung die einfach so, ohne jedweden Beweis, niedergeschrieben wurde.


Und ganz wichtig Die EU ist jetzt schon nur noch mit sich selber beschäftigt und vollkommen überfordert .............. und dann kommt noch die Türkei hinzu, die nach Lust und Laune Kriege führen


Die europäische Union ist seit ihrer Gründung immer mit sich selbst beschäftigt. Das Gebilde und die Struktur haben sich in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder, nicht nur zum Guten, weiterentwickelt. Unbestritten ist, dass es wieder einmal einer Reform bedarf und die Strukturen der Union überarbeitet werden müssen. Das ist jedoch nichts grundsätzlich Neues, jedes Staatengebilde und jeder Staat muss sich regelmäßig mit sich selbst beschäftigen und weiterentwickeln

Dass die Türkei Kriege "nach Lust und Laune" führt kann ich so auch nicht sehen. Der Einmarsch in Syrien, den ich in keinster Weise gutheiße, hat, so denke ich, immer noch mit dem ungelösten Kurdenkonflikt zu tun. Mir fehlt, wie vermutlich vielen Europäern auch, das Hintergrundwissen um diesen Konflikt "verstehen" zu können. Von meiner Weltanschauung her, das mag naiv klingen, sollten aber Konflikte immer politisch gelöst werden.

Trotzdem sehe ich nicht, dass die Türkei wie behauptet "Kriege nach Lust und Laune" führt.

Die Diskussion um einen möglichen EU-Beitritt der Türkei wird es vermutlich noch sehr lange geben. Ich sehe ihn auf absehbare Zeit nicht. Die Maßnahmen der Regierung Erdogan nach dem "Militärputsch" haben aus meiner Sicht "die Tür zur EU vorerst zugeschlagen". Die fehlende Unabhängigkeit der Justiz, die Gängelung der Medien, das sind nur zwei Gründe die einen EU-Beitritt derzeit nicht zulassen. Ehrlicherweise muss allerdings auch gesagt werden, dass Polen und Ungarn in diesem Zusammenhang ebenfalls nicht mehr "zur EU gehören".

All diese Punkte gilt es sachgerecht anzusprechen ohne diffuse Behauptungen die lediglich der Stimmungsmache dienen sollen.

Geradezu perfide finde ich es übrigen, als Erwiderung auf die eigenen Beiträge eine Studie zu zitieren die in keiner Weise das selbst Dargelegte bestätigt. Dann noch anderen vorzuhalten sie hätten nicht alles gelesen und seien daher den "Nichtversteher-wollen" zuzuordnen (was immer das auch sein mag) kann nur mit Kopfschütteln betrachtet werden.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »revealmap« (22. April 2018, 13:24)


1 909

Sonntag, 22. April 2018, 19:42

@RM

Repräsentative Umfragen (die letzten gab es 08/2017) zeigen, dass bis zu 90% der deutschen Bevölkerung gegen einen EU-Beitritt der Türkei sind und nach Deinen
Urteilungen wirfst Du die dann auch bequemerweise in den AfD-Topf (weil Dir deren Ansichten nicht passen ) ? Ich weiß wirklich nicht, wer hier mehr den Kopf schütteln sollte :pfft: . Das Wegschauen und ignorieren von Meinungen einer großen Mehrheit der Bevölkerung zeugt entweder von Iignoranz oder Dummheit - frag mal die Protagonisten der letzten Bundesregierung, die das in Perfektion praktiziert hat und "Gott sei Dank" die Quittung dafür bekam !

Offiziell ist das EU-Beitritts-Thema seit 1999 und wird dementsrechend immer wieder heiß diskutiert und immer wieder aus guten Grund verworfen.
Ohne Quellennachweis :trostsmile: behaupte ich, dass die EU nach einem potenziellen EU-Beitritt noch weiter nach rechts abtriftet, als sie derzeit schon ist und noch mehr spaltet, als sie derzeit ist.

Lustig finde ich im übrigen, dass Du immer wieder verkrampft versuchst meine Meinung zu torpedieren und selber keine Quellen Deiner Aussagen lieferst. Stattdessen flüchtest Du in Aussagen wie "Stimmungsmache" und "Hau-drauf-Stil" :Nope: mehr hast Du nicht zu bieten ? Wie wäre es denn, wenn Du meine achso schlimmen Aussagen mal vernünftig gegenbeweisen könntest !

Du widersprichst plump meiner Aussage, dass es zu einer vermehrten Zuwanderung inkl. möglicher Islamisierung kommt.
Mit ein bischen Biss würdest Du Gegenbeweise bringen, doch stattdessen begibst Du Dich auf das schlechte Niveau von Aramis und haust drauf :trostsmile:

Ich denke morgen bekommst Du wieder verstärkung vom täglich grüßendem Murmeltier :pfft: :klatschen:
Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene :denk:

1 910

Sonntag, 22. April 2018, 20:07

Auch dieser Beitrag könnte Stück für Stück auseinandergenommen werden. Ich muss zugeben dass mir dazu die Lust fehlt.

Das ein oder andere möchte ich aber doch noch anmerken.

Meinungen kann man nicht torpedieren. Man kann sie teilen oder auch nicht. Respektieren gehört ebenfalls dazu.

Gegenbeweise einzufordern wenn die eigenen Behauptungen weitestgehend substanzlos sind, ist eine billige “Flucht nach vorne“ und in Diskussionen eine gerne genommene Methode der Ablenkung.

Ich sehe z.B. immer noch nicht die Quelle der von Dir prognostizierten Zuwanderung von Millionen von Türken nach einem EU-Beitritt. Das gilt auch für den genannten Verlust menschlicher Grundwerte.

Ach ja und dann der AfD-Topf. Wo bitte steht in meinem letzten Beitrag etwas davon? Wo steht etwas davon dass ich wegschaue und Meinungen anderer ignoriere? Interessant auch dass Du Ergebnisse von Umfragen (welche und wann auch immer) anführst und Dich in anderen Threads (Wahlen) über Vorhersagen und Umfragen lustig machst. Dass derzeit eine Mehrheit der Bundesbürger einem EU-Beitritt skeptisch gegenüber steht ist richtig. Aber Umfragen sind Tagesgeschäft und können mittelfristig völlig andere Ergebnisse hervorbringen.

Abschließend der Hinweis dass ich keine Hilfestellung benötige um meine Meinungen und Ansichten auszudrücken. Das kann ich schon selbst, wenn ich dazu Lust habe oder wenn mir Beiträge so richtig auf die Nerven gehen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »revealmap« (22. April 2018, 20:10)


Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 29 800

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

1 911

Sonntag, 22. April 2018, 20:39

Deauville.....so gesehen würde ich eventuell auch darauf verzichten die eigene Wirtschaft zu stützen, auch ein Österreichurlaub ist im November nicht so prickelnd......
Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Heinrich Heine

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 3 827

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

1 912

Montag, 23. April 2018, 15:23

Sehr angenehm sind hier die beiden letzten Kommentare von "revealmap" zu lesen.

Sachlich, seriös und ohne jede Form von plumpen Rundumschläge, wie sie in den "Hauf drauf" Kommentaren hier ständig zur Anwendung gebracht werden.

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 29 800

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

1 913

Montag, 23. April 2018, 15:38

Chefe ist sauer....
Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Heinrich Heine

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 3 827

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

1 914

Montag, 23. April 2018, 16:55

@Fitschi

Tja das sind sie - die täglichen Drohungen von Onkel Donald aus den USA und Onkel Erdogan aus der Türkei. Zwei Egomanen, die sich in Sachen Drohungen fast gegenseitig überbieten. Muss man alles nicht überbewerten. Die gute Theresa May droht inzwischen auch immer häufiger der EU, sie macht das nur diplomatischer.

> Der spanische Regierungschef Mariano Rajoy droht Carles Puigdemont.

> Der ägyptische Staatspräsident Abd al-Fattah as-Sisi droht seinen politischen Gegnern.

> Der ungarische Regierungschef Viktor Orban droht der EU.

> Baschar al-Assad droht aus Syrien in Richtung USA.

> Der dicke Kim Jong-un droht laufend in Richtung USA.

> Sahara Wagenknecht droht schon gegenüber der GroKo, weil sie nicht an deren Zukunft glaubt.

> Im kalten Moskau überlegt sich Wladimir Putin jeden Tag, gegen wen er mal wieder eine Drohung aussprechen könnte.

Und von all diesen Drohungen partizipieren die Medien weltweit, weil sich Politiker täglich in Szene setzen wollen und müssen. Nur unsere Mutti in Berlin hält sich lieber zurück. Angela Merkel droht nur in den eigenen Reihen. Wer als Minister Angela nicht folgt, kann gehen. Da kommt noch nicht einmal vorher eine Drohung.

:ironie:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »WXYZ« (23. April 2018, 16:57)


1 915

Donnerstag, 26. April 2018, 17:02

@Aramis Ich habe niemanden in die AfD Ecke gestellt, wo ist die? Das habe ich bewußt nicht gemacht. Lies doch mal bitte genau was ich geschrieben habe durch und wie ich es sehr bewußt formuliert habe. Ich würde übrigens deinen Beitrag nie als lächerlich bezeichnen, wie du es mit meinen machts. Rhetorisch geschickt die Aussagen des Anderen zu disqualifizieren. Dann braucht man wenigstens nicht inhaltlich darauf eingehen.
Wir können zwar nicht wie die Kinder werden, aber verhindern, dass die Kinder so werden wie wir.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »deauville« (26. April 2018, 17:07)


1 916

Donnerstag, 17. Mai 2018, 19:35

"Die türkische Lira hat seit dem versuchten Putsch im Juni 2016 drastisch an Wert verloren. Vor zwei Jahren war ein Euro nur etwa 3,30 Lira wert, inzwischen liegt der Kurs allerdings bei fast 5,30 Lira pro Euro."

Quelle + Bericht: spiegel.de

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziale…-a-1208051.html
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

karl-klaus

unregistriert

1 917

Montag, 21. Mai 2018, 08:02

der kurs der alten lira wird als bald erreicht, das konnten die wirtschaftler östlich des bosporus ....

mal sehen wann die eu nachgibt und ein neues inflationsgebiet erwirbt :ironic:

1 918

Montag, 28. Mai 2018, 11:17


der kurs der alten lira wird als bald erreicht, das konnten die wirtschaftler östlich des bosporus ....

mal sehen wann die eu nachgibt und ein neues inflationsgebiet erwirbt :ironic:



?
:batsch:
Wir können zwar nicht wie die Kinder werden, aber verhindern, dass die Kinder so werden wie wir.

1 919

Montag, 25. Juni 2018, 11:11

Das gestrige Wahlergebnis hinterlässt bei mir ein großes ?

Trotz der wirkliche enormen wirtschaftlichen Schwierigkeiten, der hohen Inflation, die ja gerade beim "kleinen Mann" direkte Auswirkungen hat, wurden Erdogan und seine AKP bestätigt. Für mich irritierend ...

1 920

Montag, 25. Juni 2018, 11:58

Ist knapper als von mir erwartet ausgegangen.