Anmelden oder registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Reiseforum - Reiseberichte. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

82

Thailand 2013 - Teil 18

Bewertung:

Von Fitschi, Montag, 22. April 2013, 17:15

Die Sonne lacht vom Himmel, was will man mehr?
Nach den Frühstück machen wir uns auf den Weg zum Kaeng Krachan Nationalpark/Stausee.
Die Strassen sind in gutem Zustand, wir kommen schnell voran.




Nach dem passieren der Militärschranke fahren wir erst mal alle befahrbaren Strassen ab. Es hat sich wieder einiges getan, die Dörfer sind gewachsen und einige neue Resorts haben eröffnet. Der NP wird auch als Naherholungsgebiet von Bangkok genutzt, es gibt also viele (eher einfachere) Wohnmöglichkeiten.
Der See hat sehr wenig Wasser und ausser uns sind kaum Leute unterwegs.



Wir würden gerne eine Bootstour machen und fahren einfach zu der Stelle wo unsere letzte Bootstour begonnen hat.
Ausser einer Frau ist niemand zu sehen, aber das wir gerne mit dem Boot fahren würden versteht sie und beginnt lautstark einen Namen zu rufen.
Nach 5 Min. erscheint auch tatsächlich ein Mann, die Verständigung gestaltet sich aber schwierig, er kann ganz wenige Brocken (Monkey,swimm,Bird,Temple) englisch, wir kein Thai.
Vielleicht kann er auch mehr englisch und wir verstehen es bloss nicht weil ihm auch einige Zähnchen fehlen und er ziemlich nuschelt?
Egal, ziemlich schnell sind wir uns über den Preis einig. 1200 Baht für die grosse Tour inkl. Affen, Tempel und Vögel (so hoffen wir halt).



Ca. 2 Stunden tuckern wir herum. Sehen die Affeninsel (ohne Affen) , die Tempelinsel, darauf 2 Mönche ,viele bellende Hunde und einen Tempel welcher schon bessere Zeiten sah. Rund um die Insel ( am Ende der Treppe) ist ein Weg angelegt wo man einige Statuen bewundern kann.






Vorbei geht es an grasenden Kühe und einigen Vögel. Dazu der Fahrtwind , blaues Wasser und grüne Berge im Hintergrund, was will man mehr?
Der strahlend blaue Himmel beginnt sich in Wolken zu hüllen.
Wieder festen Boden unter den Füssen streben wir der „Heimat „ zu. Es ist drückend heiss und so ein kühler Privatpool macht das Leben eindeutig erträglicher.

Tageskilometer 234, davon 30 mit dem Boot

Dieser Artikel wurde bereits 10 378 mal gelesen.


Blog Navigation

Vorheriger Artikel

Thailand 2013 - Teil 17

Von Fitschi (Mittwoch, 17. April 2013, 16:33)