Anmelden oder registrieren!

Sternedieb

Master Amigo

  • »Sternedieb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43 512

Wohnort: Im wilden Süden....

Beruf: Semsakrebslor

  • Nachricht senden

1

Samstag, 25. Februar 2017, 21:39

Kein Alkohol mehr im Zugrestaurant / Bordbistro?

Wird der Alkohol aus den Bordrestaurants der Deutschen Bahn verbannt?

Wenn es nach dem Chef der Lokführergewerkschaft GdL, Claus Weselsky, geht soll in Zukunft kein Alkohol in den Bordrestaurants geben. Sol es nach ihm gehen, soll es im Zug überhaupt keinen Alkohol mehr geben. Also - selbst mitbringen ist dann auch nicht mehr.

Macht das Sinn? Oder ist das nur Populismus von Herr Weselsky aus Dresden?

2

Samstag, 25. Februar 2017, 21:52

Am besten in ganz Deutschland Alkohol und rauchen verbieten :ironic:
Ist Alkohol in Zügen nicht schon verboten?


Ich bin vor 2 Wochen nach langer langer Zeit mal wieder Zug gefahren. Furchtbar war es.
Total überfüllt.
Es stank nach Alk,Knoblauch und Scheixxe.
An einem Bahnhof meckerte ein Mann einen anderen an,der an ein Wartehäuschen pinkelte.
Bahnhöfe sind auch schrecklich.

Ich war froh,als ich wieder Zuhause war.
Meine beiden Mitreisenden empfanden es auch so.

Da fahre ich lieber Auto.

3

Samstag, 25. Februar 2017, 21:55

In sehr jungen Jahren hab ich mir mal den damaligen Luxus erlaubt, zwischen Dortmund und Bochum bei einer Fahrzeit von gut 10 Minuten einen Speisewagen der Original Mitropa der damaligen DDR auf einer internationalen Verbindung aufzusuchen und ein Radeberger (das war noch lange vor der Wende) zu bestellen und zu genießen. Dieses Feeling gibt es zwar nicht mehr, aber ich fände es schade, wegen einer Minderheit, die sich nicht unter Kontrolle hat, auf Annehmlichkeiten zu verzichten. Natürlich geht es auch "ohne Alkohol", aber im Rahmen sehe ich da keine Probleme.

Da will sich offenbar jemand wieder ins Gespräch bringen. aber diese Diskussion sollte schnell wieder versiegen.
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 049

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

4

Samstag, 25. Februar 2017, 22:00

Ich glaube, der will seinen Namen nur mal wieder in der Presse sehen. Es war ja recht ruhig um ihn geworden :ironic:

Die Bahn verdient an alkoholischen Getränken einfach zu gut, um darauf ernsthaft verzichten zu wollen. Und wer will schon kontrollieren, ob ein Fahrgast sich einen mitgebrachten Piccolo oder eine Dose/ Flasche Bier gönnt?

Wenn es alkoholbedingte Ausfälle gibt, z. B. manchmal nach Fußballspielen, dann greift die Bahn ja eh schon durch. Bis hin zur Schließung des Bordbistros und zum Hinzuziehen der Polizei am nächsten Bahnhof. Aber solche Fälle stellen imho eher die Ausnahme dar.
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

Omira

Die Travelamigos Bilderfee

Beiträge: 11 681

Wohnort: München

  • Nachricht senden

5

Samstag, 25. Februar 2017, 22:08

Und wer will schon kontrollieren, ob ein Fahrgast sich einen mitgebrachten Piccolo oder eine Dose/ Flasche Bier gönnt?

Wenn es nur das wäre....
Aber wer schon im Zug voller grölenden Fußballfans mit ihren noch volleren Bierkästen, die während der Fahrt natürlich immer leerer wurden, gefahren ist, weiß wie "angenehm" so eine Reise sein kann.
Nicht derjenige ist stark, dessen Eitelkeit Schmeichler und Dummköpfe unterstützen.
J. Čapek

superfx

Master Amigo

Beiträge: 8 677

Wohnort: irgendwo

Beruf: habe ich auch

  • Nachricht senden

6

Samstag, 25. Februar 2017, 22:53

..genau so...

...könnten man verbieten, gegnerische fans bei sportveranstaltungen in das/die stadion/arena/sporthalle zu lassen.

das würde kosten bei der polizei, bahn, stadiondienst, drk, krankenhäuser etc. sparen.


was um himmels willen wollen wir denn noch alles verbieten. unsere vorfahren haben opfer gebracht um endlich frei zu sein, wir geniessen heute dieses priveleg und schreien nach immer mehr gesetzen die uns wieder einschränken :batsch:

zivilisiert wie eine nummer auf der platine die auf befehl reagiert oder auch nicht. :denk:
ich weiß nicht wo ich herkam, ich weiß nicht wo ich bin, mich wundert, dass ich so fröhlich bin.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »superfx« (25. Februar 2017, 22:54)


Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 049

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

7

Samstag, 25. Februar 2017, 22:58

Ich weiß, wie das ist - bin ja diverse Jahre jedes WE quer durch Deutschland gependelt und das war wirklich nicht immer lustig. Gerade dann, wenn strunzbesoffene Fußball"fans" an Bord waren.

In solchen Fällen bin ich auch für rigoroses Einschreiten und das passiert auch meist. Vielleicht manchmal zu spät, aber das ist kein Grund, einem Pendler sein Feierabendbier im Bordbistro zu verbieten...
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 28 093

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

8

Samstag, 25. Februar 2017, 23:04

Weis nicht wie das in D ist, in Ö gehen die Hardcorefans nicht in den Speisewagen....die dort verschenken ja auch nix :ironic: die haben eigenes Zeug mit.
Wir gehen gerne in den Speisewagen auf ein Bierchen (Wein ham se meist keinen besonderen) .
Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Heinrich Heine

CharlyB

Master Amigo

Beiträge: 10 341

Wohnort: Herzpunkt Niedersachsen

Beruf: Ufofänger vom andern Stern

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 26. Februar 2017, 09:29

:ratlos: ...leider kann man keinen Zugreisenden vorher einschätzen wie sie/er sich später in der Zugfahrt verhält..
....bei manchen Klienten ist das schon vorher klar (Schlachtenbummler) etc.....

So , wie soll man jetzt vorgehen? :contentteam:
Die Welt ist unser Feld, dazu muss man kein Bauer sein; könnte aber hilfreich sein.

10

Sonntag, 26. Februar 2017, 10:02

Berunkene Fans und sind das Eine und "normale" Fahrgäste das Andere. :corräkt:
Das sollte man nicht in einen Topf werfen :Nope:
Wir versuchen ebenfalls das Bahnfahren zu vermeiden, haben jedoch auch schon Bahnfahrten inkl. einem Bierchen nach Paris unternommen und auch genoßen.
Die Bahn kann meinetwegen machen was sie will - ich brauche sie nicht.
Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene :denk:

11

Sonntag, 26. Februar 2017, 10:08

Bei Fußballspielen von mir aus, aber so? Also ich bin erst vor 2 Wochen Bahn gefahren. Da konnte man noch sein Bierchen trinken ;)

12

Sonntag, 26. Februar 2017, 11:20

Für den Vorschlag von Herrn Weselsky kann es nur eine Antwort geben: Schnapsidee :batsch:

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 3 518

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

13

Montag, 27. Februar 2017, 10:35

Trump, Erdogan, Weselsky - alles Egomanen deren Selbstherrlichkeit kaum zu übertreffen ist. Man kann es auch karnevalistisch auf Kölsch ausdrücken:

Trump, Erdogan, Weselsky: Brauche mir nitt, Weck damit !


Allen einen wunderschönen Rosenmontag. Alaaf + Helau. :s4: :Amiga: :cheers: :party: :chaka: :yippie: :s4:

14

Montag, 27. Februar 2017, 15:08

Wer hat an der Uhr gedreht ? Ist es wirklich schon so spät........Der Streikfuzzi soll in Rente.... :pfft:

Sina

Master Amigo

Beiträge: 21 049

Wohnort: Neigschmeckt ins Schwabenland

  • Nachricht senden

15

Montag, 27. Februar 2017, 15:23

Da passiert nix. Der wollte sich halt mal wieder ins Gespräch bringen, was ja auch geklappt hat. Aber die Bahn wird ganz sicher nicht auf das einträgliche Geschäft mit Bier & Co. verzichten.
Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muß oder ob schon deutsche Touristen dagewesen sind. (Kurt Tucholsky)

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 3 518

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 28. Februar 2017, 12:54

@Sina

Man kann nur hoffen das sich Weselsky nur damit ins Gespräch bringt und nicht mit seinen Aktionen.

Wobei ja inzwischen die Gesetzgebung mit dem Tarifeinheitsgesetz auf gutem Wege ist, solchen "Rand-und Minigewerkschaften" in die Bedeutungslosigkeit zu verabschieden.

nate

Junior Amigo

Beiträge: 242

Wohnort: Main-Spessart

  • Nachricht senden

17

Montag, 13. März 2017, 07:44

Keiner muss seinen eigenen Bölkstoff mitbringen, die Bahn verkauft weiterhin Alohol. :prost:
http://www.t-online.de/wirtschaft/untern…-in-zuegen.html

CharlyB

Master Amigo

Beiträge: 10 341

Wohnort: Herzpunkt Niedersachsen

Beruf: Ufofänger vom andern Stern

  • Nachricht senden

18

Montag, 13. März 2017, 11:15

:pfft: ...wenns mal begrenzt auf die Zugrestaurants und Bordbistros bliebe; ich kann gepflegt eher meine Ruhe finden, wenn sich hochprostende Krakeler in ihre "Genußzonen" begeben...
Die Welt ist unser Feld, dazu muss man kein Bauer sein; könnte aber hilfreich sein.

19

Montag, 10. Juli 2017, 10:58

Zwar keine Schlangenlinien

und auch kein Zickzack-Kurs und vermutlich auch nicht im Bordbistro gewesen. Dennoch drohte Gefahr:

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/no…-a-1156962.html
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

Maja1

Master Amigo

Beiträge: 1 145

Wohnort: Speckgürtel

Beruf: Betreuerin

  • Nachricht senden

20

Montag, 10. Juli 2017, 12:02

oh ja :mecker: das ist kein Spaß mehr