Anmelden oder registrieren!

1

Sonntag, 21. Mai 2017, 12:12

Mit Allergie auf Reisen gehen

HI!
Ich würde gerne mal wissen, zumal ich ja nicht die einzige Allergikerin bin, wie denn andere das immer lösen auf ihren Reisen, was nehmt ihr an Medis mit und wie viel davon, bin mir gerade sehr unsicher... Ich hatte dieses Jahr schon zwei Schübe, das war mehr als normalerweise und auch ziemlich stark dieses Mal, dafür aber kürzer und nachdem dann demnächst eine Reise ansteht bin ich gerade am überlegen, was ich denn mitnehmen soll oder ob ich vor Ort bei Bedarf etwas kaufen sollte.
Darum, wie handhabt ihr denn das?
:miamigo:
:urlaub:

2

Sonntag, 21. Mai 2017, 12:24

Die Pollenkonzentrationen sind je nach Land, Feriengebiet und Jahreszeit unterschiedlich stark ausgeprägt. Von daher lässt sich das eher nicht so ohne nähere Information zu dem von Dir angestrebten Urlaubsziel konkret beantworten.

Aus eigener Erfahrung bevorzuge ich Hochsee-Inseln wie Helgoland (lange nicht dagewesen) oder wettertechnisch eben die weniger grünen Kanareninseln. Luft wie Sekt - außer, wenn der Calima mit Sandbelastung von Afrika herüberweht. Aber das kann man schwerlich vorhersagen bei der Urlaubsplanung.
„I'd agree with you. But then we'd both be wrong.“
Unbekannte Herkunft

3

Dienstag, 23. Mai 2017, 12:23

Als Ex Alergiker (Heuschnupfen) kann ich ein Liedchen mitsingen.

Hatte immer für Notfälle und zur Prevention Cetrizin, und wenns ganz Dicke kam ein Cortisonspray für die Lunge dabei.

Cetrizin nehme ich heute noch mit auf Reisen....obwohl ich seit gut 10 Jahren keine HS Symptome mehr habe. (aufgehört zu Rauchen, und Gut war es).

In Südlichen gefilden (Mittelmeerraum) hatte ich eigentlich nie Grosse Probleme, dem Klima sei Dank.



In Austria und Bayern war ich da schon sehr Vorsichtig.. :pfft:

CharlyB

Gesperrter User

  • »CharlyB« wurde gesperrt

Beiträge: 10 444

Wohnort: Herzpunkt Niedersachsen

Beruf: Ufofänger vom andern Stern

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 23. Mai 2017, 14:35

:wink2: hallo paradiesun,
der Arzt deines Vertrauens sollte maßgeblich die Höhe deiner Indikationen festlegen. Und gerade in der Prophylaxe den richtigen Rat geben.
Was wir hier als Zustimmung oder Empfehlung geben ist gut gemeint unter Amigos, aber sollte kein Richtwert sein. :knuddel:
Die Welt ist unser Feld, dazu muss man kein Bauer sein; könnte aber hilfreich sein.

5

Freitag, 26. Mai 2017, 03:22

Wie die anderen schon geschrieben haben, kommt das natürlich total auf die Region an, in der du dich aufhältst. Falsch ist es sicher nicht, deine Allergie-Tabletten immer mit zu nehmen, falls ein kleiner Allergieschock passiert oder unerwartet eintrifft.

Ansonsten kann ich nur raten, dass du schaust, dass du die Allergie loswirst. Das Problem ist ja, dass Allergien unbehandelt chronische Schäden wie Asthma oder Ekzeme auslösen können. Und das kannst du entweder mit einer Hyposensibilisierung oder durch herumprobieren von natürlichen Mitteln. Es gibt da verschiedene natürliche Mittel, die dagegen helfen sollen. Bei Pollenallerige wird oft Honig vom Imker mit Pollen empfohlen oder spezielle Öle. Bei mir hat das aber alles nicht angeschlagen und jetzt probiere ich es gerade mit Wachteleier.

Ich persönlich mag meine Baumpollenallergie mal versuchen mit den natürlichen Mitteln in den Griff zu kriegen, bevor ich die drei Jahreskur beim Herrn Doktor mach. Aber muss halt jeder für sich selbst wissen.

6

Donnerstag, 1. Juni 2017, 17:26

Hallöchen!
Also fix geplante Reisen werden nach Athen gehen und auch in die USA Ende des Jahres. Wollte mich aber einfach generell informieren, das ist mir schon klar, dass dies kein Richtwert ist, sondern ja jeder für sich das nutzt, aber es ist immer interessant zu lesen, wie auch andere die Allergien behandeln.
leaf, Eier gegen die Allergie? Aha? ?(
:urlaub:

CharlyB

Gesperrter User

  • »CharlyB« wurde gesperrt

Beiträge: 10 444

Wohnort: Herzpunkt Niedersachsen

Beruf: Ufofänger vom andern Stern

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 1. Juni 2017, 17:44

Für den Hausgebrauch stehen so einige APPs zur Verfügung

Hier mal eine evtl. hilfreiche, in Kombination mit Google

Was allerdings nicht ganz klar war, die meisten APPs begrenzen sich nur aud D, A, CH und F. Und sind meist auch von den Pharmakonzernen :denk:
Die Welt ist unser Feld, dazu muss man kein Bauer sein; könnte aber hilfreich sein.

8

Dienstag, 6. Juni 2017, 16:53

Nicht normale Eier, sondern Wachteleier. Da ist ein signifikanter Unterschied dabei! Wachteleier sind nämlich viel gesünder als normale Eier und das ist jeder erdenklichen Weise. Ich konnte es am Anfang auch gar nicht fassen als mir meine Apothekerin das vorgeschlagen hat. Das habe ich natürlich dann auch gleich recherchiert und hab ziemlich viele Studien gefunden, die die Wirkungen von Wachteleiern auf den menschlichen Körper aufzeigen. Dabei waren auch einige, die aufgezeigt haben, wie die enthaltenen Enzyme Allergien bekämpfen. Wenn du die Wirkungsweise nochmal genauer wissen magst, müsste ich mich nochmal einlesen. Das ist jetzt schon einige Monate her. Seitdem nehme ich aber die Alleovite Immun Kapseln, die mir meine Apothekerin empfohlen hat und bin ziemlich zufrieden damit. Vor allem weil es "nur" ein Nahrungsergänzungsmittel ist und kein Arzneimittel!
Und eine Pollenapp ist auf jeden Fall etwas, das man sich als Pollenallergiker anschauen sollte. Ich selbst hab auch so eine (findest du auch ganz leicht im Google Playstore) und schau sie mir jeden Tag an, damit ich dadurch weiß, was mich draußen erwartet. Und je nachdem, wie stark die Pollenbelastung ist, nehme ich mehr oder weniger von den Kapseln zu mir :)

WXYZ

Master Amigo

Beiträge: 3 551

Wohnort: Rheinland

Beruf: Unternehmensberater

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 6. Juni 2017, 17:26

@leaf

Nun ja, Wachteleier kommen ja in der gehobenen Kulinarik fallweise zur Anwendung und sind dort als (angeblicher) kulinarischer Genuss beliebt. Zudem sind diese "Mini-Eier" rund 70% kleiner als das übliche Ei vom Huhn. Eine heilsame oder postive Wirkung auf unseren Körper ist soweit mir bekannt bisher noch niemals wissenschaftlich nachgewiesen. Gerne werden Wachteleier auch mit dem Argument verkauft, dass sie deutlich weniger Cholesterin enthalten als das gemeine Hühnerei. Dieser Vergleich ist jedoch bei bei genauer Betrachtung nicht plausibel, da der Konsument beim deutlich grösseren Hühner-Ei auch die 4 bis 5 fache Menge Cholesterin zu sich nimmt.

Sicherlich hast Du Dich mit dem Thema intensiv beschäftigt, im Gegensatz zu mir. Ich weiß nur, dass in der gehobenen Kulinarik gerne das Wachtelei verwendet wird. Aber nicht weil es gesund ist und auch nicht weil es deutlich besser schmeckt. Reduziert betrachtet also nur ein Marketing-Instrument um das servierte Essen aufzuwerten und mit entsprechend höhere Erlöse zu erzielen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »WXYZ« (6. Juni 2017, 17:28)


10

Mittwoch, 7. Juni 2017, 21:26

Ich denke aber dass wir gerade von zwei sehr verschiedenen
Aspekten sprechen - der Lebensmittelindustrie oder auch der Gastronomie auf der
einen und dann nochmals von Medizin. Sehr schwierig auf jeden Fall das zu
vergleichen.
:urlaub:

CharlyB

Gesperrter User

  • »CharlyB« wurde gesperrt

Beiträge: 10 444

Wohnort: Herzpunkt Niedersachsen

Beruf: Ufofänger vom andern Stern

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 8. Juni 2017, 07:44

Die Welt ist unser Feld, dazu muss man kein Bauer sein; könnte aber hilfreich sein.

12

Montag, 12. Juni 2017, 03:01

Ja gesundheitlich und kulinarisch sind das zwei komplett unterschiedliche Themen. Aber solche Eigenschaften haben ja viele Sachen. Als Beispiel braucht man nur das Kokusnussöl nehmen, dass man kulinarisch super lecker zum Kochen benutzen kann, aber auch für trockene Haut oder Ölziehen benutzen kann. Sind auch zwei verschiedene Aspekte :)

Aber was ich vielleicht vergessen habe zu erwähnen: die Enzyme, die für die Antikörper bei Allergien zuständig sind, liegen zum Großteil in der Schale. Die Nahrungsmittelergänzung, die ich selbst auch nehme, enthält lyophilisierte Wachteleier - also schockgefrostet und dann pulverisiert (das Wort steht auch auf der Verpackung :-P). Spricht man verzehrt die Schale mit.

Und es gibt schon Studien, die die Wirkung aufzeigen. Zwei gute Studien, die ich kenne sind leider auf Französisch. Auf Deutsch habe ich noch nichts gefunden. Aber vielleicht findet sich ja noch etwas auf Englisch :)

13

Donnerstag, 15. Juni 2017, 10:52

Okey, das erklärt ja jetzt auch einiges zu dem alleovite immun, wenn da die Schale mitkommt, da denke ich dann schon dass es Unterschiede gibt eben zu Hühnereiern. Französisch ist leider nicht wirklich meine Sprache, sonst hätt ich dich gebeten mir das per pn zu schicken, aber wenn du mal was auf Deutsch findest - gerne!
Und nun ja, Natürlichkeit und von innen heraus ist immer zu bevorzugen, ist aber halt meine Meinung.
Nichts desto trotz - ich gehöre auch nicht zu jenen Menschen, die wirklich von kleinsten Erdnusshauchen einen Schick bekommen oder ähnliches. Bei mir ists dann eher die klassische laufende Nase, Augäpfel die bis zum Verderben jucken (seufz) und manchmal etwas Ausschlag.
:urlaub:

14

Sonntag, 25. Juni 2017, 18:32

Planen!

Das hängt da wirklich von der Allergie ab. Also, ich würde auf jeden Fall den jeweiligen Arzt fragen und würde mich auch davor informieren, wie es mit ärtzlicher Hilfe in dem Ort aussieht. Planen muss man schon davor.

15

Donnerstag, 29. Juni 2017, 08:52

Wenn du allergisch auf Pollen reagierst, dann kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen, dass es fast in jedem Land angenehmer für sich sein wird als hier. Gerade zur jetzigen Jahreszeit! Kann dir besonders Südeuropa empfehlen. Weniger Bäume, weniger Pollen ;)

Fitschi

Master Amigo

Beiträge: 28 300

Wohnort: hier halt

Beruf: Haussklave

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 29. Juni 2017, 09:46

Dumm nur das viele auf Gräser und Kräuterpollen allergisch sind, davon gibt´s in Südeuropa reichlich .......
Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung.
Heinrich Heine

CharlyB

Gesperrter User

  • »CharlyB« wurde gesperrt

Beiträge: 10 444

Wohnort: Herzpunkt Niedersachsen

Beruf: Ufofänger vom andern Stern

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 29. Juni 2017, 11:06

:denk: ...ich glaube das Reisesucht das eher auf die Birke und den Haselstrauch meinte...
Die Welt ist unser Feld, dazu muss man kein Bauer sein; könnte aber hilfreich sein.

18

Freitag, 30. Juni 2017, 09:55

Also ich würde ja schon aufpassen wenn man ne Allergie hat und dann in den Urlaub will.
Ich meine, man weiß ja nicht wie es in dem entsprechenden Land sein wird, Pollen usw.
Ich bin zum Glück wieder gesund. War eine Zeit lang echt krank und habe gedacht, dass ich meine USA Reise nicht antreten kann :s
Aaaaaaaber mittlerweile habe ich den Esta Antrag deutsch online ausgefüllt und muss eigentlich nur noch packen - dann geht es los :D

Also kurz und knapp, mir wäre die Gesundheit wichtiger als eine Reise.


edit by cuate: Link entfernt

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cuate« (30. Juni 2017, 12:01)


19

Mittwoch, 5. Juli 2017, 03:54

Okey, das erklärt ja jetzt auch einiges zu dem alleovite immun, wenn da die Schale mitkommt, da denke ich dann schon dass es Unterschiede gibt eben zu Hühnereiern. Französisch ist leider nicht wirklich meine Sprache, sonst hätt ich dich gebeten mir das per pn zu schicken, aber wenn du mal was auf Deutsch findest - gerne!
Falls ich eine deutsche Studie finde, lass ich es dich wissen. Wobei ich glaube, dass sich englische leichter finden lassen werden.Und es macht nicht nur die Schale viel aus, vor allem die spezielle Gattung macht einen großen Unterschied in der Wirkung. Denn die Alleo bestehen zB aus einer B-Mina Gattung. Dadurch unterscheidet sie sich nicht nur von anderen Eier Sorten wie dem Hühnerei sondern auch von den anderen Produkten. Aber in solchen Sachen sollte man sich immer am besten seine eigene Meinung bilden.
Vielleicht ist es ja was für dich :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »leaf« (5. Juli 2017, 03:56)