Anmelden oder registrieren!

421

Montag, 11. Januar 2021, 19:28

Condor legt Kartellbeschwerde gegen Lufthansa ein

"'Breit angelegte Missbrauchsstrategie": im Wettbewerb mit der Lufthansa um künftige Passagiere hat der Ferienflieger Condor das Bundeskartellamt eingeschaltet. Im Kern geht es darum, dass Lufthansa den langjährigen Pauschal-Vertrag über Zubringerflüge zu den Condor-Fernreisen gekündigt hat. Umsteigeverbindungen mit einem Wechsel der Fluggesellschaft werden dadurch schwieriger buchbar und zudem für Passagiere und Veranstalter risikoreicher bei Verspätungen."

Quelle
"Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen (Karl Valentin)"

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 4 691

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

422

Dienstag, 12. Januar 2021, 08:39

Wie lange wird es Condor noch geben ?

Die staatliche Hilfe reicht nicht bis Ende 2021.

Ob der Bund nochmals nachlegt ? Falls nötig bestimmt noch mal bei der Lufthansa Group, aber bei Condor ?

Wie gut (oder weniger gut) läuft im Sommer der touristische Luftverkehr ? Ich denke ganz sicher nicht so gut, wie es z.B. TUI Chef Joussen überzogen positiv prognostiziert.

423

Montag, 1. Februar 2021, 20:23

ThomasCook Airlines Balearics

Die ehemalige Schwester der Condor mit Sitz in Palma /Mallorca und zuletzt noch im Besitz von 2 Maschinen Airbus A320 stellt jetzt endgültig den Betrieb ein. Das Unternehmen wird aufgelöst, eine zuvor angedachte Übernahme durch deutsche Investoren ist gescheitert.
"Wenn Corona morgen nicht vorbei ist, komme ich übermorgen wieder."
Helge Schneider

424

Donnerstag, 25. Februar 2021, 18:45

Jedenfalls fliegen sie.... :ironic:


425

Sonntag, 7. März 2021, 15:32

Zwangsläufig

weiter in den roten Zahlen. Die Corona-Pandemie nimmt kein Ende. Auch nicht für Airlines. Finanzierung ist wieder hochaktuell, nicht nur bei Condor:

https://www.touristik-aktuell.de/nachric…-weiteres-geld/
"Wenn Corona morgen nicht vorbei ist, komme ich übermorgen wieder."
Helge Schneider

426

Dienstag, 30. März 2021, 18:34

Marktmacht-Missbrauch nicht ausgeschlossen

"'Breit angelegte Missbrauchsstrategie": im Wettbewerb mit der Lufthansa um künftige Passagiere hat der Ferienflieger Condor das Bundeskartellamt eingeschaltet. Im Kern geht es darum, dass Lufthansa den langjährigen Pauschal-Vertrag über Zubringerflüge zu den Condor-Fernreisen gekündigt hat. Umsteigeverbindungen mit einem Wechsel der Fluggesellschaft werden dadurch schwieriger buchbar und zudem für Passagiere und Veranstalter risikoreicher bei Verspätungen."

Quelle


Im Kampf um touristische Langstrecken-Passagiere missbraucht die Airline ihre Marktmacht gegenüber Condor, wie eine vorläufige Prüfung durch das Kartellamt ergab.

https://www.hessenschau.de/wirtschaft/ka…brauch-100.html

In dem Zusammenhang auch der Hinweis, daß die EU-Kommission ebenfalls zu einem ähnlichen Schluß kam
und androhte, gezahlte Corona-Gelder für Lufthansa zurückzufordern. Soweit man nicht einlenkt ...
"Wenn Corona morgen nicht vorbei ist, komme ich übermorgen wieder."
Helge Schneider

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »cuate« (30. März 2021, 18:45)


427

Dienstag, 11. Mai 2021, 18:37

Verlängerung

Zubringerflüge, die von der Lufthansa-Group für das Condor Langstreckennetz erbracht werden, sind vertraglich zunächst bis Mai 2022 zwischen den beiden Airlines vereinbart worden.

https://www.hessenschau.de/wirtschaft/ai…condor-102.html
"Wenn Corona morgen nicht vorbei ist, komme ich übermorgen wieder."
Helge Schneider

428

Montag, 17. Mai 2021, 15:39

Neue(r) Investor(en)?

Handelsblatt vermeldet kurz vor dem Abschluß stehende Gespräche,
was die Eigentümerschaft der Condor betrifft.
"Wenn Corona morgen nicht vorbei ist, komme ich übermorgen wieder."
Helge Schneider

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 4 691

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

429

Dienstag, 18. Mai 2021, 09:13

@cuate

Darauf darf man gespannt sein, denn ohne einen Investor hat Condor keine Zukunft. Selbst ohne die Corona-Pandemie und ihren Folgen für den Flugtourismus, wäre es für Condor eng geworden. Nur etwas später.

430

Donnerstag, 20. Mai 2021, 18:48

Attestor

Vorbehaltlich EU-weiter Genehmigung steigt das deutsche Investment-Unternehmen Attestor mit 51% = 450 Millionen Euro bei der Fluggesellschaft Condor ein und sichert damit zunächst den Fortbestand und die Entwicklungsmöglichkeiten für die Zukunft.

https://www.manager-magazin.de/unternehm…17-76dab4cedb2d
"Wenn Corona morgen nicht vorbei ist, komme ich übermorgen wieder."
Helge Schneider

431

Samstag, 22. Mai 2021, 12:38

Erste Einschätzungen

zur Neuaufstellung hinsichtlich der Langstreckenflotte:

https://www.aerotelegraph.com/condor-nim…euerung-stecken
"Wenn Corona morgen nicht vorbei ist, komme ich übermorgen wieder."
Helge Schneider

432

Samstag, 22. Mai 2021, 15:00

Sehr gut, Condor darf nicht niedergehen!
Freedom's just another word for nothing left to lose...

433

Samstag, 22. Mai 2021, 17:17

Sehr gut, Condor darf nicht niedergehen!
:TOP: da bin ich bei Dir !

Ich kenne einige Mitarbeiter und die erzählen überwiegend nur gutes.
Früher war alles gut, heute ist alles besser. Es wäre besser, wenn wieder alles gut wäre

H. Erhardt

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 4 691

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

434

Sonntag, 23. Mai 2021, 10:32

Sehr gut, Condor darf nicht niedergehen!


Eine Airline wird nicht erfolgreicher, nur weil einige Touristiker emotional an einer Airline hängen.

Auch zu air berlin gab es in Flieger-und Touristikkreisen eine starke emotionale Bindungen. Geholfen hat es nicht.

Condor ist wirtschaftlich schwach und hält sich seit Jahren "gerade noch über Wasser". Die A 767 Langstreckenflotte ist uralt. Das Durchschnittsalter liegt über 25 Jahre.

Der zukünftige Markt wird für Condor nicht einfacher, auch nicht mit neuen (gebrauchten) Fliegern. Die Lufthansa Group - bisher ein Netzwerk-Linien Carrier - steigt verstärkt in den touristischen Luftverkehr ein. Zudem plant TUIfly-Deutschland demnächst auch Langstreckenziele in der Karibik anzufliegen.

Und der touristische Markt in Richtung Orient und SOA, wird noch intensiver von Emirates und Qatar mit subventionierten Dumpingpreisen beherrscht werden. Einziger Nachteil dort, immer via Dubai oder Katar.

435

Mittwoch, 9. Juni 2021, 22:14

EU-Gericht kippt Genehmigung

für erteilte Coronahilfen, die Condor 2020 erhalten hat. Kläger ist der Wettbewerber Ryanair. Allerdings sind noch nachträglich Begründungen zur Gesamtsituation durch die EU-Behörden nachreichbar.

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/n…r-17380448.html

Hat das Ganze nach der nächsten Entscheidung Bestand,
rüttelt das erheblich am Konstrukt Condor / Regierung / Investor.
"Wenn Corona morgen nicht vorbei ist, komme ich übermorgen wieder."
Helge Schneider