Anmelden oder registrieren!

341

Freitag, 17. Januar 2020, 18:33

Ferienflieger Langstrecke der LH-Group

Genaueres, wo es ab Sommer 2020 langgeht, weiß offenbar nur die Lufthansa selbst. Aber ob das auch in Details gilt, bleibt zumindest offen und abzuwarten. Jedenfalls sind derzeit für Langstrecken-Urlaubsflüge ab April 2020 nur Buchungen über die Lufthansa selbst, nicht aber über die Eurowings buchbar.

Mehr dazu:

https://www.tag24.de/nachrichten/lufthan…-fluege-1357395
"Preiserhöhungen machen niemanden zum Klimaschützer"
Cristoph Butterwegge, Armutsforscher

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cuate« (17. Januar 2020, 19:10)


342

Freitag, 31. Januar 2020, 16:40

Die für die Condor-Langstrecke wichtigen Zubringerflüge von Lufthansa stehen laut einem Medienbericht vor dem Aus, weil der Kranich Condor-Mutter Lot nicht indirekt unterstützen will.

https://www.airliners.de/lufthansa-ende-…gerfluege/53583
Freedom's just another word for nothing left to lose...

343

Donnerstag, 5. März 2020, 09:20

BER Tickets

Bei der Lufthansa und deren Group sind Tickets von/nach Berlin BER jetzt (wieder) buchbar.

Mit etwas Glück startet Eurowings dort zuerst,
die anderen der Gruppe zum 08.11.2020
"Preiserhöhungen machen niemanden zum Klimaschützer"
Cristoph Butterwegge, Armutsforscher

344

Dienstag, 22. Juni 2021, 21:11

Aus für Nürnberg-München

Die Lufthansa nimmt ihre umstrittenen Ultrakurzflüge zwischen Nürnberg und dem Drehkreuz München nicht mehr auf. In der Corona-Krise war die nur knapp 150 Kilometer lange innerbayrische Strecke eingestellt worden.

Quelle
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen (Karl Valentin)"

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 4 775

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

345

Mittwoch, 23. Juni 2021, 08:45

@revealmap

Mit dem Flieger von Nürnberg nach München, in der Tat völliger Unsinn. Ähnlich wie die Route Köln-Frankfurt. Aber zugegeben, früher vor etwa 25 Jahren, sind wir auch noch tatsächlich beruflich die Route Köln-Frankfurt geflogen. Damals brauchte allerdings die Deutsche Bahn noch gute 2 Stunden (immer den Rhein entlang) für die Strecke Köln-Frankfurt.

Heute - über die Hochgeschwindigkeits-Strecke - schafft man Köln-Frankfurt mit der Bahn in 1. Stunde.

Innerdeutsch ist die Bahn die Zukunft. Und wer über Verspätungen meckert, klar es könnte besser sein. Aus der Pünktlichkeits-Quote von runden 80% müssen 90% werden.

346

Mittwoch, 23. Juni 2021, 10:51

Der Geschäftsreisende aus Nürnberg wird sich kaum in einen Bus bemühen, der auf der stark staugefährdeten Route nach München auch nicht schneller vorankommt als der eigene PKW.
Und die Anreise per Bahn über München Hbf ist unattraktiv und zeitaufwändig.

Alternativ fliegt man bis auf Weiteres ggf. Nürnberg-Frankfurt per Flugzeug oder nimm die Bahn,
um seinen weiterführenden Flug dort anzutreten.
"Preiserhöhungen machen niemanden zum Klimaschützer"
Cristoph Butterwegge, Armutsforscher

347

Mittwoch, 23. Juni 2021, 15:02

... und der Lufthansa-Wettbewerb bedankt sich gleich mal
und startet ab übermorgen auch nach längerer Pause wieder:

Air France von Nürnberg nach Paris Charles de Gaulle
zunächst 2 - 4 mal wöchentlich, ab Mitte Juli 5x die Woche.
"Preiserhöhungen machen niemanden zum Klimaschützer"
Cristoph Butterwegge, Armutsforscher

348

Mittwoch, 4. August 2021, 10:21

Scheingefecht beendet

Nachdem auf umweltpolitischen Druck die Flugverbindung von Nürnberg nach München kürzlich eingestellt wurde, hat wie berichtet Air France die Lücke genutzt und für Passagiere, die meist Umsteigeflüge nutzen, Nürnberg - Paris wieder aufgenommen.

Da der Umsatz an der LH-Gruppe vorbeiging, hat man ab sofort

Nürnberg - Zürich

ins Flugprogramm aufgenommen.
Ab September auch mit Tagesrandflügen.

So oder in ähnlicher Form Stelle man sich die grüne Zukunft vor. Ist wie mit dem Hasen und dem Igel. Auch die geplante Kerosinsteuer wird neuen Tanktourismus öffnen, wo ausserhalb der EU der Umsatz boomt.
"Preiserhöhungen machen niemanden zum Klimaschützer"
Cristoph Butterwegge, Armutsforscher

349

Mittwoch, 13. Oktober 2021, 10:02

Der Geschäftsreisende aus Nürnberg wird sich kaum in einen Bus bemühen


Erwartungsgemäß ist die Busverbindung der Lufthansa zwischen den Flughäfen Nürnberg und München ein Flop. Nutznießer sind andere europäische Airports. Auch solche, die nicht von Lufthansa bedient werden:

https://www.aerotelegraph.com/lufthansa-…r-nach-muenchen
"Preiserhöhungen machen niemanden zum Klimaschützer"
Cristoph Butterwegge, Armutsforscher