Anmelden oder registrieren!

Bruderjonas

Neu Amigo

  • »Bruderjonas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Wohnort: Sachsen-Anhalt

Beruf: Lebenskünstler

  • Nachricht senden

1

Montag, 28. September 2020, 14:35

Harz - Gegensteine bei Ballenstedt

Vielen Harztouristen sicher bekannt ist die Teufelsmauer, eine Felsformation die sich von Blankenburg etwa bis nach Timmenrode erstreckt.


Weit weniger bekannt, und auch nicht so überlaufen sind die Gegensteine im Naturschutzgebiet Gegensteine-Schierberg. Als Ausgangspunkt ideal ist der Parkplatz der Roseburg bei Ballenstedt.

Von hier aus spazieren wir zunächst nach Osten, und biegen dann an der Umspannstation nach links ab. Weiter geht es auf einem gut
befestigten Feldweg bis zum Geopunkt 2, wo wir rechts abbiegen.








Eilige Wanderer, die schnell zum Ziel kommen wollen bleiben auf dem Schotterweg, bis zum Parkplatz mit Picknicktisch. (auch als
Ausgangspunkt für einen Minispaziergang geeignet) . Von hier aus könnt ihr sie schon erkennen: den kleinen Gegenstein, und den Gegensteinwächter.







Es lohnt, auch einmal hoch zu kraxeln und das Land von oben zu betrachten.








Der Rundweg um die Felsformation ist teils ein bisschen mühsam, an einigen Stellen hat sich die Vegetation ihren Platz zurück erobert. Besonders die Brombeersträucher sind recht wehrhaft.


Auf dem Rückweg zur Roseburg machen wir einen kleinen Abstecher in die Märzenbecher Aue, einem weitgehend unbekanntem Biotop. Hierfür verlassen wir den Schotterweg und biegen nach links auf den Trampelpfad ein. Bitte auf dem Weg bleiben, die Natur dankt es euch. Wie der Name vermuten lässt, werdet ihr da die ersten Frühlingsboten finden.

Selber war ich vor einigen Jahren im August dort, und war beindruckt, was da so alles herum fliegt und krabbelt.









Wer mag, kann noch weiter gehen bis zum Zehling Wäldchen, und der Quelle.

in der Webgalerie findet ihr noch ein paar weitere Bilder




Auf gleichem Weg zunächst durchs Biotop, und danach auf dem Schotterweg kommen wir wieder zur Roseburg. Insgesamt – mit Abstecher sind es
knapp 6 Kilometer zu gehen.


Wer noch nicht genug hat, der kann nun durch die großzügig angelegten Gärten der Roseburg spazieren. Die Eintrittspreise für den Park
sind moderat, 3 Euro bzw. 1,50 ermässigt. Kinder bis 14 Jahren sind frei, für Gruppen (bitte auch im Freien auf Abstand achten) gibt es Rabatt.


Wer sich mehr für die reizvolle Landschaft des Harzes interessiert, dem empfehle ich den „Reiseführer Harz“ aus dem Michael-Müller
Verlag, ISBN 978-3-95654-134-6, 3. Auflage 2019 - erhältlich in der Buchhandlung eures Vertrauens, oder über den Link direkt beim Verlag.

Ballenstedt, die Gegensteine und die Roseburg sind ab Seite 159 beschrieben.


euer Bruderjonas
ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bruderjonas« (28. September 2020, 14:36)


Jens72

Neu Amigo

Beiträge: 71

Wohnort: Zuhause

Beruf: Datenbieger

  • Nachricht senden

2

Montag, 28. September 2020, 18:40

Herzlichen Dank :danke: Bruderjonas für die schöne Beschreibung. Davon lebt das Forum.

Liebe Grüße Jens