Anmelden oder registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Reiseforum - Reiseberichte. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Dings_Bums

Junior Amigo

  • »Dings_Bums« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 104

Wohnort: München

Beruf: Expedient

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 13. Januar 2009, 21:20

Welchen Reiseführer?

Welche Reiseführer sind zu empfehlen und welches ist euer Favorit? Polyglott, Marco Pollo, DuMont, lonely planet? Welcher fehlt?

Ute70

Insider Amigo

Beiträge: 791

Wohnort: an der schönen hessischen Bergstraße

Beruf: Volltrottel der Nation

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 13. Januar 2009, 21:22

Suchst du für bestimmte Reiseziele oder gilt die Frage allgemein ?( ?

Dings_Bums

Junior Amigo

  • »Dings_Bums« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 104

Wohnort: München

Beruf: Expedient

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 14. Januar 2009, 08:47

Die Frage ist allgemein.

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 26 957

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 14. Januar 2009, 08:48

Loose fehlt :D
Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Heinrich Heine

5

Mittwoch, 14. Januar 2009, 10:59

Ich kann die Reiseführer vom Michael-Müller-Verlag sehr empfehlen. (In D versandkostenfrei zu bestellen)
Besonders für Individualreisende sozusagen die Bibel unter den Reiseführern. ;)

LaMujer

Master Amigo

Beiträge: 8 722

Wohnort: München und Mallorca

Beruf: Karla Kolumna

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 14. Januar 2009, 11:07

Ich war bisher ein Freund von Spirallo. Allerdings seit ich vermehrt im Internet gucken kann, such ich mir lieber die Infos die ich möchte dort heraus. Erstens mal sind meist viele Infos in den sog. Reiseführern völlig unbrauchbar (selbst erlebt) und zweitens bekommt man die besten Tipps durch Mund zu Mund Propaganda. Wenn ich mir denke was ich schon für wunderbare Flecken entdeckt habe, die in keinem Reiseführer stehen.
Ich komme aus Ironien. Das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.

Dings_Bums

Junior Amigo

  • »Dings_Bums« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 104

Wohnort: München

Beruf: Expedient

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 15. Januar 2009, 00:05

Das mache ich auch. Mir ist das Net schneller bei Hand. Aber viele meine Kunden fragen nach guten Reiseführern. Das ist der Grund meiner Frage.

8

Donnerstag, 15. Januar 2009, 00:14

Ich hab bei Reiseführern eine Zweistufen-Strategie: Wenn mich ein Land oder eine Stadt interessiert, dann kauf ich mir einen großen, dicken, bunt bebilderten Reiseführer. Mein Tipp dafür ist die Vis-a-Vis Reihe aus dem Verlag Dorling Kindersley. Ich hab ca. 20 Bände von denen. Da sind Schnittzeichnungen von Gebäuden, Zeichnungen von Stadtteilen aus der Vogelperspektive und unzählige Fotos drin. Einfach graphisch sehr gut aufbereitet.

Für die Detailplanung kaufe ich dann einen Reiseführer, der mehr Information bietet. Für Thailand oder Vietnam sind das die orangefarbenen Bücher aus dem Stefan Loose Verlag. Für Städtetouren in Europa z.B. Dumont Reisetaschenbücher oder Baedeker.

Wenn ich nur 2 Tage irgendwo bin, z.B. auf einem Messebesuch, dann brauchts nur ein preiswerter, schmaler Reiseführer sein. Da ist mir wichtig, dass ein Stadtplan drinnen ist. Aber kaufen tu ich in jedem Fall einen.

Außerdem kaufe ich manchmal in Wühlkisten Reiseführern von Ländern oder Städten, wo ich vielleicht niemals hinkommen werde. Bis € 2,50 ist kein Reiseführer vor mir sicher.

9

Donnerstag, 15. Januar 2009, 19:33

Der MiMü Reiseführer ist in der Tat einer der Besten. Allerdings ist er manchmal etwas zu ausführlich und hat fürchterliche (schwarzweiß) Bilder. Daher haben wir meistens 2 auf unseren Reisen dabei. Einen wenn es schnell gehen muß (z.B. Dumont) und einen, wenn es in die Tiefe geht. Marco Polo ist so ziemlich der schlechteste Reiseführer den ich kenne. Das ist der mit den Geheimtipps für 10 Millionen Leser X(
Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene :denk:

10

Donnerstag, 15. Januar 2009, 19:58

Für Individualurlauber dürfte wohl der LonelyPlanet unschlagbar sein.

11

Donnerstag, 15. Januar 2009, 20:02

ja, ich hab mir für Vancouver als 2. Reiseführer jetzt auch den Lonely planet gekauft.Den find ich sehr umfangreich.Hab mich mit Wörterbuch auch schon zur 4.Seite durchkämpft :kuller: :patschi:
Wenn dir das Leben eine Zitrone gibt, frag nach Salz und Tequila.

12

Donnerstag, 15. Januar 2009, 20:55

Meines Wissens gibt es den Lonely Planet inzwischen auch auf deutsch.

13

Donnerstag, 15. Januar 2009, 20:57

oh ;( :sadangel: hab ihn auf deutsch nirgends entdeckt
Wenn dir das Leben eine Zitrone gibt, frag nach Salz und Tequila.

14

Donnerstag, 15. Januar 2009, 21:08

Es gibt mittlerweile ein paar Lonely Planet Reiseführer auf Deutsch. Vancouver allerdings nicht.

>>> Lonely Planet Deutsch <<<

15

Freitag, 16. Januar 2009, 14:23

Zitat

Für Individualurlauber dürfte wohl der LonelyPlanet unschlagbar sein.

Kommt auf das Zielgebiet an. Für mich, wenn denn vorhanden , nur Reiseführer aus dem MM-Verlag. Ansonsten LonelyPlanet.

Loose kenne ich (noch) nicht. Vis a Vis nicht für unterwegs , sondern lediglich zur Einstimmung.

Für mich aber genauso wichtig, sind Reisewörterbücher, falls erforderlich.

Reyhan
..immer mit der Ruhe !

16

Mittwoch, 11. Februar 2009, 21:22

Habe mir für meinen Edinburgh Städtetrip im März den National Geographic Explorer Reiseführer zugelegt und bin hellauf begeistert.Alle Sehenwürdigkeiten in Stadtteile unterteilt und zu jeder Seite eine ausführliche aufklappbare Karte.
Inclusive kompletter Busplan und Strassennamenliste.Natürlich auch Restaurants,Pubs, Geschäfte....
Fantastisch! :klatschen:

Genau richtig für einen 3 Tages Städtetrip.
Wenn dir das Leben eine Zitrone gibt, frag nach Salz und Tequila.

17

Sonntag, 8. März 2009, 17:16

Allerdings seit ich vermehrt im Internet gucken kann, such ich mir lieber die Infos die ich möchte dort heraus. Erstens mal sind meist viele Infos in den sog. Reiseführern völlig unbrauchbar (selbst erlebt) und zweitens bekommt man die besten Tipps durch Mund zu Mund Propaganda. Wenn ich mir denke was ich schon für wunderbare Flecken entdeckt habe, die in keinem Reiseführer stehen.
So sehe ich das auch. Ich bin selbst mit renommierten Reiseführern schon öfters auf die Nase gefallen, weil die mit ihren Print-Auflagen einfach nicht aktuell genug sind. Öffnungszeiten stimmen nicht mehr und manche Locations haben komplett dicht gemacht. Besonders hübsch fand ich auch den "Insider Tipp", dass vor Kolosseum in Rom Gladiatoren stehen, mit denen man sich fotografieren lassen kann...

Ich will es jetzt mal mit einem Online-Reiseführer versuchen. Unter www.travunity.de habe ich eine Reisecommunity gefunden, die sich zum Ziel gesetzt hat einen solchen Reiseführer aufzubauen. Für Deutschland sind schon einige interessante Beiträge enthalten. Und was fehlt oder nicht mehr stimmt, kann von jedem, der sich registiert, mit eigenen Beiträgen, Kommentaren, Hinweisen und Bewertungen ergänzt werden.

18

Sonntag, 8. März 2009, 19:17

Besonders hübsch fand ich auch den "Insider Tipp", dass vor Kolosseum in Rom Gladiatoren stehen, mit denen man sich fotografieren lassen kann...
Das heißt also, der Tipp ist ca. 2000 Jahre alt. :patschi:

Ich hab an die 100 Reiseführer aus Papier zu Hause. Für die Grundinformation, ob ein Land überhaupt als Reiseziel in Frage kommt, und auch als Reisevorbereitung und schließlich als Reisebegleiter vor Ort. Ich kann stundenlang in Reiseführern lesen. Ein online-Reiseführer ist einfach nicht "couch-fähig" und deshalb für mich höchstens eine Ergänzung und kein Ersatz.

Klar ändern sich Öffnungs- und Abfahrtszeiten, Eintrittsgelder, und Lokale sperren auch schon mal zu, ohne dass sie den Reisebuch-Verlag um Erlaubnis fragen. D.h. durch einen Reiseführer spart man sich die Recherche vor Ort nicht. Das sollte aber klar sein.

LaMujer

Master Amigo

Beiträge: 8 722

Wohnort: München und Mallorca

Beruf: Karla Kolumna

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 8. März 2009, 19:29

Für die Grundinformation, ob ein Land überhaupt als Reiseziel in Frage kommt, und auch als Reisevorbereitung und schließlich als Reisebegleiter vor Ort.


Wenn man Glück hat, ja. ;)
Kommt auch drauf an was der Einzelne unter Grundinformation versteht.
Beispiel meine Lieblingsinsel Comino.
ich hab in noch keinem Reiseführer gelesen, dass man dort an steilen Kliffs wandern kann, bzw. welche Bauwerke (außer dem Santa Marija Tower) man dort bewundern kann. Die wenigsten beschreiben auch die Gun Battery, die dort überaus idyllisch liegt und interessant zum Anschauen ist.
In vielen Reiseführern liest man auch es wäre eine Insel ohne Baumbestand. 8| In einem las ich mal sie wäre unbewohnt ... :hehe: Dabei hat die Insel 4 Einwohner und auch noch das Hotel und die Bungalowanlage.
Ich hab mir mal die Mühe gemacht und mich beim Verlag beschwert bzw. darauf hingewiesen das das völlig verkehrte Infos sind die die da bieten und als Antwort kam ein langer Brief mit viel blah-blah. Die Quintessenz daraus war " es ist rein subjektiv". ?(

:kuller:
Ich komme aus Ironien. Das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.

20

Montag, 9. März 2009, 08:56

Sei doch froh, dass in den Reiseführern so wenig über Comino steht. So bleibt es ein Geheimtipp. :TOP:

Aber am Beispiel meines diesjährigen Reiseziels Vietnam: Ich hab mir einen dicken, reich bebilderten Reiseführer gekauft (Dorling-Kindserley Verlag) und hab den tatsächlich auch gelesen. Dann wusste ich Bescheid, wie in den verschiedenen Landesteilen im Mai das Klima ist, wo es schöne Strandresorts in der Nähe eines interessanten Ortes gibt, was kulturell und landschaftlich interessant ist,...

Andere fragen in einem Reiseforum:
"Ich flieg im Mai nach Vietnam. Was muss man unbedingt gesehen haben." :übel: