Anmelden oder registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Reiseforum - Reiseberichte. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sternedieb

Master Amigo

  • »Sternedieb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44 608

Wohnort: Im wilden Süden....

Beruf: Semsakrebslor

  • Nachricht senden

1

Freitag, 26. November 2010, 17:46

Thomas Cook übernimmt russischen Veranstalter

Thomas Cook plant die Übernahme des russischen Reiseveranstalters Intourist.

Für angeblich rund 33,7 Millionen Euro übernehme Thomas Cook 50,1% von VAO Intourist, der ehemaligen staatlichen Reiseagentur der Sowjetunion und laut FTD, Russlands bekannteste Marke für Pauschalreisen.

Noch stehen die Genehmigungen der Kartellbehörden aus, aber spätestens im Februar 2011 soll der Kauf vollzogen sein.

Dem derzeitigen Eigentümer (Sistema) wurden von TC 10 Mio. USD in bar, den Rest in Form von Thomas-Cook-Aktien, geboten. Allerdings bekommt Cook nur die Mehrheit am Reiseveranstaltergeschäft und den Reisebüros. Die Hotelsparte bleibt weiterhin im Besitz von Sistema.
Alles immer ohne Gewähr, nicht dass man auch als Forenuser irgendwann als Terrorist verhaftet wird.

2

Freitag, 26. November 2010, 18:21

Wenn der größte deutsche Veranstalter da einsteigt, kann man nicht hinten anstehen. :pfft: . Jedenfalls viel Erfolg, der Markt ist nicht so einfach. Da haben sich schon etliche Firmen mit großen Blessuren wieder dort verabschiedet.

Erinnert mich auch an den aus meiner Sicht Größenwahn mit Milliardeneinbußen von Daimler bei Chrysler. Geschichte mit Langzeitwirkung. Und das Knowhow war dort schon eher zu erwarten.
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft