Anmelden oder registrieren!

41

Mittwoch, 8. August 2018, 08:21

...iübrigens: Im genannten Sachverhalt von Rassismus zu sprechen ist schon fast infam!
:


Ja, das ist ziemlich Özilisch


In unserer Stadt gibt es ein großes Spaßbad, wo die "einheimischen" Bürger einen kleinen Rabatt bekamen.
Auswertige Gäste mussten den vollen Preis bezahlen, was in einem ordentlichen Land scheinbar nicht möglich ist und daher
abgeschafft wurde.

Starter/Begrüßungspakete sind billige Köder um irgendwie Bürger/Einwohner zu fangen.
Trier hat z.B. eine Zeit lang mit solchen Aktionen versucht Einwohner zu bekommen (bzw. Studenten zu motivieren Trier als 1.-Wohnsitz zu wählen)
um ja nicht unter die 100.000 Einwohner zu rutschen, was natürlich finanzielle Nachteile mit sich gezogen hätte.
Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene :denk:

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 3 875

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

42

Mittwoch, 8. August 2018, 08:26

Obwohl ich zwischen Einheimischen, Neuzuwanderern/frisch Eingebürgerten und Touristen doch einen gewaltigen Unterschied sehen würden :pfft:
Wieso soll der frisch Eingebürgerte/Zugezogen oder der Tourist die selben Zugeständnisse erhalten wie einer der dort schon ewig seine Steuern bezahlt ?


Weil man neuen Gästen gegenüber ein "Herzliches Willkommen" ausspricht. Das ist eine Geste der Höflichkeit und hat Stil. :ironic:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »WXYZ« (8. August 2018, 08:27)


Willi18

Junior Amigo

  • »Willi18« wurde gesperrt

Beiträge: 189

Wohnort: Harzer Vorland

Beruf: Rentner mit Nebenbeschäftigung

  • Nachricht senden

43

Donnerstag, 9. August 2018, 10:58

:tüte: Na da bin ich aber mal gespannt wenn ich mal wieder mehr berappen muß, da fühlt man sich als Gast im fernen Land doch gleich Willkommen.
Die Berufung der Klägerin ist erfolglos geblieben.

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 30 250

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

44

Donnerstag, 9. August 2018, 18:12

Steht ja jedem frei das betrreffende Urlaubsland zu meiden :ironic:
Bei einigen Ländern sehe ich sogar ein das die Einheimischen weniger (Eintritt) bezahlen müssen, Restaurantspreise sollten jedoch gleich sein.
In Westeuropa sehe ich solches Gebahren allerdings nicht ein .....und für Neubürger sowieso nicht......
Mensch ärgere Dich nicht, ärgere lieber Deinen Nächsten :ironic:

45

Mittwoch, 15. August 2018, 19:13

Und wenn man in die Frühstückskrte schaut, hat man ein super Anschauungsobjekt für den Thread "verschiedene Preis" :corräkt:

Wenn erlaubt, folgendes ZITAT: "Handwerker Frühstück
7,80 pro Person
(Nur für Handwerker, Feuerwehrleute,
Polizei, Musiker, Bus- und Taxifahrer, die hier
vor Ort ihre Tätigkeit ausüben und klar als
solche zu erkennen sind)
Kaffee oder Tee,
Kräuterrühreier aus 4 Eiern
oder Spiegeleier jeweils mit Speck
und Tomaten,
Brötchen oder Holzofenbrot,
Apfel, Birne oder Banane zum Mitnehmen
auf Wunsch - Bildzeitung



für alle anderen Gäste 13,80 pro Person"

46

Mittwoch, 15. August 2018, 20:44

Hinweis: Vorstehender Beitrag wurde aus dem Deutschland-Forum,
Rügen Restaurant Adults only, Restaurant Omas Küche Binz hierher verschoben.
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 3 875

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

47

Donnerstag, 16. August 2018, 09:40

Und wenn man in die Frühstückskrte schaut, hat man ein super Anschauungsobjekt für den Thread "verschiedene Preis" :corräkt:

Wenn erlaubt, folgendes ZITAT: "Handwerker Frühstück
7,80 pro Person
(Nur für Handwerker, Feuerwehrleute,
Polizei, Musiker, Bus- und Taxifahrer, die hier
vor Ort ihre Tätigkeit ausüben und klar als
solche zu erkennen sind)
Kaffee oder Tee,
Kräuterrühreier aus 4 Eiern
oder Spiegeleier jeweils mit Speck
und Tomaten,
Brötchen oder Holzofenbrot,
Apfel, Birne oder Banane zum Mitnehmen
auf Wunsch - Bildzeitung



für alle anderen Gäste 13,80 pro Person"


Ist doch in Ordnung. Jeder Gastronom kann seine Preisstellung selber bestimmen, sofern er nicht gegen geltendes Recht verstößt. Ebenso kann er selber festlegen, ob er bestimmten Zielgruppen eine spezielle, attraktive Preisstellung anbietet. Das ist eben seine Marketing-Konzeption.

Wenn er damit Erfolg hat, wird er dieses Konzept fortsetzen. Wenn nicht, lässt er sich ein anders Konzept einfallen.

Die Kernfrage ist: Erschließt er sich mit dem Angebot neue Zielgruppen, oder verprellt er u.U. andere Gäste ?

Es darf folgendes vermutet werden. Da es sich um eine touristische Destination handelt, wird wohl die Mehrzahl der Touristen in ihren Hotels frühstücken. Damit werden diese nicht angesprochen und damit nicht verprellt.

Die Zielgruppe "Handwerker plus" ist groß. Ein Zielgruppe die gerne am Morgen bei den Bäckereien frühstückt. Da werden dann schnell für 2 gut belegte Brötchen und einen Pott Kaffee mehr als 5,- Euro fällig. Hier erhält er für 7,80 Euro deutlich mehr. Insofern ist das Angebot für die Zielgruppe attraktiv.

Auch das ist Marketing. Mut zur Lücke, Mut zu außergewöhnlichen Ideen. Und dem Handwerker dazu noch die "Bildungszeitung" und Bananen zu schenken, ist für die Zielgruppe ein Mehrwert.

Die Zeiten sind vorbei wo man am Morgen ein Cafe geöffnet hat und gewartet, bis die Gäste kommen. Der Wettbewerb ist größer geworden, die Gäste anspruchsvoller. Das sie kommen, dafür muss man als Gastronom etwas tun. Dieser hier hat sich eben was einfallen lassen. Ob es sich rechnet, muss er kalkulieren.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »WXYZ« (16. August 2018, 09:43)


48

Donnerstag, 16. August 2018, 12:49

Hab ich irgendwo geschrieben, dass es nicht in Ordnung ist?