Anmelden oder registrieren!

1

Freitag, 4. August 2017, 13:26

Tibet - Erfahrungen mit der Höhenkrankheit?

Hallo Reisende

In drei Wochen fliege ich nach Tibet (China)! Da das Land ja auf einer Höhe von 4000-5000m doch etwas höher als die meisten Reiseziele liegt,
wollte ich nach euren Erfahrungen bezüglich dem Wohlbefinden in diesen Höhen fragen. Da mache ich mir schon etwas sorgen.
Vielleicht habt ihr ein paar Tipps um sich schneller an das Höhenklima zu gewöhnen?

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 31 013

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

2

Freitag, 4. August 2017, 13:42

Akklimation heisst das Zauberwort :ironic:
Ein paar Tage in 2-3000 Metern verbringen und den (hoffentlich trainierten) Körper mit leichteren Touren an die Höhe gewöhnen.
Wer mit der Herde rennt....muß ständig Ärschen hinterherlaufen.........

3

Freitag, 4. August 2017, 14:38

Falls eine geführte Route gebucht wurde, achten die VA auf eine ausreichende Zeit den Körper an die Höhe zu gewöhnen, wichtig ist vorab sich in guter körperlicher Verfassung zu befinden.
Also auch am Anfang der Reise keine körperlichen Anstrengungen, ausreichend trinken und Alkohol absolut zu vermeiden.
Manchmal kann man es aber nicht vermeiden, dass Schwindel, Übelkeit und Kopfschmerzen auftreten, welche aber bei Ruhe wieder verschwinden.
Da wärst Du nicht der Erste, aber keine Angst, es ist kein Dauerzustand.
Ganz viel Spass und Du wirst viel erleben. :ironic:

Wäre schön, nach der Reise Deine Eindrücke zu erfahren.
Freedom's just another word for nothing left to lose...

4

Samstag, 5. August 2017, 13:45

Danke für die Antworten, ja es wird keine Zeit auf einer nierigeren Höhe zur Akklimationgeben. Also direkt von Chengdu (500m) mit dem Flugzeug nach Lhasa (3650m). Ich bin sehr gespannt wie Tibet so ist.

Vielleicht mache ich noch etwas Sport die Tage vor der Reise. Das könnte helfen.

5

Samstag, 5. August 2017, 13:54

In der Höhe hast Du noch keine Probleme, die gehen erst bei 4500m und höher los.
Bin 5x die Strecke mit meinem Freund hochgestiegen - ich war immer von der Höhenkrankheit befallen :D
Da kannste machen nix - wie gesagt, ist nur kurzfristig - Ruhe und den Körper Zeit lassen!
Geht schnell vorbei!
Freedom's just another word for nothing left to lose...

6

Samstag, 5. August 2017, 16:09

Das ist eh individuell verschieden. Manche lassen atmen. Dafür gibt es dann Einheimische, die derartige Höhen gewöhnt sind. Andere, meist Amerikaner, vornehmlich Südstaatler stellen das Atmen gänzlich ein ab einer Höhe von ca. 5.500 Meter. Wer schlau ist, liegt derweil im Hyatt am Pool und schaut ab und an mal mit dem Feldstecher, ob sich noch was bewegt..... :ironic:
Freedom's just another word for nothing left to lose...

7

Samstag, 5. August 2017, 16:14

Gaaanz ehrlich !
ich persönlich halte Reisen sowieso für eine kostspielige Zeitverschwendung. Da kauft man sich die allertollsten Kapriziosen, gibt sein Geld für bequeme Sitz- und Liegemöbel aus, hat seinen Kühlschrank voll mit preisgünstigen Köstlichkeiten, bezahlt für rund 6.000 mögliche TV Sender... um sich dann zu nachtschlafender Zeit, ständig den Kopf zermarternd, ob man nichts vergessen hat zu einem Flugzeug zu begeben, was alles andere als gastfreundlich ausgestattet ist, stundenlang in ein Land zu fliegen, wo es eh zu heiss ist, wo einen niemand versteht und wo man dann gezwungen ist, auf Berge zu kraxeln, die total lebensfeindlich sind oder in einem Meer zu schwimmen, wo einen jeden Moment eine Kreatur verschlingen kann, die nur darauf gewartet hat, dass man vor ihrer Nase hin und gepaddelt.

Also, ich kann in's traut verzichten.
Freedom's just another word for nothing left to lose...

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 31 013

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

8

Samstag, 5. August 2017, 16:44

Ich stimme Dir zu :kuller:

Trenz, 3 Wochen vor Start reisst Dich ein bissel Sport auch nicht mehr raus...da bist Du ca. 6 Monate zu spät dran .
Wer mit der Herde rennt....muß ständig Ärschen hinterherlaufen.........

9

Samstag, 5. August 2017, 17:59

Quatsch, die Fitschi hat keinerlei Ahnung!

Mach es jetzt so wie du geplant hast - Du must nur deinen Astralkörper vorab hier bildlich zeigen, um Gewissheit zu haben, ob Du diese Reise überstehst! :ironic:
Freedom's just another word for nothing left to lose...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dodo« (5. August 2017, 18:01)


Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 31 013

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

10

Samstag, 5. August 2017, 18:21

Genau, wir werden das beurteilen :D

Aber Scherz ohne, meine Freunde sagen , das man jeden unüberlegten ( weil zu eiligen ) Schritt bereut.
Also immer schön langsam mit den untrainierten Pferden :ironic:
Wer mit der Herde rennt....muß ständig Ärschen hinterherlaufen.........

11

Samstag, 5. August 2017, 18:50

...pruuuust!!! Genau Die alten Pferde werden es entscheiden :kuller:
Freedom's just another word for nothing left to lose...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dodo« (5. August 2017, 18:55)


Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 31 013

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

12

Samstag, 5. August 2017, 18:54

Naja, die haben nicht bei 3650 Metern Schluss gemacht :D die sind bis 6000 rauf .......
Wer mit der Herde rennt....muß ständig Ärschen hinterherlaufen.........

13

Samstag, 5. August 2017, 18:57

Sorry Fitschi, meine Verbesserung konntest du nicht sehen :knuddel:
Freedom's just another word for nothing left to lose...

14

Samstag, 5. August 2017, 19:20

Jaha, umso mehr unsere Beurteilung :ironic:
Freedom's just another word for nothing left to lose...

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 31 013

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

15

Samstag, 5. August 2017, 19:31

:shock: Wir sind erfahrene Pferde....nich alt :sadangel:
Wer mit der Herde rennt....muß ständig Ärschen hinterherlaufen.........

16

Sonntag, 6. August 2017, 00:38

Stimmt auch wieder :kuller:
Freedom's just another word for nothing left to lose...

17

Sonntag, 6. August 2017, 01:04

Ich hab so viele Wörter in meinem obigen Posting verschluckt :tüte: Sorry!
Freedom's just another word for nothing left to lose...

18

Mittwoch, 16. August 2017, 16:28

War mal jemand im Sommer in Tibet und kann vom Wetter dort berichten? Muss ich mit viel Regen rechnen?
In einer Klimatabelle für August steht dort 15 Regentage. Aber Regen ist ja nicht gleich Regen.
Ein kurzer Regenschauer im Laufe des Tages (wie in England) ist etwas anderes als 4 Stunden regen nonstop.