Anmelden oder registrieren!

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 3 617

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

1 821

Montag, 17. Juli 2017, 13:51

@CharlyB


Du solltest mal etwas kritischer mit Veröffentlichungen umgehen und nicht etwas verlinken, nur weil es gerade in Dein persönliches Wunsch-Weltbild passt. Formuliere doch einfach mal verständlich Deine Position. Was Du gerade verlinkt hast, ist doch der Offenbarungseid der Regierung in Griechenland. Der Artikel zeigt doch im Ergebnis auf, wie tausende von Griechen vorsätzlich Steuergelder hinterziehen und der Staat nahezu dem machtlos gegenüber steht, also als ausführendes Organ völlig unfähig aufgestellt ist.

Mit Willenserklärungen und PR-Artikeln die Aktionismus publizieren - suggeriert in Richtung der Kreditgebern - zeigt man nur auf, dass man aktiv ist. Letztendlich überzeugen nur Ergebnisse und Fakten, also Wirtschaftsdaten und keine Absichts-und Rechtfertigungsartikel. Wie diese sich seit Jahren darstellen, darüber kann man nicht diskutieren, weil die Daten gegen GR sprechen. Das Land ist unfähig sich jemals wieder aus eigener Kraft wirtschaftlich akzeptabel zu entwickeln. Es wir auch noch in 25 Jahren auf Kredite angewiesen sein. Schlimmer noch, es ist zu befürchten, dass es dann keine Kredite mehr sein werden, sondern nur noch karitative Hilfszahlungen, um die dann vorhandene Not der Bevölkerung zu reduzieren.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »WXYZ« (17. Juli 2017, 13:52)


CharlyB

Gesperrter User

  • »CharlyB« wurde gesperrt

Beiträge: 10 444

Wohnort: Herzpunkt Niedersachsen

Beruf: Ufofänger vom andern Stern

  • Nachricht senden

1 822

Montag, 17. Juli 2017, 13:53

:D ups der erste Link ist wohl verrutscht
hier der Richtige

Im übrigen bedarf es mir ohne Brüllen (fett schreiben) um wahr genommen zu werden. Schönen Tag noch, ignor ist on!
Die Welt ist unser Feld, dazu muss man kein Bauer sein; könnte aber hilfreich sein.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »CharlyB« (17. Juli 2017, 13:56)


1 823

Montag, 17. Juli 2017, 13:58

@CharlyB
Vielmehr lässt der Gesetzgeber gewollt oder ungewollt solche fiskalischen "Schlupflöcher" zu. Wenn man diese nutzt, ist das völlig in Ordnung, eben weil es ausdrücklich kein Rechtsverstoß ist. Das trifft auf Deutschland genau so zu, wie auf viele andere Länder auch.


Klar, irgendwohin muss das ganze Schwarzgeld ja legal gebunkert werden. :pfft: :kuller:

z.B. Mitten in Griechenland auf Athos

Athos ist einer der 3 Finger (die Griechen sagen Füße) von Chalkidikki und gehört völkerrechtlich zu Griechenland, bildet aber eine eigene (Mönchs)Republik,
die einen politisch-rechtlichen Sonderstatus geniest.

Vielleicht liegen auf Athos ja die dringend benötigten Milliarden und die Besitzer merken es wohlmöglich gar nicht wenn ein paar Milliarden fehlen.

Dieser Bereicht (2013) fast ganz gut zusammen, was natürlich alles nur Spekulationen sind :hschein: :hschein: oder Fakten, oder :denk: :denk:

http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaf…bastion-der-eu-

Wer auf Chalkidikki Urlaub macht, dem kann ich eine kleine Bootsfahrt am Finger Athos entlang nur empfehlen.
Sehr schön und sehr interessante Geschichten über den heiligen Berg
Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene :denk:

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 3 617

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

1 824

Montag, 17. Juli 2017, 14:23

:D ups der erste Link ist wohl verrutscht
hier der Richtige

Im übrigen bedarf es mir ohne Brüllen (fett schreiben) um wahr genommen zu werden. Schönen Tag noch, ignor ist on
Wir (Du hast das thematisch vorgegeben*) sprechen von ausländischen* Steuersündern.

Das GR-Unternehmen Steuern hinterziehen, ist keine neue Erkenntnis und hinreichend bekannt. Ein Sachverhalt der in Deutschland ähnlich vorhanden ist. Nur bekommt die Regierung der Griechen das seit Jahrzehnten nicht in den Griff. Deine verlinkten Artikel bestätigten das umso deutlicher.

* Wenn ich bestimmte Passagen fett unterlege, so ist das bei der Kommunikation mit Dir leider häufiger erforderlich, weil Du - wie gerade wieder - mal eben das Thema verlagerst, nur weil es für Dich argumentativ hilfreich ist. Du warst es, der ausländischen Investoren Steuervergehen unterstellst, die Du selbst auf Rückfrage nicht belegen kannst. Insofern sind es natürlich Spekulationen. Stattdessen sendest Du mir einen über 1 Jahr alten Artikel über griechische Unternehmen, die Steuern hinterzogen haben. Belassen wir es dabei. Halten wir einfach fest, dass Du Deine veröffentlichen Spekulation nicht belegen kannst. Klare Aussagen dazu machst Du dazu auch nicht. Stattdessen suchst Du im Internet nach Artikeln und versteckst Dich dahinter, anstatt mal selber eine eigene Meinung zu formulieren.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »WXYZ« (17. Juli 2017, 14:26)


1 825

Donnerstag, 10. August 2017, 15:12

Einfach mal Kommentarlos ein paar nackte Zahlen über die durchschnittlichen Gehälter,
die laut griechischem Sozialversicherungsträger in Griechenland gezahlt werden.
(Der Stand ist von Juni 2016 und wird heute noch einen Tik niedriger liegen)

19 Jahre und jünger - 315.-€ brutto (Lohnrückgang zur Zeit vor der Krise ca. 42%)
20-24 Jahre - 454.-€ brutto (Lohnrückgang zur Zeit vor der Krise ca. 42%)
25-29 Jahre - 600.-€ brutto (Lohnrückgang zur Zeit vor der Krise ca. 36%)
30-34 Jahre - 1146.-€ brutto (Lohnrückgang zur Zeit vor der Krise ca. 31%)
35-39 Jahre - 968.-€ brutto (Lohnrückgang zur Zeit vor der Krise ca. 27%)

auf griechisch:
http://www.economy365.gr/article/44674/m…ida-ton-amoivon
auf deutsch:
http://www.griechenland-blog.gr/2017/08/…-krise/2140170/
Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene :denk:

CharlyB

Gesperrter User

  • »CharlyB« wurde gesperrt

Beiträge: 10 444

Wohnort: Herzpunkt Niedersachsen

Beruf: Ufofänger vom andern Stern

  • Nachricht senden

1 826

Donnerstag, 10. August 2017, 16:13

:püh2: ...ein Grund mehr die Tips direkt und Trinkgelder en passant zu geben...
Die Welt ist unser Feld, dazu muss man kein Bauer sein; könnte aber hilfreich sein.

1 827

Samstag, 16. September 2017, 14:52

Die von den Gläubigern aufgezwungene Privatisierung der griechischen Eisenbahn ist nun auch vollbracht.
Schulden in Höhe von 690 Mio € wurden noch schnell sozialisiert und die "Italiener" können für 45 Mio (!) die Eisenbahn übernehmen :thumbsup:
Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene :denk:

1 828

Mittwoch, 20. September 2017, 10:34

In Griechenland möchte man mit Hilfe einer Lotterie die "Unternehmer" zum Steuerzahlen animieren.
Für jede Transaktion, die ein Steuerpflichtiger über seine Steuer-ID tätigt, wird eine Losnummer generiert.
Anschließend wird (jeden Monat) vom Finanzministerium eine elektronische Ziehungen durchgeführt, die dem Gewinner(in) 1000€ einbrignen.
Es werden jeden Monat 1.000 Gewinner ausgelost, die dann jeweils 1.000 Euro erhalten.
Nach der Ziehung wird der Betrag auf das Bankkonto überwiesen. Das Geld ist steuerfrei und nicht pfändbar und kann vom Finanzamt auch nicht mit z.B. Schulden des Steuerpflichtigen verrechnet werden.
Der weitere Plan ist, die "normalen" Bürger ebenfalls mit einer Lotterie zu beglücken

siehe hier:

http://www.griechenland-blog.gr/2017/09/…enland/2140604/

Ob die Griechen diesen Verwaltungsaufwand schaffen :pfft:
Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene :denk:

1 829

Samstag, 11. November 2017, 10:15

Hört, Hört - ein spätes Eingeständnis des Eurogruppe-Chef Herrn Dijsselbloem, dass die angebliche Rettung Griechenlands in Wirklichkeit der Rettung der Banken gedient hatte :pfft:

„Wir hatten eine Bankenkrise, eine fiskalische Krise und verwendeten – meiner Meinung nach auf falsche Weise – viele der Gelder der Steuerzahler um die Banken zu retten, und die Leute, die in den ersten Jahre kritisierten, alles sei für die Banken geschehen, hatten gewissermaßen Recht„

Warum das späte Eingeständnis :denk:
Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene :denk:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Aramis« (11. November 2017, 10:19)