Anmelden oder registrieren!

Sternedieb

Master Amigo

  • »Sternedieb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43 774

Wohnort: Im wilden Süden....

Beruf: Semsakrebslor

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 1. Oktober 2017, 15:13

Wein aus Griechenland?

Mich würde interessieren was ihr zum Thema Wein aus Griechenland meint.

Kann der was, wenn ja - wo steht er im Vergleich oder kann er nichts ?

2

Sonntag, 1. Oktober 2017, 18:08

Naja, griechische Weine haben das Problem, dass sie nicht so vermarktet werden, wie sie es teilweise verdient hätten.
Das der Markt von z.B. ital. Weinen überschwemmt ist, hat nicht nur damit zu tun, dass sie gut schmecken, sondern weil sie besser vermarktet werden.
Hier ein kleiner Artikel zu gr. Wein
http://www.weinkenner.de/2015/griechenla…-europas-38598/

Ich mag fast alle Weine der Welt - hauptsache rot :thumbsup:
Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene :denk:

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 28 439

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 1. Oktober 2017, 18:15

Halt ich fast auch so, Wein soll rot und muß gut sein :ironic:
Griechischer Wein kann schon was, die Winzer müssen sich keineswegs verstecken......allerdings kriegt man sie bei uns kaum zu kaufen.
Nur das geharzte Zeug mag ich nicht :Nope:
Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Heinrich Heine

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 153

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 1. Oktober 2017, 20:45

Retsina ist eine fiese Geschichte - der "schmeckt" nur, wenn man aus irgendwelchen Gründen im Winter am Hafen von Heraklion strandet, keine Lust auf Bier hat und der Períptero in der Nähe halt nix anderes hat. Tröstlich, dass immerhin ein Kronkorken auf der Flasche sitzt - dann harzt das Zeug nur und korkt nicht auch noch :grin:

Aber ernsthaft: Griechische Weine können durchaus was, es gibt da viele kleine Winzer, die ihr Handwerk beherrschen. Aber es ist immer Glückssache. Zum Massenprodukt schaffen es nicht viele Rebsorten und ich verstehe nicht, warum hier in griechischen Restaurants vor allem und ausgerechnet die "Kopfschmerzweine" wie Retsina, Imiglykos, Samos, etc. angeboten werden. In einem guten Restaurant in Rethymnon hatten wir z. B. einen wirklich guten Chardonnay. Auch der namenlose Hauswein in den meisten Tavernen ist häufig gut trinkbar. Zwar kein Super - Wein, aber er passt zur kretischen Küche und schmeckt notfalls auch aus einfachen Wassergläsern.
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

5

Sonntag, 1. Oktober 2017, 21:39

Oh Ja Sina, der Hauswein geht immer und schmeckt.
Wenn wir auf Kreta in unserem Stammsupermarkt sind kann man den Wein in Plastikflaschen abfüllen und anschließend wird er gewogen, sodass man Grammgenau einen Preis bekommt. :thumbsup:
Die Griechen servieren den Hauswein ja oft auch leicht gekühlt.
Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene :denk:

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 28 439

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 1. Oktober 2017, 21:55

Stimmt, die Hausweine sind meistens gut trinkbar, in Griechenland ebenso wie in Italien , Spanien oder Kroatien.
Ob die in der Heimat auch schmecken wage ich aber zu bezweifeln .
Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Heinrich Heine