Anmelden oder registrieren!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Reiseforum - Reiseberichte. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • angie

    Master Amigo

    Sie müssen sich registrieren, um eine Verbindung mit diesem Benutzer herzustellen.

150

Curacao 2013

Bewertung:

Von angie, Samstag, 21. Dezember 2013, 21:18

Herrschaften!!!

Maenner sind Jaeger und Sammler - da hat sich seit der fruehen Steinzeit nichts dran geaendert. Unserer Manner brachen ja gestern auf zum Jagen und Sammeln fuer den Grillabend, nicht in der Wildnis, sondern im modernen Supermarkt von heute - und da gibt es eine gaaaanze Menge was erlegt werden kann. Was die Mannsbilder rangeschleppt haben, haette durchaus gereicht noch zwei Nachbarstaemme, sofern sie es denn geben wuerde, mitzuversorgen.

Unser Grillabend dauerte jedenfalls knapp 7 Stunden an und endete gegen 24 Uhr. Da war schon allerhand vertilgt worden. Die Reste der Beute lagern bei uns im Kuehlschrank in unserer Aussenkueche, zumindest die, die schon fertig ueber dem Feuer zubereitet wurden. Da kann sich heute jeder ueber Tag dran bedienen. Geschirr steht auch im Schrank, kann sich auch jeder nehmen - und anschliessend in die Spuelmaschine stellen.

Heute Abend ist Restegrillen und Cocktail-Abend angesagt. Da kommt eine Barmaid ins Haus bzw. unten in die Palapa. Das ist aber erst gegen 19.30 Uhr. Ich ahne schon wieder fuerchterliches...

Heute Morgen haben wir uns auf die Socken gemacht und das Landhaus Knip besichtigt. Das liegt oberhalb der bekannten Straende "Grosser Knip" und "Kleiner Knip". Im Haupthaus dieses Landhauses wurde vor wenigen Jahren das Tula Museum eingerichtet. Tula, einer der zwei Nationalhelden Curacaos, war der Anführer des Sklavenaufstands im August 1795. Diese Revolte wurde blutig niedergeschlagen und Tula hingerichtet. Tula lebte und arbeitet auf der Plantage in Kenepa/Knip. Die Exponate befassen sich mit dem Leben der Sklaven auf den Plantagen. Leider sind die Beschreibungen im Wesentlichen nur in Papiamentu verfasst, von daher erschliesst sich dem europaeischen Besucher die Sache nicht so ganz. Dazu gehoert ein kleiner Kiosk mit Sitzgelegenheiten an dem man Getraenke ordern kann. Die 5 angestellten, einheimischen Damen haben wichtige Dinge zu tun: sich unterhalten und telefonieren. Das Spannnenste an der ganzen Angelegenheit waren die beiden Esel im Garten....

Eintritt kostet 7 Gulden. Unser Fazit: muss man nicht gesehen haben.

Heute Abend wollen wir zum Sundowner in das Karakter Restaurant. Das liegt in einem Privat Estate nahe "Williwood", auf der Westseite. Spaeter stossen wir dann zur Cocktailrunde dazu....

Dieser Artikel wurde bereits 617 mal gelesen.


Blog Navigation

Nächster Artikel

Curacao 2013

Von angie (Sonntag, 22. Dezember 2013, 22:13)

Vorheriger Artikel

Curacao 2013

Von angie (Freitag, 20. Dezember 2013, 17:04)