Anmelden oder registrieren!

121

Mittwoch, 9. August 2017, 12:19

Fernbus - Kontrolle

Bei einer Überprüfung von 24 Fernbussen am Flughafen Köln-Bonn, die alle im grenzüberschreitenden Verkehr unterwegs waren, kam keiner ohne Beanstandung durch. 103 Anzeigen, 28.000 € Sicherheitsleistungen.

http://www.ksta.de/koeln/kontrolle-am-fl…ebusse-28137140
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 3 844

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

122

Mittwoch, 9. August 2017, 13:15

@cuate

Man stelle sich vor, in der Verkehrsfliegerei würden man bei Kontrollen solche Defizite feststellen ? Gegen die Airlines wurde ein EU Flugverbot ausgesprochen.

Natürlich nur ein theoretischer Gedankenansatz, denn Fernbus und Verkehrsfliegerei sind nicht vergleichbar. Trotzdem sind die Erkenntnisse höchst bedenklich und die verhängten Maßnahmen reichen nicht aus. Es muss deutlich über Strafen und Stilllegung der Busse hinausgehen, bei denen Mängel festgestellt werden. Wenn ein Busunternehmer über mehrere Busse verfügt (eher die Regel und nicht die Ausnahme), müsste nach Feststellung solcher Mängel die Zwangsvorführung und Zwangsüberprüfung der gesamten Flotte und Fahrer angeordnet werden.

Ich unterstelle mal, dass es der Mehrzahl der Fernbus-Benutzer nicht bewusst ist, dass es sich bei den FB-Bussen nur im Franchise-Partner handelt. Also um private Busunternehmer, die nur im Auftrag für den FB-Betreibern fahren. Es wird Zeit das man diesen Busunternehmen gehörig auf die Finger schaut. Fern-und Reisebusse mit Mängeln, gefährden ihre Fahrgäste und andere Verkehrsteilnehmer.

Ein Airline-Pilot dessen Flieger weitestgehend vom Autopiloten gesteuert wird und der dazu noch mit einen Co-Piloten fliegt, darf nach Überschreitung der Arbeitszeit von 12 Stunden, einen Flieger keinen Millimeter mehr bewegen. Aber Busfahrer die höchst konzentriert jede Sekunde den Straßenverkehr und den Bus beobachten müssen, manipulieren mal eben die Lenk-und Ruhezeiten und gefährden damit vorsätzlich Ihre Fahrgäste.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »WXYZ« (9. August 2017, 13:17)


123

Sonntag, 3. September 2017, 17:00

"Premium Economy"

Flixbus wird in absehbarer Zeit für bestimmte Sitzplätze im Bus einen Aufpreis verlangen. Details dazu liegen noch nicht vor.
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

124

Montag, 4. September 2017, 11:10

Oh man und ich hatte gehofft, das wenigstens der Bus nicht teuer wird! Als Student ist es ja eh schon nicht leicht über die Runden zu kommen, da war der Bus oft die einzige Möglichkeit mal weitere Strecken für wenig Geld zurück zu legen aber das überleg ich mir dann in Zukunft auch zwei mal! -.- :cursing:

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 30 067

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

125

Montag, 4. September 2017, 17:00

Mußt ja keinen der "bestimmten" Sitzplätze buchen :ironic:
Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Heinrich Heine

126

Dienstag, 5. Dezember 2017, 10:28

Bus - Cabrio

Keiner an Bord, vom Fahrer mal abgesehen:

http://www.sueddeutsche.de/panorama/berl…rennt-1.3778559
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

127

Dienstag, 13. März 2018, 19:07

Elektrobus aus China

In Frankreich startet Flixbus eine rund 150km lange Strecke mit Elektrobussen für einen aussagefähigen Einsatztest.
Da Elektrobusse in Europa derzeit schwer zu beschaffen sind, wird in China zugekauft.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/flixb…-a-1197696.html
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

128

Samstag, 22. September 2018, 19:04

Wettbewerb im deutschen Markt - ein ganz klein wenig

Der französische Busbetreiber Quibus testet behutsam den deutschen Markt.
Karlsruhe - Straßburg steht auf dem Busreiseprogramm:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unterne…-a-1229504.html
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

129

Dienstag, 25. September 2018, 15:36

Busreisen sind gut, immer abhängig vom Veranstalter.