Anmelden oder registrieren!

1

Freitag, 22. März 2019, 08:51

Pauschalreisen - Insolvenzversicherung ausreichend?

Zur Zeit sind auflaufende Schäden im Falle der Insolvenz eines Reiseveranstalters für das rückversichernde Unternehmen auf eine Höhe von 110 Millionen Euro in dem infragekommenden Jahr pro Rückversicherer begrenzt. Diese Deckelung, von der Bundesregierung festgelegt, hat in der Vergangenheit ausgereicht. Jetzt läuft ein aktueller Antrag im Bundestag, das Limit aufzuheben. Leider gibt es dafür offenbar auch einen aktuellen Grund. Sollte einer der großen Reiseveranstalter Probleme bekommen, so liegen die Anzahlungen der Urlauber geschätzt schon bei 400 - 500 Millionen Euro:

https://www.handelsblatt.com/unternehmen…Kp0nlcGlfcv-ap3
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cuate« (22. März 2019, 08:52)


2

Freitag, 22. März 2019, 11:06

Reaktion auf den Bericht im Handelsblatt:

https://www.touristik-aktuell.de/nachric…tionen-zurueck/
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft