Anmelden oder registrieren!

1

Dienstag, 6. Juni 2017, 00:05

Bilderband veröffentlichen - wer hat damit Erfahrung?

Hallo allerseits!
Eine Freundin von mir war jetzt längere Zeit in Asien unterwegs - die meiste Zeit davon hat sie in Indonesien verbracht. Sie hat dabei immer versucht besonders einheimisch zu leben und zu wohnen (auch wenn die eine oder andere Unterkunft bei airbnb war).
Dabei hat sie sehr viele Bilder angehäuft, die sie alle nun zu einem Fotobuch zusammengefasst hat. Die Fotos und das Fotobuch sind wirklich wunderschön und in einer tollen Reihenfolge, daher hat sie auch sehr viel positives Feedback bekommen. Dadurch ist sie jetzt auf die Idee gekommen, ihren Bilderband zu veröffentlichen und zu Verlagen zu schicken.

Jedoch hat weder sie, noch jemand in unserem direkten Umfeld, Erfahrung mit dem Herausgeben von Büchern - geschweige denn Bilderbändern. Sie meint, sie müsste doch nur den einen oder anderen Verlag kontaktieren und ihnen ein Exemplar oder eine "Leseprobe" (wenn man das denn so bei Bildern nennen kann) zukommen lassen. Ich bin jedoch etwas skeptisch und weiß nicht, ob das denn so leicht geht. Ich glaube prinzipiell, dass man es als Neuautor - egal welches Genre - unglaublich schwer hat, trotzdem möchte ich sie dabei unterstützen.

Deswegen meine Frage: was für Möglichkeiten hat man denn um dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen? Und glaubt ihr, dass solch ein Bilderband denn eine Chance in einem Buchladen bekommen könnte?

Sternedieb

Master Amigo

Beiträge: 43 919

Wohnort: Im wilden Süden....

Beruf: Semsakrebslor

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 6. Juni 2017, 00:09

Und glaubt ihr, dass solch ein Bilderband denn eine Chance in einem Buchladen bekommen könnte?


Servus leaf,

was soll man dazu sagen, wenn man die Bilder nicht kennt?

Ein Verlag wird einen Bilderband sich nur dann veröffentlichen, wenn die Bilder sehr gut sind. Ein Verlag, jedoch, der Vorleistungen (monetär) möchte dagegen sollte man dann aber meiden - eindringlich.

Hast du die Bilder gesehen?

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 28 646

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 6. Juni 2017, 11:44

Gute Bildbände sind meistens ziemlich teuer :ironic:
Man sollte sich ehrlich fragen, ob man selber gewillt ist für einen Bildband Geld auszugeben.

Ich muss zu meiner Schande gestehen, das ich es nicht tun würde.

Die Bildbände welche ich vor dem Internet-Zeitalter erworben habe, verstauben mittlerweile im Regal ,schaut keiner mehr an, heute holt man sich die Bilder im Großformat auf den Fernsehschirm.

Frag Deine Freundin wie viele Bildbände von Unbekannten sie schon gekauft hat bzw. sie soll mal bei den "Lobenden" nachfragen, ob die bereit wären für den Bildband Geld hinzulegen :ironic:
Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Heinrich Heine

4

Dienstag, 6. Juni 2017, 13:46

Am Papier ist es so einfach, Manuskript an einen Verlag schicken und abwarten.
In der Realität sieht das aber meist nicht so aus bzw. schon, nur ist es alles andere als einfach auch genommen zu werden.
Denke gerade bei einem Bildband ist es noch wichtiger eine gewisse Anzahl von Menschen hinter sich zu haben, auf Neudeutsch: Follower oder aber auch Abonnenten.
Wenn die Freundin also ein gefeierter YouTube-Star ist dann wird sie keine Probleme haben ihre Fotos an einen Verlag zu bekommen, selbst wenn die Fotos mit dem Smartphone gemacht worden sind.
Sollte das nicht der Fall sein und sie will trotzdem veröffentlichen dann muss sie sich wohl mit Alternativen zum Veröffentlichen beschäftigen.
Sie könnte einen Blog machen oder aber auch versuchen das Buch selbst zu veröffentlichen.

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 3 610

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 6. Juni 2017, 14:33

@leaf

Das die Fotos gut sind, reicht für einen Bildband nicht.

Fotos für einen Bildband müssen sowohl technisch, wie auch hinsichtlich der Motiv-Wahl höchste Ansprüche erfüllen. Hinter erfolgreichen Bildbänden stehen mehrheitlich erfolgreiche Profi-Fotografen, mit den entsprechenden Erfahrungen, Erfolgen und Referenzen. Ob die Fotos Deiner Freundin diese Ansprüche erfüllen, sollte zunächst einmal ein professioneller Berufs-Fotograf prüfen und bewerten.

Schau Dich in Deiner Stadt und Deiner Region um. Dort findest Du mit Sicherheit Bildbände aus Deiner Region, aus Deinem regionalen Umfeld. Schau Dir an welche Fotografen hinter diesen Bildbänden stecken. Nimm mit diesen Kontakt auf, mit dem Ansatz das diese nur mal die Fotos Deiner Freundin beurteilen sollen. Spreche mehrere an, sicherlich ist der ein oder andere Fotograf kooperativ. Das wäre ein erster Ansatz, bevor man als "no name" auf irgendwelche Verlage zugeht.

ps Das Produkt nennt sich Bildband und nicht Bilderband.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »WXYZ« (6. Juni 2017, 14:36)


6

Freitag, 9. Juni 2017, 11:26

Natürlich lebt ein Bildband auch von der Qualität der Bilder, denke aber, dass es heutzutage auch möglich ist so etwas zu machen ohne Profi Fotograf zu sein. Wenn das Thema stimmt und man die richtige Nische trifft.
Glaube auch, dass durch die ganzen E-Books die Qualität etwas sinkt, wenn jeder, einfach so und ungeprüft, etwas ins Netz stellen kann ist der Markt schnell übersättigt.
Wenn ich ehrlich bin, ich habe schon lange keinen Bildband mehr gesehen wo ich gesagt habe ich bin beeindruckt. Durch das Internet ist es auch schon sehr leicht Bilder zu sehen von Orten an die man sonst nicht kommt.
Glaube es wäre besser gewesen wenn sie gleich bei der Reise gebloggt hätte und so schon Leute dafür begeistert hätte, da hätte man ja nicht alles zeigen müssen. Die schönsten Impressionen hätte man dann in einem Buch herausbringen können. Da hatte man dann auch schon potenzielle Käufer gehabt.

7

Montag, 19. Juni 2017, 04:01

Danke für eure zahlreichen Antworten und die Begrifferklärung ;)

Ja ich habe die Bilder schon gesehen und sie sind wirklich wunderschön. Klar sind sie jetzt nicht auf National Geographic Niveau, aber sie können schon was. Aber wie ihr euch vermutlich denken könnt, ist sie kein Star und hat keine 10000 Abonnenten auf Facebook oder Follower auf Instagram.
Ich glaube auch nicht, dass bloggen etwas für sie wäre. Dafür macht sie sich auch viel zu gerne über solche Blogger lustig :pfft:

Ich werde ihr aber mal von euren Vorschlägen berichten - vielleicht springt sie ja zumindest auf die Kooperation mit einem Fotografen rein. Aber so wie ich das Letztens verstanden habe, ist das Drucken und Verbreiten ihres Bildbandes eine fest vorgenommene Idee.

CharlyB

Gesperrter User

  • »CharlyB« wurde gesperrt

Beiträge: 10 444

Wohnort: Herzpunkt Niedersachsen

Beruf: Ufofänger vom andern Stern

  • Nachricht senden

8

Montag, 19. Juni 2017, 10:13

:ironic: ein Bibliothekar vom hier ansässigen Verlagshaus Lax hat mir folgende Empfehlung gegeben.
Setze dich mit einem/beiden der hiesigen Verlagen "Knuth" oder "Knesebeck" in Verbindung, je nach Interesse gehen die Verlage durchaus gute Konditionen ein.
Die Welt ist unser Feld, dazu muss man kein Bauer sein; könnte aber hilfreich sein.

9

Montag, 19. Juni 2017, 14:16

Das sind beides Verlage die Hauptsächlich Bildbände herausgeben, das wäre natürlich ein Traum wenn dir das gelingen würde dort veröffentlicht zu werden.
Schade mit so einem Blog kommt man heute an viele Menschen wenn man das richtig macht, da wäre es schon viel leichter einen Verlag zu finden.
Weiß zwar nicht ob man auch Bildbände selbst veröffentlichen kann, aber das könnte auch eine Möglichkeit sein, aber nur wenn die Qualität stimmt.
Letzte Möglichkeit wäre dann eine Veröffentlichung mittels DKZV, da würde man dann auch viele Dienstleistungen bekommen, welche genau müsste man sich dann direkt bei einem der Verlage wie den Novum Verlag ansehen.
Einen Grafiker wirst du sicher brauchen, genauso jemanden der die Bilder noch professionell bearbeiten kann. Wenn deine Freundin das kann umso besser.

10

Donnerstag, 29. Juni 2017, 01:58

Danke für deine Antwort und deine Tipps.
Blogs funktionieren aber ja auch nicht immer gut. Manchmal hat man da einfach Pech oder wird von Google nicht gut bewertet, weil man kein Profi ist und schon sackt man voll ab.
Ich habe mir den NV mal online angeschaut, weil mich die Dienstleistungen interessiert haben und habe gemerkt, dass sie dabei auch Lektorat und Covergestaltung dabei haben und auch wenn man möchte ein Marketingpaket. Was ich mich aber dabei frage, braucht man denn sowas auch wirklich, wenn man ein Buch verlegen möchte? Ich meine, ich kann mir schon vorstellen, dass man das Marketingpaket sehr gut nutzen kann, aber Lektorat und Cover? Das kann ich ja auch machen - Korrekturlesen und ein Cover machen.

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 3 610

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 29. Juni 2017, 10:51

Das Cover ist sehr wichtig. Das Buch soll sich doch präsentieren, soll optisch Neugierde erzeugen, muss aus den Rahmen fallen, soll zum hineinschauen und Kauf anreizen etc.

Sorry, aber mit der Einstellung "das Cover ist mir nicht so wichtig", kannst auch direkt sagen, "wie der Bildband ausschaut, ist nicht so wichtig". Genau das Gegenteil ist der Fall. Der TITEL ist extrem wichtig.

12

Dienstag, 4. Juli 2017, 10:19

Wenn du Germanistik studiert hast oder vielleicht Deutschlehrerin bist dann vielleicht. Aber auch dann ist es schwer weil du erstens weißt was du schreiben willst und dir nicht immer die Lücken in der Story auffallen und zweitens du ja die Geschichte schon kennst und deshalb die Zusammenhänge kennst. Als Person, die das nicht weiß fallen dir dann die Lücken in der Story aus. Deshalb finde ich den Lektor sehr wichtig.
Mit dem Cover lockst du die Menschen ja an, da kannst du nicht irgendein Bild nehmen. Wichtig dabei ist auch die Erfahrung zu haben, welches Bild spricht Leute an, welches animiert zum Kauf.
Glaube da ist eine professionelle Meinung und Beratung schon sehr wichtig.
Ohne einen Lektorat würde ich ein Buch nicht mal als E-Book anbieten, einen Bildband würde ich auch nicht veröffentlichen ohne Grafiker und jemanden der sich bei Photoshop auskennt, ohne dem wird heute kein Bildband veröffentlicht.

13

Mittwoch, 5. Juli 2017, 11:27

hmm so habe ich das noch gar nicht betrachtet.. Ihr habt vollkommen recht und das sind wahrscheinlich unter anderem die wichtigsten Teile. Da muss ich aber ehrlich sagen, wenn das so wichtig ist, dann fällt für mich Selfpublishing sowieso weg.
Aber bezüglich der Veröffentlichung meines Buches habe ich immer mehr Hoffnungen, dass andere sich dafür interessieren können. Denn auf der Seite vom novum Verlag habe ich gesehen, dass da Fotografiebücher aber auch Kunstbücher angeboten werden. Das stimmt mich doch sehr froh, weil das nämlich auch bedeutet, dass sich ein (zumindest auf jeden Fall kleiner) Teil dafür interessiert :)

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 28 646

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 5. Juli 2017, 18:39

:patschi: DU bist also selber Deine Freundin :patschi:
Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Heinrich Heine

Maja1

Master Amigo

Beiträge: 1 348

Wohnort: Speckgürtel

Beruf: Betreuerin

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 5. Juli 2017, 19:48

hatte ich mir doch gedacht :pfft:

16

Freitag, 7. Juli 2017, 10:14

Für die "Freundin" frägt es sich einfach viel leichter;)
Aber egal wer jetzt dahintersteckt, wünsche jedenfalls viel Glück und hoffe der Spaß bleibt dann doch im Vordergrund und weicht nicht der Fantasie nach Ruhm, Ehre und vor allem Geld.
Wenn man mit Spaß und ohne hohen Erwartungen an die Sache herangeht ist man am Ende sicherlich auch viel zufriedener.

17

Freitag, 7. Juli 2017, 11:00

@Fitschi & Maja1: Haha, erwischt :D nein, nur ein Joke... ich bin tatsächlich "die Freundin" bzw. die (hoffentlich bald mal) Autorin... meine beste Freundin hat diesen Thread für mich gestartet und nachdem so viel Rückmeldung kam und ich aber noch weitere Fragen hatte, hat sie mir einfach ihre Zugangsdaten überlassen, damit ich mich gleich selbst mit euch unterhalten kann, ohne dass sie „Vermittlerin“ spielen musste! Das hätte ich vielleicht in einem frühere Kommentar mal erwähnen sollen – shame on me! :D


@holidyamigo: ich gebe dir in absolut allen Punkten recht... und vielen Dank! Ich halte dich bzw. euch gerne auf dem
Laufenden, wie es mit meinem Buch vorangeht!


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »leaf« (7. Juli 2017, 11:01)