Anmelden oder registrieren!

1

Montag, 6. Januar 2020, 16:51

Kundengeld-Absicherung

TUI als eines der Mitglieder im DRS Deutschen Reisepreis-Sicherungs-Vereins hält die derzeitige Absicherung der Kundengelder für ausreichend. Weil sie so gut aufgestellt sind, was die finanzielle Situation betrifft. Nur wenige hätten auch auf einen Zusammenbruch der ThomasCook-Group gewettet. Wenn man die Variablen in diesem Milliardenpoker nimmt, dann können auch ausfallende Flugzeuglieferungen, Ölkrisen und das damit beispielsweise zusammenhängende Festtäuen von Luxusschiffen und fatale Einflüsse durch Terror in Reiseländern große Konzerne ins Wanken bringen. Niemand hofft das, aber was passiert mit Kundengeldern, die die 500 Millionen Euro Verluste der ThomasCook-Gruppe bei den Kunden noch um ein Vielfaches übersteigen würden.

Also, Vertreter des Volkes, kommt Euren Verpflichtungen nach und gebt mal klar die Richtung vor:

100 Prozent Kundengeldabsicherung ohne Wenn und Aber bei Pauschalreisen.
Alternativ wäre eine Zahlung nach der Reise, verwaltet von einem Einlagenfonds.

https://www.fvw.de/veranstalter/brennpun…h-warten-205491
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »cuate« (6. Januar 2020, 22:28)


2

Dienstag, 14. Januar 2020, 20:59

Hamburg will über eine Bundesratsinitiative den 100% Schutz der Reisenden für die Zukunft sicherstellen.

https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/H…lreisen104.html
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft