Anmelden oder registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Reiseforum - Reiseberichte. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

373

Irland 2018 - Vorbericht

Bewertung:

Von angie, Donnerstag, 3. Mai 2018, 21:42

Herrschaften!

Dieses Jahr machen wir mal etwas völlig verrücktes: wir fliegen nach Irland! :denk:

Es waren noch knapp 2 Wochen Urlaub unterzubringen und dafür lohnt sich kein Flug nach Afrika. Außerdem beginnt da jetzt der Winter und dann ist es auch nicht unbedingt wärmer, dafür aber früher (sehr früh) dunkel.

Irland ist diese komische, grüne Insel - links, neben der großen Schwester, die Großbritannien heißt und wo die Queen wohnt. Wir wissen, dass es in Irland Butter gibt, die man bei uns Kerry Gold nennt. Dann kommen der heilige Bob (Geldof) und der heilige Bono von dort. Und die Fußball Fans sind immer die Underdogs, die sind total nett und können super singen. Wenn die im Stadion Low lie the Fields of Athenry anstimmen, bleibt kein Auge trocken. Außerdem hat Johnny Logan mehrfach für Irland den Grand Prix Eurovision de la Chanson gewonnen - gefühlt etwa jedes zweite Mal.



Was weiß man noch von Irland? Man kennt Guinness und Kilkenny als typisch irische Biersorten. Und natürlich Whiskey, der sich im Gegensatz zum schottischen Getränk mit "e" schreibt - obwohl es ausgerechnet ausgewanderte Schotten waren, die das Zeug mit nach Irland brachten. Der bei uns bekannteste Vertreter seiner Art dürfte wohl "Tullamore", aus dem gleichnamigen Städtchen, sein. Damit wir nicht ganz soooo doof da stehen, haben wir uns mit dem "Whisky Botschafter", der Fachzeitschrift für den Whisk(e)y Freund, ein wenig eingelesen.

Ursprünglich war geplant mit dem eigenen Auto und der Fähre rüber zu fahren, aber das haben wir angesichts der Fährpreise und des gesamten Umstandes schnell wieder verworfen. Außerdem gibt es zwischen Düsseldorf und Dublin quasi einen "Shuttle Service" von der Air Lingus, der mehrfach täglich hin und her fliegt. Da benötigt man keine 2 Stunden und ist ruckzuck da!

Nächster Punkt war der anzumietende Leihwagen: so ein winziger Elefantenrollschuh kam nicht in Frage, so ein riesen Schiff (wie in Afrika) aber auch nicht. Vernünftig sitzen wollen wir aber schon, deswegen ist es jetzt ein Qashqai geworden. Zum Glück besitzen unsere Nachbarn praktischerweise einen und da haben wir uns gleich mal zum "Probesitzen" eingeladen. Mal sehen, wie wir da in Irland durch die schmalen Straßen mit den ganzen Steinmauern passen...



Der Flughafen liegt nördlich von Dublin und von dort aus werden wir auch gleich in den Norden starten. Dublin werden wir nicht besichtigen, soviel schon einmal vorweg.

1. Station ist das Teltown House, ein Gutshaus aus dem 17. Jahrhundert, zwischen Navan und Kells gelegen. Dort bleiben wir 4 Nächte um das Boyne Valley zu erkunden. Höhepunkt dort sind die neolithischen Hügelgräber von Newgrange. Dafür haben wir uns im Vorfeld schon online Eintrittskarten besorgt, nachdem wir festgestellt haben, dass es dort wohl ähnlich zugeht, wie an den Pyramiden von Gizeh und nur täglich eine bestimmte Anzahl von Personen "durchgeschleust" werden.



2. Station ist die Ortschaft Tullamore. Pfiffig, wie wir sind, haben wir hier ein Hotel nahe der Tullamore Destille ausgewählt. :cheers: Die 600 Meter Distanz werden wir wohl irgendwie überwinden können. Die Besichtigung werden wir aber vom Wetter abhängig machen und von daher haben wir dort erst einmal nichts gebucht oder reserviert. Im Umkreis liegen etliche interessante Herrenhäuser und historische Klosteranlagen.



3. und letzte Station ist Kilkenny. Und was machen wir da? Richtig! :corräkt: Brauerei besichtigen. :prost:

Von da geht es durch die Wicklow Mountains zurück zum Flughafen nach Dublin.



Dank unserer lieben Fitschi hat der Hasenbär, der ja auf der Reise ebenfalls nicht fehlen darf, ein passendes Outfit erhalten :danke: , das wir lediglich durch einen zünftigen St.Patricks-Hut stilecht ergänzt haben. :cool:



Unser Reisebericht ist wie immer für alle gedacht, die einen ähnlichen Urlaub planen oder die gern wissen möchten, was man auf so einer Reise erleben kann - und natürlich für unsere Lieben daheim & in der Ferne.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen, Mitreisen und Mitträumen.


Angie & der Monsieur le Chauffeur & der Hasenbär

Dieser Artikel wurde bereits 2 846 mal gelesen.


Kommentare (2)

  • 2

    Von Jaguar (Samstag, 5. Mai 2018, 15:56)

    Schon mal danke für den schönen Vorbericht, der macht natürlich Geschmack auf mehr.
    Bin schon gespannt auf eure Berichte im Block
    Gute Reise und lass es euch gut gehen

  • 1

    Von Hasenbär (Donnerstag, 3. Mai 2018, 23:18)

    Gute Reise!

Blog Navigation

Nächster Artikel

Irland 2018 - Teil 1

Von angie (Donnerstag, 10. Mai 2018, 22:05)

Vorheriger Artikel

Namibia / Südafrika 2017 - Teil 26

Von angie (Freitag, 5. Januar 2018, 13:39)