Anmelden oder registrieren!

381

Dienstag, 5. Dezember 2017, 21:09

Unter 4 Stunden von München nach Berlin ab 10.Dezember 2017

Endlich fertig!
Die Bahn nimmt nach jahrzehntelanger Planungs- und Bauphase die neue ICE-Trasse in Betrieb.

In München und auch Berlin wird der Zug 3x täglich
jeweils etwa um 6:00 h - 12:00 h - 18:00 h abfahren.

weitere Infos/ Neuerungen zum Winterfahrplan 2017/2018 der Bahn
Zahme Vögel singen von Freiheit - wilde Vögel fliegen

382

Samstag, 9. Dezember 2017, 09:58

Gleich Verspätung auf neuer ICE-Bahnstrecke Berlin-München

War wohl nichts mit vier Stunden ...

"Bei der Eröffnung der neuen Bahn-Fernstrecke zwischen Berlin und München ist es zu einer Panne gekommen. Einer der beiden Sonderzüge blieb am Freitagabend auf dem Rückweg nach München liegen, wie eine Bahn-Sprecherin Medienberichte bestätigte. Der Zug habe insgesamt rund eine Stunde gestanden, am späten Abend fuhr er zunächst weiter – sollte dann aber einen Sonderhalt in Bamberg einlegen."

Quelle

... nein, ist nicht peinlich, kein bisschen ... :kuller: :patschi: :kuller:

383

Montag, 11. Dezember 2017, 08:47

............ und es geht munter weiter :pfft:

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/di…n-15334348.html
Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene :denk:

384

Montag, 11. Dezember 2017, 11:44

@WXYZ wir sind hier beim Thema "Neues von der Bahn" und Du schweifst mal wieder ab :cool:

Nein Nein mein lieber WXYZ, ich kann nur mit dem Kopf schütteln und zum lachen ist das eigentlich nicht.

Die DB ist in Europa einer der Schlusslichter in Punkto Pünktlichkeit/Zuverlässigkeit und investiert trotzdem am wenigsten Geld in den Ausbau, als die meisten anderen Länder. Gott sei Dank haben wir in der Statistik (Investition in € pro Einwohner) das Milliardengrab "Stuttgart 2030" enthalten, sonst wären wir wahrscheinlich Schlußlicht. :tüte:
Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene :denk:

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 3 642

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

385

Montag, 11. Dezember 2017, 12:48

@WXYZ wir sind hier beim Thema "Neues von der Bahn" und Du schweifst mal wieder ab :cool:

Nein Nein mein lieber WXYZ, ich kann nur mit dem Kopf schütteln und zum lachen ist das eigentlich nicht.

Die DB ist in Europa einer der Schlusslichter in Punkto Pünktlichkeit/Zuverlässigkeit und investiert trotzdem am wenigsten Geld in den Ausbau, als die meisten anderen Länder. Gott sei Dank haben wir in der Statistik (Investition in € pro Einwohner) das Milliardengrab "Stuttgart 2030" enthalten, sonst wären wir wahrscheinlich Schlußlicht. :tüte:


* Ach ja ? Schon mal die Qualitäten der Eisenbahnen in Spanien, Italien, Griechenland, Belgien, auf dem Balkan und vor allem in Groß-Britannien genossen ? Alles Länder in Europa.

* Natürlich hat die Deutsche Bahn Schwachstellen. Sie befördert täglich zwischen 5 und 6 Millionen Menschen, so viele wie keine andere Bahngesellschaft in Europa. Man stelle vor, davon würde sich nur 1% beschweren. Das wären 50.000 bis 60.000 Beschwerden. In der Realität sind es viel, viel weniger. Die Bahn hat sich in den letzten Jahren deutlich verbessert, die Anzahl der Fahrgäste steigert sich jährlich. Die Qualität der Züge ist erheblich besser geworden, im Nah-genauso wie im Fernverkehr.

Die Bahn hat natürlich Schwachstellen, die unstrittig vorhanden sind. Im Kern sind das 3 Bereiche:

a.) Die Pünktlichkeitsquote, die bei etwa 80% liegt. Mit anderen Worten, 20% der Züge haben eine Verspätung. Hier muss die Bahn sich mittelfristig in Richtung 10% bewegen. Eine fast 100% Pünktlichkeit wie z.B. der Shinkansen in Japan, werden wir niemals erreichen, weil dort völlig andere Voraussetzungen sind.

b.) Fast noch gravierender ist das Thema Information/Kommunikation. Hier sind die Defizite unübersehbar. Die Bahn ist noch weit entfernt davon, die heutigen digitalen und multimedialen Möglichkeiten im Tagesgeschäft gegenüber dem Fahrgast zu nutzen.

c.) Im Nah-und Regionalverkehr muss sich in Ballungsgebieten die Taktzahl der Bahnen verbessern. Ein erster Schritt ist mit dem Rhein-Ruhr Express getan. Leider dauert die Umsetzung viel zu lange. Unter anderem liegt es auch daran, dass inzwischen gegen jede Neubau-Strecke geklagt wird, weil irgendwo auf der Strecke der gemeine "Anti-Bahn-Schienen-Hamster wohnt". Unsere Öko-Freaks opponieren und bemängeln jede Verspätung und jeden überfüllten Zug, laufen aber klagend vor ein Gericht, um Neubaustrecken zu verhindern.

Die Bahn ist eines der wichtigsten Säulen im innerdeutschen Verkehr. Würden nur 10% bis 15% der Fahrgäste im Nah-und Regionalverkehr auf den PKW umsteigen, wäre das Chaos auf unseren Straßen so groß, dass es keine Staus mehr geben würde, sondern nur noch Stillstand.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »WXYZ« (11. Dezember 2017, 12:50)


Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 28 792

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

386

Montag, 11. Dezember 2017, 14:21

Sorry WXYZ, ich kann aus Aramis Satz „....und es geht munter weiter“ Deine Schlußfolgerung , das er sich „genüsslich die Hände reibt“ und was Du sonst noch :übel: hast keineswegs rauslesen.
Schön das Du so viel Phantasie hast, aber die ist nicht wirklich gefragt.
Mußt Du jede persönliche Meinung (die nicht Deine ist ) versuchen zu zerpflücken bzw. den Autor als Nörgler oder „seltsamen Menschen“ darstellen?
Das Du die „wir“ Floskel benutzt macht die Sache nicht besser.
Sorry Amigos für‘s :OT:
Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Heinrich Heine

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 3 642

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

387

Montag, 11. Dezember 2017, 15:05

@Fitschi

Hallo und Danke für das aufrechte und sachliche Feedback.

Mir ging es nicht um das "rauslesen" dieser einen Satzstellung von Aramis. Vielmehr ist auffällig das er ständig alles beklagt. Egal ob Politiker oder Manager in der Wirtschaft. Egal ob Unternehmen, Parteien, oder Institutionen, ständig und immer wieder beklagt er diverse Aussagen oder Handlungen. Aber selbst bis dahin könnte man sagen, was geht das WXYZ an, es ist eben die Meinung von Aramis und die sollte man doch bitteschön respektieren.

Richtig ! Nur dann - und das kritisiere ich - sollte man sein Urteil ganzheitlich bilden und nicht ständig einseitig. Nicht alles ist im Grundsatz schlecht, nicht alles ist negativ. Klar ist (Beispiel Deutsche Bahn) eine Verspätungs-Quote von 20% keine ordentliche Leistung. Das bedeutet allerdings im Umkehrsschluss, dass 80% der Züge/Fahrgäste pünktlich ihr Ziel erreichen (Toleranz bis 5 Minuten). Und das ist zumindest bei 5 bis 6 Millionen Fahrgäste der Bahn auch eine Leistung die man anerkennen muss.

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 28 792

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

388

Montag, 11. Dezember 2017, 15:28

Jetzt mal ganz ehrlich, wenn ich in der Bahn sitze bzw. auf die Bahn warte und die ist verspätet, dann ist es mir, dem wartenden Kunden piepegal ob Selbige zu 80 % pünktlich ist.
Jetzt ist sie verspätet und jetzt bin ich genervt.
Wenn man öfter von den Verspätungen betroffen ist (ich weis wovon ich rede) dann interessiert mich das Gesamtbild herzlich wenig.
Wenn ich nur zu 80 % pünktlich in der Firma erscheine .....wird mir der Chef kein Lob aussprechen, somit kann die Bahn auch keines erwarten :ironic:
Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Heinrich Heine

389

Montag, 11. Dezember 2017, 16:03

@Fitsche, die deutsche Bahn ist noch so clever und hat auch noch ihren eigenen Standard beim Berechnen von Unpünktlichkeit.
Züge gelten z.B. in Österreich als unpünktlich, wenn sie das Ziel später als fünf Minuten erreichen. Das ist eigentlich ein Standard in Europa, der jedoch nicht für die DB gilt :pfft: - hier sind es 6 Minuten :thumbsup: und Dank dieser wirklich dämlichen Trickserei ist man trotzdem noch im hinteren Mittelfeld Europas. :pfft:

Meine Meinung zu diversen Politikern, dt. Politik, der EU samt ihren Schmarotzern, multiblen Managerversagen, von der Politik geschützter Abgasskandal ..... hat rein gar nichts mit der Bahn zu tun !
Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene :denk:

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 3 642

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

390

Montag, 11. Dezember 2017, 16:08

Herrlich, Aramis steigert sich zu Höchstform seiner Pauschalisierungen und der fast schon perfekten Form der Verallgemeinerung. Danke Aramis das Du mit diesem Beitrag meine konstruktive Kritik vollständig bestätigst. Und das noch mit dem durchsichtigen Instrument der Provokation.

Kommunikation kann man lernen. :ironic:

391

Dienstag, 12. Dezember 2017, 08:16

Bahn-Fiasko setzt sich fort .....

http://www.focus.de/reisen/bahn/bahn-fia…id_7969261.html

@WXYZ

Altes chinesisches Sprichwort:

Niemand ist weiter von der Wahrheit entfernt als derjenige, der alle Antworten weiß. :pfft:

OT beendet !
Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene :denk:

392

Freitag, 15. Dezember 2017, 19:24

Bahn kündigt Verspätungen an

Die Bahn beugt auf ihrer Internetseite schon mal vor:

"Aufgrund der aktuellen Wetterprognose des Deutschen Wetterdienstes reduziert die Deutsche Bahn (DB) am Samstag und Sonntag (16. und 17. Dezember) vorsorglich die Höchstgeschwindigkeit auf 200 km/h. Hierdurch sollen weitere witterungsbedingte Schäden an den ICE-Zügen minimiert werden, nachdem am vergangenen Sonntag nach Inspektion aller Züge mittlerweile 19 ICE durch Schnee und Eis stark beschädigt wurden. Einige der teilweise schwer beschädigten ICE-Züge befinden sich immer noch in der Reparatur."

Mehr Infos zu den betroffenen Stecken hier.

Schotterflug. :denk: Den Begriff kannte ich noch nicht. Aber man lernt ja bekanntlich nie aus ...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »revealmap« (15. Dezember 2017, 19:27)