Anmelden oder registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Reiseforum - Reiseberichte. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

LaMujer

Master Amigo

  • »LaMujer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 739

Wohnort: München und Mallorca

Beruf: Karla Kolumna

  • Nachricht senden

1

Freitag, 17. Juli 2015, 15:52

Venedig: Markusplatz nur mit Eintrittskarte?

Jetzt genau zur Urlaubssaison ist besonders offensichtlich, wie sehr der Massentourismus die Stadt gefährdet, so der neue Bürgermeister Venedigs Luigi Brugnaro zur dpa.
Man erwäge ein spezielles Buchungssystem für den Markusplatz zu dem bereits eine Studie in Auftrag gegeben wurde.
Tagestouristen müssten im Voraus buchen, so die Idee. Einheimische, Pendler oder Hotelgäste sollen unter bestimmten Bedingungen uneingeschränkten Zutritt haben. Ebenso sollten Einwohner extra bzw. schnelleren Zutritt zu den Vaporetti bekommen. Ich finde es sollte extra Vaporetti für Touris geben. Letztes Jahr haben wir erlebt, dass eine ältere Dame mit ihren Einkaufstaschen nicht mehr rechtzeitig vom Boot kam, weil sie durch die Massen immer weiter zur Mitte geschoben wurde.
Die nicht gerade unumstrittene Idee den Tourismus irgendwie zu reduzieren ist auch nicht neu. Problem ist nur, dass die Stadt die Touristen braucht um die Kassen zu füllen.
Warten wirs ab. Mañana ähhh nein .... domani o dopo domani .... :corräkt:
Ich komme aus Ironien. Das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LaMujer« (17. Juli 2015, 15:53)


2

Freitag, 17. Juli 2015, 16:27

Hmmm, kann ich mir jetzt nicht so ganz vorstellen...

3

Donnerstag, 23. Juli 2015, 16:43

Das Geld wird natürlich benötigt... Aber Venedig scheint schon aus allen nähten zu platzen... Eine Freundin, die dort aufgewachsen ist, hat mir schon einige Geschichten erzählt. Es kommen immer größere Schiffe, die immer mehr Menschen mitbringen. Manche Orte meidet man als Einheimischer direkt oder geht lieber einen Umweg, da diese schneller sind und stressfreier. Ich denke, dass man dort in die Richtung etwas unternehmen muss und da gehört eben auch ein solches System dazu.

pfitschipfeil

Neu Amigo

Beiträge: 61

Wohnort: Wien

Beruf: Freigeist

  • Nachricht senden

4

Freitag, 12. Februar 2016, 13:41

Die Situation ist, wenn auch natürlich mit einer anderen Größenordnung, ähnlich wie bei der Casa di Giulietta in Verona, wo ja schon seit einiger Zeit eine Eintrittskarte gekauft werden muss.

Der Markusplatz ist hilflos überlaufen und so kommt es auch, dass die Instandhaltung umso wichtiger und auch teurer ist. Daher würde ich das auch nachvollziehen.

LaMujer

Master Amigo

  • »LaMujer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 739

Wohnort: München und Mallorca

Beruf: Karla Kolumna

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 25. August 2016, 15:50

Venedig hoffnungslos überlaufen

Laut Angaben der Kommune beherbergt die Lagunenstadt derzeit neben 10 Mio Übernachtungsgästen etwa 14 Mio Tagesgäste pro Jahr. :shock:
Plakate mit der Aufschrift "tourists go away!!! you are destroying this area!" findet man lt Berichten des Corriere del Veneto immer häufiger an Hauswänden und Kirchen.
Die Ponte della Libertà (Brücke von Mestre nach Venedig) musste sogar in der Woche vor Ferragosto gesperrt werden, weil man den Massen nicht mehr Herr wurde.
Um ihrer Wut Ausdruck zu verleihen, wurde an diversen Mülltonnen weitere Plakate platziert. Diese zeigen ein Schwein im Badeanzug, dass Abfall auf den Boden wirft, dazu die Überschrift in Englisch "Stop! Ich bin nicht willkommen in Venedig!".
Das geschieht nicht grundlos, denn manche baden scheinbar in den Kanälen und viele laufen rum als wäre Venedig ein Badeort. Nicht selten nächtigen die Leute sogar auf dem Markusplatz. Laut der Tourismusreferentin der Stadt kommen sogar viele mit dem Fahrrad ..... :shock:
Ich komme aus Ironien. Das liegt direkt an der sarkastischen Grenze.