Anmelden oder registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Reiseforum - Reiseberichte. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 16. Januar 2020, 11:03

Wie mit Reiseveranstalter verhandeln?

Hallo an Alle,

ich war mit meiner Freundin im Urlaub und wir hatten eine Baustelle neben dem Hotel, was echt nervig war.

Ich habe das jetzt beim Reiseveranstalter "reklamiert" und laut Düsseldorfer Tabelle stehen uns 60 Prozent des Reisepreises "zu", wir sollten aber mit 4 Prozent abgespeist werden!

Ich habe keine Erfahrung mit Verhandeln und so bitte ich euch um Hilfe, wie man doch noch mehr erstattet bekommt.
Ich habe keine Rechtsversicherung.

Danke für alle die mir helfen!

Sternedieb

Master Amigo

Beiträge: 44 924

Wohnort: Im wilden Süden....

Beruf: Semsakrebslor

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 16. Januar 2020, 11:08

Hallo,

hast du das auch im Hotel (bei der Reiseleitung) reklamiert und bestätigen lassen?

3

Donnerstag, 16. Januar 2020, 11:37

Ja habe ich alles und auch ein Lärmprotokoll.

Sternedieb

Master Amigo

Beiträge: 44 924

Wohnort: Im wilden Süden....

Beruf: Semsakrebslor

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 16. Januar 2020, 12:08

Das ist sehr gut. Und was steht auf dem Protokoll? Wann und welchen Lärm gab es?

5

Donnerstag, 16. Januar 2020, 12:59

Es wurde neben unserem Hotel ein weiteres Hotel gebaut, der Rohbau und es war den ganzen Tag, Früh gings los bis zum Sonnenuntergang, echt mega nervig!

6

Donnerstag, 16. Januar 2020, 14:29

Naja, kommt auf den Reiseveranstalter an. Viele lassen nicht mit sich verhandeln und stellen auf Stur.
Gerade bei Mängel bezgl. Lärm wird freiwillig kaum eine Minderung gezahlt und wenn, dann wie man hier sieht, gerade mal 5%.

Hiesige Gerichte berufen sich auf die Kemptener Tabelle und jeder Punkt an Mangel muss fein und mühsam präsentiert werden, je genauer alles
im Lärmprotokoll steht, desto höher die Minderung, aber nur im Streitfall und vor Gericht.

Da wir hier weder das Protokoll kennen, noch welches Gericht zuständig ist (RVA?) können die Ansprüche zwischen 10% und 50% sein.
Wie gesagt, es kommt auf die Substanz dessen an, was eingefordert werden soll. Und auf die Qualität des Vorbringens.

Ich würde einen Rechtsanwalt, welcher sich auf Reiserecht spezialisiert setzen.
Freedom's just another word for nothing left to lose...

7

Donnerstag, 16. Januar 2020, 14:57

Hallo Tulpeblüte,
und willkommen bei den Travelamigos.

Wie du schreibst, gibt es bei der Pauschalreise deinerseits keine Rechtsschutzversicherung.

Um das dennoch aussergerechtlich weiter zu verfolgen, kannst du dich an die allgemeine europäische Verbraucherschlichtungsstelle in Kehl wenden. Die ist derzeit lt. Bundesjustizministerium für strittige Fälle aus Pauschalreisen zuständig.

Erreichbar unter www.verbraucher-schlichter.de

Viel Erfolg - und halte uns mit Deinen Erfahrungen bitte auf dem Laufenden.
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

8

Donnerstag, 16. Januar 2020, 15:03

Auch eine sehr gute Idee cuate!
Falls es doch zu einem Rechtsstreit kommen sollte und Du gewinnst, muss der RVA auch alle Deine vorgerichtlichen Anwaltskosten zahlen, aber ich würde
erst cuates Vorschlag versuchen.
Freedom's just another word for nothing left to lose...

9

Donnerstag, 16. Januar 2020, 18:32

Danke für den Link.

Hat da schon Jemand Erfahrung mit einer Schlichtung?

Ich habe das Protokoll immer mit Uhrzeit und mit Datum gemacht, also von wann bis wann.

Ich will ja keinen Schädigen, aber ich komme mir einfach ver... vor, weil auch nichts in der Buchungsbestätigung stand.

10

Freitag, 17. Januar 2020, 11:25

Schlichtungen für Flugbuchungen sind allgemein bekannt, wie die Schlichtungsstelle in Kehl für Pauschalreisen vorgeht, ist wohl relativ neu und Erfahrungen sind mir nicht bekannt. Der Vorteil ist, daß durch das aktuelle Pauschalreiserecht auch noch 2 Jahre nach Durchführung einer Reise gegen den Reiseveranstalter gerichtlich vorgegangen werden kann. Du hast also relativ viel Zeit, das Schlichtungsverfahren erst mal durchzuführen und kannst dich dann immer noch anders orientieren. Falls es kein oder kein für dich akzeptables Ergebnis bringt.
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

11

Samstag, 18. Januar 2020, 11:50

Muss man das Schlichtungsergebnis nicht annehmen?

Oder kann der Reiseveranstalter das Schlichtungsergebnis ablehnen?

Ich streite mich schon länger mit dem Reiseveranstalter und hatte dann einfach keine Kraft mehr.

12

Samstag, 18. Januar 2020, 11:56

Oder hat Jemand Tipps falls ich es doch nochmal so beim Reiseveranstalter probiere, ich meine für das Schreiben?

13

Samstag, 18. Januar 2020, 11:58

Das Schlichtungsverfahren ist unverbindlich und kostenlos.
Dein RVA kann natürlich nicht eingreifen! Er könnte auch nichts bezwecken.

Warum streitest Du Dich schon länger?
Eventuell, dass Du auf Fragen keine eindeutige Antworten lieferst? Wie hier?

Ohne Hintergrundwissen, kann Keiner etwas mit Deinem verdorbenen Urlaub etwas anfangen!

Wir versuchen zu helfen, aber trotz Nachfrage erfolgt keine Antwort.

Das könnte Dein Problem sein...

Benenne einfach mal den RVA und das Hotel welches betroffen war. Habt ihr auf Umbuchung vor Ort bestanden?
Freedom's just another word for nothing left to lose...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dodo« (18. Januar 2020, 12:03)


14

Samstag, 18. Januar 2020, 15:46

RVA?

Habe ich eine Frage übersehen? Wenn ja dann tut es mir Leid!

Ich streite seit einem 3/4 Jahr.

Die behaupten, dass uns ein Umzug in ein anderes Hotel angeboten wurde, aber das stimmt nicht, wir sind nur in ein anders Stockwerk gezogen.

So ein Rechtsstreit kostet doch auch sehr viel.

15

Samstag, 18. Januar 2020, 15:48

Sorry RVA = Reiseveranstalter.

16

Samstag, 18. Januar 2020, 15:50

Darf man hier Hotelnamen schreiben? Ich bin leider immer sehr sehr misstrauisch.

17

Sonntag, 19. Januar 2020, 12:39

Ich habe auch schon den Reiseveranstalter geschrieben und habe ihm vergleichbare Gerichtsurteilen genannt, aber er reagiert nicht. Ich werde morgen nochmal einen Brief schreiben.


Ich hatte schon bei 2 Anwälten schon eine Erstberatung. Einer hat mir sehr gute Chancen eingeräumt und der andere eher schlechte.

Mir läuft auch die Zeit weg.

18

Sonntag, 19. Januar 2020, 13:51

Ist die Frankfurter Tabelle für Reisemängel das Gleiche?

19

Samstag, 25. Januar 2020, 12:15

Habe jetzt dem Reiseveranstalter angeschrieben mit den Fakten und es kam wieder eine Ablehnung.

20

Samstag, 25. Januar 2020, 15:11

Aaaach??? Welch Wunder? :pfft:
Freedom's just another word for nothing left to lose...