Anmelden oder registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Reiseforum - Reiseberichte. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • revealmap

    Moderator

    Sie müssen sich registrieren, um eine Verbindung mit diesem Benutzer herzustellen.

388

London - das erste Mal, Mai 2018 - Teil 3

Bewertung:

Von revealmap, Dienstag, 22. Mai 2018, 22:49

Nach dem gestrigen Tag sollte eigentlich Erholung für die Füße anstehen. Ich nehm es vorweg - sie mussten uns heute auch wieder über 15 Kilometer in der Stadt tragen. Das Fitnessstudio im Hotel brauchen wir wirklich nicht. :ironic:

Wie immer sehr zeitig ging es heute morgen los in Richtung Vauxhall Station um mit dem Bus zu Paddington Station zu fahren. Wie immer in Städten die wir erkunden wollen ziehen wir Busfahrten den U- und sonstigen Schnellbahnen vor. In einem Bus ist man zwar immer länger unterwegs aber das Sightseeing ist inkludiert - in einem roten London-Doppeldeckerbus natürlich auch. :corräkt:

Von der Bushaltestelle in Paddington gelangten wir auf Umwegen (wegen Sperrungen der Fußgängerwege) und dank Google-Maps zu einer Oase der totalen Ruhe mitten in London - Little Venice genannt.




Mit dem Waterbus ging es von Little Venice auf dem Wasser nach Camden Lock. Mehr Gegensätze gehen fast nicht. Little Venice ein Ort der Ruhe, eine ruhige Kanalfahrt und in Camden Town "steppt der Bär". Wenn nur jeder Zweite der Touristen dort einkehrt, auf den vielen Märkten irgendwas ersteht - die jeweiligen Inhaber kommen mit dem Zählen ihrer Einnahmen nicht nach.







Wie auch immer, es war schön und interessant einen etwas "verrückten", wenn auch touristisch voll erschlossenen Stadtteil zu erkunden.

Zu Fuß ging es anschließend von Camden Town weiter Richtung Primrose Hill. Dieser Hügel auf der Nordseite des Regents Parks bietet einen absolut tollen Blick auf die Skyline der Stadt. Von dort "oben" sind u.a. der Finandistrikt, the Sharpe oder auch Westminister gut zu erkennen. Die Ruhe in diesem Parkabschnitt tat nach dem Trubel in Camden Town auch sehr gut.


Dank der Mithilfe einer rüstigen Mitachtzigerin gelang es uns im Anschluss den richtigen Bus zu finden um wieder in Camden Town zu landen und mit einem Bus der Linie 88 wieder Richtung Stadtmitte zu fahren.

Hier bietet sich nun die Gelegenheit auf die Freundlichkeit aller Londoner oder Engländer die ich mit meinen rudimentären Englischkenntnissen angesprochen habe hinzuweisen. In keinem Fall wurde ich ignoriert oder schief angesehen. Im Gegenteil die Menschen hier helfen so gut sie können weiter. Hinweise, Tipps ohne explizit nachzufragen. Als Beispiel sei die rüstige alte Dame genannt die uns suchend den Aushang der Buslinien studierend sah. Sofort verwies sie uns auf die passende Buslinie und selbst als wir wieder in Camden Town zum Umsteigen angekommen waren ließ sie es sich nicht nehmen uns den Weg zur richtigen Bushaltestelle zu weisen. :TOP:

Mit dem Bus begaben wir uns also so langsam auf den Rückweg. Was heißt eigentlich Rückweg :denk:
Wenn diese Linie schon über Piccadilly Circus fährt dann muss Man(n) dort auch aussteigen und etliche Beweisfotos schießen. Was ein Trubel, inklusive Nachwehen der royalen Hochzeit - einfach schön und schräg. :D





Zurück ging es nun also zu Fuß. Nicht den direkten Weg - nein das wäre zu langweilig. Piccadily Circus, Trafalgar Square, St. Jame's Palace, Buckingham Palace, Westminster Abbey, vorbei am Tate Britain - wieder einmal so weit die Füße tragen.




Irgendwann war es dann genug und über die Vauxhall Bridge ging es um fast 18.00 Uhr wieder zum Hotel . Pünktlich genug um sich frisch zu machen und das "Manager Social" des Hotels in Anspruch zu nehmen. Snacks und das ein oder andere Getränk inkludiert. :hschein: Perfekt um den heutigen Tag und auch diesen Bericht ausklingen zu lassen. :cheers: :lecker:

Von daher bis denne und mal sehen was die kommenden Tage so bringen. :wink2:
  1. Hotel

Dieser Artikel wurde bereits 1 256 mal gelesen.

Tags: Camden Market, Camden Town, Little Venice, London, Primerose Hill

Kategorien: Live Reiseberichte


Blog Navigation

Nächster Artikel

London - das erste Mal, Mai 2018 - Teil 4

Von revealmap (Sonntag, 27. Mai 2018, 12:09)

Vorheriger Artikel

London - das erste Mal, Mai 2018 - Teil 2

Von revealmap (Montag, 21. Mai 2018, 23:13)