Anmelden oder registrieren!

1

Dienstag, 2. November 2021, 16:06

TUI / TUI Fly Abweisung am Flugschalter wg. Gesundheitspass Spanien

Hallo zusammen,
hat hier jemand einen Rat folgendes hat sich zugetragen.
Ich hatte eine Komplettreise (Mallorca) mit TUI Gebucht Abflug 5:30 TUI Fly in Frankfurt a. Main. Am Schalter angekommen, wurde ich hingewiesen, dass ich einen QR Code bräuchte für Einreise Spanien.
--> Hier mein Fehler, ich war nicht vorbereitet und hatte den QR Code nicht.
Wurde daher abgewiesen und nicht eingecheckt/ an Bord gelassen somit Flug verfallen.
Habe dann 30 minuten später Last-Minute bei der Lufthansa gebucht. Dort hab ich diesen Pass garnicht vorzeigen müssen, sondern konnte den auf dem Flug einfach mit einem Formular ausfüllen. Auch waren überhaupt nicht alle angaben notwendig.
Selbst am Flughafen auf Mallorca konnte man dieses Formular noch ausfüllen, was viele Ältere Leute gemacht haben.
Urlaub konnte ich dann durch die tolle Lufthansa trotzdem durchführen. Jedoch mit 660€ Mehrkosten.
Hat mich TUI/TUI Fly hier zurecht zurückgewiesen?

Wenn ja was sagt das trotzdem über TUI Fly aus. Service gleich null. Der Kollege am Schalter wollte einfach seine Ruhe. Wir hatten sehr frühe Anreise, waren dementsprechend auch sehr fertig.
Weiss einer Rat? Hilft es Rechtschutz zu aktivieren?

Kullanz wurde abgelehnt.

p.s. ich bin mir bewusst, dass ich besser vorbereitet sein könnte in Coronazeit. Aber gleichzeitig hätte TUI Kundenfreundlich auch besser vorbereiten können.

Denn es stand nirgends in keiner Reiseunterlage etwas wegen Spanien/Gesundheitspass!
Gruß,
Senor

2

Dienstag, 2. November 2021, 16:58

Hola Senor, und willkommen bei den Travelamigos.

Du hast es im Wesentlichen ja schon auf den Punkt gebracht: "ich war nicht vorbereitet".
Der Fluggast sollte sich in der aktuellen Coronalage, auch wenn es schwierig ist, einen wesentlichen Überblick verschaffen.

Nun kann man die Serviceleistung bei TUIfly unterschiedlich bewerten. Fakt ist, daß in der Abfertigung an Airports zumeist (man spricht von schlecht bezahlt bis hin zu wenig Kenntnissen und auf keinen Fall flexibles) Fremdpersonal / Handling Agents von den Airlines eingesetzt wird. Da bist du in diesen Zeiten leider kein Einzelfall.

Dazu kommt der ständige Wechsel von Vorschriften sowohl im Abflugland als auch im Zielgebiet. Theoretisch können die spanischen Behörden Fluggäste auch bei der Ankunft zurückweisen und die Airline muß auf eigene Kosten für den Rücktransport sorgen. Das hat TUIfly sicherlich vor Augen gehabt bei deren Entscheidung. Wenn Lufthansa da anders reagierte, so liegen zwischen beiden Entscheidungen Weisungen an das Personal und vielleicht auch Erfahrungen bei der Ankunft auf Mallorca. Ist also alles sehr zwiespältig und was das Recht betrifft, wird es ggf. vor Gericht anhand der einzelnen Fakten bewertet. Schwierig, den Ausgang eines solchen Verfahrens im voraus zu beurteilen. Kommt sicherlich auf einen guten Anwalt und die besseren Argumente an.

Was es auf alle Fälle zurückgeben sollte, sind Steuern und Gebühren, die TUIfly nicht an hoheitliche Stellen zahlen mußte.
Aber das ist nur ein geringer Teil des Flugpreises.
"Preiserhöhungen machen niemanden zum Klimaschützer"
Cristoph Butterwegge, Armutsforscher

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cuate« (2. November 2021, 16:59)


3

Dienstag, 2. November 2021, 17:30

Auf der TUIFly Seite heißt es:

Sowohl vor Antritt Ihrer Reise als auch bei der Rückreise in Ihr Heimatland können Testpflichten gelten (auch für Kinder) oder Impf/Genesenennachweise notwendig sein sowie
weitere Einreise- und Beförderungsbestimmungen (z. B.
Online-Formulare, QR-Codes
). Ohne diese Nachweise oder Tests und
Dokumente können wir die Beförderung durch die Airline bzw. die
Einreise nicht gewährleisten.



https://www.tui.com/tui-info-corona-virus/

Ich denke, dass Du wie Cuate schon sagt wenigstens die Gebühren und Steuern zurück verlangen solltest
Wir sind vor kurzem mit Eurowings geflogen und auch hier wurde der QR-Code erst auf den Kanaren geprüft

Früher war alles gut, heute ist alles besser. Es wäre besser, wenn wieder alles gut wäre

H. Erhardt

4

Dienstag, 2. November 2021, 17:30

Theoretisch können die spanischen Behörden Fluggäste auch bei der Ankunft zurückweisen und die Airline muß auf eigene Kosten für den Rücktransport sorgen.


Genau dieser Punkt findet sich in den Bedingungen für die Einreise nach Spanien. Hier der Stand 27.09.21 Quelle: Spanisches Generalkonsulat Hamburg:

"Als Voraussetzung zum Boarding müssen die Passagiere dem Personal des Transportunternehmens (z.B. Fluggesellschaft) den QR-Code vorzeigen, den sie über SpTH erzeugt haben."

http://www.exteriores.gob.es/Consulados/…ch-Spanien.aspx
"Preiserhöhungen machen niemanden zum Klimaschützer"
Cristoph Butterwegge, Armutsforscher

5

Mittwoch, 3. November 2021, 10:15

Bei meinem Flug nach Barcelona mit der Lufthansa fand seitens der Airline keine Kontrolle des QR-Codes statt. Am Flughafen in Barcelona jedoch sehr wohl. Für Reisende ohne QR-Code lagen auf einem Tisch entsprechende Formulare, nach Landessprache sortiert, bereit. Allerdings stelle ich mir das Ausfüllen im Stehen und im "fließenden Verkehr" und evtl. unter Zeitdruck sehr nervenaufreibend vor.

Die Lufthansa hat übrigens im Vorfeld des Fluges mehrmals per E-Mail an das Erste des Codes erinnert.
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen (Karl Valentin)"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »revealmap« (3. November 2021, 19:20)


6

Mittwoch, 3. November 2021, 19:12

Vielen Dank für eure Hinweise. Somit ist die Aussicht auf eine erfolgreiche Klage eher als gering anzusehen oder?
Schade. Aber festzuhalten bleibt, andere haben es besser gemacht. Ich war bisher einfach zu überzeugt von TUI/Fly.

Ich hoffe ich kann wenigstens Steuer und Gebühren zurückverlangen.
Super Forum! Danke nochmals

7

Samstag, 6. November 2021, 10:08

Somit ist die Aussicht auf eine erfolgreiche Klage eher als gering anzusehen oder?


Die wäre sogar völlig absurd.

LH war wohl etwas überfordert ob der Kontrolle.
Freedom's just another word for nothing left to lose...

8

Sonntag, 7. November 2021, 09:08


Die Lufthansa hat übrigens im Vorfeld des Fluges mehrmals per E-Mail an das Erste des Codes erinnert.


Muss natürlich heißen: ... an das Erstellen des Codes ...

:tüte:
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen (Karl Valentin)"