Anmelden oder registrieren!

81

Donnerstag, 26. März 2020, 00:19

Warum, hast Du Dich angesteckt?


Nein nicht. Aber es ist schlimm. Mein Chef kann nicht bezahlen und das Geld ist aus.

82

Donnerstag, 26. März 2020, 10:56

Das tut mir wirklich leid.
Aber nicht lange warten. Je eher du das regelst, desto eher kommt zumindest etwas Geld rein.
"Wenn Corona morgen nicht vorbei ist, komme ich übermorgen wieder."
Helge Schneider

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 414

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

83

Freitag, 27. März 2020, 14:55

Die Leute sind langsam am Durchdrehen. DAS macht mir Angst, weniger der Virus. Wenn sich alle an die Verhaltensregeln halten, könnte diese schwierige Zeit u. U. bald überstanden sein. Aber zumindest hier im Umfeld tun die Leute es nicht unbedingt. Vor allem Abstand halten ist ein Thema, was viele einfach nicht hinkriegen. Da wird sich in den Supermarkt reingedrängelt trotz Gegenverkehr, Sicherheitspersonal, Kassenpersonal, Polizei, etc. muss sich übel beschimpfen lassen, fünfköpfige Familien mit 3 Kleinkindern dabei gehen gemeinsam in den Supermarkt und versuchen, vom eh schon knappen und rationalisierten Klopapier gleich 5 Packungen (1 Pack pro Person...) zu kaufen, das Kontaktverbot wird immer noch oft missachtet, etc.. Wir bleiben aktuell daheim, ich verlasse das Haus max. 1x pro Woche für einen normalen Einkauf und sehe zu, dass ich nicht unnötig in ein Geschäft muss. Wäre schön, wenn ich das nächste Mal zumindest 1 Packung Klopapier bekommen könnte, ohne nur dafür zu Aldi, Edeka und Rossmann zu müssen und trotzdem nichts zu bekommen. Die Hamster dürften inzwischen gut genug versorgt sein, aber wir haben beschlossen, zwar Vorräte etwas aufzustocken, aber nicht durchzudrehen.
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 31 467

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

84

Freitag, 27. März 2020, 15:13

Bei uns sind zur Zeit Salz , Dosenlinsen und Hefe Mangelware :batsch: der Klopapierengpass ist behoben. Man bekommt vielleicht nicht seine Lieblingsrolle , aber es ist genug vorhanden.
Wir kaufen auch einmal pro Woche ein.
Wir wohnen am Stadtrand, da trifft man ohnehin keine Menschenmassen. In der Innenstadt dürfte es nicht so einsam sein. Die Polizei kontrolliert stark und es wurden auch schon viele Strafen ausgestellt. Wer in/bei einem Öffi angetroffen wird und das nicht begründen kann ist straffällig.
Ich bin heute eine Runde spazieren gegangen, bevor ich noch :crazy: werde.
Ganze 4 Menschen sind mir begegnet , Sicherheitsabstand = eine Strassenbreite.
Wer mit der Herde rennt....muß ständig Ärschen hinterherlaufen.........

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 414

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

85

Freitag, 27. März 2020, 15:31

Bei uns wird so gut wie alles gebunkert, Mehl, Hefe, Klo- und Küchenpapier, Desinfektionsmittel, Handseife, Fertiggerichte, etc.. Beim letzten Einkauf räumte eine Frau vor mir gerade das schon recht dezimierte Ketchupregal aus. Nachdem sie schon 6 (!!!) große Flaschen in ihrem Wagen hatte und ich sie bat, mir (und anderen Kunden) auch was dazulassen, war sie beleidigt und zog mit ihren 6 Flaschen ab.
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

Hasenbär

Master Amigo

Beiträge: 12 440

Wohnort: Deutschland

Beruf: Angestellter

  • Nachricht senden

86

Freitag, 27. März 2020, 16:19

Ich finde das hat auch was Gutes. Am OGS ist man fast allein und beim Metzger geht eh kaum einer einkaufen (der hatte auch noch nie Engpässe).
Dosenlinsen und Hefe? Will ich wissen, wozu man das in solchen Größenordnungen braucht? Hoffentlich nicht zum Essen!? :shocked:
Lieber Gott, lass es Hirn regnen... oder Steine ... egal, Hauptsache du triffst!

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 31 467

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

87

Freitag, 27. März 2020, 16:22

Meine Schwägerin hat kein Salz bekommen, ich keine Hefe. Ich hätte genug Salz, sie genug Hefe, theoretisch könnten wir uns aushelfen, praktisch darf ich mich nicht mit Ihr treffen :sadangel:
Ich habe auch etwas mehr auf Lager als normal, vorwiegend Gemüse, Gebäck zum aufbacken und Haltbarmilch.
Am meisten trifft mich, das ich z.Z. nicht zum Bauernmarkt kann. Mit den Öffis mag ich nicht fahren und Parkplätze sind dort Mangelware , obwohl die Stadt die Kurzparkzonen/ Gebühren aufgehoben hat. Aber in Zeiten von Homeoffice fährt auch keiner mit dem Auto weg .
Wer mit der Herde rennt....muß ständig Ärschen hinterherlaufen.........

88

Freitag, 27. März 2020, 16:59

Ich kann das alles ehrlich gesagt nicht bestätigen. Ich habe keine drängelnden Hamsterkäufer gesehen, die Baumärkte haben geöffnet, es gibt Klopapier und Mehl und in der Metro kann man auch "non Food" kaufen.
Gestern musste ich einen Drucker kaufen und war froh, dass auch das ging.
Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene :denk:

89

Freitag, 27. März 2020, 17:06

Schön zu lesen, dass der Irrsinn der Hamsterkäufe noch nicht überall angekommen ist :pfft:

90

Freitag, 27. März 2020, 17:28

und in der Metro kann man auch "non Food" kaufen.
Der Großhandel wurde ausdrücklich von den Beschränkungen ausgenommen.
"Wenn Corona morgen nicht vorbei ist, komme ich übermorgen wieder."
Helge Schneider

91

Freitag, 27. März 2020, 17:35

Aber auch beim Real (kein Großhandel) kann man alles kaufen
Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene :denk:

92

Freitag, 27. März 2020, 17:43

... und beim Aldi Computer, Smartphones und Handys.

Als Anbieter wie mediamarkt, Saturn usw. hätte ich vermutlich eine einstweilige Verfügung erwirkt,
um diese Wettbewerbsverzerrung zu unterbinden. Die Öffnung der Discounter sollte bis auf Weiteres
nur den Verkauf des Grundbedarfs ermöglichen.
"Wenn Corona morgen nicht vorbei ist, komme ich übermorgen wieder."
Helge Schneider

93

Freitag, 27. März 2020, 18:01

...
nur den Verkauf des Grundbedarfs ermöglichen.


Finde ich persönlich nicht, zumal die "sonstigen Artikel" für den nötigen Gewinn sorgen.
Nur vom Verkauf von Food-Artikeln, kann niemand mehr überleben

Wen dem aber so wäre (ein Verbot), müsste man auch den Onlinehandel verbieten.
Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene :denk:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Aramis« (27. März 2020, 18:05)


Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 31 467

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

94

Freitag, 27. März 2020, 18:06

Onlinehandel erfordert aber keinen Kundenkontakt :ironic:
Jede Person mehr die in den Läden steht erhöht die Ansteckungsgefahr .
Aber Metro ist ein guter Tip, die haben ja auch Gartenbedarf :pfft:
Wer mit der Herde rennt....muß ständig Ärschen hinterherlaufen.........

95

Freitag, 27. März 2020, 18:07

Es geht ja um den Kontakt vor Ort. Einige der großen Anbieter reagieren schon und stellen die Ausgabe von Prospekten weitgehend ein. Damit es keinen unkontrollierten Auflauf mehr in den Filialen gibt.

https://www.chip.de/news/Rossmann-Aldi-M…_182571581.html
"Wenn Corona morgen nicht vorbei ist, komme ich übermorgen wieder."
Helge Schneider

96

Freitag, 27. März 2020, 18:22

Onlinehandel erfordert aber keinen Kundenkontakt :ironic:
:pfft:


Klar - ich bin bei Dir.
Die Supermärkte (Angestellte) halten den A .... hin und den Gewinn macht der Onlinehandel ;-)

Ich persönlich glaube, dass auch wenn die Anzahl der Infizierten nicht nachlässt, der Handel trotzdem (ca. Ende April/Anfang Mai) langsam wieder hoch gefahren wird.
Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene :denk:

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 31 467

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

97

Freitag, 27. März 2020, 18:34


Einige der großen Anbieter reagieren schon und stellen die Ausgabe von Prospekten weitgehend ein. Damit es keinen unkontrollierten Auflauf mehr in den Filialen gibt.

Bei uns liefern sich die Supermärkte (Rewe, Spar) seit Monaten einen Preis und Aktionskampf, da braucht m.M. nach ohnehin niemand mehr was auf Vorrat kaufen.
Ich könnte auch nicht sagen das die SM voll mit Menschen und die Regale leergeräumt sind, einige Dinge fehlen halt, aber damit kann bestimmt jeder leben.
Wer mit der Herde rennt....muß ständig Ärschen hinterherlaufen.........

98

Freitag, 27. März 2020, 18:42

... und beim Aldi Computer, Smartphones und Handys.

Als Anbieter wie mediamarkt, Saturn usw. hätte ich vermutlich eine einstweilige Verfügung erwirkt,
um diese Wettbewerbsverzerrung zu unterbinden. Die Öffnung der Discounter sollte bis auf Weiteres
nur den Verkauf des Grundbedarfs ermöglichen.


In Baden-Württemberg war in einer der ersten Rechtsverordnungen nur der Verkauf des Grundsortiments erlaubt. Da waren z.B bei Lidl die Gitterboxen mit den Non-Food-Artikeln abgedeckt. Die Verordnung wurde dann auch in diesem Teil korrigiert.

"Wenn Mischsortimente angeboten werden, dürfen Sortimentsteile, deren Verkauf nicht nach Satz 1 gestattet ist, verkauft werden, wenn der erlaubte Sortimentsteil überwiegt; diese Stellen dürfen dann alle Sortimente vertreiben, die sie gewöhnlich auch verkaufen. Wenn bei einer Stelle der verbotene Teil des Sortiments überwiegt, darf der erlaubte Teil allein weiter verkauft werden, wenn eine räumliche Abtrennung möglich ist."

Quelle

Könnte in anderen Bundesländern ähnlich sein. Baumärkte sind in BaWü übrigens noch geöffnet, in Bayern längst geschlossen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »revealmap« (27. März 2020, 18:44)


Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 31 467

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

99

Freitag, 27. März 2020, 19:52

In Ö sind die Baumärkte geschlossen, leider, sonst könnte man den „Hausarrest „ sinnvoll nutzen und die Bude verschönern.
Angeblich dürfen die Gartencenter öffnen, mall sehen ob es stimmt ,falls nicht wird es im Garten nicht viel zu ernten geben :sadangel:
Wer mit der Herde rennt....muß ständig Ärschen hinterherlaufen.........

summerdream

Master Amigo

Beiträge: 9 792

Wohnort: München

Beruf: Dauerurlauberin

  • Nachricht senden

100

Freitag, 27. März 2020, 20:46

Wir haben unsere ohnehin vorhandenen Vorräte vor zwei Wochen aufgestockt (ohne Hamsterkäufe): und kommen gut damit zurecht. Wir gehen nur einmal pro Woche einkaufen und planen unsren Speiseplan.

Positiv ist eine Initiative unserer Mitbewohner im Haus, die eine Gruppe in einem bekannten Portal gegründet haben wo man posten kann wenn jemand Hilfe braucht oder gewisse Lebensmittel benötigt werden. Das wird dann kontaktlos vor der Haustür abgelegt. Aber auch nette Aufmunterungen werden gepostet und immer wieder nachgefragt ob es einem gut geht. So hatte ich meine Nachbarschaft bisher noch gar nicht gesehen. :love:
Wer bis ans Ende der Welt fahren muss um Neues zu entdecken sieht nicht richtig hin.