Anmelden oder registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Reiseforum - Reiseberichte. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • angie

    Master Amigo

    Sie müssen sich registrieren, um eine Verbindung mit diesem Benutzer herzustellen.

43

Namibia 2.1.

Bewertung:

Von angie, Mittwoch, 2. Januar 2013, 21:00

Herrschaften!

Namibia ist ein Dorf! Wen man so alles hier beim Abendessen wieder trifft. Gestern Abend war es das reinste "meet & greet". Die lustige Air Namibia hatte mal wieder einen ihrer Flüge ersatzlos gestrichen und so wartete alles auf den heutigen Flug nach Frankfurt. Zahlreiche Leute waren darunter, die wir im Verlaufe unserer Reise irgendwo, irgendwann getroffen haben.

Heute Morgen, als ich gegen 6 Uhr mein "Rauchopfer" darbringen wollte, dachte ich, mich trifft der Schlag: vor unserem Chalet befand sich eine große Herde Gnus. Schnell den Monsieur le Chauffeur aus dem Bett geschmissn, der musste filmen.

Gestern Abend hatten wir noch Besuch von einem Warzenschwein. Der Keiler ließ sich nicht im geringsten von unserer Anwesenheit auf der Veranda stören. Wir nennen ihn "Wurzel".

Heute liegt dort, an gleicher Stelle, ein ganzes Rudel Springböcke und schläft. Der Monsieur le Chauffeur funzelt schon die ganze Zeit mit seiner Angeberlampe in der Gegend herum.

Das Auto haben wir heute Mittag abgegeben. Die Übergabe verlief reibungslos und man wunderte sich darüber, daß wir nicht einen einzigen Platten hatten. Lediglich der Rücktransfer zur Heja Game Lodge gestaltete sich etwas schwierig, da die Tusnelda am Empfang es nicht gebacken bekam. Später hatte sie dann doch den genialen Einfall uns ein Taxi zu rufen. :batsch:

Bevor wir zum Abendessen gingen, durften wir noch beim Milchfläschengeben eines Antilopenbabys dabei sein. Das Waisenkind wurde vor ein paar Wochen von einem Farmer aufgefunden und hier abgegeben. Jetzt wird es hier aufgepäppelt und bekommt 5x täglich sein Fläschchen mit Ersatzmilch.

Für morgen Nachmittag haben wir uns mit dem Junior Chef zu einem letzten Game Drive verabredet. Er will uns noch die Rhinos zeigen, die hier auf dem Hochplateau leben.

Wenn wir vorher gewusst hätten, was für ein riesen Tierbestand hier oben vorkommt, dann hätten wir uns den ganzen Etosha National Park sparen können. Die Tierdichte pro qm ist hier wesentlich höher, ganz wenig Besucher und täglich tolle Tiersichtungen: alle möglichen Antilopen, Strauße, Paviane und eine unfaßbar vielfältige Vogelwelt. Selbst eine Schildkröte watschelte heute Nachmittag am Bungalow vorbei.

Die Gnus waren heute Abend wieder am Stausee, das konnten wir vom Heja Restaurant aus sehen. Sie zogen dann ab, in unsere Richtung. Es sind auch aus den Büschen schon Geräusche (Schnauben) zu hören, jetzt wo ich auf der Veranda sitze. Mal sehen, wann sie sich zeigen.

Dieser Artikel wurde bereits 449 mal gelesen.


Kommentare (1)

  • 1

    Von cuate (Mittwoch, 2. Januar 2013, 21:33)

    Setz mich jetzt mal ganz vorsichtig daneben auf die Veranda. Ist ja spannend hier, danke Angie für die 3D-Schilderungen ...

Blog Navigation

Nächster Artikel

Namibia 3.1.

Von angie (Donnerstag, 3. Januar 2013, 20:44)

Vorheriger Artikel

Namibia 01.01.

Von angie (Dienstag, 1. Januar 2013, 15:45)