Anmelden oder registrieren!

Sternedieb

Master Amigo

  • »Sternedieb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 45 114

Wohnort: Im wilden Süden....

Beruf: Semsakrebslor

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 8. September 2020, 23:49

Mega-Angebot der DB für "Teens" bis 27

Personen bis 27 Jahren können aktuell ab 12,90 Euro mit den Fernverkehrszügen der Deutschen-Bahn durch Deutschland reisen. Mit der Bahncardgibt es weiterhin die jeweiligen Prozente.

Das Angebot nennt sich Super Sparpreis Young und gilt für Buchungen bis zum 1. November 2020 und für Reisen bis Ende April 2021.

2

Mittwoch, 9. September 2020, 08:31

Offensichtlich muss irgendwie eine recht hohe Fluaktion gestoppt werde. Wäre die Bahn kein Staatsunternehmen ständen vermutlich ruckzuck das Kartellamt vor der Tür :pfft:
Früher war alles gut, heute ist alles besser. Es wäre besser, wenn wieder alles gut wäre
H. Erhardt

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 4 244

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 10. September 2020, 16:31

Offensichtlich muss irgendwie eine recht hohe Fluaktion gestoppt werde. Wäre die Bahn kein Staatsunternehmen ständen vermutlich ruckzuck das Kartellamt vor der Tür :pfft:


Was ist bitte eine Fluaktion ?

Ansonsten haben bereits Flixbus und Pinkbus dagegen protestiert. Sie unterstellen der Deutschen Bahn Wettbewerbsverzerrung. Offensichtlich haben die "Billig-Bus-Anbieter" noch nicht erkannt, dass wir in ein einer freien Marktwirtschaft leben.

Außerdem muss Pinkbus gerade die komplette Busflotte äußerlich/optisch (Folien) verändern. Die Telecom hat gegen die Farbgestaltung (Magenta) der Busse geklagt. Das Gericht hat gegen Pinkbus entschieden.

4

Donnerstag, 10. September 2020, 17:29

Hinweis an unsere User:

Es macht mir und vermutlich auch anderen keinen Spaß, wenn Tippfehler seziert werden. Sei es nun die Handy-Rechtschreib-Automatik oder ein echter Tippfehler: Man kann es durchaus überlesen und trotzdem wissen, was und wie es gemeint war.

Davon bleibt auch ein magentafarbenes Telekommunikations-Unternehmen offenbar nicht verschont, dessen Schreibweise hier und da auch schon mal leidet.
"Wenn Corona morgen nicht vorbei ist, komme ich übermorgen wieder."
Helge Schneider