Anmelden oder registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Reiseforum - Reiseberichte. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Sonntag, 5. März 2017, 13:17

undefined

@WXYZ
Ich verlasse das Land nicht weil es mir persönlich sehr gut geht.
Im Gegensatz zu gewissen Egoisten, die glauben es dreht sich alles nur um sie, schaue ich aber nach links und rechts und sehe was dort abgeht. Altersarmut, verlogene Arbeitslosenzahlen, Billiglohn, Leiharbeiter .......
Auf dem Auge sind gewisse Großkotze blind :contentteam:
Früher war alles gut, heute ist alles besser. Es wäre besser, wenn wieder alles gut wäre

H. Erhardt

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 4 775

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

42

Montag, 6. März 2017, 08:24

:pfft: diese Vergleiche sind alle inhaltlos zum bestehenden Streik an den Berliner Flughäfen und deren Thematik.

Es geht um mehr Lohn und nicht die Aufforderung das Land zu verlassen , wenn es einem nicht mehr passt!

Was soll die Belehrung das Politiker nicht immer wahrheitsgetreu aggieren?

Wenn man mal den Vergleich anstellt was ein Tankwart verdient (der durchaus eine kleine Ausbildung durchläuft), steht der schon besser da als das gleiche Bodenpersonal an den Berliner Flughäfen!
Sicherheitskräfte die nach Dienstschluß noch Regale im Supermarkt bestücken, ja das hat sich ein jeder vorher aussuchen können...
Wohl eher ein Trugbild, der Arbeitnehmer von jeh her hat sich auf den Lohn zu einer früheren Situation eingelassen und da war das noch bezahlbar mit eben diesem Verdienst. Nun sieht es aber nach Teuerungsraten bitter aus wenn nicht mehr auf die Habenseite kommt!

Tarifabschlüsse die immer noch nicht in Einigung gelangen nach mehreren Verhandlungsrunden und zwei Warnstreiks, stellen nicht gerade die Verhandlungsbereitschaft einer vernünftigen Weichenstellung im Tarifkonflikt.
Das Damoklesschwert für den Mittwoch hat/haben die Flughafengesellschaft sich selbst in den "Dachbalken" genagelt.
So jetzt kommt Bewegung in die Lohntüten oder der Fluggast zum stehen. :selber:
* Oh ja, die zahlreichen Tankwarte in Deutschland ? Wo gibt es die denn ? In Charly's kleinem Wunschland ?

Oder meinst Du die Kassierer an den Tankstellen an der Kasse ? Das sind ungelernte Hilfskräfte, die im Regelfall auf "450,- Euro Basis" arbeiten.

* Witzig dazu der letzte Satz wo sich CharlyB erkennbar die Hände reibt, weil Arbeitgeber via Streik erpresst werden und unbeteiligte Passagiere davon betroffen sein könnten. So kann man dem DDB (Deutschen-Durchschnitts-Bürger) auch mal wieder eine kleine Freude bereiten, weil er glaubt mit seiner (vermeintlichen) Macht, etwas gegen "die da oben" durchsetzen zu können. Wunderbar !

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »WXYZ« (6. März 2017, 08:32)


WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 4 775

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

43

Montag, 6. März 2017, 08:28

@WXYZ
Ich verlasse das Land nicht weil es mir persönlich sehr gut geht.
Im Gegensatz zu gewissen Egoisten, die glauben es dreht sich alles nur um sie, schaue ich aber nach links und rechts und sehe was dort abgeht. Altersarmut, verlogene Arbeitslosenzahlen, Billiglohn, Leiharbeiter .......
Auf dem Auge sind gewisse Großkotze blind :contentteam:
Ist man argumentativ am Ende der Fahnenstange angekommen, macht doch nichts. Dann greift man eben zu volksnahen Formulierungen wie z.B. "Großkotze". Beleidigungen gehen doch immer.

44

Montag, 6. März 2017, 08:41

Moin,könn'ta mal aufhören Euch ständig vollzulabern,nicht nur in diesem Fred,nervt... :danke:

Sina

Master Amigo

  • »Sina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 648

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

45

Montag, 6. März 2017, 08:46

Um von Dampfplauderei und persönlichem Geplänkele mal wieder zum Thema zurückzukommen :mööööööp: :

Morgen wird sich entscheiden, ob gestreikt wird oder nicht. Für den Fall, dass gestreikt wird, will Verdi 12 Stunden vorher Bescheid geben. Das wird für die Airlines etwas zu kurzfristig sein, denn die brauchen in aller Regel 24 Stunden, um Alternativen zu planen, zu bieten und umzusetzen und natürlich auch, um die Passagiere per SMS oder Mail entsprechend zu informieren.

Die Airlines sind verpflichtet, die Passagiere irgendwie ans Ziel zu bringen. So könnten z. B. Flüge nach Leipzig, Hamburg, Hannover, etc. umgeleitet werden und von dort aus ginge es dann mit Bus oder Bahn weiter zum gebuchten Zielflughafen. Anspruch auf Schadensersatz besteht bei Streik nicht, aber wenn der Flug nicht durchgeführt werden kann, dann kann man den Ticketpreis von der Airline zurückfordern. Sollte sich der Aufenthalt in Berlin verlängern, weil der Rückflug bestreikt wird, muss die Airline die Kosten für die zusätzliche Übernachtung übernehmen. Dass man sich die ggf. durch Streik entstehenden Mehrkosten zwecks Erstattung quittieren lässt, sollte klar sein.

Ich gehe davon aus, dass am Mittwoch gestreikt wird. In welchem Umfang und wie lange, wird sich zeigen.
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

46

Montag, 6. März 2017, 09:05


Morgen wird sich entscheiden, ob gestreikt wird oder nicht. Für den Fall, dass gestreikt wird, will Verdi 12 Stunden vorher Bescheid geben. Das wird für die Airlines etwas zu kurzfristig sein, denn die brauchen in aller Regel 24 Stunden, um Alternativen zu planen, zu bieten und umzusetzen und natürlich auch, um die Passagiere per SMS oder Mail entsprechend zu informieren.



Du weißt aber doch schon länger bescheid, dass eventuell gestreikt wird.
So gesehen, kannst Du auch früh genug auf Zug, Auto oder Bus zurück greifen, wenn der Termin so wichtig für Dich ist
Früher war alles gut, heute ist alles besser. Es wäre besser, wenn wieder alles gut wäre

H. Erhardt

Sina

Master Amigo

  • »Sina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 648

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

47

Montag, 6. März 2017, 09:24

Eben nicht. In dem Fall, wo sich jemand im Vorfeld eigenmächtig um Alternativen kümmert, bleibt er auf den Ticketkosten sitzen. Erstmal muss man der Airline die Chance geben, um Alternativen anzubieten. Außerdem geht es hier nicht um mich, sondern um den übermorgen höchstwahrscheinlich stattfindenden Streik.
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 4 775

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

48

Montag, 6. März 2017, 14:21


Morgen wird sich entscheiden, ob gestreikt wird oder nicht. Für den Fall, dass gestreikt wird, will Verdi 12 Stunden vorher Bescheid geben. Das wird für die Airlines etwas zu kurzfristig sein, denn die brauchen in aller Regel 24 Stunden, um Alternativen zu planen, zu bieten und umzusetzen und natürlich auch, um die Passagiere per SMS oder Mail entsprechend zu informieren.



Du weißt aber doch schon länger bescheid, dass eventuell gestreikt wird.
So gesehen, kannst Du auch früh genug auf Zug, Auto oder Bus zurück greifen, wenn der Termin so wichtig für Dich ist
Wer aus dem Ausland zur ITB anreist, hat mit hoher Wahrscheinlichkeit seinen Flug nach Berlin bereits gebucht. Egal ob aus Madrid, Barcelona, Rom, Milano, Istanbul oder Kairo, dort ist in der Breite nicht bekannt, dass u.U. ein Streik auf den Flughäfen Tegel und Schönefeld stattfinden wird. Ergo ist davon auszugehen, dass es viele ITB Besucher speziell aus dem Ausland kalt erwischen könnte. Das dieses neben den unangenehmen Begleitumständen für Deutschland ein Image Schaden ist, lässt Gewerkschaften kalt. Und wie Gewerkschaften in Teilen intern agieren, zeigt das aktuelle Beispiel Rainer Wendt. Eine Gewerkschaft beschäftigt einen Bundesvorsitzenden, den man sich vom Land NRW bezahlen lässt.

Sina

Master Amigo

  • »Sina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 648

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

49

Dienstag, 7. März 2017, 22:53

Der Streik ist erstmal abgesagt. Zumindest bis Freitag/ Samstag/ Sonntag. Heißt konkret: Die Anreise zur ITB ist nicht gefährdet, aber evtl. die Abreise. Schauen wir mal, was noch kommt :pfft:
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

CharlyB

Gesperrter User

  • »CharlyB« wurde gesperrt

Beiträge: 10 444

Wohnort: Herzpunkt Niedersachsen

Beruf: Ufofänger vom andern Stern

  • Nachricht senden

50

Mittwoch, 8. März 2017, 14:06

:trostsmile: gelle , keine "böse Gewerkschaft!"
Das Ansehen der Bundeshauptstadt stand wohl vorrangig , oder gabs gar eine Annäherung?
Die Welt ist unser Feld, dazu muss man kein Bauer sein; könnte aber hilfreich sein.

51

Donnerstag, 9. März 2017, 16:35

Am Freitag, 10.03.2017 muß an den Berliner Flughäfen mit Verspätungen und Flugausfällen gerechnet werden.
Verdi hat rund 2000 Beschäftigte des Bodenpersonals zum Streik aufgerufen.
"Wenn die Macht der Liebe über die Liebe zur Macht siegt, wird die Welt Frieden finden"
Jimi Hendrix

superfx

Master Amigo

Beiträge: 8 708

Wohnort: irgendwo

Beruf: habe ich auch

  • Nachricht senden

52

Donnerstag, 9. März 2017, 21:55

....sehr geschickt....

...von schädigung der itb kann man dann nicht sprechen, da bleiben manche einfach länger :pfft:
ich weiß nicht wo ich herkam, ich weiß nicht wo ich bin, mich wundert, dass ich so fröhlich bin.

Sina

Master Amigo

  • »Sina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 648

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

53

Donnerstag, 9. März 2017, 22:27

Nee, nicht unbedingt. Heute herrschte teilweise spontane Aufbruchsstimmung. Wer konnte, ist irgendwie früher abgereist und hat Termine vorverlegt oder abgesagt.

Der Streik soll Freitag um 04.00 beginnen und Samstag um 05.00 enden. Schauen wir mal - unser Rückflug am Samstag ist lt. Airline planmäßig, lt. Flughafen abgesagt :denk: .
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

Sina

Master Amigo

  • »Sina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21 648

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

54

Samstag, 11. März 2017, 21:54

Wir sind heute halbwegs pünktlich zurück geflogen. Geplant war 08.30, ca. 30 Minuten später ging es dann los. Einer von unseren beiden Koffern wurde sogar befördert, wo der andere abgeblieben ist, wird sich in den nächsten Tagen hoffentlich klären... :pfft:
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

55

Sonntag, 12. März 2017, 11:26

Berlin Tegel und Schönefeld

"Zum Wochenstart müssen sich Passagiere erneut auf Verspätungen und Flugausfälle an den Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld einstellen. Die Gewerkschaft Ver.di hat die rund 2000 Beschäftigten des Bodenpersonals zu einem weiteren Streik aufgerufen. Das teilte sie am Sonntagmorgen mit. Der Ausstand soll am Montagmorgen gegen vier Uhr mit Beginn der Frühschicht starten und am Dienstagmorgen mit dem Ende der Nachtschicht gegen fünf Uhr enden."

Quelle
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen (Karl Valentin)"

56

Sonntag, 12. März 2017, 18:34

Mir fehlen da auch mal komplett die Worte,morgen an einem Montag gehts weiter.
Streik egal wie, ist nie der richtige Weg.

Aber was soll ich sagen,Berlin kann nix..siehe BER /S-Bahn/etc.ausser Fussball. :Nope:

Maja1

Master Amigo

Beiträge: 1 348

Wohnort: Speckgürtel

Beruf: Betreuerin

  • Nachricht senden

57

Montag, 13. März 2017, 08:48

es ist unheimlich ruhig heute am Himmel, mir fehlen die Flugzeuge von und nach Tegel :verlegen:

58

Montag, 13. März 2017, 10:22

Berlin Tegel und Schönefeld - Streik verlängert

"Das Bodenpersonal an den Berliner Flughäfen wird auch am Dienstag streiken. Der Arbeitsausstand ende am Mittwoch mit Beginn der Frühschichten gegen 5.00 Uhr, teilte die Streikleitung der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi am Montag mit."

Quelle
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen (Karl Valentin)"

59

Montag, 13. März 2017, 21:39

es ist unheimlich ruhig heute am Himmel, mir fehlen die Flugzeuge von und nach Tegel :verlegen:
in sxf auch,eine himmlische ruhe... :hschein:

60

Dienstag, 14. März 2017, 11:42

Hinweis:

Die Beiträge zum Thema "Verkaufsoffener Sonntag" und Gewerkschaft finden sich im gleichnamigen Thread wieder.
"Wenn die Macht der Liebe über die Liebe zur Macht siegt, wird die Welt Frieden finden"
Jimi Hendrix