Anmelden oder registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Reiseforum - Reiseberichte. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

74

Thailand 2013 - Teil 12

Bewertung:

Von Fitschi, Samstag, 13. April 2013, 17:03

Aufbruch ist wie immer um 8 Uhr, es geht nach Sukothai, der ältesten Hauptstadt Thailands. nach ca. 75 Kilometern haben wir unser Ziel erreicht.
Lady fragt ob wir mit den Bus oder dem Rad fahren möchten. Rad????? Bei fast 40 Riesen im Schatten? Lieber nicht. Die meisten Wege zwischen den Tempeln legen wir ohnehin zu Fuss zurück, aber ab und zu eine kleine Verschnaufpause im klimatisierten Wagen schadet nicht. Ausserdem ist unsere Kühlbox auch dort drinnen :ironic:




Zum Glück sind erst sehr wenige Touristen hier und die, welche auf dem Weg nach Chiang Mai sind haben ohnehin nur kurz Zeit.
Ein Bauwerk nach dem andern grasen wir ab, keine Buddhastatue ist vor unserer Kamera sicher.

Wat Mahathat



Wat Sa Si




Wat Sri Savaya/Si Sawai



mehr Bilder findet Ihr in der Galerie

Im angrenzendem Museum sind die Fundstücke ausgestellt, es sind sehr schöne Artefakte darunter. Fotografieren ist ebenso wie die Mitnahme eines Rucksackes verboten, ein I-Pad wird allerdings nicht als Fotoapparat identifiziert, einige Thai knipsen munter damit herum. Der Fisch findet das ist eine Sauerei .....und recht hat er.
Damit ist unser Programm erst mal erledigt, gegen 14.30 sind wir wieder im Hotel und im Pool, zum ersten Mal Wasser auf der Haut das nicht aus der Dusche kommt.
Der Fisch ist reif für eine Massage , aber wieder ist das Spa komplett ausgebucht.
Komisch , es sind nämlich kaum Gäste im Hotel. Als wir beim Spa vorüberkommen werfen wir einen Blick hinein. Keine Menschenseele weit und breit, von wegen ausgebucht.
Beim Abendessen erzählen wir der Lady davon, die ist über das Verhalten des Personals ebenso verwundert wie wir. Wenn der Spa wegen Gästemangel zu hat, dann sollen sie ihn eben schliessen und nicht so tun wie wenn überall volles Programm gefahren wird.
Zum Abendessen fahren wir an den Fluss, gleich hinter dem Nachtmarkt.
In dem Lokal welches wir besuchen, war früher die Küche auf einer und die Tische auf der anderen Seite der viel befahrenen Strasse . Deshalb wurde das Essen einfach hinüber geworfen und auf der anderen Seite wieder aufgefangen. Jetzt ist mehr Platz vorhanden Aber wenn viele Touristen kommen wird das Spektakel vorgeführt. Wir verzichten darauf, wir sind schliesslich zum Essen hier.
Hinter uns verwechselt ein Kind den Tisch mit einem Schlagzeug, zum Glück ziehen die Nervensägen bald von dannen und wir können unser Essen geniesen.

Danach bummeln wir noch durch den Nachtmarkt welcher unter das Motto „Dinge die die Welt nicht braucht“ fällt. Aber 2 Nagellackfläschen finden doch irgendwie den Weg in meinen Rucksack :tüte:

Tageskilometer 156

Dieser Artikel wurde bereits 1 295 mal gelesen.

Kategorien: Live Reiseberichte


Blog Navigation

Nächster Artikel

Thailand 2013 - Teil 13

Von Fitschi (Samstag, 13. April 2013, 17:13)

Vorheriger Artikel

Thailand 2013 - Teil 11

Von Fitschi (Mittwoch, 10. April 2013, 02:17)