Anmelden oder registrieren!

1

Donnerstag, 27. November 2008, 23:16

Köln: Hotel im Wasserturm

Köln: Hotel im Wasserturm

Hotelbewertungen, Kritiken bzw. Erfahrungen: Hotel im Wasserturm in Köln



Bilder: 42

Hotelkategorie: 4 Sterne
Zimmer: 88
Eröffnung: 1990

Kontakt / Adresse:
Hotel im Wasserturm
Kaygasse 2
50676 Köln
Telefon: 0221 - 2008 0
Fax: 0221 - 2008 144
Email: info(at)hotel-im-wasserturm.de


Wichtig:
Wir wollen hier keinerlei Fakebewertungen (positiv noch negativ) haben, und behalten uns die Löschung des jeweiligen Eintrags vor.

Sternedieb

Master Amigo

Beiträge: 44 588

Wohnort: Im wilden Süden....

Beruf: Semsakrebslor

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 2. Dezember 2008, 15:57

Hotelbewertung: Hotel im Wasserturm - Köln Nordrhein-Westfalen

Hotel im Wasserturm Köln - August 2008



Hotel Allgemein

Das 1990 eröffnete Hotel verbirgt sich hinter einem 130 Jahren, alten einst
größten, Wasserturm Europas. Das Ambiente kann man als ausergewöhnlich
beschreiben. Alleine die 11 Meter hohe Hotelhalle mit ihren begehbaren
Brückenverbindungen sind einen Blick wert. Architektonisch ein absolutes
Meisterwerk.
Fast im Herzen der Stadt Köln. Zum Hauptbahnhof und Kölner Dom sind es zu
Fuß etwa 10 bis 15 Minuten. Die Umgebung selbst ist nicht berauschend.
Hoteleigene Parkgarage steht für ca. EUR 14, 50 am Tag zu Verfügung.



Essen und Trinken
Genutzt wurde nur das Frühstücksbuffet. Kaffee gab es in der Kanne.
Cappuccino wurde auf Wunsch gebracht. Geschmacklich gut. Man könnte von Seiten
des Hotels darüber nachdenken, bei schönem Wetter die Terrasse im 11. Stock als
Frühstücksbereich zu verwenden. Das würde den nötigen WOW-Effekt erzielen.
Das Gourmetrestaurant "La Vision" hatte wärend der Aufenthaltsdauer geschlossen.



Service
Der Service war freundlich. Ein früheres Beziehen der Zimmer stellte kein Problem dar
und konnte schon vor 12 Uhr bezogen werden.

Sport / Unterhaltung

Sauna, Fitnessraum, Solarium, Massagemöglichkeit. Wurde jedoch nicht genutzt.

Business
Insgesamt 8 Konferenz- und Veranstaltungsräume mit Kapazitäten von 140 Personen (bei Konferenzen)
bis zu 220 Personen bei Empfängen.



Zimmer
88 Zimmer - davon 10 Einzelzimmer, 44 Doppelzimmer, 27 Junior- und
MaisonettenSuiten sowie sieben Deluxe Suiten.
Das normal Doppelzimmer ist akzeptabel eingetrichtet, bietet jedoch für ein
Haus, das das Small Luxury Hotel of the World - Banner trägt nicht den
wirklichen Luxus. Es sind da und dort mal Kalkablagerungen, mal Tapezier und
Maler/Fliesenleger - Fehler zu finden. Für ein Luxushotel dürfte man auch was
das Shampoo/Lotion Angebot belangt "etwas" mehr erwarten. Die Betten
sind groß, bieten jedoch 2 getrennte Matratzen. Der Flachbild-TV ist neu jedoch
ungünstig platziert und etwas klein geraten.

Zusätzliche Tipps und Zusammenfassung
Zusammenfassend kann man sagen. Sicher Gut und Interessant - aber definitiv
kein Luxus.

Mit welchem Veranstalter sind Sie
verreist?

Individuell

Stimmten die
Katalogangaben?

Kein Katalog

Buchungsart
Individuell

Preis Leistung Verhältnis
OK - Befriedigend

Würden Sie das Hotel weiterempfehlen?
Wahrscheinlich

Art Grund des Aufenthaltes
Geschäftsreise

Dauer des Aufenthalts
2 Nächte


_______________________________________________________________________________________________________________
Jetzt eine Hotelbewertung schreiben. Hotel im Wasserturm - schon mal dort gewesen?
Alles immer ohne Gewähr, nicht dass man auch als Forenuser irgendwann als Terrorist verhaftet wird.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Omira« (9. November 2012, 20:14)


Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 276

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 10. Dezember 2008, 12:47

Köln - Hotel im Wasserturm Juni 2008

Hotel Allgemein
Das 1990 eröffnete Hotel befindet sich im einst größten, denkmalgeschützten Wasserturm Europas und ist somit architektonisch sehr interessant. Das Gemäuer ist mittlerweile 130 Jahre alt, aber verhältnismäßig gut erhalten und gepflegt. Die Zimmer in den oberen Etagen bieten einen guten Blick über die Stadt und auf das benachbarte Agrippabad ( ;-) ). Die Fahrstühle zuckeln in einem recht gemächlichen Tempo in die 10. oder 11. Etage bzw. nach unten zur Rezeption - wer also eine Verabredung dort hat, sollte ca. 5 Minuten vor der Zeit sein Zimmer verlassen.
Zum Zentrum läuft man ca. 5 - 10 Minuten bzw. läßt sich für knapp 5,- € mit dem Taxi dorthin bringen. Restaurants/Kölschkneipen gibt es in unmittelbarer Umgebung nicht. Die Lage ist im ältesten Teil Kölns (durchschnittliches Wohnviertel) sicherlich nicht gerade privilegiert und hat keinerlei Flair, andererseits kann man zu Fuß leicht den Stadtkern erreichen. Bis zum Dom bzw. Hauptbahnhof läuft man ca. 15 - 20 Minuten.

Verpflegung
Genutzt wurde das Frühstücksbuffet (€ 26,-/Person und Tag). Dieses war recht umfangreich (z. B. Lachs, Räucherfisch, ein paar Antipasti wie z. B. Cocktailtomaten mit Mozzarellakugeln in Pesto, Rührei, Bircher Müsli, Joghurt, Obstsalat, versch. Brötchen, Croissants, Plunderteilchen, etc.) und enthielt alle denkbaren Heißgetränke (auch Latte Macchiato und Cappuchino) sowie Sekt.
Die Waffeln auf dem Buffet waren leider kalt und labberten bzw. klebten auf ihrem Teller vor sich hin - hier wäre es wünschenswert, wenn es eine Showcookingstation gäbe, an der z. B. Waffeln, Crepes und Spiegeleier/Omelettes auf individuellen Wunsch des Gastes frisch zubereitet würden. Bei einem Mitglied der "Small luxory hotels of the world" dürfte das nicht zu viel verlangt sein.

Service
Der Service war sehr gut und sehr freundlich, ohne dabei überheblich oder gar arrogant zu wirken. Bei Anfragen (z. B. Wegbeschreibungen) kam das Empfangspersonal gerne hinter der Rezeption hervor (Barriereabbau), auch der frühabendliche Aufdeckservice war sehr freundlich, fragte, ob noch frische Handtücher benötigt würden oder das Bett frisch bezogen werden sollte (war bei einer Übernachtung alles nicht erforderlich) und hinterließ leckere, mit Hotellogo verzierte Pralinen als Betthupferl. Die an das Zimmermädchen geäußerte Bitte, die zentral gesteuerte Klimaanlage herunterzuregeln, wurde umgehend an die Rezeption weitergeleitet - kurz nach dem Besuch des Aufdeckservices war die Zimmertemperatur spürbar angenehmer und wärmer. Vorher lag sie bei geschätzten 18°C. Auch beim Frühstück war der Service nett, schnell, freundlich und natürlich - locker.
Kleines Manko:
Bei der Anreise kam kein Bellboy, um die Taxitür zu öffnen oder uns das Gepäck zur Rezeption zu tragen, auch aufs Zimmer mußten wir unser Gepäck selbst bringen. Auch die beim Frühstück bestellten Zigaretten kamen erst nach einer nochmaligen Nachfrage an die Kellnerin - und standen beim Checkout doppelt auf der Rechnung. Sicherlich sind das verzeihbare Kleinigkeiten - aber bei einem Listenpreis von 370,- € für eine Nacht im Doppelzimmer (ohne Frühstück) sollte so etwas nicht passieren.

Zimmer
Das Zimmer in der 10. Etage war ok und nett - aber mehr auch nicht. Der Teufel liegt (wie immer) im Detail. Keine individuell regelbare Klimaanlage (wird, wie schon beschrieben, vom Empfang gesteuert), eine unbequeme "Besucherritze" im Doppelbett (keine durchgehende Matratze) und ein auf einem unschönem Metallgestell stehender Fernseher. Kein Flachbildschirm, kein DVD - Player, etc. - und das sollte in einem solchen Hotel eigentlich zum Standard gehören. Der eigentlich gute Blick auf die Stadt wurde leider durch eine Art Kaninchendraht vor den großen Rundbogenfenstern gestört, allerdings ist diese Vergitterung wahrscheinlich erforderlich, um Tauben, Schwalben und andere Vögel davon abzuhalten, sich vor den Fenstern des Wasserturmes häuslich niederzulassen. Einzige Möglichkeit der Frischluftzufuhr bestand in einem kleinen Fensterchen von ca. 45x45 cm Kantenlänge - der Rest der Fenster war nicht zu öffnen. Die Tapete wurde ebenfalls nicht ganz faltenfrei an die Wand geklebt. Sicherlich ist das ein nichtiges Detail - angesichts der recht hohen Übernachtungspreise müßte ein Hotelzimmer aber eigentlich perfekt sein...
Im Bad waren Dusche/Badewanne und Toilette getrennt nutzbar, angenehm war auch die verschiebbare Duschwand aus Glas sowie die separate Handbrause. Bademäntel (riesig - Größe XXL) und Badeschlappen sind vorhanden. Allerdings ist auch im Bad zu spüren, daß der Zahn der Zeit ein wenig am Hotel genagt hat - leicht angelaufene Wasserhähne und teilweise verfärbte Fugen lassen auf eine baldige Modernisierung des Hotels hoffen.

Sport / Unterhaltung
Nicht genutzt

Business
Tagungsmöglichkeiten und Internetzugang sind vorhanden.

Zusätzliche Tipps und Zusammenfassung
Wenn man ein vergleichsweise günstiges Angebot für das Hotel findet, ist es durchaus empfehlenswert. Dem normalen Listenpreis wird das Hotel derzeit allerdings leider nicht gerecht.

Mit welchem Veranstalter sind Sie verreist?
Kein Veranstalter

Stimmten die Katalogangaben?
Ja

Buchungsart:
Individual

Reisebüroart:
Kein Reisebüro

Preisleistungverhältnis:
In unserem Fall angemessen.

Würden Sie das Hotel weiterempfehlen?
Zu einem vergleichsweise günstigen Preis – ja.

Art und Grund des Aufenthaltes
Geschäftsreise


Dauer des Aufenthaltes
2 Tage

_______________________________________________________________________________________________________________
Jetzt eine Hotelbewertung schreiben. Hotel im Wasserturm - schon mal dort gewesen? Zum Hotelbewertungsformular
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

4

Mittwoch, 22. Februar 2017, 15:35

[Neu seit Januar 2017]

Ab sofort hat sich das Fünf-Sterne-Superior-Hotel im Wasserturm in Köln
der Kooperation Romantik Hotels & Restaurants angeschlossen.
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

5

Dienstag, 8. Mai 2018, 12:05

[Neu seit Mai 2018]

Das in der 11. Etage im Wasserturm betriebene Gourmet-Restaurant „Himmel un Äd“ hat seit dem 07.05.2018 geschlossen. Deren neue Betreiber planen eine andere Ausrichtung und werden die oberste Etage und die dazugehörige Dachterrasse einer neuen Nutzung zuführen. Das Hotel-Restaurant im Erdgeschoss ist weiterhin offen.
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cuate« (8. Mai 2018, 12:16)