Anmelden oder registrieren!

41

Samstag, 5. Oktober 2019, 09:45

Manche Kollegen agieren richtig :D Thomas Cook raus - Anderer rein! :D Ist natürlich nur für die Mitarbeiter!

Freedom's just another word for nothing left to lose...

42

Samstag, 5. Oktober 2019, 11:18

Im Gegensatz zu Deutschland wird die Insolvenzabsicherung in Österreich wohl alle anfallenden Kosten übernehmen.


Abwarten bei einer 22 Millionen Euro bei Swiss Re Corporate Solutions Absicherung.
Freedom's just another word for nothing left to lose...

43

Sonntag, 6. Oktober 2019, 00:15

Hier mal eine Zusammenfassung der TC Pleite und dessen Rattenschwanz, es ist dort sehr gut beschrieben.

https://www.stern.de/reise/service/thoma…QhT0ZWoq_eC3eoM
Freedom's just another word for nothing left to lose...

44

Sonntag, 6. Oktober 2019, 14:52

Die involvierten Reisebüros

rund um das ThomasCook - Desaster und deren Rolle hinsichtlich Überlebenskampf und Zukunftsperspektiven, aus- und anfallende Provisionen, Insiderwissen. Auch unter dem Aspekt einer evtl. Insolvenzverschleppung.
Dazu das Handelsblatt:

https://www.google.com/amp/s/amp2.handel…e/25085926.html
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cuate« (6. Oktober 2019, 15:19)


45

Mittwoch, 9. Oktober 2019, 11:50

Reisen mit Abreisedatum bis einschließlich 31.12.2019 können, auch wenn sie teilweise oder gänzlich bezahlt wurden, aus insolvenzrechtlichen Gründen nicht angetreten werden. Die davon betroffenen Gäste werden so schnell wie möglich proaktiv von den Veranstaltern informiert. Dies gilt für die Veranstaltermarken Thomas Cook Signature, Thomas Cook Signature Finest Selection, Neckermann Reisen, ÖGER TOURS, Bucher Reisen und Air Marin – sowie für über Thomas Cook International gebuchte Leistungen. Betroffene Kunden, die eine Pauschalreise gebucht haben und denen ein entsprechender Sicherungsschein mit den Reiseunterlagen zugestellt wurde, können ihre Ansprüche bei dem von der Zurich Insurance plc Niederlassung für Deutschland beauftragten Dienstleister KAERA, www.kaera-ag.de anmelden.

„Wir bedauern sehr, dass wir diese Reisen absagen müssen, können aber deren Durchführung nicht gewährleisten,“ erklärt Stefanie Berk, Vorsitzende der Geschäftsführung der Thomas Cook GmbH. „Mit dieser Entscheidung möchten wir aber auch eine größere Planungssicherheit insbesondere über die Weihnachtsfeiertage schaffen. Denn wir wissen, dass die Unklarheit der vergangenen zwei Wochen für unsere Kunden und Vertriebspartner sehr schwierig war. Dafür bitten wir von Herzen um Entschuldigung. Viele Themen, für die dringender Klärungsbedarf besteht, sind sehr komplex und daher leider in der Entscheidungsfindung sehr zeitaufwendig.
Freedom's just another word for nothing left to lose...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dodo« (9. Oktober 2019, 11:53)


46

Mittwoch, 9. Oktober 2019, 13:54

Hier endlich mal eine paywallfreie Seite

https://www.zdf.de/nachrichten/heute/deu…ber-ab-100.html
Freedom's just another word for nothing left to lose...

47

Mittwoch, 9. Oktober 2019, 15:07

Danke :knuddel:
Zahme Vögel singen von Freiheit - wilde Vögel fliegen

48

Mittwoch, 9. Oktober 2019, 19:43

Thomas Cook UK

Die britische Hays Travel hat rund 550 ehemalige ThomasCook Reisebüros auf der Insel übernommen.
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

49

Montag, 14. Oktober 2019, 09:21

Das britische Parlament

untersucht die Ursachen des Zusammenbruch des Reisekonzerns Thomas Cook und hat in einem ersten Schritt Verantwortliche geladen.

https://www.reisevor9.de/inside/britisch…s-in-die-mangel
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

50

Montag, 14. Oktober 2019, 11:34

Ving

Die skandinavische ThomasCook, VING, will offensichtlich die Geschäfte weiterführen:

https://teneriffa-heute.net/kanaren-aktu…ook-weiter.html
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

51

Mittwoch, 16. Oktober 2019, 13:37

"Die Insolvenz des britischen Touristikkonzerns Thomas Cook droht auch die deutschen Tochterfirmen mitzureißen. Nach der Fluggesellschaft Condor hat nun auch Thomas Cook Deutschland einen Überbrückungskredit beantragt. Deutsche Thomas-Cook-Kunden können bis mindestens Donnerstag ihre Reisen nicht antreten."

Quelle


Der insolvente deutsche Reiseveranstalter Thomas Cook verfolgt seinen Antrag auf einen staatlichen Überbrückungskredit nicht weiter. Grund sind insolvenzrechtliche Schwierigkeiten. „Der bereits vorliegende Antrag kann daher in dieser Form nicht weiter betrieben werden“, teilten die vorläufigen Insolvenzverwalter mit.

https://www.finanznachrichten.de/nachric…zurueck-016.htm
Freedom's just another word for nothing left to lose...

52

Dienstag, 22. Oktober 2019, 16:02

Travel Charme Hotels & Resorts

Die Hotelkette mit 4-5 Sterne Häusern in Deutschland und Österreich akzeptiert alle vorgenommene Buchungen der insolventen Reiseveranstalters Thomas Cook:

https://www.lifepr.de/inaktiv/travel-cha…et/boxid/769146
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

53

Samstag, 2. November 2019, 12:59

Es wurde in sämtlichen Medien und Fachzeitungen geschrieben, dass die 110 MIO. Deckelung schon mit 80 MIO mit den Rücktransporten belastet wurde.

Ich habe dagegen geschrieben, da die Zurich § 651r anders auslegt, als manche Juristen, das BMVJ und auch ich (nach mehrfachem genauen Lesen des § 651r BGB). Der Versicherer ist der Meinung, dass die Rückführungskosten auch in den 110-Mio.-Topf fallen, womit (angeblich) bereits 80 Mio. € verbraucht wären. In dem genannten Paragraphen steht ein kleines Wort "zudem", was ich anders auslege als die Zurich…

Heute ist Führich auch meiner Meinung.

https://www.touristik-aktuell.de/nachric…aJ6wB7X5dwfD_7c

Also immer noch abwarten, was entgültig sein wird!
Freedom's just another word for nothing left to lose...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dodo« (2. November 2019, 13:00)


54

Samstag, 2. November 2019, 13:25

Ob sie jetzt 110 oder 190 Mio ausgeben, es deckt den entstandenen Gesamtschaden durch die TC - Insolvenz mit geschätzten 400 Mio € bei weitem nicht ab. Dazu kommt noch die Schadenssumme von Tour Vital, die ebenfalls aus dem zu niedrigen Deckungsbeitrag genommen werden muss.

Das wird noch dauern, zeitlich und die Haftungshöhe betreffend. Sehe da noch etliche Instanzen, die sich bis zur endgültigen Klärung mit dem Thema auseinandersetzen müssen.
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cuate« (2. November 2019, 13:45)


55

Samstag, 2. November 2019, 13:45

Das stimmt allerdings.
Freedom's just another word for nothing left to lose...

56

Samstag, 2. November 2019, 13:59

Entgegen anderer Meinungen, würde ich meinen entstanden Schaden jetzt und sofort mit Fristsetzung einfordern.
Und nicht erst die Quotelung abwarten.
Freedom's just another word for nothing left to lose...

57

Samstag, 2. November 2019, 14:13

Thomas Cook Namensrechte

incl. Casa Cook und Cook's Club wurden für rund 12,7 Mio € an Fosun Turism China übertragen, meldet spiegel.de
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

58

Samstag, 2. November 2019, 14:31

Ich wusste es :patschi: Die reisesüchtigen Chinesen werden die Russen jetzt abschrecken :kuller: :patschi: *Ironie*
Da wird sich der Doitsche Allinklusiv Urlauber jetzt aber die Russen zurückwünschen :kuller:
Freedom's just another word for nothing left to lose...

59

Dienstag, 5. November 2019, 12:27

Filetierung

ThomasCook Deutschland GmbH als Gesamtpaket wird offenbar aus der Insolvenz heraus nicht weitermachen können. Die Geschäftstätigkeit dürfte per 01.12.2019 auslaufen. Für einzelne Geschäftsbereiche zeichnen sich jedoch Lösungen ab:

https://www.touristik-aktuell.de/nachric…lteile-zerlegt/
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

60

Gestern, 15:07

Fast schon erwartungsgemäss

hat ThomasCook Deutschland über die vorläufigen Insolvenzverwalter jetzt auch Reisen ab 01.01.2020 abgesagt:

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/tho…olvenz-105.html
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft