Anmelden oder registrieren!

1

Dienstag, 7. Januar 2020, 21:16

Sommerurlaub 2020 - Wien und Umgebung

Nachdem Wien schon lange auf der "todo-Liste" stand, wollen wir das jetzt diesen Sommer (Juni) mal angehen.
Normalerweise buchen wir immer (Anreise per Auto) Ferienwohnungen oder kleine Ferienhäuser über "fewo-direkt".

Jetzt bin ich etwas überrascht, dass es dort anscheinend nur 1-Zimmer-Wohnungen/Apartments gibt - mit etwas Glück mit Küche (das wäre für uns wichtig).
Im "Umkreis" scheint es da auch nicht wirklich etwas Passendes zu geben (bzw. gibt es im Umkreis fast gar keine Ferienwohnungen).

Hätte da jemand evtl. einen "Geheimtipp"? :)

Sofern empfehlenswert würden wir auch einen Tagesausflug nach Tschechien, Slowakei und/oder Ungarn anpeilen.

Hätte da jemand eine Empfehlung für uns? :)

Ansonsten macht es für Wien vermutlich Sinn das Auto bei der Ferienwohnung zu lassen und mit den Öffentlichen die Ziele anzufahren, oder?

Vorab vielen Dank für euer Interesse.

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 31 227

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 7. Januar 2020, 23:44

Innerhalb Wiens würde ich auf jeden Fall die Öffis nützen, man findet tagsüber bei den Sehenswürdigkeiten kaum freie Parkplätze , wenn doch sind sie meist kostenpflichtig , z.Z 1.10 Euro/ 30 Min. auf der Strasse , die Parkhäuser sind teurer.
Deshalb ist es auch wichtig darauf zu achten , das Deine Ferienwohnung einen Parkplatz hat oder in eine Zone liegt die nicht Parkraum-bewirtschaftet ist.
Tschechien ist immer eine Reise wert.
Anbieten würde sich z.B Mikulov, Lednice und Brünn. Nach Brünn sind es etwa 1 Std. 30 Min. mit dem Auto, die beiden anderen Ort liegen quasi an der Strecke.
Bratislava erreicht man bequem mit Zug oder Schiff (Twin City Liner) .
Für Budapest braucht man etwa 2 Std. 30 min. mit dem Auto, der Zug braucht 1 Std. mehr.
Grenznahe Städte wie Sopron kann man sich ( meine Meinung) sparen.
Wohntipp habe ich leider keinen :ironic:
Wer mit der Herde rennt....muß ständig Ärschen hinterherlaufen.........

3

Mittwoch, 8. Januar 2020, 11:56

Versuch es doch mal über die google-Suche mit Boardinghouse Wien. Da ist dann immer eine Küchenzeile inkludiert. Kleinere Häuser und auch größere Ketten wie Adagio sind dabei.
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

4

Mittwoch, 8. Januar 2020, 22:02

Vielen Dank schon mal für eure Antworten und die Tipps.

Bzgl. Boarding House Wien wurde ich über Google leider nicht fündig. Die Apartments mit Küche, die ich gefunden habe, fangen alle bei mindestens 100€ die Nacht an.

5

Mittwoch, 8. Januar 2020, 22:17

Die Preise für Übernachtungen sind in der letzten Zeit nach meinem Empfinden deutlich gestiegen. Für Mitte Juni hatte ich jetzt eine Woche aktuell ab 404 € mit Küche im Aparthotel JR City Apartments in der Peripherie bei booking gesehen. Mit kostenfreier Stornierungsmöglichkeit und Zahlung vor Ort.
Nachteil: Gemeinschaftsbad.
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cuate« (8. Januar 2020, 22:22)


6

Mittwoch, 8. Januar 2020, 22:56

Bei hometogo.de kannst du Privatzimmer auch in Wien und Umgebung suchen. Diese haben natürlich nicht den Standart wie Hotels, sind aber im Preis günstig
Zahme Vögel singen von Freiheit - wilde Vögel fliegen

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 31 227

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 8. Januar 2020, 22:57

Für wieviel Personen soll die Unterkunft sein ?
Wer mit der Herde rennt....muß ständig Ärschen hinterherlaufen.........

8

Mittwoch, 8. Januar 2020, 23:27

So Details wie Preisvorstellung, Komfortansprüche, Personenzahl erleichtern die Antworten ungemein. :ironic:
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

9

Sonntag, 12. Januar 2020, 13:57

Sorry für die späte Rückmeldung (habe momentan viel um die Ohren) und vielen Dank für eure weiteren Antworten.

Ich habe jetzt doch noch eine bezahlbare Wohnung gefunden (für mich sah das einigermaßen "ruhig" und etwas ab vom Trubel aus):
https://www.fewo-direkt.de/ferienwohnung-ferienhaus/p2652642

Bezüglich der Anforderungen: diese wären gewesen 2 Personen und ein Minimum an Komfort (+ voll ausgestattete Küche + kostenfreier Parkplatz).

Kostenloser Parkplatz scheint da wohl auch kein Problem zu sein.
Hoffe das gibt kein Problem mit diesem riesigen Festival, dass zum gleichen Zeitpunkt dort stattfinden wird.

Habe auch mal etwas recherchiert bzgl. Touristen-Cards ... wenn ich das richtig sehe gibt es drei Varianten, wovon die NÖ-Card, die einzige ist, die sich wirklich rentiert/rechnet (Ziele eher außerhalb Wiens).
Oder gibt es hierzu andere Meinungen?

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 31 227

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 12. Januar 2020, 17:22

Festival ? Meinst Du das Donauinselfest ?
An den Tagen kannst Du in allen Linien die zum Fest führen auf Kuschelkurs mit Fremden gehen :ironic:

Wenn die Lage des Hauses ( lt. Lageplan) stimmt, bist Du dort in einer absolut unattraktiven Wohngegend.
Die Verkehrsanbindung geht so, wenn es Dich nicht stört ein paar Meter zu gehen.
Privatparkplatz hast Du dort aber nicht , oder ? Das bedeutet , wenn auf der Strasse nichts frei ist wird es spannend.

Ob sich die NÖ Card für ein paar Tage lohnt mußt Du selber beurteilen.
Es sind auch eine einige Ziele in Wien dabei , z.B das Riesenrad, die Schlumberger Kellerwelten, die Panoramabahn in Schönbrunn und jede Menge Museen.
Bei der Karte sind aber keine Öffis dabei, die brauchst Du extra.

Eine Wochenkarte (Mo-Mo) kostet , ebenso wie eine 72 Std. Karte , aktuell 17,1 Euro , damit kannst Du sämtliche Linien innerhalb von Wien nutzen.
Wer mit der Herde rennt....muß ständig Ärschen hinterherlaufen.........

11

Sonntag, 12. Januar 2020, 18:02

Jup, das Donauinselfest.

So lange das kein Ghetto ist, wäre das für uns optimal (wir sind da eigentlich nur zum Schlafen/zum Kochen).

Wenn ich das richtig verstanden habe, dann ist es dort wohl kein Problem einen Parkplatz an der Straße zu finden.

Bei gerade dabei die relevanten Ziele für uns zu sondieren bzw. konkreter zu planen.
Die entscheidende Frage ist halt, wie viele Tage wir im "Wiener Zentrum" unbedingt brauchen.

Wachau und 1 Tag Bratislava stehen ja auch noch auf der "todo-Liste".
Dann mal sehen, ob sich die NÖ-Card noch rentieren würde.

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 31 227

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 12. Januar 2020, 18:32

Ghetto ist es nicht :ironic: .
Das mit dem Parkplatz möchte ich so nicht bestätigen. Es sind viele Wohnhäuser rundum und nicht jeder will eine Garage zahlen.

Für‘s Zentrum würde ich 2-3 Tage einplanen, da kannst Du einiges abhacken.
Wenn Du in die Wachau willst würde sich die NÖ Cart eventuell doch lohnen.
Du könntest mit dem Auto nach Krems fahren, das Auto im Parkhaus am Bahnhof abstellen ( gratis wenn Du eine Bahnkarte hast ) und die Wachau mit der Bahn erkunden. Du kannst in Spitz aussteigen und das Schiffsmuseum besuchen , einen Halt in Dürnstein einlegen , Dir das Karrikaturmuseum in Krems ansehen oder einen Heurigen besuchen.
Die Fahrt bis zur Endstelle in Emmersdorf lohnt m.M. nicht es sei den Du willst zum Stift Melk, aber dann wird es schon wieder stressig.

Ich würde statt Bratislava , Brünn und Lednice machen, finde ich persönlich sehenswerter.
Wer mit der Herde rennt....muß ständig Ärschen hinterherlaufen.........

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fitschi« (12. Januar 2020, 18:34)


13

Montag, 13. Januar 2020, 20:33

Keinen Parkplatz zu bekommen wäre echt ein ziemliches Problem - muss das mit dem Vermieter nochmals klären.

Stift Melk und die Ruine Aggstein stehen ganz oben auf meiner Liste. :)

In Tschechien kommt halt leider wieder das "Geldwechselproblem" dazu.

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 31 227

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

14

Montag, 13. Januar 2020, 22:05

Stift Melk ist auch bei der Nö Card dabei.

Wenn es nicht auf den Cent ankommt, man kann in Tschechien meist auch mit Euro bezahlen.
Wer mit der Herde rennt....muß ständig Ärschen hinterherlaufen.........

15

Dienstag, 14. Januar 2020, 21:00

Das Schloss und der Tiergarten Schönbrunn sind für uns natürlich auch absolute "must-sees".
Habe mich mal versucht einzulesen und bin zu dem Entschluss gekommen, dass das Kombiticket Classic Pass Plus wohl die beste Option sein wird.

Vom zeitlichen Ansatz für das Schloss, die Gärten und den Tierpark wird man wohl mit zwei Tagen rechnen müssen, oder?

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 31 227

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 14. Januar 2020, 21:28

Wenn Du alles auswenig lernen willst . Ich wüßte nicht was man 2 Tage dort macht.
So weitläufig ist weder der Tiergarten , noch der Schloßpark. 1 Tag reicht völlig.
Ich würde eine Schlossführung machen , auf die Gloriette gehen und eventuell den Tiergarten besuchen. Die verschieden kostenpflichtigen Gärten bringen es m.M. nicht. Die Anlage zwischen Schloß und Gloriette ist ohnehin gratis zu begehen.

Geh zum Schloß Belvedere, da kriegst Du eine der schönsten barocken Gartenanlagen gratis zu sehen.
Wer mit der Herde rennt....muß ständig Ärschen hinterherlaufen.........