Anmelden oder registrieren!

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 4 286

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

141

Donnerstag, 27. Juni 2019, 10:38

* Flixbus hat in 2018 40 Millionen Fahrgäste befördert, davon 50% in Deutschland, also rund 20 Millionen Fahrgäste.

* Die Deutsche Bahn beförderte in 2018 im Fernverkehr den Spitzenwert aller Zeiten, nämlich 148 Millionen Fahrgäste. Das waren 5,7 Millionen Fahrgäste mehr als 2017 im DB Fernverkehr. 148 Millionen Fahrgäste im Fernverkehr, sind das 7 fache gegenüber Flixbus. Für 2019 plant die Bahn 150 Millionen Fernreisende in den Fernverkehrszügen im ICE, IC, EC.

* Hier dazu die Unfallbilanz der Flixbusse von 02/2018 bis 05/2019 = 15 Monate

Insgesamt6 registrierte Unfälle. Dabei wurden 5 Menschen getötet und 159 verletzt.

Wie sieht dagegen die Bilanz der Deutschen Bahn im Fernverkehr aus ?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »WXYZ« (27. Juni 2019, 10:42)


142

Donnerstag, 27. Juni 2019, 12:29

Auf die letzten 20 Jahre gesehen auch nicht besser. Eschede.
Bleibt zu hoffen, daß solche Katastrophen sich nicht wiederholen.
"Wenn Corona morgen nicht vorbei ist, komme ich übermorgen wieder."
Helge Schneider

143

Donnerstag, 27. Juni 2019, 12:45

Ist richtig, mit 5€ kommt man auch nicht weit - im wahrsten Sinne des Wortes.

Man darf auf ganz neue Ideen hoffen würde ich sagen. Vielleicht werden ja demnächst (15-25 Jahre) im großen Stil wieder schienen verlegt, wo sie vor Jahren erst abgerissen worden sind.

144

Donnerstag, 27. Juni 2019, 13:28

Wird schon gemacht!

Omira

Die Travelamigos Bilderfee

Beiträge: 12 090

Wohnort: München

  • Nachricht senden

145

Donnerstag, 27. Juni 2019, 14:17

Der nächste "Konkurent" geht an den Start: Pinkbus

Mehr darüber
Nicht derjenige ist stark, dessen Eitelkeit Schmeichler und Dummköpfe unterstützen.
J. Čapek

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 4 286

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

146

Donnerstag, 27. Juni 2019, 16:01

Auf die letzten 20 Jahre gesehen auch nicht besser. Eschede.
Bleibt zu hoffen, daß solche Katastrophen sich nicht wiederholen.


Natürlich um ein vielfaches besser, weil die Bahn (s.o.) viel mehr Pax befördert. Man sollte schon die Anzahl der Unfälle (Tote, Verletzte) in die Relation zur Anzahl der Personen stellen, die der jeweilige Verkehrsmittel-Betreiber befördert.

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 4 286

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

147

Donnerstag, 27. Juni 2019, 16:07

Ist richtig, mit 5€ kommt man auch nicht weit - im wahrsten Sinne des Wortes.

Man darf auf ganz neue Ideen hoffen würde ich sagen. Vielleicht werden ja demnächst (15-25 Jahre) im großen Stil wieder schienen verlegt, wo sie vor Jahren erst abgerissen worden sind.


Ja das könnte passieren, bzw. passiert schon auf ganz kleinem Niveau. Wenn die Bahn allerdings nur den Ansatz macht eine neue Strecke zu bauen, gibt es sofort von diversen Organisationen und Anrainern die höchst "grüne und ökologische Forderung": Gerne neue Eisenbahnlinien, aber nicht vor meiner Haustüre.

148

Samstag, 24. August 2019, 23:43

Übernahme

Das führende türkische Fernbusunternehmen, Kamil Koc, wurde von Flixbus übernommen. Vorbehaltlich der ausstehenden Genehmigungen soll die Integration in den nächsten Wochen beginnen. Kamil Koc bedient 61 türkische Städte und beförderte 2018 rund 20 Millionen Fahrgäste.
"Wenn Corona morgen nicht vorbei ist, komme ich übermorgen wieder."
Helge Schneider

149

Montag, 26. August 2019, 14:59

Eurobus Schweiz

Das Busunternehmen Eurobus plant die Anbindung der Flughäfen Zürich, Basel und Genf durch Nachtfahrten.
So soll gewährleistet werden, daß Passagiere die ersten Abflüge in den frühen Morgenstunden erreichen.
"Wenn Corona morgen nicht vorbei ist, komme ich übermorgen wieder."
Helge Schneider

150

Donnerstag, 6. August 2020, 21:38

Roadjet

Neuer Luxusbusreise-Anbieter auf deutschen Fernstrecken.

https://m.faz.net/aktuell/wirtschaft/unt…f-16873538.html

Schwieriges Geschäft, gerade in diesen Zeiten ...
"Wenn Corona morgen nicht vorbei ist, komme ich übermorgen wieder."
Helge Schneider