Anmelden oder registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Reiseforum - Reiseberichte. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

19

Namibia 13. - 15.12.

Bewertung:

Von angie, Samstag, 15. Dezember 2012, 17:07

Herrschaften!

Leider ist die Internetverbindung seeehr, seeeehr schlecht. Daher nur ganz kurz:

am 13.12. waren wir im Daan Viljoen Game Reserve und haben dort einen Selbstfahrer Game-Drive (so heißt hier die Safari) gemacht und Oscar das zahme Warzenschwein kennengelernt. Auf dem Game-Drive haben wir Gnus, Giraffen, Warzenschweine, Paviane, Perlhühner und Oryxs gesehen.

am 14.12. haben wir Winhoek verlassen und sind über den Transkalahari Highway bis Karibib und dann Richtung Omaruru bis zur Farm Onduruquea gefahren. Am späten Nachmittag dann eine Pirschfahrt mit Sundowner. Interessant war der Giraffenfriedhof. Total spannend. Hier bleiben wir bis Montag (natürlich nicht auf dem Friedhof, sondern im Bungalow).

Der Blick vom Zimmer auf das beleuchtete Wasserloch ist schon spektakulär. Der Monsieur le Chauffeur hat sein Stativ mit Kamera direkt am Fenster aufgebaut. So können wir schön im klimatisierten Zimmer hocken und Tiere gucken - es ist brüllend heiß! Ein bisschen müssen wir um so einen großen Kaktus rum gucken, wir sind uns aber nicht sicher ob wir den einfach umhauen dürfen, wegen der besseren Sicht?! :denk:

Auf der Farm gibt es um 16 Uhr immer Kaffee und Kuchen/Plätzchen, um 19.30 Uhr wird das Lagerfeuer angeschmissen und ein Getränk eingenommen und um 20 Uhr gibt es Abendessen. Selbstverständlich selbst erlegtes Game. Das ist hier so üblich und gibt es überall. Frühstück ist immer um 8 Uhr morgens - es wird traditionell mit den Gastgebern zusammen gesessen und gegessen.

Die Bungalows sind wunderschön und groß. Leidr hatte ich bei der Buchung nicht bedacht, daß sich in den Strohdächern Riesenspinnen einnisten. Gestern Abend wurde aus Monsieur le Chauffeur DER Spider-Hunter. Etwa 6 handtellergroße Exemplare hat er erst mit Doom beduselt und dann erlegt. Ein paar kleinere sind schon vom alleine Doom umgekippt. Ich bin gespannt wieviel es heute Abend werden. ?(

am 15.12. (also heute) waren wir in Omaruru. Dort haben wir uns den Wurzelholzschnitzer, einen Schokoladenhersteller, den Franke-Tower und die Kristall-Weinkellerei besichtigt. Höhepunkt war die "Weinkellerei". Es gab eine zünftige Vesper aus Game-Produkten (also Wild: Zebra, Kudu, Springbock usw.).

Notiz an den Cheffe: Christiane wird sich mit den Travelamigos in Verbindung setzen, wegen gegenseitiger Verlinkung, sobald die Webseite steht. Die Aufkleber haben großen Anklang gefunden.

Für morgen ist ein Besuch der San (Buschmänner) geplant. Der Film "Die Götter müssen verrückt sein" wurde hier in der Gegend gedreht.

Dieser Artikel wurde bereits 10 136 mal gelesen.


Kommentare (2)

  • 2

    Von Lotti (Samstag, 15. Dezember 2012, 21:39)

    Aaaacccchhhhh, hört sich das alles toll an :)

    Nur die Spinnen wären ein Grund dort nicht hinzufliegen.

    Viel Spaß und weitere schöne Berichte :)

  • 1

    Von Hobbit (Samstag, 15. Dezember 2012, 21:01)

    Mit den Riesenspinnen werd ich noch immer nicht fertig! :tüte:
    Alles andere liest sich gut. Ihr habt sicher unvergessliche Erlebnisse.

Blog Navigation

Nächster Artikel

Namibia 16.12.

Von angie (Sonntag, 16. Dezember 2012, 16:41)

Vorheriger Artikel

Namibia 12.12.

Von angie (Mittwoch, 12. Dezember 2012, 12:59)