Anmelden oder registrieren!

101

Samstag, 6. April 2024, 16:01

Und noch immer gilt, alle gebuchten Reisen sind abgesichert, da muss sich kein (Pauschal) Reisender Sorgen machen!


Das sag mal einer Familie, der dadurch zunächst mal der Urlaub platzt. Und die mangels Geld keine Ersatzbuchung vornehmen kann. Bis die Erstattung über die Bühne geht, kann es 2025 werden. Denk mal an die leidvolle ThomasCook Geschichte und wann da Geld rüberkam. Aber vielleicht ist heutzutage mit der neuen Reisegeldabsicherung alles ganz anders. Oder?

Dann wollen wir mal hoffen, daß es eine andere Lösung gibt und alles "normal" bereist werden kann.
"Wenn die Macht der Liebe über die Liebe zur Macht siegt, wird die Welt Frieden finden"
Jimi Hendrix

102

Samstag, 6. April 2024, 16:29

Cuate, bitte nicht so schwarz sehen.
Ich hab ja vor Monaten schon gewarnt und das kurzfristige Buchungen durchgehen.
Eine Firma zerschlagen heisst nicht bankrupt!
Es kann nur besser werden unter welchen Namen auch immer.
Eins ist sicher: es läuft nicht so ab, wie bei der TC Pleite.
Die Kunden sind abgesichert, nur die vermittelten Reisbüros gucken wieder in die Röhre.
Freedom's just another word for nothing left to lose...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dodo« (6. April 2024, 16:31)


103

Samstag, 6. April 2024, 20:21

Wenn es so wie befürchtet eintritt, werden realistisch betrachtet viele darunter leiden. Die im Raum stehenden Summen sind utopisch. Die Profis hätten es wissen und sich entsprechend verhalten können. Wie du schreibst, sind Warnzeichen und Finanzprobleme schon länger bekannt.

Ob Airline, Reedereien, Transportunternehmen, Hotels, Agenturen vor Ort, Autovermieter und auch Vermittler / Reisebüros. Wer betroffen sein wird, kann je nach Volumen ebenfalls finanzielle Probleme bekommen.

Und für die Reisekundschaft darf man gespannt auf die Konditionen und die Abwicklung schauen. Da gleicht der Kunde über den Reisefond ggf. seinen Verlust gleich noch einmal über die Haftung und Verpflichtung des Bundes.

Da ich grundsätzlich eher optimistisch bin , wird es hoffentlich besser als schwarzgemalt werden.
"Wenn die Macht der Liebe über die Liebe zur Macht siegt, wird die Welt Frieden finden"
Jimi Hendrix

104

Samstag, 6. April 2024, 21:01


Eine Firma zerschlagen heisst nicht bankrupt!
.


Doch ! Wenige Gewinnbringende "Elemente" werden exportiert und der Rest wird entsorgt, wozu idR auch die Mitarbeiter gehören.
Früher war alles gut, heute ist alles besser. Es wäre besser, wenn wieder alles gut wäre

H. Erhardt

105

Gestern, 11:47

FTI Group: Konsortium um Certares übernimmt 100 Prozent

Das Konsortium hat die Vereinbarung über die Übernahme der FTI Group und
deren Finanzierung unterzeichnet und wird das Unternehmen zukünftig

steuern. Die Summe von 100 Prozent der Gesellschafteranteile aller bestehenden Shareholder betrug dabei 1 Euro.
https://www.touristik-aktuell.de/nachric…j7Cj-SzvhtlNXB8
Freedom's just another word for nothing left to lose...

106

Gestern, 16:55

Was sagt die Fachfrau? Glaubhaft und chancenreich oder flopbehaftet?

107

Heute, 06:19

Es
ist sicherlich gut, dass sich ein Investor gefunden hat, der FTI
übernehmen möchte. Wir alle wissen, dass potenzielle Geldgeber nicht
Schlange gestanden haben, was sich auch im symbolischen Preis von einem
Euro niedergeschlagen haben dürfte. Dennoch sind damit leider nicht alle
Unsicherheiten vom Tisch.
Die
125 Millionen sind
angesichts der Verbindlichkeiten nur ein Tropfen auf
den heißen Stein.

Die
bestehenden Verbindlichkeiten von FTI, besonders gegenüber dem Bund und
dem Land Bayern, sowie andere Verbindlichkeiten aus der Vergangenheit
werfen zumindest bei mir große Fragen auf, die bisher in der Übernahmekommunikation nicht
beantwortet wurden.
Freedom's just another word for nothing left to lose...