Anmelden oder registrieren!

1

Sonntag, 17. April 2022, 16:27

Sparen am Urlaub?

In der aktuellen Lage, die auch von Preis-Steigerungen in vielen Lebensbereichen geprägt wird, wollen nach einer aktuellen Allensbach-Umfrage etwa 17 Prozent bei Reisen sparen. Das wird Auswirkungen im Reisemarkt zeigen. Mehr dazu:

https://www.reisevor9.de/inside/jeder-fu…m-urlaub-sparen
"Wenn die Macht der Liebe über die Liebe zur Macht siegt, wird die Welt Frieden finden"
Jimi Hendrix

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 34 099

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 17. April 2022, 21:39

Naja, irgendwie logisch, an den Fixkosten kann man ja kaum sparen :ironic:
Bleibt also nur Urlaub , Freizeitgestaltung und eventuell Verpflegung als sparpotential übrig.
Ein Trinkgefäß sobald es leer, macht keine rechte Freude mehr :Nope:
(Wilhelm Busch)

Hasenbär

Master Amigo

Beiträge: 13 868

Wohnort: Deutschland

Beruf: Elektro Fachplaner

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 17. April 2022, 22:35

Wir werden wohl eher bei den täglichen (Haushalts)kosten sparen. Wir rackern jeden Tag auf Arbeit ... im Urlaub gönnen wir uns alles, was geht. Nur so bleibt der Urlaub was Besonderes und gewinnt in Zukunft noch an Bedeutung. :urlaub1:
Zu den 17 % werden wir nicht gehören.
»Hasenbär« hat folgendes Bild angehängt:
  • so muss das.jpg
Heizung teurer, Strom teurer, Diesel teurer, Lebensmittel teurer, nur die Ausreden werden billiger.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Hasenbär« (17. April 2022, 22:44)


Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 34 099

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 17. April 2022, 23:06

Werden wir wohl ähnlich halten.
Eventuell können/wollen wir weniger oft wegfahren, aber wenn wir es tun…. bleibt der Sparmeister zu Hause :ironic:
Ein Trinkgefäß sobald es leer, macht keine rechte Freude mehr :Nope:
(Wilhelm Busch)

5

Montag, 18. April 2022, 09:28

.
Eventuell können/wollen wir weniger oft wegfahren


Das kann auch zu den Maßnahmen gehören, die im Endeffekt zum Reiserückgang beitragen

Von mir dazu die Überlegung, dass bei Autoreisen sicherlich die Entfernung ein Kriterium bei der Wahl des Zielortes sein kann. Auch, wenn es von Juni bis August in Deutschland ein bundesweit gültiges Ticket für Fahrten mit Bus und Bahn für 9€ Monatspreis geben wird:

In vollen Zügen werden wir den Urlaub nicht genießen.
"Wenn die Macht der Liebe über die Liebe zur Macht siegt, wird die Welt Frieden finden"
Jimi Hendrix

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cuate« (18. April 2022, 09:30)


6

Montag, 18. April 2022, 10:02

Um die Eingangsfrage zu beantworten. Nein.

Das 9€-Ticket, sollte es wie angekündigt angeboten werden, wird von mir im Rahmen eines AH-Ausfluges getestet. Die Reise mit der Bahn war mit dem Bayern-Ticket sowieso geplant.

Einschränkungen bei Urlaubsreisen haben wir noch nicht geplant. Wenn es in den Urlaub geht werden wir uns so verhalten wie bisher bei unseren Reisen. Im Urlaub wird sich eher etwas gegönnt ohne zu übertreiben.
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen (Karl Valentin)"

7

Montag, 18. April 2022, 12:01

Nein, wir werden nicht am Urlaub sparen und wir werden bisher mehr oder weniger auf nichts verzichten.
Wir schauen gezielter auf Energieverbrauch wie Strom, Gas, Wasser und Benzin, was wir aber ohnehin schon beherzigen

Wir haben das Glück nach wie vor (seit Anbeginn von Corona) im Homeoffice zu arbeiten und dementsprechend die täglichen Kosten für den Arbeitsweg zu sparen. "Energiekosten", die zu Hause anfallen, bekommen wir bisher großzügig von unseren Arbeitgebern per Coronaprämien erstattet und selbst die KFZ-Versicherung haben wir runter stufen können, weil wir deutlich weniger km fahren. Inklusive der jährlichen Lohnerhöhungen haben wir unterm Strich nicht viel weniger Geld zur Verfügung als die Jahre zuvor. Wir haben auch in den letzten 2 Jahren einiges sparen können, weil wir in den Lockdowns weniger Essen und Shoppen waren.


Das 9€ Ticket werden wir nach derzeitigem Stand nicht nutzen.
Bei vielen Freizeitaktivitäten wie Zoobesuche, Freizeitparks oder Sportveranstaltungen sind die Zug/Bahnfahrten ohnehin kostenlos.
Früher war alles gut, heute ist alles besser. Es wäre besser, wenn wieder alles gut wäre

H. Erhardt

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Aramis« (18. April 2022, 12:03)


Hasenbär

Master Amigo

Beiträge: 13 868

Wohnort: Deutschland

Beruf: Elektro Fachplaner

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 24. April 2022, 01:27

Sind wir ähnlich eingestellt, auch wenn unsere Arbeitgeber nicht so großzügig sind.
Heizung teurer, Strom teurer, Diesel teurer, Lebensmittel teurer, nur die Ausreden werden billiger.