Anmelden oder registrieren!

1

Dienstag, 9. Oktober 2018, 20:58

Umbuchung Flug auf den jeweiligen Vortag

Hallo,

Kurze Frage:
Wisst Ihr aus dem Stehgreif, ob eine Umbuchung seitens der Fluggesellschaft auf den jeweils vorherigen Tag (!) eine Stornierung rechtfertigt? Hab gerade die beiden Umbuchungen per Mail bekommen, betrifft also Hin- und Rückflug. :cursing:

Werde morgen mal die Condor anrufen.

2

Dienstag, 9. Oktober 2018, 22:47

Pauschalreise oder Nur-Flug-Buchung?
Flug / Flüge innerhalb der nächsten 14 Tage?

Grundsätzlich sollte eine Verlegung auf einen anderen Flugtag alle Optionen öffnen, inklusive kostenfreiem Rücktritt.
Schließlich hat man von A nach B zu bestimmtem Termin gebucht. (Werkvertrag)

Insofern ist es schon richtig, mal der Airline auf den Zahn zu fühlen,
wenn sie nicht schon von sich aus entsprechende Hinweise geben.
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

3

Dienstag, 9. Oktober 2018, 22:52

Nur Flug. März 19.
Aber ich hatte auch im Hinterkopf, dass bei einem ganzen Kalendertag alle Optionen offen sind. Trotzdem nervig...

Danke schon mal.

4

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 07:38

Ist zwar nervig und könnte auch Kosten für Änderung anderer Reservierungen verursachen, aber nicht kurzfristig genug um Ansprüche stellen zu können.
Anbei die Rechte tabellarisch aufgeführt ...
https://www.claimflights.at/flugzeitenae…halreise-rechte


Ach ja, die Condor. Auch kein Einzelfall :ironic:
Man reist ja nicht, um anzukommen, sondern um zu reisen.

5

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 08:31

aber nicht kurzfristig genug um Ansprüche stellen zu können


Das gilt aber lediglich für eventuelle Ausgleichszahlungen. Zusätzlich gibt es die sogenannten Unterstützungsleistungen in der EU-Verordnung 261/2004, wonach die Airline behilflich sein muß, einen Ersatzflug (darunter kann man auch die Umbuchung auf eine andere Airline oder die Übernahme evtl. zusätzlich entstehender Flugkosten verstehen) zum vereinbarten Flugtermin sicherzustellen. Allerdings wird die Unterstützung bei Durchsetzung dieser Rechte von den Fluggasthelfer-Portalen in der Regel nicht angeboten, da zu aufwändig für das Massengeschäft.

Ansprüche aus dem von der Airline einseitig gebrochenen Vertrag gem. BGB wegen Schadensersatz bestehen ggf. auch noch. Die Durchsetzung ist dann tatsächlich nervig und man braucht Zeit und den Willen, das durchzusetzen.

Wenn es also andere Möglichkeiten gibt, wie Ersatzflug zu vergleichbaren Bedingungen an den passenden Flugtagen, ist eine kostenfreie Vertragsaufhebung mit Condor dabei die sinnvollere und meist schnellere Alternative.
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

6

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 12:43

Knackpunkt ist das Hotel. Wenn wir zum gleichen Preis umbuchen können, machen wir das.
Wir wurden ja schon auf den Condor-Ersatzflug - gleichwertig - umgebucht.

Wenn das Hotel teurer kommt, werden wir komplett stornieren. Kostenfrei - ist auch gemäß Condor kein Problem.
Ich glaub nicht, dass wir den Aufpreis bei Condor geltend machen werden - zu viel Aufwand...