Anmelden oder registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Reiseforum - Reiseberichte. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 17. April 2014, 12:56

Spritpreise auf den Kanaren

Auf den kanarischen Inseln sind die Benzinpreise auf Rekordkurs nach oben.

So kostete ein Liter Benzin Anfang 2014 auf den Kanaren durchschnittlich 1,03 Euro und liegt auf der größten Insel Teneriffa momentan am günstigsten. Lanzarote mit 1,08 Euro liegt deutlich an der oberen Spitze. :ironic:

Für den europäischen Autofahrer dennoch unerreichbar. Dazu tragen die moderaten Steuersätze auf dem Archipel bei.

Quelle: teneriffa-news

Anmerkung: So viel mehr fahren macht ja auch keinen Sinn im Urlaub. Der Mietwagen der Kategorie C für 10,50 € am Tag im Juni in Verbindung mit den genannten Benzinpreisen ermuntert aber dann schon zu einigen Ausflügen.
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

2

Donnerstag, 17. April 2014, 22:46

Wirklich so billig?

4

Freitag, 18. April 2014, 11:33

Zur Zeit im Süden Teneriffas der 95er bei 1,03€ im Norden bis zu 4cent teurer,je nach Lage der Tanke. Ein 1,6er Mietwagen bei 29€/Tag, mehrere Tage billiger, auch verhandeln bringt noch was. Vorsicht ist bei den Versicherungen geboten, da sind oft Reifenschäden nicht enthalten und wer die Insel nicht auf den touristischen Hauptstraßen erkunden will, landet schnell auf einer durch Steinschlag übersäten Schotterpiste. Versicherungen werden in spanisch angeboten, man weiß nicht was man da unterschreibt. Sparen kann somit auch sehr teuer werden.

Grüße von der Insel :urlaub:

5

Freitag, 18. April 2014, 11:38

Danke für den Hinweis. Aber unser Mietwagenanbieter arbeitet u.a. auch für TUI, wir kennen das Procedere dort seit Jahren und auf Lanzarote sind die Straßen gut ausgebaut. Schotterpisten u.ä. nutzen wir nicht. Und Reifenschaden im eigenen Land sind auch das eigene Problem. Stichwort Überversicherung.
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

6

Freitag, 18. April 2014, 12:22

auf Lanzarote sind die Straßen gut ausgebaut.


... :TOP: stimmt cuate,noch 4 Wochen,dann geht's los :klatschen: ... den Spritpreis an sich empfinde ich als wohltuend für die Urlaubskasse,wir werden uns im Hotel für 3/4 Tage einen Mietwagen nehmen,da wier das 5.mal dort sind reicht das ...

7

Donnerstag, 15. Mai 2014, 22:53

Ist der sprit wegen der steuer so günstig?

8

Donnerstag, 15. Mai 2014, 22:57

Die Kanaren sind Sondergebiet. Freihandelszone und entsprechend gibt es etliche Vergünstigungen.
So wird Kraftstoff auch günstiger als beispielsweise auf dem spanischen Festland angeboten.
Wobei ich die Details nicht kenne.
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

9

Dienstag, 27. Mai 2014, 20:30

Danke cuate.

10

Mittwoch, 4. Juni 2014, 14:07

aktuell liegt der Preis für einen Liter Super bei 1.05€...

11

Dienstag, 24. Juni 2014, 00:20

Mitte Juni 2014 zwischen 1,11 und 1,13 der Liter Super95 auf Lanzarote
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

12

Sonntag, 13. Juli 2014, 19:28

Freihandelszone und entsprechend gibt es etliche Vergünstigungen.
So wird Kraftstoff auch günstiger als beispielsweise auf dem spanischen Festland angeboten.
Wobei ich die Details nicht kenne.


Der Hauptgrund ist eigentlich recht simpel
Man möchte mit den Vergünstigungen Firmen (= Arbeitgeber) auf die Inseln locken.
Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene :denk:

13

Samstag, 17. Juni 2017, 18:23

Super 95 auf Lanzarote: Im Juni 2017 bei 99,9 Cent der Liter
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft