Anmelden oder registrieren!

1

Freitag, 22. Juni 2012, 17:37

[Hotelbewertungen] Minos Beach Art Hotel, Agios Nikolaos, Kreta

Hotelbewertungen, Kritiken bzw. Erfahrungen: Minos Beach Art Hotel in Agios Nikolaos - Kreta, Griechenland



Bilder: 180

Offizielle Hotelkategorie: 5 Sterne (Landeskategorie)
Zimmer: 128
Eröffnung: 1963
WLAN: Ja - in der Lobby kostenlos

Kontakt/ Adresse:
Minos Beach Art Hotel
Agios Nikolaos
GR - 72100 Kreta
Telefon: +30 28410 22345
Fax : +30 28410 22584
Email: info-minos(at)bluegr.com
Website: www.bluegr.com


Wichtig:
Wir wollen hier keinerlei Fakebewertungen (positiv noch negativ) haben, und behalten uns die Löschung des jeweiligen Eintrags vor. Vordruck für die Bewertung:-> Hotel.doc

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Omira« (23. September 2013, 21:38)


Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 171

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

2

Montag, 25. Juni 2012, 22:39

Hotel Allgemein
Das Hotel befindet sich in Agios Nikolaos ca. 15 Gehminuten vom Zentrum entfernt in ruhiger Lage auf einer Art Halbinsel direkt am Meer. Von fast überall hat man einen tollen Ausblick.

Das Minos Beach gibt es schon seit 1963 und seitdem gehört es zu den wohl besten und etabliertesten 5 - Sterne - Hotels in Agios Nikolaos. Künstler und Prominente waren und sind hier häufig zu Gast, eine der ersten Unterschriften der in der Lobby ausliegenden Gästebüchern stammt von Walt Disney.



Durch das ganze Hotelgelände zieht sich eine Ausstellung mit unzähligen Skulpturen und Gemälden vieler verschiedener internationaler Künstler, so gibt es an fast jeder Ecke immer wieder etwas neues zu entdecken. Auch die Einrichtung der allgemeinen Räumlichkeiten ist mit viel Geschmack ausgewählt worden und weist diverse Antiqitäten, die geschickt mit modernen Elementen kombiniert sind, aus. Der Stil ist eher luxuriös - minimalistisch.

Die Anlage verfügt über ein riesiges Gartengrundstück mit vielen alten Bäumen und blühenden Blumen, in dem sich die verschiedenen Bungalows locker verteilen. Dazu gibt es 2 kleine Sand/ Kiesbuchten sowie viele Badeplateaus rund um die ganze Anlage.





Das Publikum ist international und bestand vor allem aus älteren, niveauvollen Engländern, Belgiern, Holländern, Deutschen, Russen, etc.. Die Gästestruktur würde ich als gehoben und vor allem ruhig und ruhesuchend bezeichnen.

Verpflegung
Es gibt streng genommen 2 Hauptrestaurants, die direkt nebeneinander liegen und fast gleich aussehen: Bacchus und Ambrosia. Im Bacchus findet für alle Gäste das Frühstück statt sowie für die Gäste, die Standard-, Seafront- und Waterfront Bungalows oder Juniorsuiten gebucht haben, Abendessen.
Die Gäste, die die teureren Superior Bungalows Seafront, Superior Bungalows Waterfront, Superior Bungalows mit privatem Pool, Villas & Executive Villas mit privatem Pool gebucht haben, speisen abends im etwas kleineren, feinerem Ambrosia - Restaurant. Das mag sich erstmal verwirrend anhören, ist aber letztendlich mit dem Platzangebot der beiden Restaurant zu erklären.



Unterschiede beim Abendessen gibt es eigentlich wenig: Im Bacchus findet man ein gutes kalt/ warmes Vorspeisenbuffet sowie Desserts und kann sich den Hauptgang von der täglich wechselnden Karte aussuchen. Im Ambrosia bekommt man zusätzlich noch die Vorspeise sowie Amuse Bouche und Suppe oder alternativ Fruchtsaft serviert und kann sich zusätzlich noch am Buffet bedienen, wenn man mag. Satt wird man in beiden Restaurants, geschmacklich und qualitativ sind die Speisen zu allen Mahlzeiten sehr gut. 1x pro Woche findet ein Gala - Abend statt.



Menübeispiel:



Das Frühstücksbuffet lässt keine Wünsche offen, es gibt eigentlich nichts, was es nicht gibt und auch der Kaffee schmeckt. Große Teeauswahl. Man kann sich auch frischen Orangensaft pressen, im bereitstehenden Eierkocher ein Ei nach Wunsch garen oder sich an der Showcookingstation auf der Terrasse Omelettes, Pfannkuchen, Spiegeleier, etc. zubereiten lassen.







An der Lobbybar bekommt man heisse und kalte Getränke, kleinere Snacks sowie gut gemixte Cocktails. Der täglich wechselnde Tagescocktail für € 5,50 ist zu empfehlen.



Tagsüber gibt es die sehr chillige Beachbar mit Cocktails, Kaffee und kleinen Snacks. Hier kann man sich herrlich bei einem eiskalten Frappé entspannen. Man sollte nur auf seine leckeren Kekse, die zum Kaffee serviert werden aufpassen, dort treiben sich oft sehr zutrauliche, aber räuberische Spatzen mit einer Vorliebe für Schokokekse herum (kein Scherz - ich habe es nach der ersten Überraschung noch 2x ausprobiert. Der Schokokeks wurde IMMER als erstes geklaut :grin: ).



Am Pool gibt es natürlich auch eine kleine Bar mit Getränken und Snacks.

Zum Mittagessen hat die schöne Taverne geöffnet. Von der Terrasse aus hat man einen traumhaften Blick auf die Mirabello - Bucht, aber auch die schattigen Plätze im Garten sind sehr schön. In der Taverne gibt es mittags ein täglich wechselndes kalt/ warmes Buffet, was eigentlich als Vorspeise gedacht ist. Ich wurde schon alleine davon meist satt, weil alles gut schmeckte. Zusätzlich gibt es noch ein Tagesgericht und kann man sich alternativ im Rahmen der Vollpension von der Karte noch ein Hauptgericht und ein Dessert (Creme Caramel ist empfehlenswert!) aussuchen.







Sehr empfehlenswert ist auch das Gourmet - Restaurant "La Bouillabaisse", das mit schöner Regelmäßigkeit diverse Auszeichnungen erhält.



Hier findet Dienstags immer das legendäre Lobster - Dinner für € 70,-/ Person statt (Gäste, die Halb- oder Vollpension gebucht haben, bekommen eine Ermäßigung von € 15,-). Eine Reservierung an der Rezeption ist erforderlich.:



Die Preise für Nebenkosten wie z. B. Getränke oder Mittagessen/ Snacks sind im Minos Beach zwar etwas teurer als in Restaurants außerhalb des Hotels und natürlich auch teurer als im Supermarkt, aber für ein 5 - Sterne - Hotel und für die gebotene Qualität noch im absolut tolerablen Bereich. Manch anderes Hotel dieser Klasse in der Region scheut sich nicht, im Schnitt mindestens 1/3 mehr oder manchmal auch mehr als das Doppelte für Getränke und Snacks zu verlangen. Hier nur einige Beispiele, weitere Preise sind in der Galerie zu finden.





Service
Am Service gibt es nichts, aber auch gar nichts zu meckern. Das gesamte Personal ist sehr professionell, ohne jedoch dabei "schnöselig" zu wirken. Die Aufmerksamkeit, Gastfreundlichkeit und Herzlichkeit würde ich als vorbildlich bezeichnen und es spricht auch sehr für das Hotel, daß die meisten Angestellten schon seit vielen Jahren dort arbeiten.
Die Verständigung war immer auf englisch und häufig auch auf deutsch problemlos möglich.

Zimmer
Ich bewohnte einen Superior - Bungalow mit Meerblick. Die Ausstattung war schon etwas in die Jahre gekommen und nicht ganz auf dem neuesten Stand, aber technisch einwandfrei und sehr sauber. Die Zimmerreinigung funktionierte einwandfrei und meine beiden Putzfeen waren immer gut gelaunt und sehr freundlich.







Es gibt noch weitere Zimmerkategorien wie z. B. die Waterfront - Bungalows direkt am Wasser mit eigenem Badeplateau, Villen mit privatem Pool, eine Präsidentensuite, etc.. Die anderen Zimmerkategorien habe ich besichtigt und werde dazu auch noch Fotos hochladen.

Insgesamt ist zu den Zimmern zu sagen, daß man sich dort, obwohl es nicht die neuesten sind, absolut wohlfühlen kann. Sie passen, so wie sie sind, einfach perfekt in Ambiente. Eine Anmerkung noch zu den Matratzen: Manch einer wird sie vielleicht als zu hart empfinden - je nachdem, wie er daheim schläft. Für mich waren die Matratzen ok, denn ich schlafe lieber zu hart als zu weich. Wer die Matratzen für sich als zu hart empfindet, sollte einfach an der Rezeption Bescheid geben und bekommt schnell eine entsprechende Auflage zur Verfügung gestellt.

Sport / Unterhaltung
Wie schon erwähnt, gibt es als Strand 2 kleine Sand - Kies - Buchten. Zusätzlich findet man rund ums Hotel viele kleine bis mittelgroße Badeplateaus mit kostenlosen Liegestühlen und Sonnenschirmen. Einen Pool gibt es natürlich auch. Da der Meeresboden gerade bei den Badeplateaus steinig ist und sich zwischen den Steinen durchaus auch Seeigel verstecken, empfehle ich, Badeschuhe und - wegen des klaren Wassers - Schnorchel und Maske mitzubringen.







Ansonsten genießt man im Hotel die herrliche Ruhe, die abends gelegentlich von sanfter Live - Musik aufgelockert wird. Wem es dabei zu langweilig werden sollte, dem steht ein "Game - Room" mit Billard, Shuttleboard und Kicker - Tischfußball zur Verfügung. Eine kleine Bibliothek mit überwiegend englischen Büchern steht auch zur Verfügung.

Zusätzlich gibt es 2 Tennisplätze und ein sehr nettes Wassersport - Zentrum, wo man zu (für Kreta) normalen Preisen Tretboote oder Kanus ausleihen, Tauchkurse belegen oder auch Segeln lernen kann. Das Wassersport - Zentrum wird von Stefanos und seiner Frau Katherine (Engländerin) sehr liebevoll und engagiert geführt, Fundhund Max und die Fundkatze, deren Namen ich leider vergessen habe, gehören mit dazu.





Von dort aus werden für Hochzeiten und Flitterwochen auch tolle, individuelle Bootsfahrten nach Agios Nikolaos angeboten. Wer sich für Wassersport interessiert, schaut am besten auf www.divecrete.com vorbei und nimmt direkt Kontakt mit den beiden auf.

Business
Ins Minos Beach geht man weniger zum Arbeiten, sondern mehr zum Abschalten. Dennoch gibt es Konferenzmöglichkeiten. Kostenloser Internetzugang ist vorhanden und funktioniert am besten im Empfangsbereich. Auf den Zimmern wird es auch in Rezeptionsnähe schwierig. Lustigerweise hat man jedoch in der Taverne eine teils grandiose Verbindung :thumbsup:


Zusätzliche Tipps und Zusammenfassung
Das Hotel ist eine Klasse für sich und nicht ganz günstig. Dafür bekommt man aber auch sehr viel geboten. Vor allem Ruhe, Flair und sehr gutes Essen. Die Zimmer könnten größtenteils eine Renovierung vertragen, sind aber sehr sauber und gepflegt. Bitte nicht meckern, wenn mal ein paar Krabbelviecher vorbeischauen - das lässt sich angesichts des riesigen Gartens wohl kaum vermeiden und wird nach Meldung an der Rezeption schnell beseitigt. Angesichts der momentanen wirtschaftlichen Situation Griechenlands kann ich es vollkommen verstehen, daß eher behutsam in Richtung große Renovierung investiert wird.

Ich empfehle das Hotel Genießern mit Stil - weniger Familien mit Kindern (für die Kleinen wird nichts angeboten) und absolut Ruhebedürftigen. Für Gehbehinderte ist das Hotel aufgrund der teils unebenen Wege nur sehr bedingt geeignet und die Damen sollten eher auf flaches Schuhwerk setzen (gerade auf der Gras - Felsplattenfläche vorm Restaurant sinkt man mit Stiletto - Absätzen u. U. ziemlich ein :verlegen2: .

Für den Abend ist entsprechende Garderobe ein MUST. Lange Hosen und Kurzarmhemd für den Herren, Hosen/ Rock/ Kleid für die Dame. Das Minos Beach ist ein Hotel, wo man das Abendessen zelebriert und genießt - und dazu gehört auch die entsprechende Kleidung.


Mit welchem Veranstalter sind Sie verreist?
kein Veranstalter

Stimmten die Katalogangaben?
Ja

Buchungsart:
Direkt über die Hotelwebsite.

Reisebüroart:
Kein Reisebüro.

Preis-Leistungs-Verhältnis:
Gut.

Würden Sie das Hotel weiterempfehlen?
Ja - absolut.

Art und Grund des Aufenthaltes
Geschäftsreise.

Dauer des Aufenthaltes
3 Tage
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Omira« (5. November 2012, 11:18)


3

Dienstag, 26. Juni 2012, 23:39

@ Sina

Ich hätte da noch eine Frage zum Minos Beach: wurden da inzwischen die Teppichböden aus den Zimmern entfernt?

Ich weiß, blöde Frage, mein Aufenthalt dort ist 30! Jahre (ziemlich genau) her. :tüte: Gott, bin ich alt geworden. :sadangel:

Damals gab´s auch schon das Galadinner. Die Herren kamen selbstverständlich in langer Hose und Sakko und die Damen mindestens im Cocktail-Kleid.

Allerdings war das Hotel auch noch nie ein Low Budget Hotel und dementsprechend auch die Gästestruktur nicht in diesem Segment anzusiedeln.

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 171

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 27. Juni 2012, 07:43

Hallo Angie,

klasse - 30 Jahre ist das her? :thumbsup: Die Teppiche sind raus aus den Zimmern, mittlerweile liegen da Fliesen bzw. in einigen Zimmern auch Laminat. Mein Zimmer hatte ja einen leicht erhöhten Schlafbereich - so hatte ich rund ums Bett Laminat und der Wohnbereich war gefliest.

Es stimmt - das Minos Beach ist schon eine Klasse für sich. Sakko und Cocktailkleid muss abends zwar nicht mehr unbedingt sein. Wird aber gern gesehen und ist vor allem fürs La Bouillabaisse auch durchaus passend. Aber eine schicke lange Hose und ein schönes Hemd für den Herren und etwas Schickes für die Dame reichen abends auch.

Hier habe ich noch ein Video vom Hotel gebaut:
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

5

Sonntag, 12. November 2017, 13:04

Ich war im Mitte Oktober für eine Woche im Minos Beach Art Hotel.
Gebucht wurde DZ=EZ, MB, HP.

Die ausführliche Beschreibung von Sina in Wort und Bild trifft auch heute noch zu.
Trotzdem möchte ich noch ein paar Sätze ergänzen um zu hohe Erwartungen etwas ein zu dämpfen. Immerhin bezeichnet sich das Hotel auf seiner Homepage mit 5***** de Luxe, und das erwartet man dann auch.

Ergänzungen zur Beurteilung von Sina:

Anlage allgemein:

Die Wege zwischen den Bungalows und auch vor dem Restaurant sind alle mit Natursteinen gepflastert und somit auf den Oberflächen leicht uneben und eher für flacheres Schuhwerk geeignet. An vielen Stellen wirkt die Bepflanzung auch etwas ungepflegt, die Hecken sind oft nicht freigeschnitten und einzelne verdürrte Sträucher nicht entfernt. Ich konnte auch nie Gärtner bei der Arbeit entdecken, vielleicht ist es auch dem Saisonende geschuldet.
In der Anlage befinden sich an vielen Stellen Stufen, so auch im Restautant zwischen Buffet und den Tischen auf der Freiterrasse. Für gehbehinderte also kleine Einschränkungen.
Am Pool stehen einige überdachte Doppelliegen mit dicken Auflagen und Kopfkissen. Dazu noch mehrere Metall/Plast Liegen für die es aber keine Auflagen gab. Gleiche Metallliegen befinden sich auch ausreichend an den Stränden und Badeplateaus, die aber zum Teil recht schäbig aussahen und auf Austausch warteten.

Vor dem Hotel verläuft die gut befahrene Zufahrtsstraße nach Agios Nikolaos. Hier befindet sich auch eine Bushaltestelle Richtung Elounda. Die Busse fahren alle 2 Stunden, wenn sie fahren. Alle anderen Richtungen vom Busbahnhof in der Innenstadt. Ein kleiner Minimarket für Getränke, Zigaretten (4€) und Tourikrimskram, ein wilder verwachsener Parkplatz, einige Baustellen, sonst nichts. Ins Zentrum mit seinen Geschäften, Bars Tavernen, dem Hafen läuft man 20 -30min entlang dieser Hauptstraße.

Zimmer:

Das gebucht DZ lag im Obergeschoß des 2 geschossigen Hauptgebäudes in dem sich auch die Hauptrestaurants befinden. Nach oben führen 27 Stufen, einen Aufzug gibt es nicht. Das sollten ältere Herrschaften beachten. Die Koffer wurden bei Ankunft und Abreise unaufgefordert von Personal nach oben getragen und abgeholt.
Durch den großen überdachten Balkon ist es im Zimmer doch recht düster. Die Einrichtung Doppelbett, Sitzecke Fernseher mit 3 dt. Progrmmen ist minimal, Wasserkocher/Tee/Kaffee auch eine Flasche Wasser und Obst zur Begrüßung, Minnibar, Safe, das indirekte Licht im Flur und über der Schreibtischplatte sind ja nett gedacht aber voll nutzlos. Es gibt keine Kofferablage, keinen großen Spiegel, keinen Kosmetikspiegel und auch auf dem Balkon keine Möglichkeit zum Aufhängen von Badesachen/Handtücher. Das schlimmste waren aber die durchgelegenen Betten mit Kuhlen von 8-10cm. Man lag zwar weich, gesund aber sicher nicht. Solche Betten habe ich noch nirgend wo gesehen.
Bademantel, Schlappen, Handtücher, Pooltücher und eine Waage(die habe ich ignoriert) waren im Bad vorhanden. Das Waschbecken auf eine einfache gestrichene Holzplatte montiert, die durch Spritzwasser entsprechend unansehnlich war. Auch der Duschvorhang paßt nicht mehr in diese Hotelkategorie.
Lobend muß aber gesagt werden, es war alles top sauber und technisch einwandfrei.





Gastronomie:

Für das gebuchte DZ fand das Frühstück und das Abendessen im Restaurant Bacchus statt. Somit kann ich auch nur dieses beurteilen.
In der Gastronomie hat das Hotel noch viel Luft nach oben frei.

Das Frühstück entsprach einem guten 3***Hotel, Brot, Brötchen, 4 Wurst und Käsesorten, Jougurt, die englische Ecke, Eier, überbackene Tomaten, Süßgebäck, Orangensaft aus dem Spender, Apfel- Tomaten- Grapesaft, Milch, Kakao im Krug. Eine Obstplatte mit aufgeschnittener Melone, Kiwi, Orange, dazu Trauben. Auf einem Teller halbierte Bananen, die natürlich an den Schnittflächen gleich braun waren, das hab ich nicht verstanden. Täglich das gleiche, Besonderes wie Lachs oder Sekt bei 5 Sternen, Fehlanzeige. Der Kaffee war mit viel Milch trinkbar, Tee gab es eine große Auswahl.


Das Abendessen fand auf der Außenterrasse statt. Hier brauchte man um diese Jahreszeit doch schon ein Jäckchen oder Pullover. Die Kleiderordnung hat sich dem allgemeinen Touristentrend angepaßt, leger und doch angemessen.

Zum Abendessen gab es ein Kalt/warm Vorspeisenbuffet, verschiedene Salate. aus der Warmhalte Kartoffeln, Pommes, Gemüse, wechselnde kleine Fleischstückchen oder Fischstückchen in Soße, an der Außenstation konnte man sich Fisch oder Fleisch braten lassen. Außer den mit Feta überbackenen Tomaten erinnerte wenig an griechische Küche.
Die Getränkepreise entsprachen jedoch einem 5Sterne Hotel. 0,33l Mythos 5€, alkoholfreie 4€, verschiedene Weine die Flasche von 28-36€
Den Hauptgang konnte man aus der Karte wählen, Suppe oder Saft. Fisch- oder Fleischgericht, ein süßer Nachtisch.
Da ich ein Wenigesser bin, reichte mir eigentlich eine Zusammenstellung vom Vorspeisenbuffet. Trotzdem orderte ich einmal aus der Karte eine Gemüsesuppe und gebratene Seezunge mit Sinat.
Was ich dann nach 40min Wartezeit bekam, sah so aus, und das geht für ein Hotel dieser Kategorie garnicht.




Fazit:

Eine schön gelegene ruhige Anlage mit gutem Service. Auch die Sauberkeit in den Zimmern und den öffentlichen Bereichen ist lobenswert. Die Zimmerausstattung aber vorallem die Gastronomie bedürfen meiner Meinung nach noch Überarbeitung.
Mit dieser Präsentation ist es vergleichbar mit einem guten 4**** Hotel jedoch keine 5*****de Luxe.
Das Preis/Leistungsverhältnis stimmt so nicht.
Unter Beachtung dieser Kriterien kann ich es jedoch weiterer empfehlen.